Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 119 Antworten
und wurde 1.033 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Gero ( Gast )
Beiträge:

06.06.2016 14:28
#61 RE: Türkei antworten

Bereits am Samstag hatte Erdogan die türkisch-stämmigen Abgeordneten im Bundestag angegriffen. "Dort soll es elf Türken geben", sagte Erdogan. "Von wegen. Sie haben nichts mit Türkentum gemein. Ihr Blut ist schließlich verdorben."

"Manche sagen, das seien Türken", hatte Erdogan bezogen auf die türkischstämmigen Abgeordneten im Bundestag am Sonntag in Istanbul gesagt. "Was denn für Türken bitte?" Erdogan sprach sich dafür aus, ihnen Blutproben entnehmen zu lassen. "Ihr Blut muss durch einen Labortest untersucht werden."

Deutscher Generalkonsul an Grußwort gehindert
Nach der Völkermord-Resolution wurde unterdessen der deutsche Generalkonsul in Istanbul an seinem Grußwort zu den Absolventen einer türkisch-deutschen Eliteschule gehindert. Der von der AKP-Regierung in Ankara eingesetzte Leiter des Istanbul Lisesi bat Generalkonsul Georg Birgelen kurzfristig, seine Ansprache nicht zu halten, wie die Deutsche Presse-Agentur am Montag aus Teilnehmerkreisen erfuhr.
Schulleiter Hikmet Konar habe das mit einem entsprechenden Anruf vom Erziehungsministerium aus Ankara begründet, hieß es. Befürchtet würden Unmutsbekundungen der Schüler. Birgelen verließ die Veranstaltung am Freitagabend daraufhin vorzeitig.

MeinerEiner Offline



Beiträge: 22
Punkte: 26

08.06.2016 18:44
#62 RE: Türkei antworten

Türkei bereitet "Aktionsplan" gegen Deutschland vor
Nach der Völkermordresolution des Bundestags zu den Massakern an den Armeniern will die Türkei nach offiziellen Angaben Protestmaßnahmen gegen Deutschland ergreifen.
"Die zuständigen Behörden, allen voran das Außenministerium, bereiten einen Aktionsplan vor", sagte der Sprecher von Staatspräsident Erdogan, Ibrahim Kalin, bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz in Ankara.
Die vorgeschlagenen "Maßnahmen" würden dann dem Ministerpräsidenten und dem Präsidenten vorgelegt. Details würden erst danach mitgeteilt. Die Türkei hatte vehement gegen die Bundestagsresolution protestiert.

Wetten, jetzt kommen Massenproteste der Türken in Deutschland samt Ausschreitungen.
Und dafür kriecht die Merkel dem Erdogan immer noch in den Hintern.

Hein ( Gast )
Beiträge:

13.06.2016 08:46
#63 RE: Türkei antworten

Integrationsbeauftragte Özogus fordert von türkischen Verbänden eintreten gegen Erdoganreaktionen und Unterstützung der türkischen Bundestagsabgeordneten.
OK- jetzt kommt der türkisch-islamische Dachverband und verurteilt die Abstimmungstat der türkischen Bundestagsabgeordneten. Zudem fühlen sich die vom Dachverband vertretenden Türken nicht mehr durch dieses Bundestagsabgeordneten vertreten.
Wir sehen, die türkischen Abgeordneten schätzen immer noch die Lage falsch ein.
Alles ist bereits auf Sultan Erdogan ausgerichtet.
Es spießen seltsame Taten. Wie: Der türkische Wohnort des Vaters vom Chem Özdemir gibt an, die türkische Einwonhnerschaft zu entziehen.
Es läuft also alles darauf hinaus, dass diese türkischen Bundestagsabgeordneten ihre türkische Staatsbürgerschaft verlieren.
Wer mit dem Feuer spielt kann sich verbrennen.

Politnik ( Gast )
Beiträge:

13.06.2016 15:51
#64 RE: Türkei antworten

Ich denke, Erdogan ist in der eigenen Falle gelandet.
Das zeigt sich in aktuellen Aussagen:
Der türkische Staatschef Erdogan ist nach eigenen Worten von den Beziehungen mit dem US-Präsidenten Barack Obama „enttäuscht“, wie die Zeitung Hürriyet Daily News berichtet.
Nach seiner Rückkehr aus den USA, wo Erdogan an einer muslimischen Gebetszeremonie für die Boxlegende Muhammad Ali teilgenommen hatte, sagte er in einer Pressekonferenz mit Bedauern, dass Ankara und Washington einst auf einen Aufbau „vorbildlicher Beziehungen“ gehofft haben.
„Leider wurden unsere Erwartungen nicht umgesetzt. So schrumpft unsere Kooperation im wirtschaftlichen Bereich, anstatt sich zu verbessern. Im Bereich der Außenpolitik wurden unsere Hoffnungen ebenfalls enttäuscht“, zitiert die Zeitung Erdogan.

Erdogan zeigte sich zudem mit der Unterstützung, die Washington den Kämpfern der kurdischen Volksmiliz in Syrien gibt, äußerst unzufrieden.
Aus Ankaras Sicht sind die Einheiten der Volksverteidigung eng mit der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans verbunden. Deshalb ruft es seinen Verbündeten USA auf, jegliche Formen der Zusammenarbeit mit ihnen zu unterbinden, wie Hürriyet Daily News schreibt.
Die „unverfälschten“ Fotos von US-Soldaten und kurdischen Kämpfern an Kampforten kränkten das türkische Volk, so Erdogan weiter. „Solche Dinge machen uns das Herz schwer“, zitiert die Zeitung Erdogan.

Auf eine Frage bezüglich der Beziehungen mit Russland sagte Erdogan: „Unsere Freundschaft mit Putin ermöglichte es, die bilateralen Beziehungen auf ein sehr hohes Niveau anzuheben“. Dann ergänzte der türkische Staatschef, dass sich die Situation nach dem Su-24-Abschuss komplett geändert habe.
Vor dem Vorfall war der Handelsumfang der Türkei mit Russland noch höher als der mit den USA. „Ich hoffe, dass wir bald unsere Beziehungen wiederherstellen und zu alten Zeiten mit noch größerer Kooperationsbereitschaft zurückkehren werden“, so Erdogan laut Hürriyet Daily News.

Erdodan wollte Russland und USA zum eigenen Nutzen gegeneinander ausspielen. Und ist dabei auf die eigene Nase gefallen.
Dabei sehen die Amis das Erdo versucht sie an der Nase herumzuführen.
Erst will er gegen IS kämpfen und die USA nehmen Türkei in diese Koalition auf. Real nutzt Erdo diese Situation nur zur Bekämpfung der Kurden. Aber genau diese Kurden werden aber von den USA militärisch unterstützt im Kampf gegen IS.
Darum steht am Weißen Haus ein Schild " Für Erdogan betreten verboten ".
Die USA brauchen die Türkei ohne den unberechenbaren Erdogan. So werden sie sicher seine Persionierung irgendwie befördern.
Denn die USA können auf die Türkei bei ihren geopolitischen Interessen auch nicht verzichten.
Da sitzen sie nun alle in der Klemme.

Uwe P. ( Gast )
Beiträge:

14.06.2016 12:22
#65 RE: Türkei antworten

Hansjörg Haber: Deutscher EU-Botschafter in der Türkei tritt zurück
Grund: die Zerwürfnisse mit der türkischen Regierung

Jens Offline



Beiträge: 50
Punkte: 54

14.06.2016 14:24
#66 RE: Türkei antworten

„Merkel ist bereit, sich der türkischen Erpressung zu beugen und einen visafreien Zugang zum Schengener Raum für 75 Millionen Menschen zu gewähren, obwohl sich Präsident Erdogan weigert, die Schlüsselbedingungen der EU zu erfüllen“, berichtete die Zeitung „The Telegraph“ unter Berufung auf eine Quelle aus dem Umfeld des britischen Botschafters in Deutschland.
Merkel, die wegen ihres „milden Umgangs” mit Erdogan sowohl in Deutschland als auch in den führenden EU-Strukturen auf enormen Druck stößt, ist wohl bereit, die liberalen Werte zu opfern und Erdogan zu folgen.
Das EU-Parlament hatte am 11. Mai seine Arbeit an der Aufhebung der Visaregeln für türkische Staatsbürger der Türkei eingestellt. Der Grund war, dass Ankara nicht gewillt war, die Verpflichtungen gemäß dem Abkommen mit der EU zu erfüllen.

Ob Merkel dafür die türkische Staatsbürgerschaft bekommt und in Sultan Erdogans Harem aufgenommen wird ?
Anders lassen sich diese wirren Handlungen und Wandlungen kaum erklären.
Eventuell liegt hier aber der wahre Grund der ein deutscher EU-Botschafter in der Türkei das Handtuch wirft.

Saturn Offline




Beiträge: 15
Punkte: 19

15.07.2016 23:26
#67 RE: Türkei antworten

In der Türkei herrscht Ausnahmezustand.

Putschversuch der Armee.

mopo ( Gast )
Beiträge:

16.07.2016 07:45
#68 RE: Türkei antworten

Schlimm wird die Rache des Erdogan. In Schauprozessen werden Tausende Todesurteile fallen.
Und er wird die Macht noch mehr auf seine Person konzentrieren.

Barnimer Offline



Beiträge: 22
Punkte: 42

16.07.2016 21:56
#69 RE: Türkei antworten

Wenn jetzt gesagt wird "Erdogan wird Rache" nehmen ist das wohl eine Darstellung der tatsächlichen Lage. Nix mit Handeln nach demokratischen Grundsätzen. RACHE kann nicht nach demokratischen Grundsätzen der unabhängigen Justiz genommen werden.
Urplötzlich sind heute fast 3000 Richter aus dem Amt entfernt worden und mit Strafverfahren belegt worden.
Urplötzlich erging des heute Staatsanwälten nicht anders.

Wer denn von Verschwörungstheorie spricht der spinnt. Der Putsch war doch inszeniert. Das Ganze war von langer Hand vorbereitet.
Unabhängige Justiz Ade. Jetzt kommen dort nur noch Erdogans Hofschranzen vor und urteilen gemäß Weisung des großen Sultan Erdogan.
Wiedereinführung der Todesstrafe. Das Ding hätte Erdogan ohne den "Putsch" nicht einfach so durchbekommen.

Selbst die Opposition im Parlament hat die Hosen voll und sprach sich im "Putsch" für Erdogan aus.

Ecki Offline




Beiträge: 49
Punkte: 53

17.07.2016 18:06
#70 RE: Türkei antworten

Immerhin sind Verfassungsrichter dabei, Mitglieder des Hohen Rates der Richter..... nicht irgendwer in der Justiz und voe allem KEINE Beteiligung am Putsch. Also Größen, dier auch schon mal Anordnungen vom Erdogan für verfassungswidrig erklärt hatten.
Jetzt ist sogar der Militärberater des Präsidenten unter Haft festgesetzt. Also eine Person die eigentlich von Erdogan persönlich handverlesen galt.
Hier scheint sich ein blutiges Gemetzel gegen all Jene anzubahnen die Widerworte gegen Erdogan führten und führen.
Selbst deutsche Reporter in der Türkei kommen nicht an der Tatsache vorbei und schließen sich der Vermutung eines von Erdogan inszenierten Putsches an.
Nur Merkel sieht in ihrer Erklärung zum Putsch Deutschland innig an der Seite der Türkei und Erdogan.
Manchmal fragt man sich doch, welchem Herrn sie dient.
Nicht einmal Obama stellt sich so dicht zum Erdogan. Er mahnt sogar Enhaltung von Demokratie, Verfassung und Menschenrechte an.

Kabelmax Offline




Beiträge: 57
Punkte: 85

17.07.2016 22:16
#71 RE: Türkei antworten

Das Thema wird laufend pikanter.
Jetzt berichtete schon die Tagesschau von Verwicklungen des türkischen Geheimdienstes im Putsch. Wieder ein Zeichen mehr für die Inszenierung.
Ein weiterer Punkt ist die Verstärkung der Polizeikräfte in Ankara und Istanbul schon im Vorfeld des Putsches. Zu der Zeit war noch garnichts passiert.
Weiterer Punkt, Erdogan gibt an auf seinem Sommersitz gewesen zu sein. US-Medien berichteten jedoch Samstagnacht das Erdogan in Sicherheit ist und zwar in seiner Präsidentenmaschine in der Luft.
Na was.

Feuervogel Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

20.07.2016 23:19
#72 RE: Türkei antworten

Die Regierung unter Erdogan hat in der Türkei den Ausnahmezustand verhängt. Das gab der Staatspräsident bekannt.

Nach dem gescheiterten Putsch hat die türkische Führung den Ausnahmezustand im Land verhängt. Dieser gelte für drei Monate, verkündete Erdogan in der Nacht zum Donnerstag nach einer Sondersitzung des Nationalen Sicherheitsrates und des Kabinetts in Ankara.

Bei einem Ausnahmezustand können nach der Verfassung in der Türkei Grundrechte eingeschränkt oder ausgesetzt werden, Erdogan kann weitgehend per Dekret regieren. Eine Auswahl von Maßnahmen, die das Kabinett unter Erdogan nach dem Gesetz zum Ausnahmezustand beschließen kann, aber nicht beschließen muss:

- Ausgangssperren können verhängt werden.
-Der Fahrzeugverkehr kann zu bestimmten Zeiten oder in bestimmten Gegenden verboten werden.
- Versammlungen und Demonstrationen können verboten werden - sowohl unter freiem Himmel als auch in geschlossenen Räumen.
- Sicherheitskräfte dürfen Personen, Fahrzeuge oder Anwesen durchsuchen und mögliche Beweismittel beschlagnahmen.
- Bestimmte Gegenden können abgeriegelt oder evakuiert werden.
. Der Verkehr zu Land, See und Luft kann kontrolliert werden.
- Druckerzeugnisse wie Zeitungen, Magazine oder Bücher können verboten oder mit der Auflage versehen werden, dass sie nur mit - - Genehmigung erscheinen dürfen.
- Alle Arten von Rundfunkausstrahlung und die Verbreitung von Texten, Bildern, Filmen oder Tönen können kontrolliert und nötigenfalls eingeschränkt oder ganz verboten werden.

Wir sehen, dass die Massensäuberungen bis aufs Feinste vorbereitet sind/waren. Sehr fraglich das dann der Putsch nicht inszeniert sein soll. Bissel viel Zufall.

Jetzt unter dem Deckmantel des Putsch der Ausnahmezustand und damit freie Hand für Erdogan für Säuberungen wie in den Kurdengebieten.

kab ( Gast )
Beiträge:

21.07.2016 08:53
#73 RE: Türkei antworten

Ich finde es es im großen Maße unverständlich, wieso das AA bislang trotz Verhängung des Ausnahmezustandes keine Reisewarnung zur Türkei heraus gegeben hat.
Ist das die gebotene Fürsorge, der man gegenüber seinen Staatsangehörigen verpflichtet ist ?
Welches Spiel spielt da gerade die Regierung Merkel ?

Ringo Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

21.07.2016 08:54
#74 RE: Türkei antworten

Welches Spiel spielt da gerade die Regierung Merkel ?

Das krampfhafte festhalten an einem Flüchtlingspakt der das Papier nicht mehr Wert ist auf dem er geschrieben steht.
UND- Deutschland ist der Türkei doch freundschaftlich verbunden und hat Unterstützung zur Lösung der Krise bekundet.

Mops ( Gast )
Beiträge:

21.07.2016 08:55
#75 RE: Türkei antworten

Wer gestern die Tageszeitungen gelesen hatte- die Polarisation in der Türkei ist auch schon in Deutschland angekommen.
AKP Anhänger in Deutschland attackieren vermeintliche anders denkende Türken.
Körperverletzungen, Einwerfen von Scheiben, Verwüstungen von Läden......

Wie schrieb ein User hier ? Es erinnert ihn an die Zeit des AH. Die Parallelen sind unübersehbar.
Unsere deutsche Regierung- wer die Faschisten in der Ukraine unterstützt weil der Ami es so will, der unterstützt auch einen Diktator Erdogan weil der Ami es so will.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
«« Russland
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor