Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 976 mal aufgerufen
  
 Allgemeines D
Seiten 1 | 2 | 3
alteami Offline




Beiträge: 39
Punkte: 51

14.01.2018 17:14
#31 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

Viele westliche Politiker und Militärs gehören lebenslang hinter Gitter. Exklusivabdruck aus „Fassadendemokratie und Tiefer Staat: Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter“.
https://www.rubikon.news/artikel/kriegsv...auf-freiem-fuss

Raubritter Offline



Beiträge: 10
Punkte: 18

16.01.2018 23:01
#32 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

Yen als Reservewährung in D
Die Bundesbank hat einen weiteren Schritt im Prozess der „geopolitischen Trennung“ Deutschlands und der USA gemacht. Ohne jegliche Vorwarnung erklärte die Bundesbank, die chinesische Währung Yuan in ihre Währungsreserven aufzunehmen, womit der Anteil des US-Dollars deutlich sinken wird.

Diese Geste hat eindeutig einen politischen Hintergrund, besonders vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die ganze westliche Welt jetzt mit Ungeduld eine wahre diplomatische Schlacht zwischen Donald Trump und Angela Merkel beim Weltwirtschaftsforum in Davos erwartet. Die Handlungen der Bundesbank, die zuvor eine beschleunigte Rückführung eines Teils der deutschen Goldreserven aus amerikanischen Finanzeinrichtungen durchführte, zeigen, dass Europa seine Fähigkeit demonstrieren kann, ohne wertvolle Hinweise und Schirmherrschaft seitens der USA auszukommen.

Lord Offline



Beiträge: 20
Punkte: 36

14.03.2018 14:26
#33 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

UK bricht quasi diplomatische Beziehungen mit Russland ab

Die britische Regierung wirft Russland ( ohne Beweise ) vor, hinter der Giftgasattacke zu stehen. Nun wird sich der UN-Sicherheitsrat mit der Affäre befassen.
Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am Mittwochabend mit dem Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal in Grossbritannien. Die öffentliche Sitzung finde um 20.00 Uhr MEZ statt, teilten die Niederlande als derzeitiger Ratsvorsitzender am Mittwoch in New York mit. Die britische Regierung hatte die Sitzung beantragt, weil nach ihrer Überzeugung Russland hinter der lebensgefährlichen Vergiftung von Skripal und dessen Tochter am 4. März in Salisbury steckt.

Die Mitgliedstaaten der Nato haben Russland aufgefordert, alle Fragen Grossbritanniens zum Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal zu beantworten. In einer durch das Bündnis veröffentlichten Erklärung aller 29 Nato-Mitglieder hiess es am Mittwoch, der «Angriff» sei «ein klarer Bruch internationaler Regeln und Vereinbarungen». Die Verbündeten erklärten Grossbritannien ihre Solidarität und boten «ihre Unterstützung bei der Durchführung der laufenden Untersuchung» zu dem Fall an.
Gleichzeitig berichtet Sky News, dass sich die britische Premierministerin zurzeit überlegt, russische Diplomaten des Landes zu verweisen. Die Zeitung beruft sich dabei auf eigene, anonyme Quellen. May bestätigt dies in einer Rede: «Ihr seid hier nicht willkommen.» Sie will 23 Diplomaten ausweisen.

Die britische Regierung vermutet aufgrund des verwendeten Nervengifts Russland hinter dem Giftanschlag.

abel Offline



Beiträge: 27
Punkte: 58

14.03.2018 21:37
#34 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

Im Zuge des Skandals um die Vergiftung des Ex-Spions Skripal will London nun Russlands Staatskonten einfrieren, falls es Beweise findet, dass diese Gelder Leben und Vermögen britischer Bürger gefährden. Das verkündete die Premierministerin, Theresa May, am Mittwoch im Parlament.

Außerdem werde Großbritannien „eine Reihe geheimer Maßnahmen“ treffen, über die „aus Sicherheitsgründen nicht öffentlich geredet werden darf“. „Wir werden eine Reihe von Maßnahmen treffen, die in der Kompetenz der Nationalsicherheitsdienste liegen“, sagte May. „Sie sind auf die Gegenwirkung der Gefahren gerichtet, die die Handlungen eines feindlichen Staates darstellen“.

Ecki Offline




Beiträge: 66
Punkte: 70

16.03.2018 21:32
#35 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

.......Propaganda 3.0 - Putin und der Westen

kam auf ARTE.
Jetzt noch in der Mediathek:
https://www.arte.tv/de/videos/075222-000...und-der-westen/

Kommt doch glatt die Frage auf- wer wohl wessen Wahl mit Propaganda beeinflussen will.

Trollenhagen Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

06.12.2018 17:57
#36 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

Gelbwesten in Frankreich haben Aussetzung der Steuererhöhungen erreicht.

Nun auch Gelbwesten in Deutschland ?
Wer zieht sich heute in Deutschland eine gelbe Weste über, die gerade Symbol des Aufruhrs bei den französischen Nachbarn sind?

Aus Deutschland kamen jüngst ebenfalls lobende Töne in Bezug auf die Westen – von links wie von rechts. Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht sah die „Gelbwesten“ etwa als Vorbild für eine stärkere Protestkultur hierzulande. Sie selbst will im Rahmen der Bewegung „#aufstehen“ die Massen gegen eine als ungerecht wahrgenommene Politik auch in Deutschland mobilisieren.
Aber der Vorsitzende der AfD, Alexander Gauland, sprach von Gründen, die Autofahrer hierzulande hätten, eine ähnliche Bewegung ins Leben zu rufen. Und die AfD-Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein Doris Sayn-Wittgenstein zog sich ganz einfach eine gelbe Weste über.

Hier in Deutschland hat also der Kampf um die „Gelbwesten“ begonnen. Sie selbst sind hier aber eine Sondererscheinung. Sie organisieren sich ebenfalls dezentral im Internet in vielen Gruppen auf Facebook und Twitter. Es werden immer wieder Aufrufe laut, in gelben Westen in die Öffentlichkeit zu gehen. Die Frage nach größer angelegten „Aktionen“ wird schon aufgestellt, zum Beispiel per Umfrage auf Twitter.

Wenn die „Gelbwesten“ in Deutschland auf die Straßen gehen, werden sie dieselbe Alarmbekleidung wie ihre französischen Nachbarn tragen. Das heißt nicht, dass es ihnen um dieselben Sachen gehen wird. Die Lage in Frankreich unterscheidet sich von der in Deutschland: Die Arbeitslosigkeit ist knapp dreimal so hoch und bei allem Ärger über die Dieselkrise, sind in Frankreich von der Ökosteuer, die Auslöser für die Proteste war, alle Fahrzeuge betroffen – der Literpreis von Diesel um 6,5 und der von Benzin um 2,9 Cent erhöht. Auch fällt die Kaufkraft der Franzosen ab, während die der Deutschen steigt.

Die „Gelbwesten“ sind in viele Gruppen zersplittert und bleiben ohne zentrale Koordination immer Stückwerk. Es gibt unter ihnen durchaus vereinzelt Menschen, die sich in erster Linie für soziale Interessen einsetzen. Aber im Großen und Ganzen erscheint es so, als hätten schon im Vorfeld eher nationalistische Gruppen das Kleidungsstück als Protestsymbol für sich gepachtet. In anderen Worten: Die deutschen „Gelbwesten“ hätten mit der eher politisch neutralen Vorlage aus Frankreich nichts zu tun.

So wird man schon pauschal und vorab in die rechte Ecke gestellt.

Delta Offline



Beiträge: 16
Punkte: 24

12.01.2019 18:40
#37 RE: Aktuelle Nachrichten antworten

Am Freitag hat der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) die Landesmedienanstalten aufgerufen, dem russischen TV-Sender RT keine Lizenz für Berichterstattung zu erteilen. Grund dafür: aus Sicht des DJV ist RT „kein Informationsmedium, sondern ein Propagandainstrument des Kreml“. Laut dem DJV-Vorsitzenden Frank Überall hatte RT in der Vergangenheit immer wieder Geschichten erfunden oder tatsächliche Ereignisse einseitig dargestellt.

Ja, wie rücken immer mehr in die Zeit vom 1939 zur Vorbereitung des großen Krieges gegen den großen roten Bären im Osten.
Pressefreiheit gilt dann nur für deutsche Lügen- und Propagandapresse.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software