Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 162 mal aufgerufen
 Strausberg Stadt + Umland
Seiten 1 | 2
Funker Offline



Beiträge: 48
Punkte: 68

08.04.2016 18:53
Strausberger Eisenbahn antworten

Die Strausberger Eisenbahn ist eigentlich historisch und endete mit der DDR.
Was sich jetzt noch Strausberger Eisenbahn GmbH nennt hat mit dem damaligen Geschehen fast nichts mehr zu tun. Lediglich mit modernen TATRA-Straßenbahnen wird ein Straßenbahnverkehr von Strausberg Stadt nach Strausberg Vorstadt aufrecht erhalten.
Die GmbH ist auch nur Show und Steuermodell der Strausberger Stadtwerke. Denn die Stadtwerke sind Mutter der Strausberger Eisenbahn GmbH und bezuschussen aus ihren Gewinnen den ÖPNV der Straßenbahn.

Strausberger Eisenbahn war zu damaliger Zeit a) der Straßenbahnverkehr und b) der Güterverkehr.
Güterverkehr Richtung Stadt erfolgte über die Straßenbahnschienen und in Richtung Strausberg/Nord übers S-Bahn-Gleis von Strausberg Vorstadt aus.
Zu meiner Wehrdienstzeit war das noch so.

Allo Offline




Beiträge: 109
Punkte: 149

08.04.2016 18:57
#2 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Andy schrieb:
Wobei die 1435 mm für Straßenbahnen nicht ungewöhnlich sind. Etwa ein Drittel der deutschen Straßenbahnen wird diese haben. Die Fahreigenschaften sind einfach besser. Dresden hat 1450 und Leipzig 1458 mm. Das liegt immer noch im Toleranzbereich der Regelspur.
Das man auf der anderen seite schmalere Spuren hat, war zu einem eine Kostenfrage beim Bau und zum anderen war da und dort und dann keine Eisenbahnkonzession nötig.

max Offline




Beiträge: 82
Punkte: 106

08.04.2016 18:58
#3 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@moses schrieb:
was hatte der Ministerzug mit der Strausberger Eisenbahn zu tuen ?

Ben Offline




Beiträge: 108
Punkte: 124

08.04.2016 18:59
#4 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Kabel schrieb:
Ich denke mal, er fuhr über die S-Bahngleise bis hinter das Kfz-Regiment. Dorthin hätte ihn zur Not auch der "Bulle" kutschiert.
Er hätte aber auch mit ein bischen gutem Willen über die Straßenbahngleise bis vor das FtL der Russen in der Fließstraße fahren können, oder weiter zur Tarnung bis ins Straßenbahn-Depot.
Strausberg wäre sehr flexibel mit seinem Kognac-Zug gewesen...

Frank1 Offline



Beiträge: 335
Punkte: 401

08.04.2016 19:01
#5 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Frank schrieb:
Hätte das den mit den für den FÜ-Zug notwendigen Kurvenradien übehraupt hingehauen ? Wohl kaum. Das wäre auch so ein toller Anblick gewesen, ein D-Zug mitten in der Stadt. Normale kurzachsige Güterwaggons waren ja ab und an zu sehen.

Ben Offline




Beiträge: 108
Punkte: 124

08.04.2016 19:02
#6 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Kabel schrieb:

Zitat von Frank
Hätte das den mit den für den FÜ-Zug notwendigen Kurvenradien übehraupt hingehauen ? Wohl kaum. Das wäre auch so ein toller Anblick gewesen, ein D-Zug mitten in der Stadt. Normale kurzachsige Güterwaggons waren ja ab und an zu sehen.



Spätestens an der Querung der Berliner Straße hätte es sicher Probleme gegeben, dazu wäre ein Geradeaus über die Strecke Fließstraße-Depot vielleicht möglich gewesen.

Frank1 Offline



Beiträge: 335
Punkte: 401

08.04.2016 19:03
#7 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Frank schrieb:
janun, aber eine prinzipielle Frage dazu » der FÜ-Zug war am Ende der S-Bahn am bekannten Ort am MfNV stationiert. Er war von dort aus im Einsatz. Wozu dieses Klein-klein. Der war doch nicht dazu da um eine Lokation für Partys in der Stadt Strbg abzugeben.

Ben Offline




Beiträge: 108
Punkte: 124

08.04.2016 19:04
#8 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Kabel schrieb:

Zitat von Frank
Janun, aber eine prinzipielle Frage dazu » der FÜ-Zug war am Ende der S-Bahn am bekannten Ort am MfNV stationiert. Er war von dort aus im Einsatz. Wozu dieses Klein-klein. Der war doch nicht dazu da um eine Lokation für Partys in der Stadt Strbg abzugeben.




Hätte ihm aber gut zu Gesicht gestanden ...

Frank1 Offline



Beiträge: 335
Punkte: 401

08.04.2016 19:05
#9 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@Frank schrieb:
Du meinst El Schiebe-Lok ?

Finke Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

08.04.2016 19:07
#10 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

Ihr seit ja 2 Strausberger. Soll ja AA gegeben haben die die Stadt nur im Suff erlebten. ;) ;)

Der "Bulle" war die E-Schiebe Lock und holte Güterwagen in Strausberg Bahnhof ab um sie über Straba-Gleise in Richtung Stadt zu transportieren. Zielorte wie BHG und ACZ ( heute Handelscentrum) , die Russenobjekte und das MfNV-Versorgungslager waren gefragt.

Dann war noch eine Dieselversion vorhanden. Holte Güterwagen am Bahnhof ab und transportierte über S-Bahngleis bis Strausberg/Nord.
Belieferte dort das Heizwerk mit Kohle/ Heizöl, OGS mit Obst/Gemüse/Speisekartoffel usw.
Auch der Führungszug wurde schon mal in Vorstadt abgeholt und ins Objekt geschoben.

max Offline




Beiträge: 82
Punkte: 106

08.04.2016 19:08
#11 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

@moses schrieb:
Mal zusammengefasst. Der Ministerzug und auch die Güterwaggons fuhren mit Dieselloks vom Bahnhof Vorstadt über die S-Bahnstrecke nach SRB-Nord. Von dort ging es über die entsprechenden Anschlussgleise zum MfNV, das Heizwerk, das Großhandelslager und eine Ladestraße auf dem Bahnhof (alles bei GE noch zu erkennen). Ob der Flugplatz auch über den MfNV-Gleisanschluss versort wurde (TS), weis ich allerdings nicht. Es gab mal 'ne Zeit, da fuhr auch ein "Vorortzug" (Durchläufer) diese Sreecke bis Bhf Nord.
Was die Bedienung der BHG und der Lager NVA/GSSD betraf, so erfolgte die Fahrt der Waggons über die ÜST im Bhf Vorstadt und dem nicht mehr vorhandenen Gleisanschluss auf das Schienennetz der Srausberger Eisenbahn, ab Berliner Straße auf dem Gleis zum Depod bzw. den Anschluss zur BHG. Dazu wurde wohl der "Bulle" genutzt.

Ole Offline




Beiträge: 43
Punkte: 47

08.04.2016 19:10
#12 RE: Strausberger Eisenbahn antworten
Diesel ( Gast )
Beiträge:

08.04.2016 21:13
#13 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

Offenbar war der Flugplatz auch mit dran. Sieht ganz danach aus.

Regenmacher ( Gast )
Beiträge:

08.04.2016 21:14
#14 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

Gott sei Dank das wir 1990 die ersten Fahrten mit der alten Strassenbahn überlebt haben. Ein Ruckel und Gezuckl und jedes mal bogen sich die Holzlatten auseinander und vom Sitz konnte auf die Schienen gesehen werden.
Auf unserer Fahrt von Strausberg Bahnhof in die Stadt sind Kameraden bereits an der ersten Haltestelle erschrocken aus der Bahn gesprungen und waren nicht wieder zum einsteigen zu bewegen.
Das war unser erstes Erlebnis mit der Strausberger Eisenbahn.[wink]

NZZ Offline



Beiträge: 14
Punkte: 14

04.02.2017 14:18
#15 RE: Strausberger Eisenbahn antworten

Im Web habe ich Abbilder von Strausberg gefunden. Nämlich wie der "Bulle" Waggon der SZD ( sowjet. Staatsbahn) zwischen Bahnhof Vorstadt vom/zum GSSD-Objekt transportiert.
Das Anschlußgleis war neben dem S-Bahnhof über die Straße zur jetzigen Endhaltestelle. In der heutigen Zeit sind die Schienen schon mehrere Jahre demontiert.

Anlieferung der Technischen Ausrüstung zum Fliegertechnischen Lager erfolgte per Waggon. Entweder direkt aus SU oder von einem Frachtflugplatz in der DDR. Die GSSD wickelte auch ihre internen Frachtlieferungen mit SZD-Waggon ab. Denn deren Inhalt war für Reichsbahner tabu. Die SZD-Waggon waren immer mit Wachmannschaft unterwegs. Waggon der DR kamen nur mit Kohle und Kartoffel zu dem Objekt.

Die Fotos konnten freundlich schon mal abgelegt werden. Damit hier kein Speicherplatz verbraucht wird.

http://www.lsklv-ddr.de/SRBSZD.jpg

http://www.lsklv-ddr.de/SRBSZD2.jpg

Das (c) steht auf jedem Foto.

Ich hatte dort in der Nähe gewohnt. Mein Vater arbeitete im russischen FTL als Zivilbeschäftigter.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor