Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 166 Antworten
und wurde 2.013 mal aufgerufen
  
 Sonstiges
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Alfred Offline



Beiträge: 24
Punkte: 48

10.04.2018 15:58
#136 RE: Syrien antworten

Am Samstag waren bei einem mutmaßlichen Giftgasangriff in der Stadt Duma in Ost-Ghuta nach Angaben von Aktivisten 48 Menschen getötet worden.

Lotta ( Gast )
Beiträge:

10.04.2018 16:02
#137 RE: Syrien antworten

Die USA und Frankreich drohen mit einer militärischen Intervention binnen 48 Stunden.
Russland drohte im UN-Sicherheitsrat, dass keine Angriffe gegen russische Soldaten zugelassen werden und das dann daraus schwerste Folgen entstehen.
Die Lage spitzt sich zu, genau wie von gewissen Westeuropäischen Staaten (Inkl. D) und den USA vorgesehen ist. Ein fingierter Chlorgasangriff als Grund für einen militärischen Großkonflikt mit Russland.

Selbst das ZDF war in der Berichterstattung sehr zurückhaltend. Da nach eigenen Angaben ein Chemieeinsatz durch Assad-Truppen keinen Sinn ergibt, denn die Islamisten waren bereits beim "friedlichen" Abzug aus Duma. Assad-Truppen haben den Konflikt Ost-Ghuta gewonnen.
In solchen Situationen nachzuhaken ist eher Masche der USA. Siehe die A-Bomben auf Japan- obwohl der Krieg bereits entschieden war.

Ein Nahost-Experte heute früh im ZDF, ebenfalls vehemente Zweifel am Chemiewaffeneinsatz durch Assad-Truppen. Auch Zweifel an den sogenannten Weißhelmen in Syrien , die erst durch die USA mit 100 Millionen Dollar als Heimatschutz erschaffen wurden.

Kein Mensch (außer Regierungssprecher Seibert) kauft den Amis diese Finte ab.
Heute Mittag brachte das TV Beispiele von Auffälligkeiten in Syrien an Personen. So war ein und dieselbe Person mal Opfer eines Angriffes, die Woche darauf Korrespondent, dann mal wieder ein Kämpfer, dann........ und deutsche Reporter fragen inzwischen nach der Wahrheit bei so viel offensichtlichem Lug und Trug.

Propagandistisch wird uns hier in D von Regierungsseite über beauftragte Medien ein Märchen auf Syrien erzählt. Aber die Journalisten werden inzwischen ob der Ungereimtheiten stutzig.

Olli K Offline



Beiträge: 32
Punkte: 60

10.04.2018 16:56
#138 RE: Syrien antworten

Donald Trump scheint sich auf einen Militärschlag in Syrien vorzubereiten: Er hat eine Reise nach Südamerika abgesagt, um sich um die "amerikanische Reaktion auf Syrien" zu kümmern.

Der US-Präsident hat überraschend seine Reise nach Südamerika abgesagt. Hintergrund sind die Ereignisse in Syrien.

Trump bleibe in den Vereinigten Staaten, um sich um die Reaktion der USA auf den mutmaßlichen Giftgasangriff in Syrien zu kümmern, teilte Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Dienstag mit.
Wie das Weiße Haus in Washington mitteilte, will der Präsident "die amerikanische Antwort auf Syrien beaufsichtigen".
Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff in Duma hatte der US-Präsident der syrischen Regierung mit einer "starken Reaktion" gedroht und erklärt, er werde darüber noch in der Nacht zum Dienstag oder "kurz danach" entscheiden.

Es wird ernst.
Nach Angaben von Aktivisten wurden die syrischen Regierungstruppen mittlerweile in Erwartung eines Angriffs in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt.
Gleiches gilt zwischenzeitlich für russische, iranische und chinesische Streitkräfte-
Nach Mitteilung von russischen Bekannten sind derzeit alle russischen U-Boote auf See und die strategischen Fliegerkräfte in B1. Der MB West (u.a.) verlegt Truppen in Bereitstellungsräume.

Weil kein Mensch derzeit darauf wetten möchte, was ein unberechenbarer Trump unter "starker Reaktion" versteht und ob er sich über die Folgen im klaren ist.
Wir können nur hoffen das Putin wenigstens die Nerven behält.

Die Einschätzung liegt auf X bei 2 bis 4 Uhr heute Nacht.

R3J Offline




Beiträge: 38
Punkte: 50

11.04.2018 22:11
#139 RE: Syrien antworten

ein russ. General sagte in Bezug zum Syrienkonflikt:

Alles in allem muss man festhalten, dass Russlands Möglichkeiten für einen Gegenangriff auf US-Zerstörer, geschweige denn auf den Flugzeugträger, der gerade ins Mittelmeer eilt, definitiv unzureichend sind. Alles, was den russischen Piloten bleibt, ist es, einem US-Angriff auf Syrien stillschweigend zuzuschauen und die eigenen Stützpunkte auf syrischem Boden vor fehlgeleiteten
US Flugkörpern zu schützen.

Molch Offline




Beiträge: 49
Punkte: 88

11.04.2018 22:20
#140 RE: Syrien antworten

Dabei waren Chancen der Fliegerkräfte ausgelotet worden.
Bereits zu Zeiten der CA war im Ansatz: zur Bekämpfung einer US-Flugzeúgträgergruppe wird eine Fliegerdivision benötigt. Bedeutet ca. 100 strateg. Bomber auf einen Schlag.
Hinzu kämen ja noch die eigenen Abfangjäger zur Deckung der Fernflieger.
Trotzdem ging die CA von 100% Vernichtung ihrer strateg, Bomber aus.

Im heutigen Verhältnis hat sich nichts geändert. Eine Division der Fernbomber auf eine Flugzeugträgergruppe bei vollem Verlust der eigenen Flieger.
Welch ein Kraftaufwand für die Luftstreitkräfte.

Daher wären andere Waffensysteme im Vorzug.

Viktor Offline




Beiträge: 26
Punkte: 30

11.04.2018 23:57
#141 RE: Syrien antworten

Nach der Androhung eines US-Militärangriffs auf Syrien hat Generaloberst i.R. Wladimir Schamanow, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), im Fernsehen an die Landsleute appelliert.

Er möchte die Mitbürger „beruhigen“, sagte Schamanow, von 2009 bis 2016 Befehlshaber der russischen Luftlandetruppen, am Mittwochnachmittag.
„Alle Menschen können ruhig leben und ihren eigenen Aufgaben nachgehen. Die zuständigen Staatsorgane der Russischen Föderation arbeiten seit drei Tagen im 24-Stunden-Betrieb, ein Dialog mit dem US-Generalstab zu Syrien findet statt. Über unsere türkischen Kollegen erfolgt eine Kommunikation mit der Nato“, so der General.

Offenbar sind doch einige Verantwortliche wach geworden.

Ali Offline




Beiträge: 34
Punkte: 46

12.04.2018 13:38
#142 RE: Syrien antworten

Frankreich hat laut Präsident Emmanuel Macron den Beweis für den Einsatz von Chemiewaffen durch die syrische Regierung.
"Wir haben den Beweis, dass (...) Chemiewaffen verwendet wurden, zumindest Chlor, und dass sie vom Regime von Baschar al-Assad verwendet wurden", sagte Macron am Donnerstag in einem Interview des Senders TF1.

Jo- für Irak hatte die USA einst auch BEWEISE. Nur waren diese hinterher schneller verflüchtigt..... die Lüge bleibt.
Setzt sich nun Macron in diese Tradition ?

Köhler ( Gast )
Beiträge:

12.04.2018 15:43
#143 RE: Syrien antworten

Ex-Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, warnt vor einer Eskalation mit Folgen auch für Deutschland.

„Wir stehen an der Schwelle zu einem heißen Krieg. Alles läuft auf eine Konfrontation zwischen den beiden nuklearstrategischen Supermächten, den Vereinigten Staaten und Russland, zu“, sagte Kujat in einem phoenix-Interview. „Das ist eine Situation, die auch auf unsere eigene Sicherheit erhebliche Auswirkungen haben könnte.“
In der aktuellen Situation geht es Kujat allein darum, Eskalation zu verhindern. Stattdessen sehe er eine Bundeskanzlerin, „die den Konflikt verbal anheizt und sich nicht darum bemüht, für Zurückhaltung und Mäßigung zu sorgen und nicht dazu beiträgt, das Vertrauen in die Großmächte wieder aufzubauen.“

Kujat verwies darauf, dass die internationalen Beziehungen heute — im Gegensatz zum Kalten Krieg — eine völlig neue Qualität hätten:

„Wir haben einen unerfahrenen französischen Präsidenten, der sich an der Eskalation beteiligt, eine britische Ministerpräsidentin, die innenpolitisch unter starkem Druck steht und einen erratischen amerikanischen Präsidenten, der der nuklearstrategischen Supermacht Russland nicht nur droht, sondern einen Schlag ankündigt.“

Das Ganze erinnere an die Lage vor dem Ersten Weltkrieg, „wo die Mächte auch wie Schlafwandler in einen Krieg hineingeschlittert“ seien. „Auch heute sind unsere Politiker offensichtlich nicht in der Lage, die sicherheitspolitischen und strategischen Konsequenzen eines möglichen Konfliktes und die Auswirkungen, die es auf unsere Sicherheit hat, richtig einzuordnen“, so Kujat in dem Interview.

Judas Offline



Beiträge: 28
Punkte: 32

12.04.2018 15:55
#144 RE: Syrien antworten

Volle Gefechtsbereitschaft
Wie ein Kollege am Dienstag bereits hier schrieb, sind Russlands Streitkräfte in höchste Gefechtsbereitschaft versetzt worden und das schreiben jetzt mehrere russische Fachportale. Das Verteidigungsministerium hat diese Meldungen bislang weder bestätigt noch dementiert, doch lassen dessen Mitteilungen über Bewegungen der russischen Marine in der Tat auf erhöhte Truppenaktivität schließen.

Sollte Washington Tomahawk-Schläge gegen die russischen Stützpunkte in Syrien befehlen, wird Russland diese Angriffe sicherlich nicht unbeantwortet lassen. Dieser Ansicht ist der Militärexperte Juri Netkatschew, Generalleutnant a.D. Die russische Armee könnte im Gegenzug „amerikanische Objekte und Stützpunkte im Nahen Osten“ mit Kalibr-Raketen attackieren, sagte er. Doch sei dieses Szenario eher unwahrscheinlich, weil der Schlagabtausch „ganz bestimmt einen echten großen Krieg nach sich ziehen würde, den weder Russland noch die USA wollen“.

Sollte die US-geführte Koalition eine Attacke beschließen, werde sie in der Größenordnung höchstwahrscheinlich dem Tomahawk-Angriff auf die syrische Luftwaffenbasis al-Schairat im April letzten Jahres ähneln, sagt der Militärexperte Netkatschew. Damals feuerte die US-Navy 59 konventionelle Marschflugkörper auf den Stützpunkt ab.

Dieser Ansicht ist auch der ehemalige Oberbefehlshaber der Nato-Streitkräfte, Wesley Clark. In einem CNN-Interview sagte er, die Vereinigten Staaten könnten eine syrische Hubschrauberbasis attackieren, von wo aus der angebliche Giftgasangriff in Duma geflogen worden sein soll.

Wenn des das nur wäre würden die Russen den Amis in diesem Fall sicher nicht im Wege stehen.

Delta Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

13.04.2018 00:26
#145 RE: Syrien antworten

Rechenkünste und angenommener Ablauf
Generalleutnant a.D. Gorkow- einst Oberbefehlshaber der russischen Flugabwehr

Setzt der Gegner USA eine große Zahl von Marschflugkörpern ein, über 200 etwa, seien Erfolgsprognosen schwierig. Eines wisse man aber: „Einen solchen Angriff kann man nicht vollständig abwehren.“

„Angenommen wir haben 100 Luftziele. Dann müssen wir zwei Abfangraketen pro Ziel einsetzen. Man braucht also einen sehr üppig ausgestatteten Flugabwehrverband.“

Und es komme auch darauf an, wie viel zeitlichen und technischen Aufwand der Gegner betreiben werde, um die Fla-Stellungen zu neutralisieren.
Im Großen und Ganzen sei die Taktik der US-Amerikaner absehbar: „Die erste Angriffswelle der Tomahawks werden höchstwahrscheinlich die beiden Zerstörer abfeuern, die schon im östlichen Mittelmeer stationiert sind. Die könnten die alten Flugkörper verschießen, bevor dann die smarten Raketen kommen, die Präsident Trump versprochen hat.“

Das Ziel sei klar: „Die russischen Flugabwehrstellungen sollen ihre Raketen gegen die alten Tomahawks verballern. Die Amerikaner rechnen damit, nach der ersten Angriffswelle ungestraft von anderen Schiffen aus angreifen zu können, vom Flugzeugträgerverband etwa“, sagt der russische General und meint damit offenbar die Kampfgruppe mit der USS Harry Truman an der Spitze, die vor Kurzem in Richtung des Persischen Golfs aufgebrochen ist.

BBauer Offline



Beiträge: 22
Punkte: 26

13.04.2018 00:28
#146 RE: Syrien antworten

Wie der Fernsehsender am Donnerstag unter Berufung auf eine eigene Quelle berichtet, zählen zu den acht potentiellen Zielen zwei Militärflughäfen, ein Forschungszentrum und eine angebliche C-Waffen-Fabrik. Die Quelle soll aber nicht preisgegeben haben, in welchen Bezirken Syriens sich diese Objekte befinden.

Fred Offline



Beiträge: 42
Punkte: 54

13.04.2018 11:09
#147 RE: Syrien antworten

In der internen Welt der USA wird der Syrienkonflikt eigentlich nicht wahrgenommen . Dort ist wichtiger ob Trump mit der Pornotante rumgemacht hat oder nicht.
Selbst in D geht das Interesse nicht weit. Zu sehen an den letzten Ostermärschen mit wenigen hundert Demonstranten. Syrien ist weit und irgendwie wird Russland schon Schuld sein.

Sogar der FDP Mann A. Graf Lambsdorff kritisiert Merkel öffentlich im TV für die Absage am Militärschlag gegen Syrien.

Die Welt um uns herum ist anders wie die der Beitragsschreiber.

Amigo Offline




Beiträge: 16
Punkte: 24

13.04.2018 22:44
#148 RE: Syrien antworten
Nandu Offline



Beiträge: 17
Punkte: 29

14.04.2018 09:06
#149 RE: Syrien antworten

Die 3 ständig kriegstreibenden Westmächte haben es vollbracht über 100 Raketengeschosse gegen syrische Ziele auf den Weg zu bringen.
Aber es muss einen Deal mit Moskau gegeben haben. Anstatt wie zuvor angekündigt jede Rakete in syrischen Luftraum zu eliminieren und jeden Startort zu vernichten, war nur die syrische Luftabwehr an ackern. Russland beschränkte die Luftabwehr auf ihre 2 Militärbasen. Dort kam aber kein Geschoss der Aggressoren vorbei.
In dem Sinne konnten wohl Absprachen der beiden Generalstäbe erst einmal den Supergau verhindern.

PeterPan Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

14.04.2018 20:29
#150 RE: Syrien antworten

Und schon geht die Propagandawalze weiter. Die drei Alliierten vermelden: alle Ziele getroffen .

Russland und Syrien vermelden: von 103 anfliegenden Raketen (CM) sollen 71 vernichtet worden sein. Diese Quote widerspricht erst einmal nicht der Darstellung der Alliierten.
Der Chef der Hauptverwaltung für Operatives im russischen Generalstab, Sergej Rudskoi, hat indes während eines Briefings im Verteidigungsministerium bekannt gegeben, wie viele Raketen von der syrischen Luftabwehr an jedem angegriffenen Ziel abgefangen wurden: vier von vier am Militärflugplatz Duvali, zwölf von zwölf am Flugplatz Dumair, 18 von 18 am Flugplatz Blej, zwölf von zwölf am Flugplatz al-Schairat. Am nicht genutzten Militärflugplatz Mezze fünf von neun, am Flugplatz Homs 13 von 16 (keine erheblichen Zerstörungen) sowie in den Ortschaften Barsa und Dscharamana sieben von 30.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software