Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 42 mal aufgerufen
 Flugsicherung
Andy Offline




Beiträge: 224
Punkte: 316

02.10.2017 22:27
OSP 48 - Nahmarkierungspunkt antworten

Andy schrieb:
Der Nahmarkierungspunkt befindet sich 850-1200 m vor Beginn der SLB.

http://www.nachrichtenbetriebsamt.de/fmp.jpg

Quelle: Handbuch für Flugsicherungspersonal

In der Literatur bzw. Sprachgebrauch werden verschiedene Bezeichnungen gebraucht ...

Nahmarkierungspunkt ... abgekürzt NMP
russische Bezeichnung ближняя приводная радиостанция с маркером - abgekürzt БПРМ
im Sprachgebrauch wird oft kurz ближняя gesagt

Hinsichtlich der vorhandenen Funkfeuer bzw. Marker wird die gleiche Technik wie auf dem FMP verwendet. s. OSP 48 - Fernmarkierungspunkt in diesem Forum. Auch für die Unterbringung der Technik ist alles analog zu betrachten.

Unterschiede sind:

Als Kennung wird am NMP der Hauptlanderichtung (HLR) nur der erste Buchstabe des Flugplatznamens abgestrahlt.

Flugplatzname Montur = M

Am NMP der Nebenlanderichtung (NLR) wird der letzte Buchstabe des Flugplatznamens abgestrahlt.

Flugplatzname Montur = R

Der Marker strahlt auf dem NMP 6 Punkte je Sekunde (FMP= 2 Striche je Sekunde) ab.

Antennenanlagen sind in der Regel gegenüber dem FMP verkürzt und in geringerer Höhe errichtet.

Nun kommt der Unterschied zu den FMP. Auf dem NMP befindet sich ein Codeleuchtfeuer. Es dient bei schlechter Sicht und in der Nacht der optischen Orientierung. Dieses Codeleuchtfeuer strahlt analog des Funkfeuers den Flugplatznamen in Form von Morsezeichen per Licht ab.

Abgestrahlt wird in der HLR der erste und letzte Buchstabe des Flugplatznamens. In der Nebenlanderichtung ist die Reihenfolge dieser beiden Buchstaben umgekehrt.

Verwendet wurde das Codeleuchtfeuer KNS 1. Unter folgendem Link ein KNS 1 auf SIL 130. Zur damaligen Zeit war es der SIL 150.
http://forum.valka.cz/viewtopic.php/t/63...y-neonovy-majak


Andy

Gregor Offline



Beiträge: 34
Punkte: 66

02.10.2017 22:30
#2 RE: OSP 48 - Nahmarkierungspunkt antworten

Neuhardenberg/Marxwalde wurde mit 2x PAR-8 in 2 Halbstellen ausgewiesen.
Besonderheit oder oft so konfiguriert? Ich sehe den Sinn von 2 Halbstellen derzeit nicht.

Andy Offline




Beiträge: 224
Punkte: 316

02.10.2017 22:32
#3 RE: OSP 48 - Nahmarkierungspunkt antworten

Andy schrieb:
Das ist keine Besonderheit sondern normal ... der Begriff Halbstellen ist das verwirrende ... es wurden halt einfach 2 Sender PAR 8 im Bauwerk montiert. Viel der eine aus wurde vom DFZ auf den zweiten Sender umgeschaltet. Es waren also ganze Sender und keine halben ??? Ein Sender lief aktiv im Flugdienst und der andere war dann auf heiße Reserve geschaltet. Der Sender war dann schon vorgeheizt und konnte durch das zuschalten der Hochspannung in Sekunden aktiviert werden.

Später wurden ja dann die Funkfeuerkomplexe APR 8 verwendet, welche von Hause aus schon 2 Sender im Geräteumfang hatten und die Überwachung und Umschaltung automatisch erfolgte - diese war schon von Werk her integriert.

Franz Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

02.10.2017 22:34
#4 RE: OSP 48 - Nahmarkierungspunkt antworten

@FF02 schrieb:

Andy, heute würde man dafür das schöne Wort "Redundanz" verwenden...

Analog war es ja auch bei den Markersendern.
Das MRM-48 war ja auch nur ein "Einzelgerät" ohne Reserve. Ich kenne keinen damaligen Navistandort, auf denen 2 Stück davon verbaut wurden. (Korrektur?)

Folgerichtig erfolgte dann irgendwann (zur Erhöhung der Flugsicherheit) die Umrüstung auf andere Typen (z.B. MRM-70).

Andy Offline




Beiträge: 224
Punkte: 316

02.10.2017 22:35
#5 RE: OSP 48 - Nahmarkierungspunkt antworten

Andy schrieb:
Ja - heute würde es Redundanz sein ...

Was den MRM 48 betrifft .... im Zusammenhang mit der PAR 8 ist mit auch nur einer bekannt.

Wie es bei den Funkfeuerkomplexen APR 7 und 8 war??? Die ersten hatten ja noch MRM 48 und dessen Betrieb wurde auch überwacht. Ob es einen zweiten gab und eine automatische Umschaltung?

Eine Ausnahme war die Hugo Eckener - das Flugsicherungsschiff ... bei der letzten Reko erhielt er einen zweiten MRM 48. Allerdings funktionierte da kein automatisches umschalten. Die Antennenkabel mussten per Hand getauscht werden ...

ACC Cottbus »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor