Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 60 Antworten
und wurde 545 mal aufgerufen
 USA Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Klaasen Offline



Beiträge: 42
Punkte: 66

01.06.2017 21:49
#46 RE: Weltmacht USA antworten

Zitat von Jens im Beitrag #45

USA kündigen Klima-Abkommen von Paris - Donald Trump macht Drohung wahr
Seit Monaten schon fürchteten Klimaschützer, dass US-Präsident Donald Trump seine Ankündigung aus dem Wahlkampf wahr macht und aus dem UN-Klimaschutz aussteigt. Nun soll dieser folgenschwere Schritt erfolgt sein, meldet die New York Times.

Die Times bezieht sich auf das Nachrichtenportal "Axios".

Auch wenn mich Klimaschützer lynchen.... ich finde diese Entscheidung richtig.


USA steigt aus.
Amerika First.

Das Teile der US-Wirtschaft dies kritisieren ist Nonsens. Denn die Wirtschaft kann doch unabhängig von staatlichen Vorgaben Klima schonen.

Heiko Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

02.06.2017 19:04
#47 RE: Weltmacht USA antworten

Es ist schon zu bewundern, wie die Firmen gegen den Entscheid protestieren. Es hindert sie doch niemand daran, alles für die Umwelt zu tun, was sie als Konzern tun können. Dazu braucht man kein Klimaabkommen, was nur dazu dient Geld zu machen. Apple könnte z. B. hingehen und nur noch Smartphones zu entwickeln die keine seltenen Erden brauchen um die Erde zu schonen. Musk sollte mal mit offenen Karten spielen, wie er die ganzen Batterien entsorgen will, die so ein eAuto verbraucht bzw wo das ganze Lithium herkommen soll. Warum baut man in den USA immer noch Autos die 10-20 Liter Benzin brauchen? Es geht doch auch mit weniger Kraftstoff! Wie viel Energie braucht Facebook, Google und Co, um auf der ganzen Welt die Daten der Benutzer zu speichern? Gerade diese Konzerne könnten mehr für die Umwelt tun, wenn sie wirklich wollten und sich nicht jetzt als Wohltäter hinstellen und auf einen Mann eindreschen, weil er keinen Sinn in dem Abkommen sieht.
Nochmal, das Abkommen wird der Umwelt nichts gutes tun, es ist nur da um Geld zu verdienen. Der Mensch ist in der Hinsicht genauso ein Heuchler, wie mit dem Problem die Hungersnot auf dem Planeten zu beenden. Beides ist möglich, wird aber nicht gemacht, weil man an dem Hunger kein Geld verdient und beim Umweltschutz verdient man sich Dumm und Dämlich. Und am Ende macht die Natur eh was sie will und wird den Menschen als Parasit ansehen und ihn vernichten.
Jeder kann, wenn er es wirklich will, mehr aktiv für die Umwelt tun, als das es dieses Abkommen jemals könnte.

Ecki Offline




Beiträge: 44
Punkte: 48

04.06.2017 21:11
#48 RE: Weltmacht USA antworten

Nach den jüngsten Terrorattacken in London wirbt US-Präsident Donald Trump dafür, der Sicherheit der Bürger einen höheren Stellenwert einzuräumen. Über Twitter sprach er sich außerdem gegen politische Korrektheit aus.
US-Präsident Donald Trump hat nach dem Terroranschlag in London in einer Serie von Tweets für einen härteren Anti-Terror-Kurs geworben. "Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und bei der Sicherheit für unser Volk zur Sache kommen", schrieb Trump am Sonntag. "Wenn wir nicht klug werden, wird es nur schlimmer werden."

Davon reden wir seit Jahren, diese überdrehte politische Korrektnis in D.

Heiko Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

06.06.2017 13:53
#49 RE: Weltmacht USA antworten

Nur kurz nachdem die Enthüllungsplattform "The Intercept" über das Dokument berichtete, wurde eine 25-Jährige Frau wegen der Weitergabe vertraulicher Informationen festgenommen, wie das Justizministerium am Montag in Washington mitteilte. Das NSA-Dokument soll zeigen, dass Hacker mit Verbindungen zum russischen Militärgeheimdienst GRU über Monate hinweg versuchten, in US-Wahlsysteme einzudringen.

Nun lassen sich solche Vorfälle auch gerade von einem Geheimdienst gut manipulieren, um gewollte ein vermeintliches Geheimdokument mit gewolltem Inhalt in die Öffentlichkeit zu lancieren. Auf diese Art wird der vermeintliche Wahrheitsgehalt erhöht.

Nordstern Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

07.06.2017 14:47
#50 RE: Weltmacht USA antworten

US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch auf Twitter verkündet, dass Christopher A. Wray James Comey im Amt als Direktor des FBI nachfolgen soll.
Trump nannte Wray einen "Mann mit einwandfreien Referenzen".

Wray, Jahrgang 1967, hat an der renommierten Universität in Yale Jura studiert. Er war unter Präsident George W. Bush für das Justizministerium tätig.
Heute arbeitet er in Washington D.C. als selbstständiger Anwalt.

Strelasund Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

12.06.2017 20:56
#51 RE: Weltmacht USA antworten

Donald Trumps Gegner suchen nach dem entscheidenden Hebel, um ihn aus dem Amt zu bringen. Juristen wägen seit langer Zeit die Möglichkeit, seine Vergangenheit als Geschäftsmann ins Spiel zu bringen. Jetzt muss sich ein Gericht mit der Sache beschäftigen.
Der Distrikt of Columbia mit der US-Hauptstadt Washington sowie der US-Staat Maryland haben Präsident Donald Trump wegen unerlaubter Geschäfte mit ausländischen Regierungen verklagt. Das gaben die Generalstaatsanwälte des Distrikts und von Maryland, Karl Racine und Brian Frosh, am Montag in Washington bekannt.

Die Erfolgsaussichten, Trump mit solch einer Klage tatsächlich ernsthaft in Gefahr zu bringen, werden als gemischt eingeschätzt.
Unter anderem geht es bei der Klage um Einnahmen aus Übernachtungen ausländischer Regierungsdelegationen in Trumps Luxushotel, das in unmittelbarer Nähe zum Weißen Haus eröffnet wurde. Die Regierung von Saudi-Arabien, zu der Trump zuletzt sehr freundschaftliche Bande pflegte, habe dort Hunderttausende Dollar ausgegeben.

Nur- die Staatsanwälte gehören dem Demokraten an und hier steht eine Verqauickung von Partei und Machtstellung in der Justiz an.

Pussycat76 Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

08.07.2017 23:13
#52 RE: Weltmacht USA antworten

Der Leiter des Auswärtigen Ausschusses beim US-Repräsentantenhaus, Ed Royce, hat am Samstag den Gesetzentwurf zur Verhängung weiterer Sanktionen gegen Russland zur Erörterung vorgelegt.

Demnach wirft Washington Moskau vor, gegen den im Jahr 1987 zwischen den USA und der UdSSR unterzeichneten Vertrag zur Vernichtung von Mittel- und Kurzstreckenraketen (INF-Vertrag) verstoßen zu haben.
Sie denken sich immer neuen Schwachsinn aus.
Demzufolge ist zu vermuten, dass ein weiteres Druckmittel auf Trump wegen seiner positiven Haltung gegenüber Russland auftaucht.
Sollten diese Einschränkungen eingeführt werden, würde dies einen Zusammenbruch nicht nur des INF-Vertrages, sondern auch des ganzen strategischen Sicherheitssystems in Europa bedeuten, meint der russische Politologe Geworg Mirsajan.
Gemäß dem INF-Vertrag sind die Parteien verpflichtet, ballistische Raketen mittlerer und kurzer (zwischen 300 und 5000 Kilometern) Reichweite nicht in Dienst zu stellen.

Juwel Offline




Beiträge: 30
Punkte: 57

26.07.2017 10:23
#53 RE: Weltmacht USA antworten

Die neuen Russlandsanktionen sind nun mit Mehrheit im Repräsentantenhaus beschlossen worden und erhalten erstmals Gesetzeskraft.
Angeblich soll damit die Wahlmanipulation der US-Präsidentenwahl durch Russland bestraft werden. Beweise dafür gibt es bis heute nicht.
Weitere Sanktionen sind in Vorbereitung zur Bestrafung von Russlands Wirken in Syrien.
Jetzt geht es erst eimal gegen den russischen Energiesektor und der europ. Versorgung mit russischem Gas und Erdöl. Alle dieser Versorgung mitwirkenden Unternehmen in Europa sollen dann auch sanktioniert werden, wenn sie Öl/Gas beim Russen kaufen oder sich am Trassenbau Nordstream2 beteiligen.
Welch eine Anmaßung.
Gut, nun der Aufschrei von Minister Gabriel bis EU-Kommission und der Androhung von Maßnahmen gegen die USA. Aber ist dsas nicht nur Bellen im Dunkeln ? Welchen Spielraum haben D und EU gegen die USA denn wirklich ? Null !!
D-und EU werden dann schön Öl und Gas in den USA zum dreifachen Preis kaufen.

Maulwurf Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

28.07.2017 09:41
#54 RE: Weltmacht USA antworten

Dieser beispiellose Ausraster wird noch für viel Wirbel sorgen: Donald Trumps Kommunikationschef Anthony Scaramucci ließ sich gegenüber einem Journalisten zu einer wüsten Schimpftirade hinreißen - die in ihrer Deutlichkeit teilweise nicht zitierfähig ist.
Anthony Scaramucci, frisch gebackener Kommunikationschef von US-Präsident Donald Trump, hat mit unflätigen Äußerungen über Führungsfiguren des Weißen Hauses erhebliche Irritationen ausgelöst. Scaramucci nennt den Stabschef des Weißen Hauses "einen verdammten Paranoiac".
Nach Darstellung eines Reporters des "New Yorker" hatte Scaramucci ihn angerufen und vehement bedrängt, seine Quelle für eine Geschichte offenzulegen, andernfalls werde er sämtliche möglichen "Leaker" im Weißen Haus feuern. Der Reporter lehnte das ab.
Im weiteren Verlauf des Gesprächs beschimpfte und verunglimpfte Scaramucci den Stabschef des Weißen Hauses, Reince Priebus, und Trumps Chefstrategen Steve Bannon auf einmalige Weise. Priebus sei ein "verdammter paranoider Schizophrener, ein Paranoiac."
Die Äußerungen über Bannon sind nicht zitierfähig.

Es fängt beim Präsidenten an und hört sicher nicht beim Pressechef auf. Nieten Nieten Nieten.
Ich wei nicht was sich die Wall Street Strategen dabei gedacht habe, solche Witzfiguren zur Führung der USA einzusetzen.

Rambo Offline



Beiträge: 9
Punkte: 17

29.07.2017 21:14
#55 RE: Weltmacht USA antworten

US-Außenminister Rex Tillerson hatte zuvor am Samstag die Billigung der neuen antirussischen Sanktionen durch den US-Senat kommentiert. Die beinahe einstimmige Abstimmung über den Sanktions-Gesetzentwurf verdeutliche den Wunsch der Amerikaner, zu sehen, dass Moskau tatsächlich Schritte zur Verbesserung der Beziehungen zu Washington unternehme, sagte er. Die USA hoffen ihm zufolge, dass auf eine Kooperation gesetzt werden könne und die Sanktionen in Zukunft nicht nötig seien.

Ja wie soll denn das Aussehen - diese Wunscherfüllung ? Da bleibt ja nur der Kniefall Moskaus vor der USA und der Schwur der USA immer treu zu dienen.

Kurier77 Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

31.07.2017 23:42
#56 RE: Weltmacht USA antworten

US-Präsident Donald Trump hat seinen neuen Kommunikationschef Anthony Scaramucci nach nur zehn Tagen wieder aus dem Amt entfernt, berichtet die Zeitung The New York Times.
Grund dafür sei der Wunsch von Trumps neuem Stabschef John Kelly.

Die Verfallzeiten werden immer kürzer.
Solche Zustände hatte noch kein US-Präsident offenbart.

Bernd Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

01.08.2017 17:47
#57 RE: Weltmacht USA antworten

Die führenden Berater des US-Präsidenten Donald Trump entwickeln schrittweise Wirtschaftsmaßnahmen gegen China.
Es werden Handelseinschränkungen und andere Maßnahmen erörtert. Diese Maßnahmen werden von den nordkoreanischen Raketentests beeinflusst. Laut Washington unternimmt China zu wenig, um Pjöngjang an der Entwicklung von Atomraketen zu hindern, die die USA erreichen können. Deswegen werden die Erhöhung der Zolltarife für den Import chinesischen Stahls, die Einführung von Quoten und andere Einschränkungen erwogen. Ein entsprechender Beschluss des US-Präsidenten ist in dieser Woche zu erwarten.

Da schießen sich die US-Hardliner wieder mal ins eigene Bein. Und wenn sie Peking zu sehr ärgern..... die haben Billionen an US-Dollar eingekauft und angehäuft. Wenn sie nur einen Teil davon adhoc auf den Markt werfen gehen in W DC die Lichter aus.

Omar Offline




Beiträge: 16
Punkte: 16

08.08.2017 23:26
#58 RE: Weltmacht USA antworten

US-Präsident hat den Ton gegenüber Nordkorea verschärft: Weitere Drohungen seitens des Regimes von Kim Jong-Un würden von den USA mit "Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat" begegnet.
Damit kann Trump den Kim aber nicht beeindrucken.

Zuvor war bekannt geworden, dass Nordkorea auf dem Weg zur vollwertigen Atommacht nach Erkenntnissen der USA und Japans weitergekommen ist. Es sei nun in der Lage, seine Raketen mit Miniatur-Atomsprengköpfen zu bestücken.

Reimann Offline



Beiträge: 16
Punkte: 28

11.08.2017 14:01
#59 RE: Weltmacht USA antworten

Sicher werden wir in der kommenden Woche Zeuge eines US-Präventivschlages.
Das Ding mit den 4 Raketen aus Nordkorea Richtung Japan und Guam werden sie sich nicht bieten lassen.
Allerdings halten es die US-Militärs für möglich, dass sie Artillerie und die Raketen Nordkoreas entschärfen können – auch ohne Atomwaffen einzusetzen.

Signum Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

12.08.2017 22:10
#60 RE: Weltmacht USA antworten

Der rumänische Hacker Marsel Lechel Lazar, in der Hackerszene besser bekannt als Guccifer, hat in einem Interview für Fox News erklärt, die amerikanische Regierung sei der Drahtzieher der Hackerattacken auf die US-Wahlen.

Laut dem Hacker stehen hinter seinem „Namensvetter“ Guccifer 2.0 — dem Hackeraccount, der in die Server des Nationalen Komitees der Demokratischen Partei eingedrungen ist — nicht die russischen Geheimdienste, wie amerikanische Politiker und Medien berichten.
„Ich denke, Guccifer 2.0 ist ein Produkt der Amerikaner selbst. Guccifer 2.0 wurde von Leuten aus dem State Department, dem States Cyber Command der NSA sowie aus dem Projekt „Vault 7“ der CIA entwickelt“, sagte Lazar.

Zu der Meinung komme er auf Basis seiner 15-jährigen Hacker-Erfahrung.
Lazar bestreitet nicht, selbst früher in die Computer Hunderter Amerikaner eingebrochen zu sein, darunter in die PCs von Hillary Clintons Assistent Sidney Blumenthal, dem ehemaligen Außenminister der Vereinigten Staaten Colin Powell, Mitglieder der Busch-Familie und anderer. Hierbei nutzte er durchaus russische Proxy-Server – aber nur „wegen ihrer Geschwindigkeit“.

(Hier wird auch einmal mehr bewiesen, Externe könnte dritte Proxi nutzen. Warum wurde in 2011 im NVA-Forum eine solche Möglichkeiten für FX negiert ?)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor