Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 68 mal aufgerufen
  
 KNZ Eggersdorf
Seiten 1 | 2
Funker Offline



Beiträge: 58
Punkte: 86

10.09.2018 17:24
#16 RE: UKW/Flugfunk-Zentrale antworten

R-111
Funknetz 419 - Führung der Führungsstellen Kdo LSK/LV.
Als UKW-Sprechfunk. Stabantenne oben auf dem Richtfunk-Stahlgittermast.

Nandu Offline



Beiträge: 20
Punkte: 32

10.09.2018 17:25
#17 RE: UKW/Flugfunk-Zentrale antworten

Im Bereich des Kommando LSK/LV waren R-111 im ortsfesten Einsatz. Genutzt für Sprechfunk (F3) im Simplexbetrieb. Bedeutet: nur einer der Funkteilnehmer kann Sprechen. Hier genutzt als Führungsfunknetz zwischen ZGS-ZWGS-RFS.
In anderen TSK auch mobil in Führungsfahrzeugen eingesetzt.
Die Antennenabstimmung lässt sich ohne die Automatik mit Hilfe einer eingebauten Handkurbel abstimmen.
Netzteil und Antennenanpassung zusätzlich zum Funkgerät.


-Betriebsspannung : 26 V
-Sendeleistung: ≥ 75 W, umschaltbar 1%, 20% und 100%
-Gewicht ca 48 kg
- Antenne: Stabantenne 3m- mit oder ohne Teleskopmast

-Frequenzbereich:
20 bis 52 MHz
1281 Arbeitsfrequenzen
4 Arbeitfrequenzen programmierbar
Frequenzanzeige optische Skala


Nutzungsmöglichkeiten:
diensthabender Empfang
Sprechfunk
Dienstverbindung
Fernbedienung (bis 500m)
Funkübertragung (automatisch)

Besonderheiten:
Automatik für Frequenzwechsel der 4 programmierten Frequenzen, Abstimmung des Leistungsverstärkers und der Antenne
Rauschunterdrückung durch automatische Anruf-und Schlußzeichengabe
Anschluß eines Telefongerätes möglich (OB) mit Sprechtaste
automatischer Schutz des Empfängereinganges bei zu hoher HF-Eingangsspannung

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software