Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 55 mal aufgerufen
  
 NATO
Beule Offline



Beiträge: 34
Punkte: 50

28.03.2019 23:05
Schwarzes Meer antworten

Eine Reihe von Nato-Kriegsschiffen ist über die Meerengen Dardanellen und Bosporus ins Schwarze Meer gefahren. Fotos von den Schiffen wurden im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht.

Die Ständige Maritime Gruppe 2 der Nato (Standing NATO Maritime Group Two, SNMG2) sei in das Schwarze Meer gefahren, um an einem Nato-Einsatz mit Verbündeten und Partnern teilzunehmen, schrieb Boudewijn Boots, Kommandeur der Gruppe, in einer Twitter-Mitteilung

„‚Evertsen‘, ‚Santa Maria‘, ‚Toronto‘, ‚Drazki‘, ‚Yildirim‘ und ‚Regele Ferdinand‘ freuen sich auf die Übung ‚Sea Shield‘ und auf unsere Zusammenarbeit mit unseren ukrainischen und georgischen Partnern", fügte er hinzu.

Die „Evertsen" ist ein niederländischer Zerstörer, die Fregatten „Santa Maria", „ Yildirim" und „Toronto" gehören Spanien, der Türkei beziehungsweise Kanada. Die Fregatten „Drazki" und „Regele Ferdinand" gehören der bulgarischen beziehungsweise der britischen Marine an.

Entsprechend dem Vertrag von Montreux, der den Schiffsverkehr durch die Dardanellen, das Marmarameer und den Bosporus regelt, dürfen sich Kriegsschiffe von Nichtanrainer-Staaten in den Schwarzmeer-Gewässern höchstens im Laufe von 21 Tagen aufhalten.

Lauenstein Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

12.04.2019 21:01
#2 RE: Schwarzes Meer antworten

Nato verspricht Ausweitung ihrer Aktivitäten im Schwarzen Meer

Die Annahme des so genannten „Schwarzmeerpakets“ wird zur Ausweitung der Nato-Aktivitäten in der betroffenen Region führen. Das erklärte die stellvertretende Generalsekretärin des Militärbündnisses Rose Gottemoeller am Freitag gegenüber der italienischen Nachrichtenagentur Agenzia Nova.

Das Dokument, das am Rande des Nato-Außenministertreffens in Washington verabschiedet wurde, sieht praktische Hilfsmaßnahmen für die Ukraine und Georgien vor.
Laut Gottemoeller sollen diese vor allem zur Ausbildung von Seestreitkräften und Küstenwache sowie zur besseren Vorbereitung von Übungen im Schwarzen Meer beitragen und auch den Datenaustausch zwischen der Nato und den beiden Staaten fördern.
Vergangene Woche habe die Allianz zusammen mit Georgien und der Ukraine ein Manöver im Schwarzen Meer abgehalten. Auch der maritime Nato-Einsatzverband (SNMG2) sei daran beteiligt gewesen, so die stellvertretende Nato-Chefin.
In Bezug auf die Krim bleibe die Nato ihrer bisherigen Haltung treu.

„Nach der Besetzung der Krim und den destabilisierenden Maßnahmen Russlands im Donbass können wir nicht zu normalen Beziehungen zurückkehren”, sagte Gottemoeller.
----
Damit haben die USA ihre NATO in Sachen Schwarzes Meer und Str. von Kertsch dahin gebogen wie die Amis es haben wollten.
Das erste Zaudern der europ. NATO-Partner war nur zum Schein.

Montenegro »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software