Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 178 mal aufgerufen
  
 USAF/USArmy
Mixer Offline



Beiträge: 13
Punkte: 17

13.04.2018 23:10
US Navy antworten

Die Führung der 6. Flotte der US-Navy hat am Freitag mitgeteilt, dass ihr Schiffsverband im Mittelmehr verstärkt worden sei.

„Der Zerstörer ‚Winston-Churchill‘ mit gelenkten Raketen der Arleigh-Burke-Klasse ist am 10. April 2018 ins Einsatzgebiet der 6. Flotte der USA eingelaufen, um eine planmäßige Stationierung zur Unterstützung der maritimen Sicherheit der USA vorzunehmen, die regionale Stabilität zu erhöhen und eine vorgeschobene Marinepräsenz im Operationsbereich der 6. Flotte der USA sicherzustellen“, hieß es.

Fritz2009 Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

06.05.2018 00:10
#2 RE: US Navy antworten

Die US-Kriegsmarine will die konventionellen Kanonen und Raketensysteme auf ihren Schiffen durch die Laserwaffe Helios ersetzten. Dies berichtet die britische Zeitung „Daily Star“ in ihrer Freitag-Ausgabe unter Berufung auf US-Militärs.

Demnach soll Helios das Nahbereichsverteidigungssystem Phalanx Mk-15 ersetzen und die Schiffe der US Navy vor verschiedenen Bedrohungen schützen.
Es handele sich dabei um Lasergeräte, die jetzt über die Kapazität und Struktur des Laserstrahls verfügen würden, die für den Schutz vor Drohnen, kleinen Schiffen sowie vor einigen Nahbereichswaffen notwendig seien, schrieb „Daily Star“.
Der Einsatz von Helios ermögliche es der US Navy, keine Munition mehr auf Schiffen aufzubewahren. Dessen ungeachtet verweisen die Spezialisten laut der Zeitung darauf, dass die US-Kriegsmarine für ein solches Novum noch nicht bereit sei. So behauptet der Militärexperte Mark Gunzinger, es sei bisher keine „adäquate Stromversorgung“ für Laserwaffen entwickelt worden.

Old Man Offline



Beiträge: 12
Punkte: 16

06.05.2018 00:12
#3 RE: US Navy antworten

Die USA haben ihre 2011 aufgelöste Zweite Flotte (United States Second Fleet) wiederbelebt. Die US Navy begründete die Entscheidung mit einer „Konkurrenz der Großmächte“.

Die Neuschaffung dieses großen Verbandes der Kriegsmarine wurde am 4. Mai auf dem US-Marinestützpunkt in Norfolk angekündigt.

Die Zweite Flotte wird die operative und administrative Führung der Schiffe, Seefliegerkräfte und Bodentruppen an der US-Ostküste sowie im Nordteil des Atlantiks übernehmen, geht aus der Erklärung der US-Kriegsmarine hervor.
„In unserer neuen nationalen Militärstrategie steht deutlich, dass wir in die Ära der Konkurrenz der Großmächte zurückgekehrt sind. In dem Maße wie in unserer Umgebung die Zahl der Herausforderungen steigt, werden sie komplizierter. Deshalb stellen wir heute die Zweite Flotte in Dienst, um diese Herausforderungen, besonders im Nordatlantik, zu bewältigen“, sagte der Admiral und Chef der Marineoperationen der US-Seestreitkräfte, John M. Richardson.
Die 2. US-Flotte war von 1950 bis 2011 im Einsatz und für das Territorium des Atlantiks vom Nordpol bis hin zum Karibischen Meer zuständig.

Zurzeit hat die US-Kriegsmarine sechs Flottenverbände im Einsatz, die Nummern 3 bis 7 und 10 tragen.

Malibu Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

11.06.2018 22:51
#4 RE: US Navy antworten

„Die Einsatzgruppe mit dem Flugzeugträger „Harry Truman“ ist ins Mittelmehr für den Kampf gegen den IS zurückgekehrt, um Luftangriffe zu unterstützen. Dies ist ein starkes Signal an unsere Partner, dass wir uns zur Erhaltung des Friedens und der Sicherheit in der Region und überall, wo es eine Terrorbedrohung gibt, bekennen“, heißt es auf der Website der United States Navy.

Matrose Offline



Beiträge: 23
Punkte: 35

08.07.2018 21:43
#5 RE: US Navy antworten

Das Flaggschiff der sechsten Flotte der US-Marine, „Mount Whitney“, ist am Samstag ins Schwarze Meer eingelaufen, um dort an der amerikanisch-ukrainischen Übung „Sea Breeze 2018“ teilzunehmen.

alteami Offline




Beiträge: 38
Punkte: 50

12.08.2018 21:30
#6 RE: US Navy antworten

Die US-Marine bereitet sich auf ein Gegenüberstehen mit Russland im Nordatlantik vor. Darüber schreibt die amerikanische Zeitschrift „The National Interest“.

Die Zeitschrift zitiert in ihrem Artikel eine Erklärung des Befehlshabers der US-Marine, Admiral John Richardson, der in einem Interview darauf verwiesen hatte, dass die jüngste Aktivität der russischen U-Boote in dieser Region die stärkste seit 25 Jahren gewesen sei.

Wie die Autoren des Artikels anmerken, sei eine ähnliche Äußerung auch aus dem Munde des Vizeadmirals Charles A. Richard erklungen, und zwar am Tage seiner Ernennung zum Befehlshaber der U-Boot-Flotte der USA. Diesen Posten bekleidet er seit dem 3. August.

„Fertigmachen zum Gefecht! Das war der Befehl des Admirals Tofalo, und das ist auch mein Befehl. Nur dank der Gefechtsbereitschaft können wir ein Blutvergießen verhindern. Wenn es nicht gelingen wird, dies zu tun, so erwartet und fordert unser Volk Siege. Wir werden es nicht enttäuschen!“, so der Vizeadmiral.

Im Mai hatte das Kommando der US Navy die Neuschaffung der Zweiten Flotte bekannt gegeben und als deren Aktionsgebiet die Ostküste der USA und den Nordatlantik genannt. Die Hauptaufgabe dieses Schiffsverbandes, so die Zeitschrift, sei es, „den Gebietsansprüchen Moskaus“ in Bezug auf Washingtons Bündnispartner zu widerstehen.
Ungeachtet der Herausforderungen vonseiten der chinesischen U-Boote sei die US-Marine viel mehr wegen der Aktivitäten der russischen Kriegsflotte besorgt. Die Zeitschrift führt den Kommentar des Admirals der US Navy, James G. Foggo III, an, der im Jahr 2016 die Spannung in den Beziehungen zwischen Russland und den Vereinigten Staaten als die „vierte Schlacht um den Atlantik“ bezeichnet hatte. Mit den ersten drei meinte er die im Ersten und Zweiten Weltkrieg und dann die im Kalten Krieg.

Lotse Offline




Beiträge: 35
Punkte: 67

04.10.2018 13:25
#7 RE: US Navy antworten

Das US-Marinekommando hat der Pazifik-Flotte (United States Pacific Fleet) vorgeschlagen, eine globale Machtdemonstration durchzuführen, wie der TV-Sender CNN unter Berufung auf Quellen im Pentagon berichtet. Damit wollen die USA zeigen, dass sie bereit sind, den chinesischen Militäraktivitäten etwas entgegenzusetzen.

Bei dem Vorschlag gehe es um eine Serie von Operationen und Übungen innerhalb einer Woche im November. Ziel sei es, Kriegsschiffe, Kampfflugzeuge und Truppen einzusetzen, um zu demonstrieren, dass die USA einem potentiellen Gegner entgegenwirken und an mehreren Fronten schnell agieren können. Dabei betont der TV-Sender, dass die USA keine Absichten hätten, einen Kampf gegen China einzuleiten.

Laut den Quellen geht es nur um „eine Idee“. Trotzdem werde diese Idee aktiv besprochen und habe sogar einen Kodenamen.

Die Serie der vorgeschlagenen Einsätze kann CNN zufolge einen Pazifik-Bezirk nahe den chinesischen Territorialgewässern umfassen und auch die westliche Küste Südamerikas erreichen.

„Falls der ursprüngliche Vorschlag gebilligt worden ist, kann die Mission sogar bis zum russischen Territorium ausgeweitet werden“, so der TV-Sender.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software