Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 33 mal aufgerufen
 Deutsche Luftwaffe
Luchelch Offline



Beiträge: 53
Punkte: 100

04.12.2017 16:39
Fm/IT im Wandel der Zeiten antworten

Nur zur Info- in interner Abstimmung kommt hier ein Bereich zu dem modernen Kommunikationsmitteln und Strukturen der heutigen Zeit.
User ohne Interesse an der Thematik sollten sich nicht erregen. Schadet nur der Schönheit.

Klaus Offline



Beiträge: 12
Punkte: 20

04.12.2017 16:42
#2 RE: Fm/IT im Wandel der Zeiten antworten

IT musste im Laufe der Zeit immer komplexer gefasst werden. Neue Strukturen waren erforderlich.
Überwachung und Steuerung der Komponenten des IT-Systems der Bundeswehr (IT-SysBw) erfordern eine ganzheitliche Betrachtung der Systemzustände sowie eine zentrale Überwachung durch besonders qualifiziertes Personal. Mit dem Network Operations Centre Basis Inland (NOC B.I.) wurde dieser Ansatz erstmalig und äußerst erfolgreich in die Praxis umgesetzt.
Also im NVA-Denken: Ein Führungssaal nur für Überwachung und Steuerung des It-Systems Bw.
Seit dem 29. August 2012 nimmt das NOC B.I. im Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) seine Aufgaben aus dem eigens hierfür neu errichteten Gebäude in der Tomburg-Kaserne in Rheinbach wahr. Hierzu wurde bereits im April 2008 eine Militärische Bedarfsforderung (MBF) erstellt. Der Baubeginn erfolgte nach der Genehmigungs- und Ausschreibungsphase im November 2010.

Kernaufgaben

Aus den vorgenannten Rahmenbedingungen sind die Kernaufgaben des NOC B.I. abgeleitet, die sich nur im Zusammenwirken der für die Überwachung und Aufrechterhaltung des Betriebes notwendigenAnteile des IT-SysBw erfüllen lassen.
So umfassen die Kernaufgaben des NOC B.I.:
- Die Überwachung sämtlicher IT-Services im Zusammenwirken mit den NOC in den Einsatzgebieten (NOC i.E.) sowie den NOC im Rahmen von Übungen sowie den Auslandsdienststellen - ganzjährig und rund um die Uhr
- Die Koordination von Fehlersuche und Maßnahmen zur Wiederherstellung der IT-Services per Remotezugriff und bei Bedarf durch unmittelbare fernmündliche Unterstützung
- Die Koordinierung zur Wiederherstellung von IT-Services, welche beispielsweise durch BWI IT GmbH, DTAG, T-Systems, IN-MARSAT und INTELSAT bereit gestellt werden
- Die Wahrnehmung von Aufgaben zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der IT-Sicherheit in Zusammenarbeit mit dem CERTBw und dem CERTBWI
- Das Aufbereiten, Bewerten und Darstellen von Beiträgen zur betrieblichen Lage des IT-SysBw in den Einsatzgebieten, bei Übungen und den
Auslandsdienststellen

Solche Strukturen wie in NVA LSK/LV 1990 vorgefunden wurden wie DNF .... DNZ als Einzelpersonen im Dienstsystem war bei der Bw bereits 1990 nicht mehr machbar.
Gefordert waren damals schon Führungs-Schalt-und Überwachungzentren.

Bulow Offline




Beiträge: 28
Punkte: 40

04.12.2017 16:43
#3 RE: Fm/IT im Wandel der Zeiten antworten

Ein kleiner Exkurs Ausbildung /Einsatz:
Wenn einer der Herren Fernmelder statt NVA in heutiger Bw Verwendung finden will.

Beginn/ Erstqualifikation : ITFw InfoÜtr Weitverkehr ( IT Feldwebel Info-Übertragung Weitverkehr )
Sagen wir, in der Weiterquali kein Info-Verarbeiter ( Server etc.)
Weiterquali wäre besser für:
IT Fw MobKommSys (MKS) oder LVN (Lokale Verlegefähige Netze)
--Bei MKS gibt es die Unterteilung nach SystemTrupp und ManagementTrupp. Wenn du den SysTrp-Lehrgang mit min. Note 2 abschließt, kannst du dich für den MgmtTrp qualifizieren.
Darin gibts noch: MKS DigRiFu (reiner Richtfunk) oder MKS NetzSTrp (Kabelbau)
--LVN unterscheidet zwischen VAN (Verlegefähige Access-Netze) und TlnNw,v (Teilnehmernetzwerk, verlegefähig). Arbeitest also weitestgehend als Admin.

Führungsunterstützung ist bei Streitkräftebasis (SKB)-- also auch Eure bisherige Fernmelde. Dort in der Truppe bunt gemischt. Die Luftwaffen- Herren laufen in Blau- die Anderen in ihrer Farbe- alles in einem Verband.

Zuvor muß man aber eine Eignungsfeststellung zum ITFw absolvieren. Erst dann kommt der Einstellungsvertrag.
Und die ganze Weiterbildung erfolgt ohne festen Status auf eine Planstelle. Die wird erst gesucht wenn der Quali-Lehrgang bestanden und beendet wurde.
Nach dem Gespräch mit dem Einplaner kann passieren, dass die Grundquali in der Luftwaffe nicht gibt. Also kommt Du erst einmal auf einen Heeresdienstposten in einer Heeresverwendung. Wenn das positiv verläuft, dann Zulassung zur Zweit/Zusatzquali. Wenn das bestanden ist schaut der Einplaner ob irgendwo ein passender Lw-Dienstposten ist.
Also anders wie bei NVA. Wo schon zeitig feststand in welchem Verband/Ort/Dienststellung man sein zu Hause hat.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor