Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 100 Antworten
und wurde 964 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Steve ( Gast )
Beiträge:

15.11.2016 21:07
#61 RE: Einwanderung nach D antworten

Nach Razzien gegen deutsche Salafisten: Bosbach warnt vor islamistischer Gefahr
Die jüngste Großrazzia in mehr als zehn Bundesländern ist ein weiteres Signal dafür, wie groß die Terrorgefahr ist, meint der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach. "Jeder Salafist ist gewaltbereit oder befürwortet die Anwendung von Gewalt durch andere", warnt er.

Soso, wenn AfD oder Pegida das Sagen sind sie Rechts- Rechtsradikale- Ausländerfeinde....
Wenn CDU-Mann Bosbach das sagt ists eine neueste Feststellung eines MItgliedes einer demokratischen Volkspartei. Wobei, zur Volkspartei hat sich die CDU selbst bestimmt. Nicht das Volk.

Ingo Offline




Beiträge: 10
Punkte: 10

25.11.2016 10:09
#62 RE: Einwanderung nach D antworten

Italienische Medien haben Video-Aufnahmen veröffentlicht, die eine mit Polizeigewalt durchgeführte Unterbringung von rund 15 Migranten in der Pension eines 80-jährigen Hoteliers zeigen. In dem Video sieht man, wie der Senior sich verzweifelt dagegen wehrt.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=Js83IFXiPBw

Luigi Fogli ist der stolze Besitzer eines Hotels in der Ortschaft Ficarolo. Zunächst habe er sich, so die örtliche Zeitung Il fatto quotidiano, dazu bereiterklärt, seine Pension für eine Zeitlang zur Verfügung zu stellen.

Nachdem der 80-Jährige aber erfuhr, dass er lediglich sieben Euro täglich für jeden Migranten erhalten werde, wollte er von dieser Idee der Präfektur nichts mehr wissen. In letzter Zeit habe der Hotelier nur wenig Einnahmen gehabt, weshalb eine solche Summe ihn noch weiter in den Ruin treiben würde.
Das Video drehte seine Tochter.

Die Frage kam auf, ob dies auch in D so möglich sein kann. Sicher JA. Denn auch unseren Politikern gehen diese angeblichen Flüchtlinge ja über alles.
Und was soll man mit 7 Euro pro Tag. Diese "Neubürger" gehen nicht mit Rücksicht vor und Zimmer, Möbel.... alles kann man anschließend neu machen oder neu beschaffen.
Bisherige Unterbringungen in D zeigen diesen Umstand zur Genüge.

Gohrbi1 Offline



Beiträge: 57
Punkte: 57

27.11.2016 13:05
#63 RE: Einwanderung nach D antworten

Wie solche Unterkünft6e nach Nutzung aussehen habe ich in unserer aalten Dienststelle,
die jetzt eine Erstaufnahmestelle ist. Abreißen ist die einzige Alternative.

"Denn auch unseren Politikern gehen diese angeblichen Flüchtlinge ja über alles"
Sieht man an unserem Hotel, welches von "Diaspora" als Unterkunft für unbegleitete
Flüchlingsjugendliche genutzt wird. Da stehen 3x die Woche 15 - 20 Autos vor der Tür.
Ich weiß nicht, ob sich dann 3 Leute um einen Jugendlichen kümmern.
Unsere Kinder/Jugendliche haben kaum Ganztagsbetreuung. Die Klassen sind überladen,
bzw. von 20 Kindern sind 16 Migranten.

Jupiter Offline



Beiträge: 13
Punkte: 17

27.11.2016 18:40
#64 RE: Einwanderung nach D antworten

Manchmal sind Bürger doch Ekel. Ich war heute auf einem Adventsmarkt im Brandenburgischen. Ein Stand war eine "Willkommensklasse" der örtlichen Schule und im Angebot "selbstgemachte" Adventsgestecke.
Was macht der Bürger ? Lässt den Stand links liegen. Die deutsche Klassenlehrerin stand mit ihren Mitgrantenkindern ziemlich bedeppert da. So gesehen, stiller Protest des Bürgers.

