Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 321 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3
Steubner Offline




Beiträge: 35
Punkte: 59

07.04.2016 10:01
#16 RE: Irak antworten

Künftig könnten russische Kampfjets auch über dem Irak Angriffe fliegen. Die russische Nachrichtenagentur RIA meldet unter Berufung auf das Außenministerium in Moskau man sei auch zu Luftangriffen auf den Islamischen Staat im Irak bereit, sollte die Regierung in Bagdad darum bitten.

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi begrüßte das Angebot umgehend und machte gleichzeitig den USA Vorwürfe. Die Luftunterstützung der US-geführten Allianz für die irakischen Streitkräfte sei enttäuschend, sagt Abadi.

IRAK BITTET RUSSLAND UM LUFTSCHLÄGE GEGEN DIE IS-TERRORISTEN AUF IRAKISCHEM TERRITORIUM !!!

Al-Abadi, Premierminister des Irak hat nichts dagegen, dass Russland Luftschläge gegen IS-Terrroristen auch auf irakischem Territorium führen würde. Seine offizielle Anfrage danach - habe er nun an Moskau gesendet, dies berichtet die Nachrichtenagentur TASS in Berufung auf Al-Jazeera. Russland hat diese Anfrage noch nicht kommentiert.

Lord Offline



Beiträge: 19
Punkte: 35

07.04.2016 10:04
#17 RE: Irak antworten

Türkische Panzer sind in die irakische Provinz Nainawa eingedrungen, wie aus einer am Samstag veröffentlichten Erklärung des Pressezentrums des irakischen Premiers Haider al-Abadi hervorgeht.
„Wir haben bestätigt, dass die türkischen Truppen, deren zahlenmäßige Stärke etwa einem Panzerbataillon entspricht, mit Panzern und gepanzerten Fahrzeugen in die irakische Provinz Nainawa unter dem Vorwand eingedrungen sind, die irakischen bewaffneten Formationen auszubilden. Der Einmarsch erfolgte ohne Antrag bzw. Genehmigung der föderalen Behörden des Irak. Diese Handlungen werden als eine grobe Verletzung der irakischen Souveränität betrachtet und stehen im Widerspruch zum Prinzip der gutnachbarlichen Beziehungen zwischen dem Irak und der Türkei“, heißt es in der Erklärung.
Darin wird gefordert, „die gutnachbarlichen Beziehungen zu respektieren“ und „die Truppen unverzüglich vom irakischen Staatsgebiet abzuziehen“.

Real ist diese Region jedoch Handelsraum des IS mit Erdöl. Seit einigen Tagen beziehen türkische Truppen in Syrien und Irak Position zum Schutz dieser Handelswege.

Oswald Offline




Beiträge: 10
Punkte: 10

07.04.2016 10:08
#18 RE: Irak antworten

Der Chef des Sicherheitsausschusses des irakischen Parlaments, Hakim al-Zamili, hatte verkündet, dass als Gegenantwort auf die türkische Invasion und die Verletzung der Souveränität des Landes sich der Irak an Russland mit der Bitte um eine militärisches Eingreifen wenden könne.

Was wird denn das nun wieder ? Irak hat doch die Nato-Schutztruppe- Oder doch nicht ?

Leere Worte.

flipperdream Offline




Beiträge: 16
Punkte: 32

07.04.2016 10:10
#19 RE: Irak antworten

Interessant, wenn sich ein US diktierter Staat wie Irak beim UN-Sicherheitsrat über die türkische Invasion beschwert.

Schon die Ausrede aus Ankara bringt Lügen zu Tage: militärische Ausbildung der irakischen Kurden-
Klar- Türkei bildet ihren Erzfeind Kurden militärisch aus. Eher sollen die Kurden durch die Militärpräsenz in Schach gehalten werden.

Lukas Offline




Beiträge: 3
Punkte: 3

07.04.2016 10:13
#20 RE: Irak antworten

Großspurig kündigte die irakische Armee die Rückeroberung Mossuls vom IS an, bisher jedoch gibt es nur Rückschläge. Ein Kurden-Kommandeur könnte es wohl besser, wird aber nicht gehört.

Vier Männer kriechen nördlich von Mossul durch das hohe Gras, das ihnen Deckung gibt. Bis auf einen Kilometer kommen sie an ihr Ziel heran. Sie können drei Schüsse abfeuern, bevor über ihnen ein Hagel von Mörsergranaten niedergeht. Hals über Kopf fliehen drei Kämpfer, einer bleibt tödlich getroffen im Gras zurück.
Es war ein Guerillaangriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf Soldaten der Gulan-Eliteeinheit, die die Frontlinie der Autonomen Region Kurdistan (KRG) in der Nähe des Mossul-Staudamms bewacht. Die Dschihadisten mussten ihr tödliches Werkzeug zurücklassen: ein selbst gebautes Scharfschützengewehr. Die zwei Meter lange Waffe wird einen Tag nach dem Angriff im Sitzungssaal der Basis der kurdischen Spezialtruppe präsentiert. "Es ist ein gefährliches Instrument, mit dem Projektile vom Kaliber 11,5 Millimeter verschossen werden", sagt Oberst Mohammed. "Mit dem exzellenten Zielfernrohr kann man auf 1500 Meter präzise treffen."
Oberst Mohammed ist Kommandeur der Gulan, die bei jeder wichtigen Operation gegen den IS die erste Sturmreihe bildet. Der 42-Jährige würde sich jetzt nur zu gerne mit seinen Soldaten auch der irakischen Armee anschließen, die gerade die IS-Hochburg Mossul angreift und zurückerobern will. "Aber aus politischen Gründen dürfen wir nicht", erklärt der kurdische Offizier.
Er meint: "Wenn die so weitermachen, werden sie Mossul vielleicht in 40 Jahren einnehmen"

Mossul wird zum überwiegenden Teil von sunnitischen Arabern bewohnt, die hoffen, dass irakische Truppen sie vom Joch der islamischen Fundamentalisten befreien. Aber von Befreiung kann noch lange keine Rede sein. Die vor knapp zwei Wochen gestartete Offensive kommt nicht recht voran. Die irakische Armee hat schon dreimal vergeblich versucht, das Dorf al-Nasr vom IS zurückzuerobern. Der vorerst letzte Angriff schlug am Montag fehl und endete mit fünf Toten und 35 Verwundeten, wie das irakische Fernsehen meldete.
Die irakischen Soldaten zogen sich überhastet zurück und ließen Fahrzeuge und Waffen ( für IS ) zurück. Ein militärisches Desaster, wie es die irakische Armee allzu oft erlebt.
ER behauptet, dass die wichtige Stadt in nur zwei Monaten zu nehmen wäre. Der kriegserfahrene Offizier ist seit mehr als 20 Jahren Soldat und kämpfte schon in Falludscha gegen das islamistische Terrornetzwerk al-Qaida.

Der Offizier präsentiert seine Wunschliste für eine solche Operation: "Für die gesamte Offensive braucht man 400 Panzer, weitere gepanzerte Fahrzeuge sowie zwei Brigaden (3000 bis 10.000 Soldaten) als Geleitschutz." Hinzu kämen zwölf Apache-Kampfhubschrauber und mindestens sechs Helikopter, um Truppen schnell verlegen zu können, Panzerabwehrraketen und schwere Artillerie.
Was tun die Iraker ? Rücken mit 3000 ängstlichen Soldaten an.

Eventuell wollen aber USA uns Türkei den IS auch garnicht dort vertreiben und alles ist nur eine Show für die Öffentlichkeit ?

Lukas

Ural Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

23.09.2016 10:22
#21 RE: Irak antworten

„The Wall Street Journal“ berichtet, dass die US-Militärs bei der Regierung die Entsendung von weiteren 500 Soldaten in den Irak als Vorbereitung auf die Zurückeroberung der irakischen Stadt Mossul beantragt hätten, die für Mitte Oktober angesetzt ist.

Also wird sich die Sachlage vorerst nicht ändern. Irak Armee ist offiziell im Einsatz, die eigentliche Drecksarbeit macht aber US-Army. Damit es Vorwärts geht.

Old Man ( Gast )
Beiträge:

24.09.2016 21:39
#22 RE: Irak antworten

US-amerikanische Militärs haben den Einsatz von weißem Phosphor bei Operationen gegen Gruppierungen der Terrormiliz Daesh (IS, Islamischer Staat) im Irak bestätigt, aber keine konkreten Details und auch nicht die Ziele dieser Einsätze offengelegt, wie die Zeitung „The Washington Post“ berichtet.
Die Schlussfolgerung, dass Geschosse mit weißem Phosphor zur Anwendung gekommen sind, wurde laut der Zeitung aufgrund einer Analyse der auf der Pentagon-Webseite veröffentlichten Fotos gezogen. Darauf seien mit diesem Stoff gefüllte Geschosse des Typs M825A1 des Kalibers 155 Millimeter zu sehen. Wie die Autoren des Artikels betonen, kann ein solches Geschoss einen zehnminütigen Rauchvorhang gewährleisten.

Phosphormunition entzündet sich beim Kontakt mit Sauerstoff. Bei Menschen führt das zu tiefen Verbrennungen, auf der Erdoberfläche brechen Brände aus.

Berg ( Gast )
Beiträge:

06.10.2016 22:33
#23 RE: Irak antworten

Dem Leiter des Pressezentrums der Volkswehr im Irak, Thu el-Fiqar al-Baldawi, zufolge haben die Fliegerkräfte der US-Koalition am Mittwoch einen Schlag gegen die regierungstreuen Volksmilizen geführt, die gegen eine IS-Gruppe kämpften. 18 Volkswehrmitglieder seien dabei getötet und Dutzende verletzt worden.

Wie der Sprecher in einem Interview sagte, war die IS-Gruppe beim Transport von Waffen aus Mossul in den Süden von Nineveh von der Volkswehr attackiert und eingekesselt worden. Nach dem mehr als dreistündigen Kampf wurden die Milizen von Kampfjets der US-geführten Koalition angegriffen. Die IS-Kämpfer blieben dabei ausgespart.

Der Angriff sei am helllichten Tag im offenen Gelände erfolgt, so der Sprecher. Ihm zufolge konnten die Terroristen aus der Umzingelung entkommen.
Das sei nicht das erste Mal, dass die US-Koalition die Volkswehr angegriffen habe, so Thu el-Fiqar al-Baldawi. Ähnliches sei bereits in Tekrit, Samarra, Baidschi, Falludscha und anderen Städten vorgefallen, sagte der Sprecher.

Den Worten der USA zu fliegen Angriffe gegen IS kann bald niemand mehr glauben.

Supermario Offline




Beiträge: 8
Punkte: 16

19.10.2016 14:01
#24 RE: Irak antworten

Im Irak hat USA riesige Angst vor Folgen wie in Aleppo. Nämlich das IS nicht fort rennt sondern die Bevölkerung als Schutzschild missbraucht. In der Folge brächten Angriffe der US-Koalition Opfer unter der Zivilbevölkerung und das schöne zeigen mit dem Finger auf Russland u. Assad wegen Aleppo bekommt einen gleichwertigen Gegenwert. Medien zeigen Opfer der US-Koalition.
Aber auch insgesamt setzt USA auf die falschen Partner. Da jeder dieser Partner sein eigenes (gegen die anderen Partner gerichtetes) Süppchen kocht.
Das macht das Kräfteverhältnisse in der Region deutlich: Die irakischen Streitkräfte hätten sich seit der IS-Invasion in 2014 nur teilweise regeneriert.
Die kurdischen Peschmerga erklärten, sie würden alle Gebiete behalten, die sie vom IS zurückerobert haben.
Iranische Schiiten hassen die irakischen Sunniten und drohten zudem bereits damit, US-Amerikaner umzubringen.
Die irakischen Sunniten hätten ihrerseits eine Reihe ungelöster Probleme mit der irakischen Zentralregierung in Bagdad, die mehrheitlich von Schiiten gestellt wird.
Die Türkei, ein Nato-Mitglied, habe Gebiete in zwei Nachbarstaaten besetzt und drohe damit, die Koalition zu zerschlagen, während der irakische Premierminister, Haider al-Abadi, Ankara offen mit Krieg drohe.

Wer solche Freunde (Partner) hat braucht doch eigentlich keine Feinde.

Nike ( Gast )
Beiträge:

19.10.2016 14:08
#25 RE: Irak antworten

Das zeigt sich ja schon.
Die USA und Saudi-Arabien stellen nach Erklärungen der syrischen Armee einen sicheren Korridor für den Abzug von IS-Terroristen aus dem irakischen Mossul nach Syrien bereit.
Nach dem Beginn der Operation in Mossul seien die meisten Terroristen aus der belagerten Stadt geflüchtet, so das Oberkommando der syrischen Armee. „Der Plan der Beschützer des internationalen Terrorismus, an deren Spitze die USA und Saudi-Arabien stehen, zur Bereitstellung eines sicheren Durchzugs und von Transitkorridoren für IS-Terroristen, die aus Mossul in Richtung Syrien fliehen, beginnt klar zu werden“, zitiert die Agentur SANA einen Ausschnitt aus der Erklärung.
Dazu passt dann:
Die irakischen und kurdischen Truppen haben ihre Offensive auf die IS-Hochburg Mossul einen Tag nach dem Beginn des Militäreinsatzes gestoppt, meldet die Nachrichtenagentur AP am Dienstag.
„Wir haben unsere Ziele erreicht", sagte Oberst Khathar Sheikhan von den kurdischen Peschmerga-Streitkräften. Zurzeit würden die kurdischen Truppen, die einige Dörfer östlich von Mossul zurückerobert hätten, ihre Stellungen halten. „Die irakische Armee wird jetzt weiter vorrücken, über die Bereiche hinaus, die wir kontrollieren."

Dumme Ausreden. Hier wird der USA nachgegeben den IS durch den sicheren Korridor abziehen zu lassen. Um diese IS-Kämpfer dann in Syrien einzusetzen.

Nike


Arno Offline



Beiträge: 45
Punkte: 53

19.10.2016 16:31
#26 RE: Irak antworten

Das russische Militär hat nach Angaben des Generalstabs in Moskau raumgestützte Aufklärungssysteme in Richtung Mossul geschickt. In dem Gebiet sind außerdem über zehn Überwachungssysteme, darunter auch Drohnen, eingesetzt, um die Situation in dem umkämpften Gebiet rund um die Uhr verfolgen zu können.

Russlands Hauptaugenmerk liegt demnach auf möglichen Versuchen der Terroristen, aus dem irakischen Mossul zu fliehen und die Stadt in Richtung Syrien zu verlassen, wie der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Valeri Gerassimow, sagte. „Wir verfolgen die Situation im Raum Mossul und die Einkesselung der IS-Kämpfer in der Stadt rund um die Uhr. Unsere raumgestützten Aufklärungssysteme sind bereits dorthin umgeleitet worden. In der Nähe des Gebiets sind außerdem über zehn Überwachungssysteme, darunter auch Drohnen, im Einsatz“, so Gerassimow.

Karsten Offline




Beiträge: 31
Punkte: 43

22.10.2016 20:59
#27 RE: Irak antworten

Nach Beschuldigungen Russlands wegen angeblicher Kriegsverbrechen hat die Führung in Moskau der US-Koalition Angriffe auf Zivilisten im Irak vorgeworfen. Die russische Aufklärung habe einen Angriff auf die Ortschaft Dakuk 30 Kilometer südlich der irakischen Stadt Kirkuk festgestellt, sagte Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium. Dabei seien Zivilisten getötet worden, darunter Frauen und Kinder, sagte er der Agentur Interfax zufolge. Eine unabhängige Bestätigung gab es zunächst nicht.
Aber wer ist bei der Thematik schon unabhängig und unbefangen.(?)

Bodo Offline



Beiträge: 37
Punkte: 57

22.10.2016 22:09
#28 RE: Irak antworten

Dazu:
Bei einem Angriff der Luftwaffe der US-geführten Koalition auf einen Trauerzug im Raum des irakischen Kirkuk sind Dutzende Menschen ums Leben gekommen, darunter Frauen und Kinder. Das teilte Generalmajor Igor Konaschenkow vom Verteidigungsministerium in Moskau am Samstag unter Berufung auf Aufklärungsdaten mit.
Der Angriff sei am Freitag in der Siedlung Daquq, etwa 30 Kilometer von Kirkuk, geflogen, wo es nach Angaben der russischen Aufklärung keine Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS/Daesh) gibt. „Allem Anschein nach hatte das Koalitionskommando den Trauerzug mit den Terroristen verwechselt“, berichteten Augenzeuge.

Verwechselt dank Aufklärungsdaten der deutschen Aufklärungsflugzeuge. Wiederholt lierferten die Deutschen unzutreffende Aufklärungsdaten.

Lachner Offline



Beiträge: 10
Punkte: 14

28.10.2016 18:33
#29 RE: Irak antworten

Der russische Generalstab wirft den USA neue Bombenangriffe auf Zivilisten im irakischen Mossul vor. Bei den Angriffen soll es Tote und Verletzte gegeben haben.
„Ein taktisches Kampfflugzeug der US-Luftwaffe hat am 24-Oktober um 03:24 Uhr eine Schule in Tell-Kaif, 14 Kilometer nördlich von Mossul, mit Bomben und Raketen angegriffen“, teilte General Sergej Rudskoj, Chef der Operativen Verwaltung im russischen Generalstab, am Freitag in Moskau mit. Es habe mehrere Tote und Verletzte gegeben.
Laut dem General intensiviert die von den USA angeführte Koalition die Luftangriffe in dieser Region. Dabei kämen auch amerikanische Langstreckenbomber B-52 zum Einsatz.

Barnimer Offline



Beiträge: 14
Punkte: 18

30.10.2016 15:08
#30 RE: Irak antworten

Die US-geführte Koalition hat seit Freitag nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums mindestens neun Luftangriffe auf Wohnviertel der irakischen Millionenmetropole Mossul geflogen. Dabei kamen unter anderem atomar bestückbare Bomber zum Einsatz, wie der russische Militärsprecher Igor Konaschenkow am Sonntag mitteilte.
Laut Konaschenkow bombardierten US-amerikanische Langstreckenbomber В-52Н wahllos Stadtviertel von Mossul.

Wo steckt jetzt die angebliche Weltgemeinschaft mit ihren Protesten bezüglich Bombardierung von Zivilbevölkerung? Wo steckt "Beobachtungsselle für Menschenrechte" mit Sitz im fernen und sicheren London und zählt öffentlich die Ziviltoten ? Wo ist der UN-Generalsekretär mit Wutanfall ?

Besser kann der Westen doch seine Doppelzüngigkeit nicht unter Beweis stellen. Besser können die "Rufer in der Wüste" ihre Bezahlung und Beauftragung aus den USA vs Russlsand nicht zeigen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor