Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 85 mal aufgerufen
 Forum zu LSK
Seiten 1 | 2
Antonio Offline



Beiträge: 9
Punkte: 13

01.11.2017 22:52
#16 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

genau so ist es.

Trotzdem ist der Video-Bericht erschütternd.
Aber auch der Nachsatz, sollte zum Nachdenken anregen.
Betrachtet man aktuelle, analoge Problemzonen in der Welt (besonders Afrika) heute - hat sich im Verständnis der "Helfenden" nicht allzuviel getan...

Fred Offline



Beiträge: 30
Punkte: 30

01.11.2017 22:53
#17 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

FF02 schrieb:
Andy- sagt dir TAV und dessen Leiter Wagner etwas ?
Könnte der Daten zu Frequenzen etc. haben ?

Andy Offline




Beiträge: 233
Punkte: 333

01.11.2017 22:54
#18 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

Andy schrieb:
Klar sagt mir TAV (2 Etagen über unserer Werkstatt) das Team und der Name Wagner etwas ... Der Name Wagner war ja etwas Sammelbegriff im NFWl 14. Major Wagner (TAV), Kisten Wagner im NFGL und dann noch ein Olt. Wagner ...
Das der Major Wagner von der TAV etwas hat / weiß glaube ich kaum. Das Projekt wurde damals von Strube geleitet. Er war ja vorher Chef der TAV und dann "wissenschaftlicher Mitarbeiter"

Samsung Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

01.11.2017 22:57
#19 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

man, ihr macht mir ja Hoffnung, daß in Bezug auf Kennung und Frequenz des "Äthiopischen Funkfeuers" doch noch etwas gehen könnte... :o :o

Zitat von Andy
...Bei den SEG 15 bzw 100 handelte es sich um Geräte mit geändertem Frequenzbereich... ]



Die originalen Frequenzbereiche der beiden Geräte gingen ja von 1,6 - 12,0 MHz.
Wie sah die Modifikation denn dazu aus?
Wurde ein komplett neuer Mittelwellenbereich konfiguriert, oder nur der vorhandene, "etwas schaltungstechnisch nach unten vergewaltigt?

Bekanntermaßen endete ja der Funkbereich, der für Funkfeuer genutzt werden konnte, bei 1745,5 kHz.

Übrigens, verblüffend ist das Outfit der Station, hat es doch sehr viel von dem Aussehen, vergleichbarer, heutiger Stationen...

Peter Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

01.11.2017 22:58
#20 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

Es war irgendwie eine Vergewaltigung nach unten. War einfach zu machen und mit wenigen Blatt Papier als Anleitung ...

Satan Offline



Beiträge: 96
Punkte: 104

01.11.2017 23:01
#21 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

@fliegerrevue schrieb:
den bisherigen Beiträgen zum Thema entnehme ich, daß die Anlage wohl nur sehr wenig (zweimal?) im praktischen Einsatz war.
Während Äthiopien verständlich ist, erschließt sich mir der Einsatz in Holzdorf 1985, anläßlich eines Honnecker-Besuches, (von dem Andy berichtet hat) nicht wirklich. Zu dieser Zeit müßte doch der neugebaute Flugplatz bereits über vier "eigene" Funkfeuer verfügt haben?

Mich würde noch interessieren, wo die Anlage (verpackt) in der übrigen Zeit "stationiert" war (im NFWL-14?) und wer über eine mögliche Aktivierung die Entscheidungsgewalt hatte. Vermutlich Kdo/CNF ....

Andy Offline




Beiträge: 233
Punkte: 333

01.11.2017 23:03
#22 RE: Äthiopien-Einsatz antworten

Andy schrieb:
In Holzdorf wurde die Anlage nach meinem Wissen zur Markierung eines Überfluges oder des absetzens von Flugzeugen / Hubschraubern eingesetzt. Gegenüber war eine Tribüne aufgebaut. Für diese lieferten wir auch Kopfhörer und einee Art Kommandopult. Der Anflug erfolgte wohl nicht in den üblichen Landerichtungen.

Die Anlagen waren stets im NFGL eingelagert. Entscheidungsgewalt ???

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor