Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 75 mal aufgerufen
  
 NB-31 Cottbus
Lutger Offline




Beiträge: 44
Punkte: 56

20.02.2018 23:21
VNZ 1. LVD antworten

Stelle 1 in Cottbus zur Sicherstellung des Stabes der 1. LVD
Stelle 2 in Kolkwitz zur Sicherstellung des Gefechtsstandes 1. LVD

malibu ( Gast )
Beiträge:

20.02.2018 23:32
#2 RE: VNZ 1. LVD antworten

NZ Kolkwitz hatte ein SOK-120 als Verbindung zur Üst1 Cottbus.
VNZ Cottbus mit KK 36 und KK45 zu Üst 1 Cottbus.
Zwischen Kolkwitz und VNZ Cottbus war SOK-80 .

OB-Umsetzer waren mit 8 beginnend. Wie 825 nach Bautzen. Im Modus Führungsvermittlung hatten OB-Umsetzer die 6 am Anfang. Wie 625 nach Bautzen.
Die Leitung war bei höheren Stufen umschaltbar von Stabsvermittlung auf Führungsvermittlung und damit nur noch für Nutzer der Führungsvermittlung erreichbar.
652 Kolkwitz- FBZ habe ich auch noch in Erinnerung.
ML Bronkow mit 855 und 655.

Von Stabsvermittlung mit Kennzahl 752 war Stab +GS 1. LVD erreichbar. Eine Durchwahl zu den GS in Truppenteilen (wieder GWN) war eingerichtet und begann dann mit 6.
also

61-
62- FuTB 31 Döbern
63-
64- ZMP Cottbus
65-
66--
67-
68-
69-
60-

In den Truppenteilen war dann wieder Durchwahl zu den Endapparaten und zu den Einheiten möglich.
Ich weiß aber die Beschaltung der 6x Durchwahlen nicht mehr. Wer kann helfen ?

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Delta ( Gast )
Beiträge:

20.02.2018 23:35
#3 RE: VNZ 1. LVD antworten

Die Kennzahl 752 war über Übertragungstechnik sowohl zur VNZ Cottbus als auch zum SBW Kolkwitz geschalten. Bei 10 Leitungen gingen 5 nach Cottbus und 5 nach Kolkwitz.
Ich konnte von Strausberg aus also nicht vorher festlegen, ob ich mit Wahl der 752 in Cottbus oder Kolkwitz ankam.
Angenommen, ich will den Kollegen Mech in der VNZ Cottbus erreichen. Das war 752-3149.
Wähle die 752 und komme in der Anlage Kolkwitz heraus.
Die Lösung waren dann zum einen Querverbindungen zwischen den Telefonanlagen Cottbus und Kolkwitz.
Am 21. Juni 1972 wurden 2 Primärgruppen Z12 zur Verbesserung der Übertragungsgüte zw. VNZ Cottbus und SBW Kolkwitz geschalten
Bezeichnungen:
ETF 1237 ( über SOK-80 A 57) und ETF 1238 (über SOK80 A 69)
Die ETF 1237 war beschalten mit den Leitungen EF 15111 bis EF 15121. Die Endeinrichtungen waren Induktiv-Umsetzer der Telefon-Wählanlagen.

Bei den Fernwahlberechtigten Telefonanschlüssen begannen im Stab der LVD alle Rufnummern mit der "3" und im Bunker alle Rufnummern mit der "4".
Wenn ich also mit 752-3149 in Kolkwitz ankam, wurde ich mit der "3" automatisch nach Cottbus weiter geschalten.... über diese o.g. Induktivumsetzer-
Wollte ich mit 752-449 zum Techniker in Kolkwitz und kam in Cottbus an- wurde ich durch die "4" zum Bunker weiter gereicht.
Wenn das mal nicht so funktionierte, waren die Induktivumsetzer am absaufen.

Später bei S1 erfolgte zwar eine Trennung der S1-Rufnummern beider Nachrichtenzentrale auf 9445 und 9446. Aber das Prinzip mit den Induktivwahlen blieb erhalten.

Fred Offline



Beiträge: 41
Punkte: 53

25.02.2018 11:41
#4 RE: VNZ 1. LVD antworten

Kolkwitz war mittels Kabel FmK58 zum zuständigen Richtfunkpoint RFB1 Leuthen-Wintdorf verbunden. Das Kabel war für V60 und normale NF-Leitungen tauglich.
Hier erfolgte die Anbindung des GS-31 an das hochkanalige Richtfunknetz der LSK/LV NVA.

Daten zur RFB-1 : http://www.nachrichtenbetriebsamt.de/rfb1.htm

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software