Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 867 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Augustin Offline




Beiträge: 15
Punkte: 15

11.04.2017 16:19
#76 RE: Syrien antworten

Zitat von Gast im Beitrag #75
Dem russischen Generalstab liegen eigenen Angaben nach Informationen vor, denen zufolge Kämpfer verschiedene Giftstoffe in die Stadt Chan Scheichun, nach Ost-Ghuta, in die Gegend westlich von Aleppo und an den Militärflughafen Jirah liefern. Ziel sei es, neue Raketenschläge der USA auf die syrischen Regierungstruppen zu provozieren.


Darum hat der russische Generalstab vor neuen Angriffen gewarnt. „Wir warnen, dass solche Schritte unzulässig sind“, erklärte Generaloberst Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives im russischen Generalstab.

Freitag ( Gast )
Beiträge:

13.04.2017 19:19
#77 RE: Syrien antworten

Die US-geführte Koalition hat am Mittwoch ein C-Waffenlager der Terrormiliz Islamischer Staat in der syrischen Provinz Deir ez-Zor angegriffen, wie die Agentur Sana unter Berufung auf die Erklärung des syrischen Generalstabs meldet. Dabei sollen mehrere Hundert Menschen ums Leben gekommen sein, darunter auch Zivilisten.
„Kampfjets der sogenannten Koalition haben um etwa 17.30-17.50 (Ortszeit – Anm. d. Red.) ein IS-Waffenlager bombardiert, wo sich viele ausländische Söldner aufhielten“, heißt es in der Erklärung der syrischen Armee. „An der Stelle des Luftschlags bildete sich erst eine weiße, dann eine gelbe Wolke, was von einer Vielzahl an Giftstoffen zeugt.“
Nach Angaben der syrischen Regierungstruppen kamen Hunderte Kämpfer, aber auch Zivilisten durch Vergiftung mit Chemiestoffen und Ersticken ums Leben. „Der Vorfall beweist, dass den Kämpfern des IS und von Dschebhat an-Nusra Chemiewaffen zur Verfügung stehen und sie diese anwenden, ankaufen und transportieren können“.

PeterPan Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

15.04.2017 15:49
#78 RE: Syrien antworten

Ein geflohener syrischer General erzählt nun pünktlich zum Thema "Giftgas" nach Erhalt eines Judaslohnes
eine Story:
Der syrische Ex-General Zaher al-Sakat behauptet laut „The Telegraph“, Damaskus habe der Organisation für C-Waffenverbot (OPCW) mehrere Hundert C-Waffen verheimlicht. Al-Zaher, der 2013 die Fahnenflucht ergriffen hatte und mehr als drei Jahre nicht mehr in Syrien gewesen war, bringt keine Beweise für seine Behauptung bei, so die britische Zeitung.
Nach Angaben des Blattes hatte Al-Sakat bis 2013 die C-Waffen-Einheit der 5. Division der syrischen Armee befehligt. Auch nach seiner Fahnenflucht im März 2013 habe Al-Sakat seine Kontakte mit offiziellen Persönlichkeiten in Syrien aufrechterhalten.

( Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein General eine C-Waffen-Einheit einer Division befehligte. Das ist schon mal ein Märchen. Auch kann ein Fahnflüchtiger in solchem Regime keine Kontakte aus dem Ausland zu offiziellen syrischen Persönlichkeiten aufrecht erhalten.)

„Sie haben lediglich das Vorhandensein von 1.300 Tonnen (Waffen) gestanden. Aber wir wissen, dass sie in Wirklichkeit fast zweimal so viel hatten (…). Sie hatten mindestens 2.000 Tonnen“, sagte Al-Sakat.
Ihm zufolge umfassen die illegalen C-Waffenbestände mehrere hundert Tonnen Sarin, Vorläuferstoffe sowie Fliegerbomben, die chemische Ladungen und chemische Gefechtsköpfe für Scud-Raketen tragen können. Die chemische Munition sei tonnenweise in die im Gebirge gelegenen Befestigungsanlagen nahe Homs und in die Küstenstadt Dschabla bei Tartus verlegt worden, so Al-Sakat.

( Natürlich Tartus- die Russen müßen ja auch noch einbezogen werden.)

Ist doch fein für den Westen, wenn sich solche Flitzpiepen für einen Judaslohn hergeben.

Bulow Offline



Beiträge: 27
Punkte: 39

22.04.2017 23:09
#79 RE: Syrien antworten

Die unabhängige UN-Kommission zur Untersuchung von Menschenrechtsverletzungen in Syrien hat laut ihrem Chef Paulo Sergio Pinheiro bislang keinen Zusammenhang zwischen Luftangriffen der syrischen Armee und der vermutlichen Giftgasattacke in der Provinz Idlib gefunden.

Augustin Offline




Beiträge: 15
Punkte: 15

22.04.2017 23:12
#80 RE: Syrien antworten

Kampfjets der israelischen Luftwaffe haben einen Raketenschlag auf Stellungen der syrischen Armee im Raum von Han-Arnaba in der Provinz Quneitra versetzt, wie eine syrische Militärquelle mitteilte.
„Die feindlichen Jets Israels starteten um 18.45 Uhr von besiedeltem Territorium aus zwei Raketen gegen eine Position unserer Armee“, so die Quelle. Dies habe jedoch nur Sachschäden verursacht.

Förster Offline



Beiträge: 18
Punkte: 22

01.05.2017 15:55
#81 RE: Syrien antworten

Russland hat vorgeschlagen, in Syrien insgesamt vier Zonen zum Spannungsabbau einzurichten.
Wie eine anonyme Quelle in der syrischen Opposition am Montag mitteilte, sollen diese Zonen in der Provinz Idlib, nördlich der Stadt Homs, in Ost-Ghuta und im Süden des Landes entstehen.
Der erste Schritt zur Teilung Syriens-

Weise Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

09.05.2017 20:41
#82 RE: Syrien antworten

US-Regierung will syrische Kurden mit Waffen ausrüsten
Mit dieser Entscheidung stoßen die USA dem türkischen Präsidenten Erdogan wohl massiv vor den Kopf. Denn Ankara sieht in den Kurden die Feinde.
Es handelt sich nach Angaben eines Sprechers um Handfeuerwaffen, Maschinengewehre, Munition und gepanzerte Fahrzeuge, die an die Kurdenmiliz YPG geliefert werden sollen.

Klosterbruder Offline



Beiträge: 28
Punkte: 28

10.05.2017 19:35
#83 RE: Syrien antworten

Der türkische Regierungschef Yildirim hat die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Syrien zu bewaffnen, als unannehmbar kritisiert.
„Die Türkei ist gegen eine Nutzung der Terrororganisation PKK im Kampf gegen IS. Das haben wir unseren Gesprächspartnern offen gesagt“,

Klaus-Peter Offline




Beiträge: 22
Punkte: 34

10.05.2017 19:37
#84 RE: Syrien antworten

Nur das der Zuhörer auf der anderen Seite nichts hören will.
Aber dabei kommts noch Arger für Türkei. Trotz Mahnungen der Türkei unterhält Russland weiterhin Kontakte zu den Kurden in Syrien.
In einigen Medien erschien zudem ein Kommentar eines gewissen Generals Andrej Wolkow, der an der Spitze der operativen Gruppe des Aussöhnungszentrums in Afrin stehen soll. Nach seinen Worten ist es wichtig, „dass die Anwesenheit der russischen Flagge (dort) sichtbar ist. In der Nähe liegt die türkische Grenze, und alle müssen verstehen, dass wir die syrische Regierung und die syrischen Streitkräfte unterstützen. Unsere Anwesenheit an der türkischen Grenze wird Frieden und Sicherheit garantieren.“
Formell kann aktuell kaum etwas Moskau beim Training des kurdischen Heeres behindern. Denn die Kurden sind immerhin syrische Staatsbürger, und russische Experten bilden schon seit längerer Zeit syrische Soldaten aus.
Moskau ist da geteilter Meinung, und die Unterbringung der Mitarbeiter des Aussöhnungszentrums unter russischer Flagge in den kurdischen Gebieten bei Manbidsch und Afrin hängt wohl auch damit zusammen, dass dort eine Art Pufferraum zwischen den Türken und Kurden entstehen soll.

Polarbär Offline



Beiträge: 24
Punkte: 28

10.05.2017 19:39
#85 RE: Syrien antworten

Trump will umfassendere Zusammenarbeit mit Russland im Nahen Osten
US-Präsident Donald Trump hat beim Treffen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch die Frage einer umfassenderen Kooperation zwischen Washington und Moskau bei der Regelung der Krisen im Nahen Osten in Anregung gebracht, heißt es in der Erklärung des Weißen Hauses.

Rudolf Offline



Beiträge: 9
Punkte: 13

12.05.2017 15:47
#86 RE: Syrien antworten

Gruppe von 16 russischen Spezialkräften habe die Angriffe von 300 Terror-Kämpfern zurückgeschlagen.

„Wir sind dank guter Deckungen und unserer Stellung ohne Verluste durchgekommen. Zudem sind wir in der Bewaffnung überlegen gewesen – wir verfügten unter anderem über Infrarotvisiere. All das hat uns zum Erfolg verholfen“, so der Oberstleutnant, dessen Name nicht genannt werden darf.

Eine Gruppe von Offizieren der Sondereinsatzkräfte des russischen Verteidigungsministeriums ist laut dem Fernsehsender „Rossija-24“ für die Teilnahme an dieser Operation in Syrien ausgezeichnet worden, der Kommandeur der Gruppe erhielt dabei den Ehrentitel „Held Russlands“.

Ulrich Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

12.05.2017 15:55
#87 RE: Syrien antworten

Die größte Sicherheitszone soll im Norden Syriens entstehen. Dazu gehören die an die Türkei grenzende Provinz Idlib sowie die nordöstlichen Gebiete der Provinz Latakia, die westlichen Gebiete der Provinz Aleppo und die nördlichen Gebiete der Provinz Hama.
Idlib wird dem Vernehmen nach an die Türkei gegen.
Kann passieren das Türkei das Gebiet später nicht mehr freigibt.

Ole Offline



Beiträge: 39
Punkte: 43

01.06.2017 19:14
#88 RE: Syrien antworten

Ein Vertreter der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) hat Details der Luftlandeoperation von vor zwei Tagen zur Bekämpfung einer Gruppe von IS-Kämpfer genannt.
USA und kurdische Milizen unternehmen gemeinsame Luftlandung bei Rakka.
„Nachdem wir Aufklärungsinformationen bekommen hatten, denen zufolge eine Gruppe von IS-Kämpfern im Dorf Shenine östlich von Rakka Stellung bezogen hatte, führten wir zusammen mit US-Militärs eine Luftlandeoperation durch"
An dem Einsatz haben US-Spezialeinsatzkräfte sowie YPG-Antiterror-Einheiten teilgenommen.
Bei den erbitterten Kämpfen seien acht IS-Kämpfer, darunter drei Emire, getötet und vier weitere gefangen genommen worden. Zurzeit würden die Gefangenen vernommen.

Unter den US- und YPG-Soldaten habe es keine Verluste gegeben.

Bulow Offline



Beiträge: 27
Punkte: 39

06.06.2017 13:29
#89 RE: Syrien antworten

Im Norden Syriens hat der Sturm auf die inoffizielle Hauptstadt des IS RAKKA begonnen. Unterstützt von US-Spezialeinheiten greift ein Bündnis unter kurdischer Führung die Stadt an.
Ein kurdisch geführtes Militärbündnis hat Menschenrechtlern zufolge mit dem lange erwarteten Sturm auf die IS-Hochburg Al-Rakka in Nordsyrien begonnen. Im Morgengrauen hätten heftige Kämpfe gegen die Dschihadisten am nördlichen und östlichen Stadtrand eingesetzt.
Sicher muß es anders heißen: US-Spezialkräfte mit Unterstützung eines kurdisch geführten Bündnisses verschiedener Milizen......

Eine US-geführte Militärkoalition - bestehend ausschließlich aus US-Kampfflugzeugen- unterstütze die Kämpfer aus der Luft.

Im Prinzip begann eine Operation gegen Rakka bereits letzten November.... und verlief im Sande.

PeterPan Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

07.06.2017 00:10
#90 RE: Syrien antworten

Die US-geführte Koalition hat am Dienstag in Syrien erneut einen Schlag gegen die regierungstreuen Kräfte im Raum von At Tanf innerhalb einer Schutzzone geführt. Das geht aus einer Mitteilung der Koalition hervor.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
«« Russland
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor