Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 110 mal aufgerufen
  
 Deutsches Heer
Diethard Offline



Beiträge: 3
Punkte: 11

07.03.2018 16:00
Kommando Territoriale Aufgaben antworten

Am 24. Januar 2013 wurde das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin in Dienst gestellt. Kernauftrag des Kommandos ist die Führung des militärischen Anteils in der zivil-militärischen Zusammenarbeit auf Basis der Amtshilfe.
Mit der Aufstellung des Kommandos Territoriale Aufgaben wurde das bis dahin bestehende Standortkommando Berlin aufgelöst und als Abteilung Standortaufgaben in das neue Kommando integriert. Als Fähigkeitskommando der Streitkräftebasis bündelt es eine Vielzahl von Fähigkeiten und Kompetenzen.
Dazu zählen neben
der zivil-militärischen Zusammenarbeit,
die Führung der territorialen Reserve,
die Truppenübungsplätze,
der Jugendoffiziere,
der Sportfördergruppen und
der Familienbetreuungsorganisation der Bundeswehr.
Am 1. Februar 2013 übernahm Brigadegeneral Hans-Werner Wiermann als erster Kommandeur die Führung des Kommandos Territoriale Aufgaben.

Zentrum Zivil-Militärische Zusammenarbeit
Das Zentrum mit Sitz in Nienburg ist verantwortlich für die Ausbildung in der zivil-militärischen Zusammenarbeit der Bundeswehr. Ferner bildet es die CIMIC-Komponente für die Auslandseinsätze der Bundeswehr ab.

Die Übung „Standhafter Bär“ des Kommandos Territoriale Aufgaben im November 2014 simuliert eine Überschwemmungskatastrophe um Prozesse und Verfahren des territorialen Netzwerks zu beüben. Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit den Landeskommandos und den zivilen Stellen stetig zu verbessern. Für den ersten Übungsdurchgang im November 2014 verlegte die Operationszentrale des Kommandos in das Gefechtssimulationszentrum des Heeres nach Wildflecken.
Seither wird die Übung alle zwei Jahre als Stabsrahmenübung durchgeführt; im Wechsel mit der Großübung LÜKEX, die unter der Federführung des Bundesministeriums für Inneres steht.


Im Januar 2015 wurden die Truppenübungsplätze der Bundeswehr neu strukturiert, und die Bereiche der Truppenübungsplatzkommandanturen NORD, SÜD und OST aufgestellt. Die Kommandeure der Bereiche führen die unterstellten Truppenübungsplätze. Sie steuern die Auslastung der Truppenübungsplätze des jeweiligen Bereichs im Hinblick auf Belegungsplanung und Ressourcensteuerung. Sie koordinieren den Ausbau nach den Vorgaben des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr und überwachen die Umsetzung.

Ab Juli 2015, zum Auftakt der Kommandoführung unter Generalmajor Knappe, gingen die ersten Amtshilfeanträge aus den Bundesländern zur Unterstützung in der Flüchtlingshilfe ein. Bis Ende 2016 stellte die Bundeswehr deutschlandweit Unterkünfte, Ausstattung, Verpflegung und Transportmittel bereit. Rund 20.000 Soldatinnen und Soldaten und zivile Kräfte waren zur Unterstützung im Einsatz. Koordiniert wurden die Hilfeleistungen in der „Operationszentrale Flüchtlingshilfe“ im Kommando Territoriale Aufgaben.

25.01.2017 - Kommandoübergabe General Standortaufgaben
Mit einem feierlichen Appell wurde der General Standortaufgaben Berlin, Brigadegeneral Michael Matz verabschiedet und Oberst i.G. Andreas Henne übernahm die Standortaufgaben Berlin.

Die Übung „Gemeinsame Terrorismus-Abwehr-Excerise“, kurz GETEX, wird durch ein komplexes Szenario bestimmt, das sich in mehreren Bundesländern mit terroristischen Anschlägen und verschiedenen Bedrohungslagen abspielt. Beteiligt waren die Bundesländer Baden-Württemberg, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Schleswig-Holstein und Bayern. Drehscheibe für die Amtshilfeanträge ist die OpZ im Kommando Territoriale Aufgaben.

Potsdamer Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

07.03.2018 16:02
#2 RE: Kommando Territoriale Aufgaben antworten

Interessante Darstellung. Ich wäre nicht darauf gekommen solch ein Konstrukt in der Bundeswehr zu vermuten.
Zwei Gedanken kommen beim lesen auf:
- als die große Bundeswehrreform unter Scharping begann, war absehbar das durch Auflösung höherer Kommandobehörden diverse Generalsplanstellen verschwanden. Ich konnte mir nie vorstellen in der Bundeswehr jetzt "Kommandos" in Ebene früherer Regimenter wieder zu finden die nur dazu gut sind der Generalität Posten zu bilden.
Zum Beispiel einen "General Standortaufgaben" finde ich sowas von Unsinn.

- Im Weiteren sehen wir aus der letzten aufgeführten Übung den Ansatz des Einsatzes der Bundeswehr im Innern. So ein OPZ wäre dann zuständig für die Niederschlagung von Unruhen in Deutschland.

Waldmann Offline




Beiträge: 23
Punkte: 43

07.03.2018 16:05
#3 RE: Kommando Territoriale Aufgaben antworten

Der oben genannte Generalmajor Knappe ( übrigends ein Luftwaffenmann) gab dann auch wieder die Befehlsgewalt ab und verschwand aus dem Blickfeld-
Heute nun tauchte er als Generalleutnant wieder auf und bekam die Befehlsgewalt über das "Kommando operative Führung" Ulm. Muss er halt von Berlin nach Ulm umziehen.

Dieses Kommando hat es in sich:
Multinationales Kommando Operative Führung / Multinational Joint Headquarters Ulm

Das „Ulmer Kommando“ ist eine multinational besetzte Dienststelle der Streitkräftebasis. Das Kommando ist darauf ausgerichtet, im Auftrag der Vereinten Nationen, der NATO oder der EU, jederzeit einsatzbereit und schnell verlegbar, die Führung von weltweiten Krisenmanagementeinsätzen zu übernehmen.
Die militärstrategische und militäroperative Führung von EU-Battlegroups hat sich zum Markenzeichen des Kommandos entwickelt. Zertifiziert ist es jedoch zur Führung von Operationen multinationaler Streitkräfte aus Heer, Luftwaffe, Marine und spezialisierten Kräften mit einer Stärke von bis zu 60.000 Soldaten.

Im Bild das Gefechtsstandsszenario in der Entfaltung.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
«« Manöver
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software