Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 44 mal aufgerufen
  
 USAF/USArmy
Geigenton Offline



Beiträge: 17
Punkte: 29

26.07.2018 22:59
US-Spezialkräfte im Einsatz antworten

Zentrale für die die Sondereinsätze der USA koordiniert und befehligt: dem US Special Operations Command (USSOCOM).

Es gibt sogar ein nebulöses Gesetz – die sog. Section 127e – das den Green Berets, den Rangers und den Navy SEALs Einsätze im Ausland nicht nur erlaubt, sondern laut der Zeitung „Politico“ geradezu vorschreibt.

Wie viele Einsatzkräfte dem USSOCOM unterstehen: Mehr als 70.000 Soldaten plus die Reservisten und die Nationalgarde – macht alles in allem circa 100.000 Mann.

Ein paar Beispiele aus dem Alltag dieser Leute. Im Februar dieses Jahres trainierten US-Rangers in Deutschland Kampfeinsätze zur Winterszeit. Eine ähnliche Mission übten im Februar-März die Green Berets in Schweden. Und im April waren die „Greens“ dann auch schon in Afrika, um gemeinsam mit den Streitkräften Nigerias, Malis, Polens, Spaniens und Portugals am „Flintrock“ teilzunehmen, dem größten Manöver für Sondereinsatzkräfte in der Region.

Auf die Theorie folgte einen Monat später die Praxis: Die Green Berets halfen afghanischen Truppen bei einer Nachtaktion in der Provinz Nangarhar. Bei dem Feuergefecht soll ein IS-Anführer* getötet worden sein.
Die Navy SEALs, die Spezialkräfte der US-Marine, stehen ihren Landkollegen in nichts nach. Mehr als 1.000 SEALs sind in 35 Ländern im Einsatz, sagte General Tim Szymanski, der die maritimen Sonderkommandos befehligt. Rund 3.000 Kampfmissionen hätten die „Seehunde“ in den vergangenen zwei Jahren bewältigt.

Beeindruckend ist auch die Reichweite der Einsätze der Navy SEALs: Von Thailand bis Nordafrika erledigen sie Aufträge. Der afrikanische Kontinent entwickelt sich in Hinsicht auf die Stationierung von US-Spezialtruppen besonders rasant.

Offensichtlich können die Vereinigten Staaten – mit Ausnahme Syriens – eher auf militärische als auf diplomatische Erfolge setzen. Und wo die Diplomaten versagen, da ziehen die Sondertruppen in den Kampf. Als Bestätigung dafür dienen die Einsätze der Special Forces in Afghanistan, Kamerun, Irak, Kenia, Libya, Mauretanien, Mali, Niger, Somalia, Syrien, Tunesien und Jemen. Fast drei Viertel dieser Länder befinden sich in Afrika.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software