Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 112 Antworten
und wurde 2.961 mal aufgerufen
  
 Allgemeines D
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Kemnitzer Offline



Beiträge: 10
Punkte: 18

05.04.2018 22:55
#106 RE: Einwanderung nach D antworten

Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam.
Der emeritierte Professor für Internationale Beziehungen an der Universität Göttingen und gebürtige Syrer Bassam Tibi hat in einem Beitrag für die „Baseler Zeitung“ die fortschreitende Islamisierung Europas thematisiert. Er prangert zudem die herrschende Selbstzensur in Deutschland an.

Musste dazu im Ausland zu Wort kommen. Da er in Deutschland nicht zu Wort kommt.
Aber lest selbst:
https://de.sputniknews.com/politik/20180...g-europa-islam/

Oder lest einfach die Baseler Zeitung

Waterprofi Offline



Beiträge: 14
Punkte: 22

14.04.2018 18:26
#107 RE: Einwanderung nach D antworten

Dank Merkel Politik
Libanesische Banden: Wie Familienclans im Ruhrgebiet zur kriminellen Macht wurden

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/pa...ocid=spartandhp

Hirsch Offline



Beiträge: 22
Punkte: 26

23.04.2018 12:47
#108 RE: Einwanderung nach D antworten

Straßenschlacht wegen geplanter Abschiebung eines Syrers

Als ein Syrer mitten in der Nacht festgenommen wird, um seine Abschiebung in die Wege zu leiten, formiert sich in Hessen Protest. Demonstranten stellen sich der Polizei in den Weg, es fliegen Steine.
Streifenwagen wurden umzingelt, Demonstranten versperrten mithilfe von Fahrrädern den Beamten den Weg: Nach der Festnahme eines 27-jährigen Syrers, der aus Deutschland in sein Erst-Einreiseland Bulgarien abgeschoben werden soll, kam es in der Nacht zum Montag in Witzenhausen (Nordhessen) zu Ausschreitungen. Dabei wurden sowohl Demonstrationsteilnehmer als auch Polizeibeamte verletzt, darüber hinaus entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.
Zwei Streifenwagen waren in der Nacht vorgefahren, um die Abschiebung in die Wege zu leiten, meldete Hitradio FFH. Dies jedoch hätten mehrere in der Nähe wohnende Studenten mitbekommen, heißt es weiter. Nach der Festnahme des Mannes habe es "spontane Proteste" von bis zu 60 Personen gegeben, teilte die Polizei Eschwege mit.
Die Beamten forderten daraufhin Verstärkung an. Als die Polizei dann gegen 2 Uhr nachts die Straße räumen wollten, kam es zu Auseinandersetzungen, bei denen auch Steine flogen. Ein Demonstrant kettete sich zudem an einen der blockierten Funkwagen an. Die Beamten setzten daraufhin Pfefferspray und Schlagstöcke ein, um die Blockade aufzulösen. Dies gelang: Gegen drei Uhr nachts löste sich die Demonstration auf.

Opitz Offline



Beiträge: 55
Punkte: 83

07.11.2018 18:13
#109 RE: Einwanderung nach D antworten

500.000 Euro Schaden: Flüchtlinge demolieren bereitgestellte Wohnungen in Reinbek
Hohe Renovierungskosten fallen bei der Stadt Reinbek an. Flüchtlinge haben Wohnungen, die für sie angemietet wurden, stark demoliert, schreibt die „Bergedorfer Zeitung“.
Dem Bericht zufolge ist ein Schaden von insgesamt mehr als einer halben Million Euro entstanden. Durchlöcherte Türen, zerlegte Einbauküchen, zerstörte Toiletten müssten erneuert werden.
„Lange hatte die Stadt über das Problem nicht informiert. Über das Ausmaß der Schäden ist auch sie überrascht“. Die Betreuung der Flüchtlinge übernimmt nun die Stadt selbst.

Ingo Offline




Beiträge: 13
Punkte: 13

13.11.2018 21:29
#110 RE: Einwanderung nach D antworten

Anwälte trainierten Migranten, um „dumme EU-Behörden“ auszutricksen
Die kanadische konservative Journalistin Lauren Southern hat ein Video über Advocates Abroad veröffentlicht – eine bekannte gemeinnützige Organisation mit Sitz in den USA, die den Flüchtlingen in Europa kostenlose Rechtshilfe anbietet. Darin erzählt die Leiterin der Organisation, wie Migranten beigebracht wird, europäische Asylbehörden zu belügen.

Die 2016 gegründete Organisation prahlt auf ihrer Webseite damit, bereits 15.000 Migranten die Einreise nach Europa ermöglicht zu haben.
Ricker beschreibt in dem Video, wie Migranten von Advocates Abroad Tipps bekommen, um in die EU zu gelangen:
„Ich sage ihnen, dass das alles Schauspielen ist, das Ganze ist Schauspielen … um durchzukommen, müssen sie ihre Rolle wie im Theater spielen. Und das ist der ‚traumatisierte Flüchtling‘.“
Mit den Flüchtlingen organisiere man echte Rollenspiele, wobei diese seufzen, weinen und um Hilfe bitten müssen.

In dem Gespräch zieht Ricker besonders über die EU-Asylbehörde EASO (Europäisches Unterstützungsbüro für Asylfragen) her, deren Mitarbeiter sie als „verdammt doof“ bezeichnet:
„Die wissen nur, was auf dem Papier steht: ‚Das ist ein traumatisierter Flüchtling, er hat diese Charakterzüge.’ Also bringen wir den Leuten bei, wie sie diese Charakterzüge haben.“
Einer der besten Tipps ist laut der Leiterin der Organisation, sich als verfolgten Christen auszugeben. Damit spiele man mit den Sympathien des weitgehend christlichen Griechenlands: Die Organisation ermöglichte dort nach eigenen Angaben etwa 5.000 Migranten die Einreise in die EU.
Konkret räumt die junge Frau im Video ein, dass sie den Flüchtlingen das Beten auf orthodoxe christliche Weise beigebracht habe, was als ein Beweis für ihre Ehrlichkeit bei den Gesprächen mit Asyl-Behörden dienen soll.

Das brisante Gespräch soll nun in der Dokumentation „Borderless“ des Regisseurs George Llewelyn‐John gezeigt werden.

P-300 Offline



Beiträge: 56
Punkte: 76

22.11.2018 23:35
#111 RE: Einwanderung nach D antworten

Reihenweise verkünden namhafte Staaten, den neuen UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen zu wollen.
Nur Merkel hält nach ihrer heutigen Rede im Bundestag sehr daran fest. Angeblich braucht Deutschland diesen Migrationspakt.

Der Chef des Bundesverbandes Deutscher Industrie forderte dieser Tage Arbeitskräftezuzug aus dem Ausland . Dabei war dann die bisherige Maske mit dem angeblichen Fachkräftemangel gefallen. Die Politik sollte doch das mit den qualifizierten Fachkräften fallen lassen und mehr ungelernte Arbeitskräfte ins Land holen. Die könnten dann besser hier ausgebildet werden.
Er meinte sicher: könnten besser ausgebeutet werden.

Aus Berlin war zu erfahren, dass sich Migranten zum Schutz vor Abschiebung Drogen spritzen. Eine neue Masche. Sie dürfen dann nicht abgeschoben werden, kommen für teuer teuer Geld in ein Entzugs/Reha Programm....... erhalten Wohnung, Möbel......
Selbst bei Deutschen aus Neukölln/Kreuzberg, die also Tür an Tür mit Ausländern leben, stösst diese Masche auf starke Ablehnung.
Wie Migranten sich hier Sozialleistungen erschleichen ohne auch nur 1 Cent selbst dazu zu tun.

Florian Offline




Beiträge: 9
Punkte: 13

22.12.2018 10:31
#112 RE: Einwanderung nach D antworten

Die Bundesregierung steigt auf das Jammern der Arbeitgeber ein und setzt nun auf Fachkräftezuwanderung aus den sogenannten Drittstaaten. Vor dem Hintergrund der hohen Arbeitslosigkeit in vielen EU-Ländern und der geschönten Arbeitslosenstatistik in Deutschland wird offensichtlich, welches Spiel die Bundesregierung treibt.

Zur Vorstellung des Gesetzentwurfs am Mittwoch warb die Bundesregierung koalitionsübergreifend für Ihr neues „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach von einem „historischen Tag“. Heimatminister Horst Seehofer (CSU) will mit dem Gesetz sogar illegale Migration bekämpfen.
Koalitionsübergreifend klagten sie Drei darüber, wie sehr doch die deutsche Wirtschaft auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen und dass die Zahl der offenen Stellen bereits auf über 1,2 Millionen gestiegen sei. „Wir wissen, dass die deutsche Wirtschaft Fachkräfte aus Drittstaaten benötigt“, unterstrich Seehofer.

Altmaier: „Die deutsche Wirtschaft habe klare Erwartungen an die Politik formuliert.“ Dabei zählte der Minister diverse Arbeitgeberverbände, wie den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und viele weitere auf. „Diesen Erwartungen werden wir mit diesem Gesetzentwurf gerecht.“ Na das freut uns doch alle.

Dass die „Fachkräfteklemme“, wie Sie es mittlerweile nennen, eher eine „Unterwanderung der Fachkräfte in Deutschland und der EU beim Gehalt“ ist, ließen Sie und Ihre Kollegen bei der Vorstellung komplett aus. Mit keinem Wort wurde auf das – zumindest im Ansatz mögliche – Lohndumping eingegangen und mit keinem Wort die Gefahr einer verstärkten Prekarisierung von Beschäftigungsverhältnissen erwähnt. Nein, Niedriglöhne stellen kein Problem für die Bundesrepublik und auch nicht für die Sozialdemokratie dar: Eine politische Korrektur hat die SPD hier bestimmt nicht nötig.

Wenn die Vereinten Nationen die Kinder- und Rentnerarmut in Deutschland anprangern. Wenn der Paritätische Wohlfahrtsverband von 13,7 Millionen Menschen spricht, die in Armut leben und davon ein Drittel erwerbstätig ist. Wenn die Arbeitslosenstatistik eine Million Arbeitslose einfach ausklammert. Wenn rund eine Million Bürger in Zeitarbeit tätig sind. Nicht zu vergessen: Die hohe Arbeitslosenrate innerhalb der EU, wo 17 Millionen Menschen keinen Arbeitsplatz finden können. Und das alles passiert trotz boomender Wirtschaft! Wie können Sie es dann wagen, als Sozialdemokrat und Sozialminister, das Wort „Fachkräftemangel“ auch nur in den Mund zu nehmen?

Die kürzlich veröffentlichte Studie der Bitkom zeigt: Die Besetzung von IT-Stellen scheitere vor allem an den Finanzen. „Drei von vier Unternehmen (76 Prozent) erklären, die Bewerber forderten zu viel Gehalt.“

Real gibts keinen Fachkräftemangel in D.

Nordengrün Offline



Beiträge: 7
Punkte: 15

10.03.2019 11:38
#113 RE: Einwanderung nach D antworten

SPD-Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant laut einem Bericht der „Bild am Sonntag“ ein Gesetz zur Erhöhung der Leistungen für Asylbewerber. Alleinstehende Erwachsene sollen nun statt 135 Euro Taschengeld künftig 150 Euro pro Monat erhalten. Seit drei Jahren wurden die Grundleistungen für Asylbewerber nicht mehr erhöht.

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sollen dann 79 statt 76 Euro bekommen und Kinder zwischen sechs und 13 Jahren 97 statt 83 Euro. Für Kinder unter sechs Jahren sollen 84 statt bisher 79 Euro gezahlt werden.

Die Pläne lösten jedoch Kritik innerhalb der Koalition aus: „Mit einer Erhöhung der Leistungen senden wir das falsche Signal in die Herkunftsländer“, sagte Unionsfraktionsvize Thorsten Frei gegenüber der „Bild am Sonntag“.

„Deutschland zahlt bereits heute mit die höchsten Sozialleistungen in Europa. Sie sind ein wesentlicher Anreiz für eine Antragstellung in Deutschland, und wir müssen deshalb vorhandene Möglichkeiten für ihre Absenkung nutzen.“

Wer SPD und Grüne wählt ist selbst Schuld.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software