Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 127 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2
enderlein ( Gast )
Beiträge:

10.04.2016 23:26
#16 RE: Nationalismus antworten

Als in der Ukraine die Maidan-Affen die Macht ergriffen nannte sie der Bund: Nationalisten ( nicht Faschisten).
Die Dokumentation auf Phönix in der vergangenen Nacht zeigte diesen Mob.

Jetzt passieren in Deutschland ähnliche (kleinere) Vorfälle- wie:
Im sächsischen Bautzen ist in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache des Brandes sei noch unklar, es werde "in alle Richtungen" ermittelt, teilte die Polizei mit. Einige teils alkoholisierte Schaulustige hätten demnach das Brandgeschehen mit "abfälligen Bemerkungen oder unverhohlener Freude" kommentiert. Die Polizei erteilte Platzverweise gegen drei Bautzener, die die Arbeit der Feuerwehr massiv behindert hätten. Verletzt wurde nach derzeitigem Erkenntnisstand niemand.

Ist das nun auch Nationalismus ?

Jens Offline



Beiträge: 49
Punkte: 53

13.06.2016 14:13
#17 RE: Nationalismus antworten

Die Jungen Grünen starteten nun zur Fußball-EM einen Aufruf. Die Fans sollten das tragen/mitführen von Nationalflaggen unterlassen.
Denn damit wird der Nationalismus geschürrt.

Darauf ein Politiker: Die Grünen sind wieder mal nicht auf der Höhe der Zeit. Das mitführen der Fähnchen und Fahnen zeige die die Toleranz und Multinationalität der Deutschen.

Soll man als Deutscher und Staatsbürger nun den Kopf in den Sand stecken. Beide Meinungen sind doch Pfui.
Zum Glück ist ein Nationalbewusstsein weder bei den Deutschen, noch bei den Polen ..... untergegangen.

rosarot Offline




Beiträge: 12
Punkte: 12

26.02.2017 20:11
#18 RE: Nationalismus antworten

In deutschland steht das Problem der Strafverfolgung bei Nationalbewustsein. Daher wird Deutschland bals von anderen nationalen Entwicklungen abgekoppelt sein.

Ringo Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

26.02.2017 20:13
#19 RE: Nationalismus antworten

Oft liegts auch daran:
Deutsche Hools in Lille skandierten: "Wir sind wieder einmarschiert" und zeigten dazu den Hitlergruß
Dann bekamen die Ukras kloppe.

Oft eine Spur daneben.

MMM Offline




Beiträge: 24
Punkte: 32

26.02.2017 20:15
#20 RE: Nationalismus antworten

Tja- Nationalismus wird Weltthema. Besonders nach dem Interwiev vom Trump Strategieberater Brannon.
Sie sprechen jetzt offen über eine nationalorientierte Neuausrichtung der USA.
Rücknahme des Staates. Der Staat hat nichts mehr zu melden- die Wirtschaft führt..................
Aufhebung internationaler Handelsverträge und Neuausrichtung des Handels in Form von bilateraren Verträgen mit Einzelstaaten. Gerade hier sehe ich die Verweigerung Deutschlands sehr kritisch. Gerade unsere exportorientierte Wirtschaft braucht dann neue gute zweiseitige Verträge mit den USA. Diese Verweigerungshaltung führt dann mit Sicherheit auch zu schlechteren Konditionen.
Die USA werden die EU über nationale Verträge zerschlagen. Dumm wenn Deutschregierende dann Starrsinnig an EU festhalten.
Dieser Nationalismus in den USA wird die Welt verändern.
Auch, weil die bisher einigermaßen gedeckelten US-Falken jetzt hier beginnen offen zu agieren.

Augustin Offline




Beiträge: 15
Punkte: 15

26.02.2017 20:16
#21 RE: Nationalismus antworten

Die sogenannten Eliten in Europa haben nur mit Trump das Problem, dass Trump seine Wahlversprechen nun auch real umsetzen will. Das ist ein Novum. der Sinn oder Unsinn dieser Trump Wahlversprechen seien erst einmal dahingestellt.
Natürlich ist der derzeitige Weg des Trump richtig, um die USA in der Führungsposition zu halten und ein Absaufen der USA zu verhindern. Dieser Weg der Globalisierung und Multikulturelle Ausrichtung war eine Sackgasse. Das wissen wir doch alle.
Der Multikulturalismus bringt jetzt zunehmend nicht mehr ein friedliches und bereicherndes Miteinander, sondern ein Nebeneinander, das im besten Fall von Desinteresse, im schlimmsten von Misstrauen, Futterneid oder gar Kulturkampf geprägt ist.
Um das Volk bei der Stange zu halten, hatte das Kapital die soziale Marktwirtschaft eingeführt. Die jetzt aber mehr und mehr auch nicht weiter funktioniert. Da Massen des Volkes verarmen. Das bildet Sprengstoff.
Die westliche Welt wie wir sie kennen ist im Niedergang.
Um uns vor dem Niedergang, dem Bürgerkrieg und schließlich dem Autoritarismus zu retten, müssten plötzlich alle tragenden Kräfte der europäischen Gesellschaft an einem Strang ziehen und einen langfristig angelegten, mit beträchtlichen Opfern verbundenen Reformplan nicht nur einstimmig verabschieden, sondern auch über Jahrzehnte hinweg ungeachtet aller Regierungswechsel durchhalten. Das wäre paradoxerweise dann aber auch das Ende jener Demokratie, auf die wir so große Stücke halten. So ist wohl Ihre „Reset“-Taste, also die Implosion unserer Gesellschaft, die wahrscheinlichere Lösung.
Trump steht nun im Auftrag des Kapitals dort, um diese Implosion mit (unangenehmen) Maßnahmen abzuwenden.
Dessen Basis die Ausrichtung des Staates im Nationalismus ist.
Für Trump wirds nur 2 End-Ergebnisse geben. Er scheitert und endet wie Kennedy.
Er hat Erfolg und wir finden uns im totalen Überwachungsstaat der Großkonzerne wieder. Die Abschaffung des Bargeldes aus dem Nachbarthema ist bereits ein Teil dieses Lösungsweges.

herrensee ( Gast )
Beiträge:

10.03.2017 21:11
#22 RE: Nationalismus antworten

Im TV gestern abend ein Thema.
Der türk. Außenminister und seine Begleitung strecken auf Kundgebung in Hamburg die Hand zum Grusszeichen der in Deutschland verbotenen Grauen Wölfe.
Der Hamburger Verfassungsschutz in Alarmstimmung.
Ein Zeichen dessen, wer in der Türkei an der Macht ist und was uns in Deutschland noch blüht.

Seiten 1 | 2
«« Serbien
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor