Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 53 mal aufgerufen
 DDR-Leben
Signum Offline



Beiträge: 31
Punkte: 39

13.08.2017 22:35
Konsumgenossenschaft antworten

Konsum war in der DDR nicht mit dem heute assoziierten Begriff des "Verbrauch" besetzt.
Konsum war in der DDR über weite Stecken die Konsumgenossenschaft an sich mit dem Betrieb von Läden und Kaufhallen. Hier vorwiegend im ländlichen Raum und in Kleinstädten.
Wir als DDR verfügten damals über flächendeckende Einkaufsmöglichkeiten an "Waren des täglichen Bedarfs" (WtB).
Zum Lohn gab es dann die Konsummarken zum kleben und eine kleine Geldzurück Garantie.

Heutzutage gibts fast nur noch EKZ am Rande von Städten und das Dorfvolk muß über lange Strecken hinfahren. Per Bus geht nicht mehr, weil zur Förderung der Autoindustrie der Busverkehr fast abgeschaft wurde. Ein Rückschritt bis in die Steinzeit.

Bachelor Offline




Beiträge: 6
Punkte: 6

13.08.2017 22:40
#2 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Konsum war eine gute Erfindung. Laden auf jeder Klitsche. Da die kleinen Läden personengebunden betrieben wurden.... an WE unverhofft Besuch.... bei Ladenchefin zu Hause vorgesprochen.... und schwupps noch mals schnell geöffnet und das nötigste inkl. Getränke mitgebracht.
Damals ging das alles.

Seeger Offline



Beiträge: 16
Punkte: 24

13.08.2017 22:41
#3 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Der Konsum bei uns im Dorf war durch meine Tante betrieben. An der Quelle saß der Knabe.

Rainer Offline



Beiträge: 46
Punkte: 78

13.08.2017 22:43
#4 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Auf alle Fälle hatte der Konsum immer Bier für Stammkunden parat. Denn im Sommer war so eine Kiste hier oben fast Gold Wert und auch der Urlauber zahlte gerne den doppelten Preis.

Berlin Berlin Offline



Beiträge: 30
Punkte: 42

13.08.2017 22:44
#5 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Nach der Wende/Einheit mussten ja auch dieses Konsumgenossenschaften abgewickelt werden. Ihre Präsenz im Lande war den Lebensmittelkonzernen wie Aldi und Co einfach ein Dorn im Auge da eine alteingeführte Konkurrenz.
Der letzte Posten war Konsum Berlin/Brandenburg in der J-Orlopp-Str in Berlin. Das Gebäude liegt immer noch Brach und bietet ein Trauerspiel.

Katjes Offline



Beiträge: 7
Punkte: 11

13.08.2017 22:49
#6 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Wenn wir uns noch mal die Situation 1990 vor Augen halten:
Wer von uns Ossis hat denn da noch den Konsum aufgesucht, sondern ist zu ALDI & Co gerannt.
Genau wie die Ostprodukte waren auch die Ost-Verkaufsstellen schlagartig out.
Das hätte auch nix geändert, dass sich Ende der 90er die Ossis so langsam wieder an Ostprodukte zurück gesehnt haben.
Die echten Produktions- und Verkaufsstätten waren zu diesem Zeitpunkt bereits mausetot.

Visa Offline



Beiträge: 39
Punkte: 63

13.08.2017 22:50
#7 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Der Stadtbewohner sah sich wohl mehr als HO Kunde. Da HO in der Stadt das Angebot dominierte.
Auf dem Lande war Konsum unverzichtbar mit seinen kleinen Läden.

Stepstone Offline



Beiträge: 12
Punkte: 12

13.08.2017 22:51
#8 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Der Dorfkonsum war auch ein wichtiges Element sozialer Kontakte. Inzwischen vereinsamen die Alten schon. Unfähig Raum für soziale Kontakte selbst neu zu organisieren.
Brachte eine Studie im TV vor etwa 14 Tagen.

Ole Offline




Beiträge: 43
Punkte: 47

13.08.2017 22:53
#9 RE: Konsumgenossenschaft antworten

In unserer Bezirkshauptstadt gab es ein "Konsument-Kaufhaus".
Mit Konsum-Marken zum Sammeln (Pay Back).
Bei der HO gabs sowas glaub ich nicht.

Alfred Offline



Beiträge: 17
Punkte: 37

13.08.2017 22:54
#10 RE: Konsumgenossenschaft antworten

War das immer schön wenn Mutter´n am Jahresende den Karton mit den Marken aus dem Schrank geholt hat.
Da war immer die ganze Fam. eingespannt zum Einkleben.Es wurde ja je nach Umsatz des KONSUM Dividende ausgezalht.
Das waren dann so zwischen 2,00 % und 3,5% des geklebten Markenwertes,da konnte schon mal
schön was zusammenkommen.

Schweinrich Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

13.08.2017 22:55
#11 RE: Konsumgenossenschaft antworten

Auch bei mir im Heimat- Dorf gibts schon lange keine Lebensmittel mehr zu kaufen. Früher gab es Bäcker, Fleischer und Konsum und dadurch mehr soziale Kontakte. Wie es eben in der DDR besonders auf dem Land war, die Leute haben viel mehr zusammengehalten.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor