Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 187 mal aufgerufen
  
 NATO
Keksie Offline



Beiträge: 23
Punkte: 43

21.09.2018 22:14
Übungen/Manöver antworten

An der Übung Saber Junction des Europäischen Kommandos der USA nehmen mehr als 5000 amerikanische Soldaten sowie Armeeangehörige aus 19 Nato- und Partnerstaaten teil.
Ukrainische Fallschirmjäger haben nach Angaben des Kommandos in Kiew einen Stab der US Army in Deutschland „besetzt“. Der „Vorstoß“ der Ukrainer fand beim US-geführten Manöver Saber Junction in der Bundesrepublik statt. Eine Vergeltungsaktion der Amerikaner ist nach Angaben des ukrainischen Militärs gescheitert.

Der ukrainische Sturm habe „den Feind“ überrascht. Dieser habe „so gut wie keinen Widerstand geleistet“, teilte der ukrainische Generalstab am Freitag mit.

„Nach neun Stunden des Durchstreifens von Wäldern hat eine Kompanie des 13. Bataillons der 95. Luftlandebrigade der Ukraine den Feldstab der 173. Brigade besetzt und auch italienische Spezialkräfte gefangengenommen.“
„Unsere Fallschirmjäger haben Kommunikationsmittel, Stabsunterlagen und Waffen erbeutet. Der Feind ‚verlor‘ 32 Mann und zwei Fahrzeuge“, hieß es. Die ukrainische Seite habe zwei Soldaten „verloren“.

Auf Facebook veröffentlichte der Generalstab Bilder mit „gefangenen“ Soldaten.

Aha- ukrainische Spezialkräfte bei NATO-Übung in Deutschland obwohl Ukraine kein NATO-Mitglied ist.
Wie lässt sich dieser Truppenaufenthalt fremder Staaten mit deutschem Recht vereinbaren ?

weddinger Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

23.09.2018 22:17
#2 RE: Übungen/Manöver antworten

Trident Juncture 2018
in Norwegen

In zahlreichen Standorten der Bundeswehr sind die Vorbereitungen für die NATO-Großübung Trident Juncture 2018 vom 25. Oktober bis 7. November 2018 (Kernübungszeitraum) angelaufen. Die Bundeswehr gehört mit rund 10.000 Soldaten und über 4.000 Fahrzeugen und Anhängern zu den größten Truppenstellern der Übung in Norwegen.
Zielsetzung ist, neben der Zertifizierung der NRF-Hauptquartiere, die strategische Verlegung einer Kampftruppenbrigade sowie das Üben von Interoperabilität zwischen den teilnehmenden Kräften der NRF 2019 im Rahmen der LIVEX, hier insbesondere für assignierte Kräfte der „Very High Readiness Joint Task Force 2019“.

Oltn Offline



Beiträge: 14
Punkte: 18

01.11.2018 22:14
#3 RE: Übungen/Manöver antworten

Iron Tomahawk 2018 im Baltikum
Die NATO hat zum Manöver Iron Tomahawk 2018 ganze 17 Panzer geschickt. Dort waren fast alle Modelle der Allianz vertreten – aus Spanien, Deutschland, den USA, Großbritannien und Polen.

„Es fehlten französische und italienische Panzer: Die französische Leclerc-Maschine versagt zu oft, was bereits bei solchen ‚Übungen‘ mehrmals passierte. Und der italienische Panzer C1 Ariete gilt als veraltet und kommt so gut wie nicht mehr zum Einsatz“, hieß es.

Die 17 Panzer dieser „geballten Faust“ waren jeweils mit zwei oder sogar drei Flaggen geschmückt. Aufgestellt in einer Linie, schossen sie mit eingeschalteten Positionslichtern – wie Weihnachtsbäume – ihre Munition leer. Die dabei gedrehten Videos sollen die Führungen der baltischen Länder, die einen Angriff Russlands befürchten, davon überzeugen, dass „die Allianz mit euch ist“.

Wie gewollt und nicht gekonnt. Offenbar waren alle anderen einsatzfähigen Panzer in Norwegen ----?

Hans-Werner Offline



Beiträge: 27
Punkte: 55

08.11.2018 19:24
#4 RE: Übungen/Manöver antworten

Macht ein NATO-Großmanöver dann auch Maulhelden/Großmäuler ? Offenbar ja.
Warum sonst musste sich die Besatzung der norwegischen Fregatte "KNM Helge Ingstad" mit einem Öltanker anlegen. So ein Öltanker ist doch ein ganz großer Pott mit Vorfahrt.
Fregatte kehrt vom Großmanöver zurück und will den Pott zeigen wer Herr im Hause ist und dann sind beide Schiffe kollidiert.
Fregatte hat Schlagseite und droht zu sinken. 7 der 137 Besatzungsmitglieder verletzt. Aber alle 137 sind gerettet.
Öltanker hat nur Lackschaden. Der Besatzung von 23 Mann ist nichts passiert.

So ist das, wenn Soldaten überheblich aus einen fiktiven Sieg gegen Russland aus einem Großmanöver zurück verlegen.

Kakadu Offline



Beiträge: 31
Punkte: 51

11.11.2018 18:44
#5 RE: Übungen/Manöver antworten

Nun schickte die Bundeswehr wirklich nicht 10.000 Deppen ins Manöver. Auch wenn einige Useraussagen dazu den Anschein geben.

Zum Beispiel konnte A-400 echte Einsätze erfüllen.
A400M – das Lastentier der Luftwaffe bei Trident Juncture


Nicht alle Soldaten mussten wegen des Manövers ihre Koffer packen und die Heimat für mehrere Wochen verlassen.
Genau die richtige Aufgabe des Transport an Material und Personal für das größte Transportflugzeug der Luftwaffe – den A400M.
Mit seiner vollen Nutzlast von rund 140 Tonnen kann der A400M etwa 3.300 Kilometer weit fliegen. Bei noch längeren Strecken muss das Transportflugzeug in der Luft betankt werden. Nach Oslo ist es aber nicht ganz so weit. Das Camp Gardermoen liegt direkt in der Nähe des Flughafens und ist Hauptumschlagpunkt für Mensch und Material. Alles und jeder, der an der größten NATO Übung nach Ende des kalten Krieges teilnimmt, kommt hier vorbei.

So auch 114 Soldaten des Bataillons Elektronische Kampfführung 932 aus dem hessischen Frankenberg. Sie wurden mit dem A400M nach Norwegen gebracht.

Selbst wenn die Besatzungen der Maschinen nicht dauerhaft in Norwegen verbleiben, so sind sie doch gefordert. Das reibungslose Be- und Entladen der Maschine unter taktischen Einsatzszenarien will genauso gekonnt sein, wie das Fliegen im Tiefflug oder das Trainieren taktischer Landemanöver.

Auch bei der Militärparade am 30. Oktober 2018 war der A400M mit dabei. Gemeinsam mit 70 anderen Flugzeugen verbündeter Nationen überflog er im Tiefflug die Stadt Trondheim. Am sogenannten Visitors-Day informierte die NATO unterschiedlichste Medien und jede Menge internationaler Gäste und Militärs über die Übung im Norden Europas.

Also- Daumen hoch für die Kameraden der Luftwaffe und ihr Können hier auch mal die volle Aufgabenerfüllung unter Beweis zu stellen.

Sargus Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

11.11.2018 18:54
#6 RE: Übungen/Manöver antworten

Interessant außerdem das Üben von Multinationalen Verbänden.
Das betrifft auch die norwegische Brigade mit dem integrierten Gefechtsverband Gebirgsjägerbataillon 232 der Bundeswehr.
„Bislang haben wir uns recht gut geschlagen“, zieht Oberstleutnant Martin Sonnenberger ein erstes Fazit. „Wir konnten unsere Operationen wie geplant durchführen.“


Rückblickend, hatte wir bei Übungen im Warschauer Pakt auch solche Durchmischung erreicht ? Zu meiner Zeit konnte ich solch Zusammenwirken nicht in der Dimension feststellen.

Joachim Witt Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

12.11.2018 23:19
#7 RE: Übungen/Manöver antworten

GPS-Ausfälle beim Manöver
Die NATO-Verbündeten schenken dem funkelektronischen Kampf erhöhte Aufmerksamkeit und haben ihre Möglichkeiten in dieser Sphäre verstärkt. Das sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag zu Pannen im Navigationssystem GPS beim NATO-Manöver in Norwegen, ohne aber auf Details einzugehen.

Auf einer Konferenz in Berlin wurde er gebeten, Stellung zu Medienberichten zu nehmen, wonach hinter den GPS-Pannen bei der NATO-Übung „Trident Juncture“ Russland gestanden haben soll. „Es gab solche Meldungen aus Norwegen. Aber ich kann genauere Informationen nicht preisgeben“, antwortete Stoltenberg.

Bulow Offline




Beiträge: 56
Punkte: 92

12.11.2018 23:39
#8 RE: Übungen/Manöver antworten

Warum Nato-Manöver nie in den USA stattfinden

Darum: Möge Europa doch verbrennen

Die deutsche Regierung hat sich schon einmal dagegen ausgesprochen, dass US-Waffen – namentlich die nuklearen B61-Bomben – in Deutschland lagern. Der Bundestag hat sogar in einer Sitzung für deren Abzug gestimmt. Geworden ist daraus nichts. Die Allianz hat einfach beschlossen, dass der Abzug von US-Waffen aus einem Mitgliedsland nur bei einstimmigem Beschluss aller Nato-Länder möglich ist. Wenn die Deutschen also keine Atombomben mehr auf ihrem Boden wollen, müssen Estland und Albanien zum Beispiel auch dafür stimmen

So sei es nun mal: Trete ein Land der Nato bei, gebe es seine Unabhängigkeit und Souveränität ein für alle Mal auf. Von da an würden alle wichtigen militärpolitischen Entscheidungen eines Mitgliedlandes via Brüssel in Washington getroffen, vom größten Sponsor und wahren Souverän der Allianz.

Der zaghafte Versuch, eine gesamteuropäische Armee à la Macron zu schaffen, werde aber sicherlich scheitern: Die USA lassen Europa aus ihren stählernen Fängen nicht los. Damit werden sich die Europäer wohl abfinden müssen.

Ob die USA dort übern Teich aber wirklich sicher ist und nur Europa bluten muss wird sich dann entscheiden.

Lubow Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

02.05.2019 21:42
#9 RE: Übungen/Manöver antworten

Einsatzverband 1 in der Ostsee

Nato-Schiffe, die der ersten ständigen Marinegruppe der Allianz (Standing NATO Maritime Group 1) angehören, haben Manöver in der Ostsee gestartet.
Wie das Vereinte Marinekommando der Nato mitteilte, sind der US-Zerstörer „Gravely“ und die britische Fregatte „Westminster“ daran beteiligt.

Die Schiffe würden Abschleppmanöver trainieren, hieß es.

Sieben Kriegsschiffe des ersten NATO-Minenabwehrverbandes (Standing NATO Mine Countermeasures Group 1) waren am Mittwoch in die Ostsee eingelaufen. Sie passierten die Meerenge Öresund und nahmen Kurs auf den südwestlichen Teil der Ostsee.

Im April waren bereits sechs Nato-Schiffe in den polnischen Hafen Gdynia eingelaufen.

Guido Offline



Beiträge: 15
Punkte: 23

29.05.2019 16:46
#10 RE: Übungen/Manöver antworten

Manöverserie der NATO beginnt.+
NATO-Sperrspitz trainiert in der Lausitz und in Polen

Seit Montag sammelt sich die schnelle Eingreiftruppe der NATO auf dem TüP Weißkeißel ( Oberlausitz) zur diesjährigen Groß-Übung "Noble Jump".
Binnen 3 Tage soll die VJTF in jedem östlichen NATO-Land einsatzbereit hin verlegt haben. 5000 Mann in 3 Tagen.
Der vermeintliche Gegner Russland lacht sich über solche Speerspitze krumm. Die russ. SK schaffen 10.000 Mann binnen 24 Stunden aus der Kaserne und sind dann aber auch schon durchs Baltikum durch.
Den Kern bildet das Panzergrenadierbat. 371 aus Marienberg bei Chemnitz.
Die auf 7 Bundesländer verteilte 1. Panzerdivision hat die Rolle der Leitdivision. Schließlich ist diese Division der Großverband in Ostrichtung.
Damit also Gegner der 20. Gardearmee und der 1. Panzerdivision in Russland. Die standen schon mal in Berlin und haben von Moskau bis Berlin deutschen Panzerdivisionen das Laufen gelernt.


Jedenfalls spielt die Speerspitze ihr Szenario durch.
2500 Bundeswehrsoldaten aus mehr als 30 Standorten mit 600 Kfz und 70 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge sind also erstmal zum Sammelpunkt TüP Oberlausitz unterwegs.
Mehr einsatzbereites Gerät hat die Bundeswehr aber auch nicht.

Die Übung soll ein Test der Fähigkeiten der VJTF sein.
Vom TüP Oberlausitz verlegen die Truppen dann nach Polen zum TüP Zagan. Dort sind dann kommende Woche auch Übungsteilnehmer VJTF aus Polen, Niederlande und Norwegen. Gemeinsam wollen sie dann den bösen Russen besiegen.

Die US-Streitkräfte der Panzerbrigade in Polen nehmen ab 3. Juni an der Übung "Saber Guardian" teil. Dort werden dann 27000 Soldaten der USA, Polen, Bulgarien, Rumänien und Ungarn teil.
( Oje- vor einiger Zeit hätte das (ohne USA) eine Übung des WV sein können. Das waren schon immer unzuverlässige Truppen die ihre Einstellung nach dem Wind drehten.)

In der Ostsee wird parallel die Marine-Großübung " Baltops" stattfinden.

Bei dem Aufgebot werden die Russen nicht tatenlos zusehen.

Lord Knut Offline



Beiträge: 25
Punkte: 49

04.06.2019 22:53
#11 RE: Übungen/Manöver antworten

Zitat von weddinger im Beitrag #2
Trident Juncture 2018
in Norwegen

In zahlreichen Standorten der Bundeswehr sind die Vorbereitungen für die NATO-Großübung Trident Juncture 2018 vom 25. Oktober bis 7. November 2018 (Kernübungszeitraum) angelaufen. Die Bundeswehr gehört mit rund 10.000 Soldaten und über 4.000 Fahrzeugen und Anhängern zu den größten Truppenstellern der Übung in Norwegen.
Zielsetzung ist, neben der Zertifizierung der NRF-Hauptquartiere, die strategische Verlegung einer Kampftruppenbrigade sowie das Üben von Interoperabilität zwischen den teilnehmenden Kräften der NRF 2019 im Rahmen der LIVEX, hier insbesondere für assignierte Kräfte der „Very High Readiness Joint Task Force 2019“.


Beim Großmanöver „Trident Juncture“, das letztes Jahr in Norwegen und anliegenden Gewässern stattfand, konnten zwei von drei amerikanischen Landungsschiffen wegen ortsüblicher Wetterverhältnisse ihren Auftrag nicht erfüllen.
Die „USS Gunston Hall“ zum Beispiel, ein Docklandungsschiff, war so schwer beschädigt, dass es vom Manöverplan genommen werden musste. Es wurde berichtet, das Schiff sei auf ein Riff gelaufen, dutzende Besatzungsmitglieder und Marineinfanteristen an Bord sei verletzt worden.

Joker Offline



Beiträge: 8
Punkte: 20

Gestern 11:46
#12 RE: Übungen/Manöver antworten

Das Landungsschiff ORP Gniezno der polnischen Marine hat während der NATO-Übungen Baltops-2019 in der Ostsee an einem Unterwasserhindernis seinen Rumpf beschädigt und einen Leck bekommen. Dies berichtet der Radiosender RMF FM.

https://www.youtube.com/watch?v=BB9GijkgusM

Der Vorfall soll sich bereits am 16. Juni vor der Küste Litauens zugetragen haben, wurde aber jetzt erst öffentlich bekannt.

Den Meldungen zufolge soll das Schiff während des Landeeinsatzes ein Hindernis gerammt und seine Hülle im mittleren Teil des Rumpfes beschädigt haben, was zum Wassereinbruch führte.

Wie ein Vertreter der 8. Flottille der polnischen Küstenverteidigung gegenüber RMF FM mitteilte, sei die Situation aber bereits unter Kontrolle – das Schiff ist weiterhin im Betrieb.Der Pressesprecher der Flottille Grzegorz Lewandowski sagte in diesem Zusammenhang, dass die Schiffkonstruktion für solche Situationen geeignet sei und solchen Schäden standhalten könne.
Das Manöver BALTOPS-2019 findet vom 9. bis zum 21. Juni in der Ostsee statt. 18 Nato-Mitgliedstaaten sind an dem Manöver beteiligt. Eingesetzt werden dabei mehr als 40 Militärschiffe, knapp 9000 Militärs und 40 Fluggeräte. Die russischen Schiffe „Bojki“ und „Stojki“ sollen das Manöver beobachten.

NATO »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software