Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 201 mal aufgerufen
 Objekt Eggersdorf
didi Offline



Beiträge: 17
Punkte: 33

09.04.2016 21:44
Stabseinheit FOFMTFK antworten

Eventuell kommen hier ja einmal Ehemalige dieser nichtstrukturellen Stabseinheit vorbei.
Denn im STAN war nicht berücksichtigt, dieses Führungsorgan brauchte auch Zeichner, Schreiber, Kraftfahrer, Fernschreiber,Funker .....
Also erfolgte in den 1980er Jahren die Aufstellung einer nichtstrukturmäßigen Stabseinheit und Unterbringung im U7. Das Personal war dann aus den unterstelltenten Truppenteilen zu kommandiert.

Hauptfeld der Einheit war ???? auf Tel 2215
DH der Einheit ( 2221). UvD war wohl nicht. Benannt daher als DH Stabseinheit.

Schwarz Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

09.04.2016 22:34
#2 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Na schau an. Und wo wohnen diese Spezies ?

Jochi Offline




Beiträge: 32
Punkte: 44

09.04.2016 22:34
#3 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Man sagt im U7.

Roboter Offline



Beiträge: 21
Punkte: 37

27.07.2016 17:48
#4 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Alles bunt zusammen kommandiertes Personal.

Loft ( Gast )
Beiträge:

27.07.2016 17:53
#5 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Stimmt. Wir haben als Gefreite "UvD" geschoben.
Ich war Fernschreiber des FO im Keller U7 mit einem offenen und einer T310 verschlüsselten Anschluß.
zukommandiert vom NFB-77.
Mein Chef war StoFä Hohmann.


Die Stabseinheit kam als nichtstrukturmäßige Einheit zur Bildung damit die inzwischen zu Hauf zukommandierten Mannschaften geordnet untergebracht waren.
Kraftfahrer, Zeichner, Schreiber, Gehilfen im FüP, Nachrichtenzentrale mit Fernschreiber, Funker, Abfertiger....

Gruß an alle Ehemaligen

Darkman Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

12.08.2016 18:48
#6 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Hallo,

das muss dann aber nach 89 gewesen sein, denn Gefreite waren im Keller in der SCZ nicht eingesetzt, und die Fernschreiber offen und gedeckt standen in der SCZ:)
Mein Chef war auch SToFä Hohmann.

Thomas Offline



Beiträge: 36
Punkte: 48

14.08.2016 17:31
#7 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Darkman, in welcher Zeit bist Du dort gewesen ?
Ich war 1988 für kurze Zeit als Zeichner zukommandiert.

Stammgast Offline



Beiträge: 99
Punkte: 139

14.08.2016 18:02
#8 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Zitat von Darkman im Beitrag #6
Hallo,

das muss dann aber nach 89 gewesen sein, denn Gefreite waren im Keller in der SCZ nicht eingesetzt, und die Fernschreiber offen und gedeckt standen in der SCZ:)
Mein Chef war auch SToFä Hohmann.




So ist es. Jedoch mit Einschränkungen unter Beachtung der Zeitabläufe.
Wir begannen für das Führungsorgan vom NBG zu arbeiten. Sie mussten alles an Fernschreiben in unserer Abfertigung aufgeben und abholen wie alle anderen Bereiche des Kommandos auch.
Mit steigendem Aufkommen erfolgte dann die Einrichtung einer Fernschreibstandverbindung zwischen U7 und NBG Fernschreibstelle. Ab dann saßen auch Gefreite im U7 und klimperten auf der FSM.
Und wieder stieg das Aufkommen.
Dann Abgabe einer Telexnummer von der Fernschreibzentrale zum Führungsorgan. Das war 239-445.
In der Zeit war das Personal noch direkt bei der Gruppe Nachrichten angehangen. Hohmann war noch nicht.
Mit Hohmann kam dann auch der Chiffrierdienst zum Führungsorgan.
Ich kann mich noch an Diskussion bei CNF zum Thema räumliche Trennung Chiffi und Fernschreiber erinnern. Weil eben auch GwD eingesetzt werden sollten. Ob die Umsetzung erfolgen konnte entzieht sich meinen Gedanken. Kann ich so nicht mehr sagen.
Auf alle Fälle erhielt Führungsorgan im U7 auch eine T310 und dazu denn die S1 Telex 239-443. Details dazu sind nicht mehr in Erinnerung. Müsste mal (OSL) Hälsig kontaktieren ob er sich noch an die Vorgänge erinnern kann.

Darkman Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

15.08.2016 21:17
#9 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Der Beitrag ist von mir, irgendwie hab ich den als Gast verfasst ungewollt:). Kann man den Beitrag vorher bitte mal löschen?

Ich war 87 bis 89 als Chiffreur mit zwei anderen Uffzen und einem Oberfeld im Keller FOFMTFK eingesetzt. Hohmann hatte noch eine Rechte Hand auch ein Uffz.
Wir hatte die Chiffrierräume damals 87 frisch bezogen und haben da auch angefangen mit der gedeckten Übermittlung.Irgendwann 88 kam dann die T310 mit dazu, wir hatten insgesamt damals 3 FS Anschlüsse, zwei offene und eine gedeckte (T310). SAS Telefonie war dann auch noch mit dabei. OSL Vanseloh hatte die offene Technik organisiert (elektronische FS).
Ich hab mich schon damals gefragt wie das mit den Chiffreuren weitergehen sollte, alle Uffze waren aus dem gleichen Jahrgang und sind alle 89 entlassen worden. Stationiert waren wir damals in Strausberg Nord, (VS-14/FTB-14) und sind jeden Morgen mit der S-Bahn zum Dienst gefahren.
OSL Hälsing gibt es noch?

Stammgast Offline



Beiträge: 99
Punkte: 139

19.08.2016 22:17
#10 RE: Stabseinheit FOFMTFK antworten

Hi, wie gesagt, Raumtrennung war nur eine Lösung. So das wie in KNZ die Maschine T310 mit im offenen Bereich steht und das Chiffriergerät im geschützten Raum- dann war wie bei uns auch Einsatz von GwD als Fernschreiber möglich.
Hälsig gibts noch- wohnt in Bruchmühle- er kam dann zu CNF ins Kommando und war mein Chef.
Mj. Meinel gibts auch noch. In Strausberg.
OSL Schefter ist verstorben.
OSL Vanselow. Keine Ahnung, Kontakt zum Gero verloren.
OSL Friedrich gibts auch noch.
Hohmann ??? Wenn Nachricht stimmt auch verstorben.

«« Kfz-Kompanie
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor