Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 403 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2 | 3
Klaasen Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

26.05.2017 22:22
#31 RE: Nordkorea antworten

Der Gründer und ehemalige Leiter der privaten US-amerikanischen Denkfabrik Stratfor, George Friedman, hält Kriegshandlungen auf der Halbinsel Korea für sehr wahrscheinlich. Nach seiner Auffassung bereitet sich Washington auf einen Krieg vor, während Nordkorea überzeugt ist, dass der Angriff der Amerikaner nahezu unvermeidlich sei.
Der Flugzeugträger „Carl Vinson“ befindet sich seit mehreren Wochen vor der koreanischen Küste. Vor kurzem erschien dort auch die „Ronald Reagan“ derselben Klasse. Es wird erwartet, dass auch die USS „Theodore Roosevelt“ den Hafen San Diego verlassen wird, obwohl vorerst unklar bleibt, wo sie hingeschickt wird. Friedman zufolge sind für den Einsatz drei Flugzeugträgerverbände erforderlich. Es sei allerdings unklar, welche Rolle die Seestreitkräfte im Falle eines Konflikts spielen sollten.
Laut der Prognose des Gründers der Denkfabrik Stratfor werden die USA zunächst versuchen, mit Luftschlägen Nordkoreas Atomwaffen sowie Artilleriebatterien im Süden des Landes, die gegen Südkorea gerichtet sind, zu vernichten.

Zu diesem Zweck könnten die Amerikaner etwa 100 Kampfjets des Typs F-16 einsetzen, die in Südkorea stationiert seien. Da die Möglichkeiten der nordkoreanischen Luftstreitkräfte aber ziemlich groß seien, sei unwahrscheinlich, dass Washington Flugzeuge ohne Stealth-Anlagen losschicken werde: Zuvor müssten Pjöngjangs Luftabwehranlagen außer Gefecht gesetzt werden. Dabei könnten sich die Tarnkappenmaschinen auf Guam als nützlich erweisen. Zudem könnte am Korea-Einsatz ein F-35-Kampfjet fünfter Generation teilnehmen, der in Japan stationiert sei.

Angesichts dessen vermutet Friedman, dass die Stealth-Flugzeuge zunächst Schläge gegen die Artilleriewaffen Nordkoreas versetzen könnten, um Südkorea zu schützen. Dann müssten die Luftabwehrkräfte vernichtet werden, damit der Weg in die Tiefe der Halbinsel frei wird. Allerdings glaubt der Autor nicht an eine Bodenoffensive. Dies wäre nur möglich, wenn der Lufteinsatz scheitern sollte.

Gleichzeitig verweist der Stratford-Gründer auf viele ungewisse Faktoren. Vor allem sei unklar, ob die Angaben der US-Aufklärungskräfte zuverlässig seien. Viele neue Umstände könnten wegen der Unkalkulierbarkeit des Regimes in Pjöngjang entstehen, dessen Streitkräfte sehr gut ausgebildet seien und den Amerikanern erfolgreich widerstehen könnten. Die Nordkoreaner würden sich viel Mühe geben, um ihre wahren Möglichkeiten geheim zu halten, so Friedman. Zudem verstehen sie, dass vor allem ihr Militärkommando Angriffen ausgesetzt sein werde, und könnten deshalb bereits alternative Kommandostellen eingerichtet haben.

So nah zu den Grenzen von Russland und China ein gefährliches Unterfangen.

Bormann Offline



Beiträge: 13
Punkte: 17

30.05.2017 09:01
#32 RE: Nordkorea antworten

Zwei Überschallbomber des Typs B-1B seien bereits am Montag, nur wenige Stunden nach einem erneuten Raketentest durch Nordkorea, über dem Luftraum vor der Ostküste erschienen, berichtete der südkoreanische Sender KBS am Dienstag unter Berufung auf Regierungskreise. Anschließend hätten sie an Übungen mit Südkoreas Luftwaffe teilgenommen.
Nordkorea sieht darin Trainings zum Abwurf von Atombomben über Nordkorea.

Omar Offline




Beiträge: 19
Punkte: 19

06.06.2017 14:50
#33 RE: Nordkorea antworten

Zwei Flugzeugträger der US-Marine haben das Japanische Meer verlassen, berichtete der japanische Fernsehsender NHK am Dienstag unter Verweis auf einen Vertreter des Pentagons.
Demnach hat ein Mitarbeiter des amerikanischen Verteidigungsministeriums mitgeteilt, dass die Flugzeugträger „USS Carl Vinson“ und „USS Ronald Reagan“, die in der vorigen Woche an drei Tage langen Übungen teilgenommen hatten, das Japanische Meer verließen.
Laut dem Fernsehsender kehrt „USS Carl Vinson“ in den Heimathafen von San Diego (US-Bundesstaat Kalifornien) zurück.

Was hat plötzlich diese Situation herbeigeführt ? Noch vor Pfingsten waren sich alle "Experten" über den baldigen Kriegsbeginn einig.

Ecki Offline




Beiträge: 50
Punkte: 54

11.06.2017 21:22
#34 RE: Nordkorea antworten

Was mag dies alles jetzt werden. Einst war die Rede von RU und China vs USA- und nun ?

Russland antwortet auf die Annäherung zwischen den USA und China mit der Verbesserung der Beziehungen zu Süd- und Nordkorea, schreibt die Zeitung „South China Morning Post“.
Russland und Nordkorea würden Verkehrs- und Handelsverbindungen miteinander anbahnen, heißt es. Südkorea setze die Aufstellung des US-Raketenabwehrkomplexes aus und kündige die Schaffung von „Wirtschaftsgürteln“ mit Nordkorea und die Wiederaufnahme der Arbeit der (nord- und südkoreanischen) Industriezone Keson an.
Wie der Chefberater des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in in der Vorwoche bekannt gegeben hatte, wird die Aufstellung des bodengestützten mobilen US-Raketenabwehrkomplexes THAAD ausgesetzt. Dieses System sei bereits teilweise im Landkreis Seongju zum Schutz gegen eventuelle Angriffe vonseiten Nordkoreas stationiert worden. Moon hatte sich während seines Wahlkampfes gegen die Aufstellung des THAAD-Komplexes ausgesprochen und hat nun angeordnet, dessen Einfluss auf die Umwelt zu erforschen, was laut Moons Chefberater mehr als zwei Jahre in Anspruch nehmen könnte.
Mittlerweile baut Russland laut russischen Medien die Wirtschaftsbeziehungen zu Nordkorea aus.
Russland habe vor Kurzem den Fährverkehr zwischen Wladiwostok und dem nordkoreanischen Rajin aufgenommen. Beide Länder haben außerdem ein Abkommen über Arbeitsmigration erzielt.

Pussycat76 Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

09.08.2017 16:17
#35 RE: Nordkorea antworten

Am Mittwoch hatte die nordkoreanische Regierung mit einem Raketenangriff auf den US-Luftstützpunkt auf der pazifischen Insel Guam gedroht. Ein massiver Angriff könnte jederzeit erfolgen, hieß es aus Pjöngjang.

Aufschaukeln im Wortgefecht- bis doch mal eine Seite den Startknopf drückt. Denn Trump und Kim sind beide nicht dicht.

Seeger Offline



Beiträge: 16
Punkte: 24

09.08.2017 21:34
#36 RE: Nordkorea antworten

Dem folgt nun Antwort des US-Kriegsministers:
Nordkorea soll laut Pentagon sein Atomprogramm schließen und von Schritten absehen, die „das Ende seines Regimes und den Untergang seines Volkes“ zur Folge haben werden. Das geht aus der jüngsten Erklärung von Pentagon-Chef James Mattis hervor.
Er hob ferner hervor, dass sich Nordkorea mit seinen (bescheidenen) Möglichkeiten der Kriegführung den USA nicht gegenüberstellen sollte, die mit ihren Verbündeten über das stärkste Verteidigungs- und Angriffspotential in der Welt verfügen.

Ernst Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

12.08.2017 21:49
#37 RE: Nordkorea antworten

Millionen Nordkoreaner haben ein Beitrittsgesuch zur Armee eingereicht, um gegen die USA zu kämpfen. Dies berichtet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf nordkoreanische Medien.
Innerhalb von drei Tagen wurden demnach fast 3,5 Millionen Gesuche von Studenten, jungen Arbeitern und pensionierten Militärangehörigen eingereicht. Allein am 9. August meldeten sich in der Provinz Hwanghae-pukto 89.000 junge Leute, die den Militärdienst ableisten wollen.
Aber was bringt das ? Nordkorea in Schutt und Asche und die Millionen bewaffneten haben nicht einen Ami gesehen....

Luchelch Offline



Beiträge: 53
Punkte: 100

19.08.2017 14:04
#38 RE: Nordkorea antworten

Laut amerikanischen Experten bleibt Nordkorea in der Entwicklung von Radartechnik und Nachlaufregelungssystemen zurück. Das bedeutet, dass Pjöngjang keine Möglichkeit hat, den amerikanischen Kampfflugzeugen der fünften Generation Widerstand zu leisten, schreibt die US-Zeitschrift „Aviation Week“. Demnach wollen die USA und ihre Verbündeten zu Beginn der 2020er Jahre mehr als 100 unauffällige Kampfflugzeuge F-35 Lightning II in den Pazifikraum verlegen. Laut „Aviation Week“ sollen sie für den Fall eines bewaffneten Konfliktes in der Nähe von Nordkorea stationiert werden.
Es wird angenommen, dass Nordkorea keine Mittel haben wird, um Kampfflugzeuge der fünften Generation abzuschießen. In den letzten Jahren reduziert Pjöngjang seine Streitkräfte und Militärtechnik zugunsten der Entwicklung von Interkontinentalraketen.
Derzeit verfügt Nordkorea über Raketen verschiedener Typen, unter anderem über moderne Boden-Luft-Raketen S-200. Aber die nordkoreanischen Radar- und Nachlaufregelungssysteme sind nach wie vor größtenteils unfähig, Kampfflugzeuge der fünften Generation zu entdecken.

Wenn sich da diese Experten nicht täuschen. China + Russland werden Nordkorea da nicht im Regen stehen lassen.
Zumal auf einigen Fotos auch S-300 ähnliche Fla-Systeme bereits zu sehen waren.

Klaasen Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

02.09.2017 18:34
#39 RE: Nordkorea antworten

Der japanische Verteidigungsminister Itsunori Onodera hat erklärt, warum die über Japans Territorium geflogene nordkoreanische Rakete nicht abgeschossen wurde.
„Radaranlagen der Selbstverteidigungsstreitkräfte haben den Flug der Rakete festgestellt, da aber kein Schadenrisiko bestanden hat, ist eine Entscheidung getroffen worden, die Rakete nicht abzufeuern“, sagte der Minister vor der Presse.

Würde ich jetzt als Minister auch so sagen. Zugeben das nichts gesehen wurde oder die Japse keine Waffen zum Abschuß haben wäre ja eine Schande...

Gerade ein Abschuß der "feindlichen" Rakete wäre doch ein kräftiges Signal der Verteidigungsbereitschaft.

Juwel Offline




Beiträge: 37
Punkte: 72

09.09.2017 23:13
#40 RE: Nordkorea antworten

Noch nicht so lange her, da hieß es: Nordkorea sei von der Weltgemeinschaft isoliert. Außer China treibe kein Staat Handel mit Nordkorea.

Jetzt hieß es dann: Sanktionen Sanktionen Sanktionen auf alles mögliche. Wie denn wenn angeblich keiner mehr (außer China) Wirtschaftskontakte zu Nordkorea pflegt?

Irgend etwas wird uns als Völker doch vorgesponnen.

Oberfeldwebel Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

23.09.2017 22:21
#41 RE: Nordkorea antworten

B-1B-Bomber der US-Luftwaffe, begleitet von mehreren Kampfjets, sind am Samstag im internationalen Luftraum entlang der nordkoreanischen Küste geflogen. Damit haben die USA laut dem Pentagon die militärischen Möglichkeiten demonstriert, die Präsident Donald Trump zur Verfügung stehen. Dies meldet die Agentur Reuters.

Aber wird das Kim und seine Clique wirklich beeindrucken ? Mit Sicherheit nicht.

Olli K Offline



Beiträge: 13
Punkte: 25

07.10.2017 21:43
#42 RE: Nordkorea antworten

Nordkorea will in Kürze Tests einer Langstreckenrakete durchführen, die in der Lage sein soll, die Westküste der Vereinigten Staaten zu erreichen. Dies teilte der russische Abgeordnete, Anton Morosow, nach einer Reise nach Pjöngjang mit.
„Nordkorea bereitet den Test einer Langstreckenrakete vor. Sie haben uns sogar ihre mathematischen Berechnungen gezeigt, die eine Reichweite bis zur Westküste der USA belegen“, sagte er gegenüber RIA Novosti am Freitag.
Darüber hinaus beherrsche Pjöngjang eigenen Angaben zufolge die Technologien für den Wiedereintritt des Sprengkopfes in die Atmosphäre sowie seiner Lenkung, was bislang umstritten sei.
Der Raketentest, soweit er, Morosow, dies verstanden habe, sei in naher Zukunft geplant. „Und im Allgemeinen ist die Stimmung ziemlich kämpferisch“, fügte er hinzu.

Damit könnte wieder einmal eine brisante Situation entstehen.

Seiten 1 | 2 | 3
«« Ticker
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor