Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 69 mal aufgerufen
  
 Sonstiges zum Kdo LSK/LV
Peterle Offline



Beiträge: 2
Punkte: 10

15.06.2018 00:14
Problem Kabelgraben antworten

Abgehobenheit kannte auch im Kommando keine Grenzen.
Mitte der 80ger Jahre war ein besonderes Fernmeldekabel vom Nachrichtengebäude zum Stabsgebäude zu verlegen. Also wurde ein Kabelgraben händisch ausgehoben um am Folgetag das Kabel einzulegen.

Am folgenden Tag folgte jedoch der Anschiß. Kommandeur NBA mußte beim Generaloberst Reinhold antreten und ihm die Verschandelung der Rasenfläche erklären.
Da der Generaloberst dafür keine Genehmigung erteilt hatte, mußte der Kabelgraben wieder unverzüglich zugeschauffelt werden- ohne eingelegtem Kabel.

Am darauf folgenden Wochenende durfte der Kabelgraben erneut ausgehoben werden- Kabel rein und wieder zu machen.
Die Grasnarbe war fein säuberlich auszustechen und beim verfüllen wieder aufzulegen.
Der Generaloberst R. hatte sich verbeten, dann am Montag noch irgendein Zeichen dieser Verlegemaßnahme von seinem Dienstzimmerfenster aus zu sehen.

Lothar Offline



Beiträge: 27
Punkte: 43

15.06.2018 00:18
#2 RE: Problem Kabelgraben antworten

War unglücklich gelaufen damals... es war das neue Kabel für Wtsch vom Nachrichtenbetriebsgebäude zum Stabsgebäude zu verlegen.... und die Leute wollten am WE in KU.... logisch das die dann bis Freitag das Projekt fertig haben wollten... denn die Wtsch-Truppen kamen ja nur zum Andern/Kabel abschließen... die Buddelarbeit sollten unsere Leut von der KNZ erledigen ( bzw. Kabel Mess-und Montagetrupp des MID)....
Zu deren Leid wurde dann der KU gestrichen und mussten am WE alles noch mal von Vorne ... Zum Training ....
Aber zum Ausgleich gabs dann einen Tag SU für gute Leistungen.... damit hatten die Genossen dann ein langes WE anschließend

Robert Offline




Beiträge: 54
Punkte: 90

15.06.2018 00:19
#3 RE: Problem Kabelgraben antworten

Lothar-Also Truppführer auf gut militärisch - deutsch und UaZ. Ich weiß nur noch das ihr einen LO- Koffer im Bestand hattet mit Eigenausstattung.

TomTom Offline




Beiträge: 21
Punkte: 41

15.06.2018 00:20
#4 RE: Problem Kabelgraben antworten

Der Anschiß war doch berechtigt.
Wenn in der DDR Zeit Borsteinkanten und Rasen gestrichen wurden für einen guten Eindruck- wer konnte dann am hellerlichten Tage ohne vorherige Nachricht zum großen Boß beginnen eine Grünfläche umzubuddeln.
Wenn Hannes tönte: er wäre der LNZ und treffe die Entscheidung... dann muß er als LNZ auch den Anschiß abkönnen.

Ulrich Offline



Beiträge: 12
Punkte: 12

15.06.2018 00:22
#5 RE: Problem Kabelgraben antworten

Lässt sich der Kabelgraben jetzt zur historischen Aufarbeitung noch rekonstruieren ? Gibt es noch Reste davon ?
Macht eine Exkursion Sinn ?

Pit Offline




Beiträge: 188
Punkte: 236

15.06.2018 00:23
#6 RE: Problem Kabelgraben antworten

Wenn ein Graben zugeschippt ist, sind sicher keine Reste mehr vorhanden.
Oder kann man doch einen nicht vorhandenen Graben historisch aufarbeiten ???

Maik Offline



Beiträge: 51
Punkte: 83

15.06.2018 00:24
#7 RE: Problem Kabelgraben antworten

Klar- man kann die Trassenführung erkunden. Breite und Tiefe vermessen. Sich wundern warum er einen Knick hat. Probeschachtungen machen. Resümieren was für ein Kabeltyp verlegt wurde. Sich wundern warum eben dieser Kabeltyp Verwendung fand und kein anderer. Feststellen welche Personen am kabelgraben und der kabelverlegung beteiligt waren. Wo sie standen und warum sie dort arbeiteten. man kann in Diskussionen darüber spekulieren für was dieses Kabel genutzt wurde und welche Gespräche darüber geführt worden sind. Warum der Kabelgraben gebraucht wurde und das kabel nicht in der bereits gebauten Kabeltrasse kam...
Ihr sagt das ist Mumpitz und Uninteressant.
Aber genau so arbeiten die Bunkerfuzzis

Funker Offline



Beiträge: 59
Punkte: 87

15.06.2018 00:25
#8 RE: Problem Kabelgraben antworten

Im Prinzip arbeiten so die Bunkerspechte. Nach dem selben Prinzip buddeln sie Bunker aus, vermessen dieses und fertigen Raumlagepläne an , stellen diese in 3D dar und und und ...
nur der dort seinen Dienst tat lacht sich eben scheckig, weil hinten und vorne nichts stimmt.
Und sie zweifeln dann sogar "amtliche" Unterlagen der NVA an, da sie selbst zu anderem Ergebnis kamen wie dort in den Unterlagen dargestellt ist.
@Manne, wir sollten froh sein nicht zu solchen Spinnern zu gehören und den Tag sinnvoller begehen. Biertrinken , im Garten arbeiten und der Sonne den Bauch zeigen.

Franky2 Offline




Beiträge: 82
Punkte: 82

15.06.2018 00:26
#9 RE: Problem Kabelgraben antworten

so gibts auch Hobbylogen die sind auf alte Strassen aus, die keine mehr sind. Sammeln also stillgelegte Strassen oder Strassenabschnitte, Fotos, Aufmaße ......
Oder andere suchen und rekonstruieren Stellen von alten Meilensteinen an altem Strassennetz.
So unterschiedlich tickt der Mensch.

unterfeld Offline



Beiträge: 50
Punkte: 62

15.06.2018 00:27
#10 RE: Problem Kabelgraben antworten

Siehst du welchen Nutzen diese Aufregung brachte ? Keinen.
Kabelgraben gibts nicht mehr. Kabel zum verrotten freigegeben. Kommando gibt auch nichts mehr.
Und den alten Reinhold interessiert die ganze Welt nicht mehr.

Dieses Beispiel sollten sich all jene vor Augen führen die heutzutage streiten bis aufs Messer ob ein Bunker sonst was hatte oder oder. Sie sind nur selbst die Leid tragenden. Wie der alte Reinhold.
Genau so wenig sind die Eintragungen eines Büttner bei Wikipedia in 20 Jahren gefragt, weil Büttner keine Hausnummer mehr ist. Er sollte nur als Beispiel gelten.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software