Der Nachbarstand vom Stephanus-Verein der Kirchen, in dem behinderte Menschen betreut werden und wo deren selbst hergestellte Produkte im Angebot waren, hatte hingegen einen guten Abverkauf und die Kunden rundeten den Preis gern von sich aus auf.

So konnte Freud und Leid dicht beieinander recht gut verglichen werden.

Rias ( Gast )
Beiträge:

01.12.2016 23:14
#65 RE: Einwanderung nach D antworten

Eine wahre Geschichte zeigt den Blödsinn der Zuwanderung der offenen Grenzen von Merkel recht deutlich.

Das Dorf der Dealer

Ob es 300 oder 400 sind, weiß keiner so genau.
Fakt ist: Die Masse der Dealer hat den Görlitzer Park (Berlin) europaweit zum Drogen-Hotspot gemacht. Seit Jahren gibt es Berichte über Razzien, Bereitschaftspolizei, Suchhunde und Scheinwerfer.
ABER: " Brauchst du was ?" ist die erste Frage am Eingang des Parks. Zuletzt wurde sogar die Einstellung des neuen Parkrangers Cengiz Demirei medienwirksam öffentlich beklatscht. Er sollte den Park Dealerfrei halten.
Weil die dealenden Männer eisern zusammenhalten und gegenüber der Polizei keine Angaben zu sich, Hintermännern oder Verkehrswegen der Drogen machen, bleiben sie anonyme Gestalten. Um 20 Uhr von der Polizei mitgenommen stehen sie schon um 24 Uhr wieder an ihrem Platz.
Die Beamten wissen nur, die Männer sind schwarzhäutig und kommen aus Afrika- ein Viertel der Männer soll aus Gambia stammen. Wer sie sind oder wie sie in den Görlitzer Park kommen oder aus welchen Verhältnissen sie stammen--- völlig unklar.
Polizei steht dumm da.
Aber die Berliner Rechtsanwältin Varadinek wollte es wissen und fuhr nach Gambia. Sie hat einen Gambier in Berlin zu einem Job verholfen und er half ihr bei Kontakten in Gambia. Sie wohnte dann dort bei seinen Eltern.
Gambia ist ein Land ohne Krieg oder Seuchen- aber Menschen aus Gambia belegen im Ranking der "Flüchtlinge" übers Mittelmeer den dritten Platz.

Was sie im Land vorfand ist erschreckend. Die Landbevölkerung besteht fast nur noch aus Frauen, Kindern und Alten.
Männer- ja, Männer haben sie auch. Die Männer sind in Deutschland. ( erzählen die Frauen )
Ein Lehrer verdienst in der Hauptstadt 3000 Dalasi- das sind ca. 60 Euro im Monat.
Durch dealen im Görlitzer Park schaffen es die Männer monatlich 200-300 Euro in die Heimat schicken und versorgen damit ganze Großfamilien.

Frau Merkel leistet Beihilfe zum Drogenhandel. Abers kann man die Sache doch nicht sehen.

Wer mehr dazu wissen will: Am 09.12.16 zu 19 Uhr zeigt Dr. Varadinek im Cafe "Varadinek" in Berlin Fotos und berichtet von ihren Erkebnissen !!

Manfred Offline




Beiträge: 27
Punkte: 35

05.12.2016 20:37
#66 RE: Einwanderung nach D antworten

Im Zuge des Mordes an eine Studentin in Freiburg durch einen 17-jährigen (unbegleiteten) Afghanen sagte Polizeigewerkschafter Wendt der "Bild"-Zeitung: "Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der "Willkommenskultur".

Und bekommt Kritik von den führenden Vertretern dieser "Willkommenskuktur".
Dabei hat der Mann doch recht.

Keksie Offline



Beiträge: 16
Punkte: 28

05.12.2016 20:59
#67 RE: Einwanderung nach D antworten

Eine Aktivistengruppe hat eine interaktive Übersicht über die in Deutschland begangenen Straftaten von Migranten erstellt. Die Karte zeigt für 2016 insgesamt rund 10.000 „Einzelfälle“, die in Polizei- und Medienberichten dokumentiert wurden. Dabei soll das nur ein Bruchteil sein.

Die Website dazu wird aktiv durch deutsche Staatsbedienstete gestört. Daher kann ich die Karte hier nicht rüber laden.
*Zahlen aus der Karte:

Sexuelle Übergriffe: mehr als 1500
Fälle Vergewaltigungen (darunter versuchte): mehr als 190
Fälle Sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern: mehr als 205
Fälle Raub und Diebstahl: mehr als 5100
Fälle Randalen, Bedrohung, Diverses: mehr als 1000
Fälle Körperverletzung: mehr als 2700 Fälle
Brandstiftung: mehr als 110
Fälle Terrorverdacht: mehr als 80
Fälle Mord, versuchte Tötung: mehr als 300

Alles nur durch Zuwanderer.

Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161...nalitaet-karte/

Ecki Offline




Beiträge: 49
Punkte: 53

14.12.2016 22:56
#68 RE: Einwanderung nach D antworten

Das Bundesverfassungsgericht hat die für den Abend geplante Abschiebung eines abgelehnten Asylbewerbers nach Afghanistan vorläufig gestoppt.

Was für ein Geplapper von Politiker über rigorose Abschiebung. Real doch garnicht umzusetzen. Wenn sie erst einmal im Land sind....

Ariel ( Gast )
Beiträge:

01.01.2017 20:32
#69 RE: Einwanderung nach D antworten

Ein Tweet der Kölner Polizei in der Silvesternacht hat Kritik hervorgerufen. Es geht um die Verwendung des Begriffs "Nafri" für Nordafrikaner. Der Polizeipräsident rechtfertigt sich.
Diesen Begriff benutzte die Polizei während des Einsatzes am Silvesterabend auf Twitter. Dafür gab es Kritik. So sagte der frühere Piratenpolitiker Christopher Lauer der Deutschen Presse-Agentur: "Ich halte diesen Begriff für in hohem Maße entmenschlichend."

Die Kölner Polizei hatte am Samstagabend getwittert: "Am HBF werden derzeit mehrere Hundert Nafris überprüft." Polizeipräsident Jürgen Mathies sagte dazu am Sonntag bei einer Pressekonferenz, nach seiner Einschätzung hätte der Begriff "Nafri" besser nicht nach außen verwendet werden sollen. Eine Häufung an Straftaten von Personen aus dem nordafrikanischen Raum lasse sich aber nicht bestreiten, und dafür müsse dann polizeiintern auch ein Begriff gefunden werden.
Lauer, der Piraten-Vorsitzender in Berlin war und zur SPD übertrat, sieht die Verwendung als äußerst problematisch: "Wenn die nun in der Silvesternacht hunderte Menschen so bezeichnen, ist das eine pauschale Verurteilung einer ganzen Bevölkerungsgruppe nur nach dem Aussehen."

Dazu kann ich nur sagen, diese protestierenden Gutmenschen haben voll ein Rad ab.
Schin die Nutzung von Twitter erzwingt wegen der Kurznachrichten förmlich einen Abkürzungsmechanismus.
Die Polizei macht derzeit mit Sicherheit zuviel über Twitter und will damit ihr Tun demonstrieren. Gerade im Sicherheitsbereich ist es oft besser die Klappe zu halten und in diesem Fall im Nachgang per Pressekonferenz zu informieren.

Ecki Offline




Beiträge: 49
Punkte: 53

02.01.2017 20:01
#70 RE: Einwanderung nach D antworten

Die GRÜNEN legten an Kritik noch nach. Der Polizeieinsatz wäre rassistisch.
Darauf Kölns Polizeichef zur Silvesternacht: „Um 20 Uhr war die Situation wie 2015“

...und hat die Kritik vonseiten der Grünen am Silvester-Polizeieinsatz zurückgewiesen. "Wir haben sehr genau darauf geachtet, welche Verhaltensweisen die Menschen an den Tag gelegt haben, bevor die Kontrollen durchgeführt wurden", sagte der Kölner Polizeipräsident auf einer Pressekonferenz am Montag.
Erste Hinweise, dass zahlreiche Nordafrikaner auf dem Weg nach Köln seien, hätte es schon Freitagabend gegeben....
Bereits um 20 Uhr sei die Situation wie 2015 gewesen — was die Anzahl der Menschen mit hohem Aggressionsniveau angehe.

Warum soll die Polzei dann nicht vorab handeln und die Intensivtäter schon auf dem Bahnhof abfangen.
Wäre die Sache wie 2015 eskaliert.... stünden die selben GRÜNEn und LINKEn als erste und schärfste Kritiker auf.

Jörg Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

02.01.2017 20:24
#71 RE: Einwanderung nach D antworten

Die Sonderkommission Braunschweig ermittelt derzeit in mehr als 300 Fällen von Sozialbetrug durch Asylbewerber, wie Focus Online am Montag unter Berufung auf den Soko-Leiter Jörn Memeng berichtet.
Bei den Verdächtigen handelt es sich demnach hauptsächlich um Sudanesen, die im Sommer 2015 nach Deutschland gekommen waren. Die Flüchtlinge ließen sich dem Bericht zufolge mehrmals unter unterschiedlichen Namen in der Landesaufnahmestelle Braunschweig registrieren, um gleich in mehreren Gemeinden Leistungen zu beziehen.
„Mal einen Bart wachsen lassen, mal eine Brille aufgesetzt, mal die Haare kürzer, immer anderer Nachname“, zitiert Focus Online Memeng. So hätten die Sacharbeiter während des enormen Andrangs keine Chance gehabt, den Schwindel zu durchschauen.
In einem Fall seien die Ermittler gar auf einen Asylbewerber mit zwölf Identitäten gestoßen. „Er hat rund 45.000 Euro zu Unrecht bekommen“, so Memenga weiter. Den Gesamtschaden der aufgedeckten Fälle schätzt der Soko-Leiter auf mehrere Millionen Euro.

Blinde Hühner als Sachbearbeiter gehören gleich mitbestraft.

Augustin ( Gast )
Beiträge:

06.01.2017 22:24
#72 RE: Einwanderung nach D antworten

Bund der Kriminalbeamten geht an die Öffentlichkeit mit der Thematik, in ganz Deutschland erfolgt massenhafter Sozialbetrug durch "Flüchtlinge".
Das Bundessozialministerium weiss von nchts. Die wissen nicht mal von den 300 Fällen die in Brauschweig nachweislich staatsanwaltschaftlich ermittelt werden.
Das genzt doch schon an arger Dummheit von Beschäftigten des Bundes, wenn Personen heite Hassan heissen und Stütze beantragen und morgen XYZ heissen und wieder Stütze beantragen und übermorgen ZZZ heißen und wieder Stütze beantragen und alles bei der selben Sachbearbeiterin.....
Mit Überarbeitung ist diese Dummheit nicht zu entschuldigen.
Aber eventuell sitzen dort im Amt ja diese "Gutmenschen" die angeblichen Flüchtlingen alles in den Hintern blasen.

Beule ( Gast )
Beiträge:

06.01.2017 22:25
#73 RE: Einwanderung nach D antworten

Nach dem Brand einer Flüchtlingsunterkunft iin einem Dorf nördlich von Paderborn sind nun 5 der Bewohner verhaftet worden. Sie sollen an Matratzen gezündelt haben.
Die Feuerwehr bekam den Brand am Abend unter Kontrolle. Die Unterkunft füt 500 Flüchtlinge wurde vollständig zerstört.

Ecki Offline




Beiträge: 49
Punkte: 53

08.01.2017 12:07
#74 RE: Einwanderung nach D antworten

62 von insgesamt über 500 islamistischen Gefährdern in Deutschland gelten als besonders gefährlich und sollten eigentlich sofort abgeschoben werden, berichtet „Die Welt am Sonntag“ unter Berufung auf das Bundesinnenministerium. Doch damit gebe es Probleme.
224 von den 500 sind im Flüchtlingsstatus ohne deutschen Pass.
Schon seltsam das damit gut die Hälfte der Gefährder einen deutschen Pass besitzt. Sowas zieht man sich doch nicht freiwillig in die deutsche Staatsbürgerschaft.

Rudik Offline



Beiträge: 30
Punkte: 54

10.01.2017 22:04
#75 RE: Einwanderung nach D antworten

Da beugen doch Landespolitiker in Berlin und Brandenburg geltendes Recht.
Die Landesregierung von Brancdenburg hat im Dezember 2016 beschlossen, dass abgelehnte Asylbewerber nicht abgeschoben werden, wenn sie Opfer von "rechtsmotivierten Gewaltstraftaten" wurden.
Unter rechtsmotivierten Gewaltstraftaten versteht man Körperverletzungen, Sexualdelikte, Freiheitsberaubung, Brandstiftungen etc. die von Menschen mit rechter Gesinnung aus politischen Motiven verübt werden.

( Nun wird auch klar, warum Brände in Flüchtlingsunterkünften unbedingt als rechtsmotiviert eingestuft werden müssen, auch wenn die Asylanten ihre Hütte selbst anzünden....)

Die Regierung in Potsdam nennt 2 Gründe:
Erstens sollen die Opfer eine Wiedergutmachung erhalten... indem sie im Land bleiben können.
Zweitens, sollen die Rechten lernen, dass durch Angriffe auf Asylbewerber das Gegenteil dessen erreicht werden, wie die Täter beabsichtigen
( Vertreibung). Das führt dazu, dass die Asylbewerber erst recht bleiben dürfen, wenn sie durch Rechte angegriffen werden. :!:

Auf diese Regelung sind die Politiker in Potsdam auch noch Stolz.
Jedoch fehlt diesem Abschiebestopp doch jede Logik.
Denn, was passiert mit den Asylanten wenn die Taten nicht von Rechten begangen wurden ?

Und- wer kein Asyl bekommt und ausreisen muss, aber dennoch nicht ausreist, der verstößt gegen ein Bundesgesetz-
Dieser Verstoß kann doch nicht damit abgegolten werden, dass man Opfer einer Straftat wurde.

Wenn ich bei Rot über die Ampel fahre, muss ich zahlen oder Führerschein abgeben, auch wenn ich vorher oder nachher geraubt oder geschlagen wurde.

Die Regierung in Potsdam erweckt den Eindruck, als wolle sie (Bundes) Asylgesetze aus politischen Gründen beugen.

Der Berliner Senat ging dann einen ähnlichen Weg. Am 20.12.16 stoppte der Senat die geplanten Abschiebungen nach Serbien.
Zur Begründung hieß es " der Weihnachtsfrieden" solle gewahrt werden.
Aber was interessiert Muslime unser christliches Weihnachtsfest ?
Hier bestand die Pflicht des Staates zur Abschiebung aus dem Gesetz.
Jetzt kommt die neue Koalition ( rot-rot-grün) daher und schreibt im Koalitionsvertrag fest, alle Abschiebungen auszusetzen. Es sieht so aus, als wollten auch sie bewusst das Asylrecht aushebeln. Bei dem sie weder Mitsprache- noch Gestaltungsrecht besitzen.

Diese ganzen Handlungen erfolgen etwas im verborgenen und auch staatsnahe Medien berichten nicht. Denn das Volk solls nicht erfahren. Wegen der aufgeheizten Stimmung in Sachen "Flüchtlinge".

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
«« Afghanistan
Ticker »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor