Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 52 mal aufgerufen
 DDR-Leben
Klarofix Offline




Beiträge: 34
Punkte: 49

05.11.2017 21:12
Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Nicht nur heutige Deutschland schreit nach ausländischen Fachkräften.
Auch die DDR hatte dies bereits drauf.
Nur hießen sie nicht Gastarbeiter. Waren aber das selbe.
So hofften bereits damals die Kubaner auf Wohlstand . Aber wöchentlich 40-48 Stunden regelmäßige Arbeit... nein, das hatten und haben sie nicht drauf,
Da habe ich die Fachkräfte aus dem Freundesland in Leuna anders erlebt...
So kam und kommt deren Wohlstand natürlich nicht.

Bodo Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

05.11.2017 21:15
#2 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Diese Spezies einer Sonneninsel sind der Siesta genau so verfallen wie Spanier oder Griechen.
Halt der Neid der Deutschen. Wir müssen uns warm arbeiten.

Feldwebel Offline




Beiträge: 47
Punkte: 71

05.11.2017 21:16
#3 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

An bestimmten Orten werden diese Fachkräfte aber gebraucht. Nehmen wir nur einmal das Krankenhaus in Schwedt. Ohne die polnischen Ärzte können sie zu machen.

Isegrim Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

05.11.2017 21:17
#4 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Alles was mit Medizin zu tun hat. Begehrt auch diplomierte Apotheker, Krankenschwestern und Pflegekräfte.

Ostwind Offline




Beiträge: 34
Punkte: 50

05.11.2017 21:17
#5 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Wobei spanische Krankenschwestern und Pflegepersonal angeblich schon wieder auf Heimatkurs sind. Weil die Zustände in unseren KH und Pflegeheimen wohl selbst weit unter spanischem Niveau sein sollen.

Micha Offline



Beiträge: 13
Punkte: 17

05.11.2017 21:18
#6 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Die Spanier brauchten doch nur Gründe für ihr Arbeitsamt. Sonst bekämen sie doch keine Stütze dort bei Eigenkündigung.

Klaus-Peter Offline




Beiträge: 28
Punkte: 44

05.11.2017 21:19
#7 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Für die DDR waren diese "Fachkräfte" jedoch von großer Bedeutung. Egal ob Kubaner oder Vietnamesen. Manch ein Betrieb hätte die Produktion ohne dieses Personal nicht aufrecht erhalten können.

Isegrim Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

05.11.2017 21:20
#8 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Während es mit den Vietnamesen kaum Probleme gab, waren die Cubaner ein ganz anderes Klientel. Die Meisten waren renitent und faul. Aber durch die Bank spitz, wie Nachbars Pfiffi....

Gregor Offline



Beiträge: 34
Punkte: 66

05.11.2017 21:21
#9 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

.... und die Lieschen ließen sich sicher auch nicht lange lumpen in Sachen Freundschaftsdienste..

Nintendo Offline




Beiträge: 7
Punkte: 7

05.11.2017 21:24
#10 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Dem kann ich nur zustimmen.
Hatte im Betrieb Vietnamesen zu Schlosserausbildung, - keine Probleme -,die wollten wirklich was lernen.
Später kamen dann die Kubaner zur Winterdienstunterstützung ,was konnten die sich verpissen!!. Ich fand sie dann meistens bei den Mädels in der Kaffeeküche.
Aber viel schlimmer waren die Algerier,die waren nicht nur faul ,sondern auch noch aggressiv. Da konntest du bei einem dummen Wort schon mal mit einem Messer Bekanntschaft machen.

Schubert Offline



Beiträge: 13
Punkte: 21

05.11.2017 21:25
#11 RE: Fachkräfte aus dem Ausland antworten

Mangels eigenem arbeitendem Volk kan vor lauter Solidarität jede Arbeitskraft recht.
Oft war zu hören das diese Ausländer den DDR Reiserecht nicht unterlagen und frei nach Westberlin fahren konnten. Sie gingen dann dort jobben. Penten dafür während der Arbeitszeit im VEB.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor