Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 244 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2 | 3
Augustin ( Gast )
Beiträge:

23.09.2016 12:55
#16 RE: Nordkorea antworten

Nordkorea wird im Falle einer Eskalation der Spannung auf der Koreanischen Halbinsel Atomwaffen gegen Seoul und den US-Militärstützpunkt im Pazifik einsetzen, wie die Korean Central News Agency unter Berufung auf einen Sprecher des Generalstabs des Landes berichtet.
Die Provokationen seitens der USA und Südkoreas hätten die Koreanische Halbinsel zu einer unkontrollierten und unumkehrbaren Situation gebracht, die in einem Atomkrieg enden könnte. Vor diesem Hintergrund sei der nordkoreanische Generalstab genötigt gewesen, seine prinzipielle Position hinsichtlich der Maßnahmen des militärischen Widerstands zu klären. „Nordkoreas Atomsprengköpfe werden Seoul als Strafe in Asche legen“, so die offizielle Position Pjöngjangs laut der Agentur.
Nordkoreanische Militärs sollen zudem angedroht haben, für den Fall einer Zuspitzung der Lage und einer Fortsetzung der Flüge von US-Bombern B-1B über der Halbinsel den US-Stützpunkt Guam „vom Antlitz der Erde zu tilgen“.

Ob die Nordkoreaner nur Sprüche klopfen oder wirklich Handlungen unternehmen werden- die USA werden irgendwann mit Präventivschlag dem Spuk ein Ende bereiten.
Damit zündelt Nordkorea eigentlich zum Nachteil von uns allen.

nimm2 Offline



Beiträge: 19
Punkte: 23

24.01.2017 21:45
#17 RE: Nordkorea antworten

Südkoreas hält einen Verzug bei der Aufstellung des THAAD-Raketenabwehrsystems wegen des fehlenden Schutzes vor Nordkorea für gefährlich. Die Radaranlagen des US-Abwehrsystems sind in der Lage, nicht nur den Norden der Halbinsel, sondern auch einen bedeutenden Teil Chinas und Russlands zu überwachen.
Der Plan Washingtons besteht darin, das europäische Raketenabwehrsystem mit Elementen im Fernen Osten zu ergänzen. Deswegen betonten die Staatschefs Russlands und Chinas, Wladimir Putin und Xi Jinping, bereits im vergangenen Jahr, dass sie kategorisch gegen die Verlegung von Raketenabwehrkräften auf die Korea-Halbinsel sind. Allerdings meinen Experten, dass Washington und Seoul die Stationierung von Abfangraketen beschleunigen werden.
So gesehen ist dieser US-Rummel um Nordkorea und Schutz von Südkorea nur ein willkommener Vorwand zur Einkreisung der US-Erzfeinde Russland und China.

Klaasen Offline



Beiträge: 41
Punkte: 65

08.04.2017 22:56
#18 RE: Nordkorea antworten

Der US-Sicherheitsrat hat Präsident Donald Trump mögliche Optionen für den Umgang mit dem nordkoreanischen Atomprogramm vorgelegt, berichtet NBC News unter Berufung auf US-Aufklärungs- und Militärvertreter. Vorgeschlagen sei unter anderem worden, US-Atomwaffen in Südkorea zu stationieren oder gar Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un zu töten.
Die erste und umstrittenste vorgeschlagene Option ist laut dem Sender die Stationierung von US-Atomwaffen in Südkorea. Die USA hätten vor 25 Jahren all ihre Atomwaffen aus Südkorea zurückgezogen. Die Rückkehr von US-Bomben auf die koreanische Halbinsel würde den ersten Übersee-Einsatz von amerikanischen Nuklearwaffen seit Ende des Kalten Krieges bedeuten – ein zweifelsohne provokanter Schritt.


Naja, auch Fidel Castro wollten die Amis zeitlebens ermorden. Nur geglückt ist ihnen das nie.

Braasch Offline




Beiträge: 16
Punkte: 28

08.04.2017 23:04
#19 RE: Nordkorea antworten

Nordkoreanische Hacker haben einen Teil des Reserveplans des US-Militärs und Südkoreas für eine Gegenoffensive gestohlen, falls die Volksrepublik ihren südlichen Nachbar überfallen sollte. Dies berichtet das südkoreanische Portal Chosunilbo.

Der Reserveheld Offline




Beiträge: 8
Punkte: 8

09.04.2017 10:27
#20 RE: Nordkorea antworten

Vor dem Hintergrund der Bedrohung durch das Atomprogramm Nordkoreas hat die US-Armee eine Flugzeugträgergruppe in Richtung der Koreanischen Halbinsel entsendet.
Es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, um die Präsenz und Bereitschaft in der westlichen Pazifikregion zu stärken, sagte ein Armeesprecher am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Maßnahme dürfte die Spannungen in der Region weiter verschärfen; Washington hatte zuletzt mit einem Alleingang gegen Nordkorea gedroht.
Zu der Flugzeugträgergruppe gehören die USS Carl Vinson der Nimitz-Klasse, ein Kampfflugzeug-Geschwader, zwei Lenkwaffenzerstörer und ein Kreuzer.

Fliege Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

09.04.2017 16:19
#21 RE: Nordkorea antworten

Nun sind wir uns doch fast alle einig über die bekloppten Führer in Nordkorea. Sie überreizen schon lange ihr Limit.
Nach dem Treffen Trump mit dem Obersten von China einen Flugzeugträgerverband dorthin zu beordern könnte bedeuten- China hält still.
Ich denke, ein US Militärschlag steht kurz bevor. Um Nordkorea die atomaren und raketentechnischen Möglichkeiten zu nehmen.
Da China bisher der Garant für Nordkorea war, braucht das Land keine atomaren Raketen.
So wie es bisher läuft wird für China die Stellung als Garant immer komplizierter.

Auch in Korea kommt absehbar die Wiedervereinigung und Nordkorea wird froh um die Hilfe aus dem reichen Südkorea sein.
Wie in D mit Ost-Westdeutschland.

Lollipop ( Gast )
Beiträge:

11.04.2017 16:35
#22 RE: Nordkorea antworten
Ludwig Offline



Beiträge: 22
Punkte: 53

14.04.2017 20:35
#23 RE: Nordkorea antworten

Die Fluggesellschaft Air China stellt laut dem chinesischen Fernsehen ihre Flüge nach Nordkorea ab Montag ein. Sie ist die einzige chinesische und überhaupt ausländische Fluglinie, die bislang nach Nordkorea fliegt. Am Freitag warnte das Außenamt in Peking vor einem Krieg zwischen Nordkorea und den USA.
Dann wird die nordkoreanische Air Koryo als einzige Fluggesellschaft zwischen Nordkorea und der übrigen Welt fliegen.

Wassermann Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

14.04.2017 20:47
#24 RE: Nordkorea antworten

Das Mitglied des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses im russischen Föderationsrat Alexej Puschkow hat das US-Verteidigungsministerium vor militärischen Provokationen gegenüber Nordkorea gewarnt. Das Land täuscht seine Bereitschaft zu einem Gegenschlag nicht vor.
Zuvor hatte der Generalstab der nordkoreanischen Armee damit gedroht, Präventivschläge gegen US-Militärstützpunkte zu versetzen, sollte es zu Provokationen seitens der USA kommen. „Alle politischen, wirtschaftlichen und militärischen Provokationen werden konsequent durch eine übermächtige Antwort seitens unserer Armee und unseres Volks vereitelt", hieß es.
Dabei hatte Pjöngjang versprochen, US-Militärbasen in Japan und Südkorea sowie die Residenz des Präsidenten in Seoul „in wenigen Minuten in Asche zu verwandeln".

Echolot Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

14.04.2017 20:57
#25 RE: Nordkorea antworten

Die Arroganz der US-Generäle, den Gegner zu unterschätzen, könnte sich demnach als Vorteil für Kim Jong-un erweisen. Die USA erwartet in Korea die Wiederholung des Vietnam-Krieges, falls es zum offenen Konflikt kommt.

1970 Offline



Beiträge: 18
Punkte: 34

16.04.2017 21:31
#26 RE: Nordkorea antworten

die USA haben wegen der höchst angespannten Lage auf der koreanischen Halbinsel einen Raketen-Zerstörer in die Region geschickt hatten. Die „USS Stethem“ erreichte am Samstag das Südchinesische Meer.

Beule Offline



Beiträge: 14
Punkte: 22

17.04.2017 17:21
#27 RE: Nordkorea antworten

Was da Nordkorea zur Militärparade aufgefahren hatte, zeigt genug Zeug zur Umgehung THAAD.
Selbst Südkorea staunte offen über die Waffentechnik = "....davon haben wir nichts gewusst".

Rein Formell sind USA und Nordkorea seit dem Koreakrieg 50ger Jahre immer noch im Kriegszustand. Seit 1953 gilt nur eine Waffenstillstandsvereinbarung. Die aber jedertzeit Knüllpapier werden könnte.
Der Waffenstillstand kam auch nur zustande, weil die USA sonst auch noch das Terrain des heutigen Südkorea verloren hätte.
Wie zerbrechlich der Waffenstillstand ist sehen wir derzeit so gut wie täglich.

Die USA verlegen nächste Woche drei Flugzeugträgerverbände vor die Koreanische Halbinsel, wie die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise meldet.
Der Flugzeugträger „Carl Vinson“ soll das Japanische Meer noch bis zum 25. April erreichen. Auch „Ronald Reagan“ und „Nimitz“ sollen mit dabei sein.
„Die USA besprechen mit unserer Regierung ein gemeinsames Manöver unter Beteiligung des Flugzeugträgerverbandes“, zitiert Yonhap eine unbenannte Quelle. „Die Regierung von Donald Trump zeigt mit ihren Handlungen Eindämmungskraft gegenüber Nordkorea. Es wird erwartet, dass sie sich auch künftig von der früheren Administration so unterscheiden wird.“ Die Verlegung von drei Flugzeugträgern auf einmal an die Küste der Koreanischen Halbinsel sei beispiellos, hieß es.

Ich bin aber der Meinung, diese Eindämmungskraft ist nur Einbildung.
Die Gefahr das hier ein Funke springt ist deutlich größer. Zumal die Chinesen im selben Wasser und Luftraum schippern.

Nicht von irgendwo her will Duterte die Philippinen auch noch 10 strittige Inseln erobern lassen.
Etwas viele Zufälle dort in der Region.

Muenzer Offline



Beiträge: 20
Punkte: 63

21.04.2017 22:00
#28 RE: Nordkorea antworten

Als Problem sehe ich 2 durchgeknallte Hirne in NK und USA. Jeder für sich auch noch Größenwahnsinnig. Unvorstellbar was im Spatzenhirn Kim so abgeht.

A3J Offline



Beiträge: 15
Punkte: 23

30.04.2017 22:55
#29 RE: Nordkorea antworten

Sollte Washington seine Provokationen nicht unterlassen, wird die „USS Michigan“, die in die südkoreanische Hafenstadt Busan eingelaufenist, in „Fetzen geschmolzenen Metalls“ verwandelt, berichtet das nordkoreanische Propaganda-Onlinesprachrohr Uriminzokkiri.
Demnach werde das U-Boot „es nicht einmal bis zur Wasseroberfläche schaffen, wie es im selben Moment sein elendes Ende erleidet und sich in einen Meergeist verwandelt“.
Im Falle einer militärischen Bedrohung werde Pjöngjang zu „defensiver nuklearer Abschreckung“ greifen, wonach sich der US-Flugzeugträger und andere Kriegstechnik „zu Stücken geschmolzenen Metalls“ zerfetzt werden.

Eigentlich nachvollziehbar wenn den Amis im Finger juckt um dem Großmaul eine Lektion zu erteilen.

Doc Foster ( Gast )
Beiträge:

01.05.2017 12:01
#30 RE: Nordkorea antworten

Nordkorea hat mit einem neuen Atomtest gedroht. Pjöngjang sei zu einem neuen Test "zu jeder Zeit und an jedem Ort" bereit, teilte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums am Montag mit.
Das Land sei überdies "vollkommen bereit, auf jegliche Option der USA zu reagieren".
Warum nur reagieren sie so gereizt. Selbst der einstige Beschützer China kommt nicht umhin die Freundschaft in Frage zu stellen.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor