Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 54 mal aufgerufen
 Forum zu LSK
Friedrich Offline



Beiträge: 25
Punkte: 29

08.04.2016 17:42
Luftparade 1984 antworten

Das stimmt schon so mit dem Hotel Berolina und dem Hotel Stadt Berlin. Auf den Webseiten ist doch die originale Skizze eingestellt. Allerdings ist wohl der Text auf der Webseite selbst da leicht korrekturbedürftig. Das Hotel Berolina war seitlich hinter den Tribünen (hinter dem Kino International / gegenüber dem Cafe Moskau).

GL Baarss hat dazu ein Buch (Heft) geschrieben, ich poste mal mit die Rückseite (ich habe es nicht). Laut den Unterlagen der LSK/LV Chronik sollen es 48 HS gewesen sein. Gestartet vom Platz Müncheberg (?, das ist bisher ungesichert). Es würde aber Sinn machen, sie hätten so komplett im Formationsflug direkt über der B1 bis zum Alex durchfliegen können.

Übrigens begannen die Planungen zur Parade am 01.11.1983 in den Kdo.s der TT, weiter »

· 10.08. bis 25.08.1984 Formierung des Paradestabes und Vorbereitung der Arbeitsaufnahme in Berlin
· 01.09. bis 15.09.1984 Paradetraining in den Standorten, Vorbereitung der Militärtechnik
· 20.09. bis 25.09.1984 Paradetraining der mot. Truppenteile auf einem Autobahnabschnitt bei Berlin
· 26.09.1984 Verlegung der Fußtruppen nach Berlin und Beginn des Paradetrainings auf dem Flugplatz Schönefeld
· 29.09.1984 Verlegung der mot. Truppen nach Berlin und Vorbereitung der Militärtechnik
· 02.10.1984, 22.00-24.00 Uhr Vorprobe
· 04.10.1984, 22.00-24.00 Uhr Hauptprobe der Fuß- und mot. Truppen sowie der Musikkorps

Dauer 49(+/-2) Min. Beginn 10:00 Uhr. Leider hat man uns in obiger Aufstellung komplett vergessen. Naja.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Harald Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

08.04.2016 17:47
#2 RE: Luftparade 1984 antworten

Ich habe noch eine Info über eine Besonderheit »
Es ist nachvollziehbar, daß unter anderem wegen der Märsche von Militärtechnik besondere Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden mußten, z.B. zur Verhinderung von Verkehrsunfällen. Ab 1982 galt jedoch eine besondere Sicherheitsbestimmung, denn es war befohlen, vor Beginn der Parade aus allen Waffen, ob MPi, Kanone oder FlaMG, die Schlagbolzen zu entfernen und gesichert zu lagern. Der Grund dafür war das Attentat islamistischer Fundamentalisten am 6. Oktober 1981 auf den Präsidenten Ägyptens, Anwar el-Sadat, während einer Parade in Kairo.

Nun kann ich nicht für die Parade sprechen, aber im Jahre 1984 fand ein Besuch des kompletten NVR und des PB im ZGS Fuchsbau statt. Ihnen wurden die Bauwerke gezeigt. Da zog die Wache auch mit Platzpatronen auf. Ich war OvD, ich hatte meinen normalen Kampfsatz Muni für Pistole am Mann. Das war vielleicht (ein verständliches) Theater im Vorfeld bezogen auf die Wachkompanie. Zumal man es so nicht direkt kommuniziert hat.

harald

Rainer Offline



Beiträge: 45
Punkte: 77

08.04.2016 17:49
#3 RE: Luftparade 1984 antworten

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, das die erste Parade mit Teilnahme von Kampfhubschraubern bereits zum 30.Jahrestag der DDR stattfand. Wegen des besonderen Status von Berlin mußten die Westallierten im Vorfeld informiert werden.

max Offline




Beiträge: 77
Punkte: 101

08.04.2016 17:51
#4 RE: Luftparade 1984 antworten

@der dritte schrieb:

Zitat
1979 und 1984 wurden Luftparaden abgehalten zum 7.Oktober.Es war ein riesiger Aufwand und wir wurden auch teilweise verrückt gemacht wegen erhöhter Wachsamkeit und so .
Es war schon beeindruckend ,diese hohe Anzahl von Hubschraubern auf einmal in Formation in der Luft zusehen.
Selbst war ich bei beiden Paraden als BT auf der M-8 TB dabei .
Die Sicherstellung erfolgte in Müncheberg .

mein zu "Haus" war Basepohl also ging der gesammte Verband zurück nach Müncheberg .
Irgendwie über Weißensee/Hohenschönhausen ,jedenfalls hat mich meine Künftige gesehen ,sagt sie .

pinkpanter Offline



Beiträge: 52
Punkte: 76

08.04.2016 17:53
#5 RE: Luftparade 1984 antworten

Für das Paradetraining stand bei Müncheberg ein Marker mit der Frequenz 292 Khz ( Reserve 1226,50 Khz) und der Kennung "LÜ". Für Lager Übung.

Für die Strecke nach Berlin stand bei Münchehofe an der B1 ein Marker mit PAR-9 und Codeleuchtfeuer.
Frequenz: 583 Khz ( Reserve: 1092 Khz ) und Kennung "FN" .

Die zwei Mi-9 hatten R-111. Rufnamen: Hoflampe 1 und 2.
Auf dem Platz Müncheberg stand R-142.
Arbeitsfrequenz 23200
Reserve 51500.
Betrieb wurde damit das Funknetz: 681 724.
Zusätzlich bestanden Richtfunkverbindung von Platz Müncheberg zu den Mi-9. ( R-405/ R-407 ).

Ali Offline




Beiträge: 26
Punkte: 30

08.04.2016 17:57
#6 RE: Luftparade 1984 antworten

@Andy schrieb:

Zitat
was zur Markierung eingesetzt wurde (PAR 8 oder PAR 9) waren Funkfeuer.

Echte Marker in der Fliegerei sind wieder andere Geräte und arbeiten nur fest auf 75 MHz und Strahlen nur einheitliche Strich- und Punktecodes aus.

Oskar Offline



Beiträge: 14
Punkte: 18

08.04.2016 18:00
#7 RE: Luftparade 1984 antworten

@helicopterfan222 schrieb:

[quote]Hallo alle zusammen,
ich bin hier der neue und interessiere mich für die Hubschrauber der Nationalen Volksarmee und ihrer kurzen Zeiten der Nutzung bei der Bundeswehr
Zur Hubschrauberparade 1984 hätte ich eine Frage. Gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Maschinen mit ihrem Taktischen Kennzeichen(dreistellige Bordnummer) an der Parade an welcher Position teilnahmen? Das Heft von Klaus Jürgen Baarß liegt mir vor, aber leider ist da "nur" eine Übersicht, welcher Hubschrauberführer mit wie viel Stunden an welcher Position innerhalb der 4 Gruppen flog aufgeführt.
Anbei mal ein Scann eines Dias wo die Parade gut zu sehen ist.

Über eine Info würde ich mir sehr freuen.
Habe inzwischen eine relative umfangreiche Sammlung an Dias über die Hubschrauber zusammen getragen. Wenn also jemand eine paar bestimmt Nummern sucht, möge er sich gern melden. Vielleicht kann ja einander geholfen werden.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
saufnix Offline




Beiträge: 13
Punkte: 13

08.04.2016 18:01
#8 RE: Luftparade 1984 antworten

Der Kollege Baarß saß auf der Leiter zu weit oben um diese Details zu wissen.
Derart Zusammenstellung mach Nummern gibt es. Müsste in Freiburg sein .

Hartmut Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

08.04.2016 18:02
#9 RE: Luftparade 1984 antworten

Dazu gibt es einen Org-Befehl des Kommandeur FO mit Aufstellung wer zum Paradeverband kommandiert wurde mit Name und Nummer. Und einen Befehl vom Kommandeur Paradeverband über Zusammenstellung der Formation.
Nur hatte ich damals andere Interessen und mir dazu nichts aufgeschrieben.

Einstein Offline



Beiträge: 32
Punkte: 40

08.04.2016 18:04
#10 RE: Luftparade 1984 antworten

Etwas zum Lesen: http://lsklv-ddr.de/35jt.htm :idea:

Meteor4

Kabelmax Offline




Beiträge: 57
Punkte: 85

08.04.2016 18:05
#11 RE: Luftparade 1984 antworten

Für die Nachrichtenleute waren solche Maßnahmen immer mit viel Arbeit verbunden.
Feldfernsprecher aufstellen- vorher neue Akkus rein und am Probetag sowie Einsatztag immer Ersatzakkus mitführen.
Kabel verlegen im Tribünenraum- möglichst unsichtbar. Und dann stolpert doch Einer drüber, just in dem Moment Peng und kaputt und am anderen Ende steht Meteor4 und versucht die Verbindung aufzubauen.

Am Strausberger Platz ganz oben im Haus des Kindes eine Flugleitstelle aufbauen mit DVG-10 etc und verkabeln.
Flugfunk bereit stellen. Eine Richtfunkstrecke als Ersatz für die angemieteten Sprechverbindungen entfalten.
Mit allem Drum und Drann gut 1 Woche Arbeit.

Notlandeplätze mit Fernsprechgeräten ausstatten und ans Leitungsnetz anschalten....

Der KMMT - Kabel-Mess-und Montage-Trupp des NBA hatte alle Hände voll zu tun.

Wenn dann die Hubis kamen in so einer geballten Formation war es selbst für uns doch beeindruckend. Zumal wir oben im Haus des Kindes doch recht nah dran waren

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor