Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 88 mal aufgerufen
 DDR-Leben
Steubner Offline




Beiträge: 37
Punkte: 65

24.04.2016 11:53
Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Als es in der DDR noch keine Ampeln gab bzw. sehr wenige, war unsere Polizei mit vernünftigen Aufgaben betraut. Nämlich dem Regeln des Straßenverkehr auf Kreuzungen.

Gerald Offline




Beiträge: 20
Punkte: 28

24.04.2016 11:59
#2 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Heute darf man einen Polizisten mehr auf die Kreuzung stellen ... da sind erst 10 jahre Arbeitsplatz- und Umweltgutachten nötig

Franzburg Offline



Beiträge: 17
Punkte: 37

24.04.2016 12:02
#3 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Das mit Polizist auf Kreuzung kenne ich noch. Der Verkehr war fießender wie in heutiger Zeit. Weil individuell nach Bedarf geregelt werden konnte.
Heutzutage steht bei Rot im Berufsverkehr der gesamte Tross auf viel befahrener Hauptstrasse... während Grün einer unwichtigen Seitenstrase ohne jedes Fahrzeug Minutenlang den Vorrang gibt.

Oppenheim Offline




Beiträge: 21
Punkte: 68

24.04.2016 12:03
#4 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

vielleicht gibt es Leute, also Autofahrer, die des fahrens ohne Amplen nicht mehr mächtig sind?
Sehe ich wenn ich durch Stuttgart fahre ( lasse, mit dem Bus ), denn ohne RotGrün mit der Beimischung Gelb, geht dann nicht´s mehr und Wehe, einer der Beamten in Black stellt sich auf die Kreuzung und versucht den Verkehr zu regeln, auhauaha!

Geigenton Offline



Beiträge: 12
Punkte: 16

24.04.2016 12:05
#5 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Mach den Jungs und Mädels doch nicht solche Vorwürfe und stecke sie alle in eine Kiste. Die können großteils auch nichts dafür. Zu wenig Leute, zu viel Papierkram, Kostenlimits ... die haben es schwer genug. Manchmal war ich froh Soldat und nicht Polizist zu sein.

Volkmar Offline




Beiträge: 27
Punkte: 39

24.04.2016 12:06
#6 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Warum nicht ? Es ist doch niemand gezwungen Polizist zu werden. Alles Freiwillige. Die Umstände dort sind vorher bekannt.
Warum gehen sie zur Polizei ? Weil sie nicht arbeiten wollen. Der hohe Krankenstand belegt es.
Fußstreife durch die Altstadt gilt schon als Strafe.

Allo Offline




Beiträge: 106
Punkte: 146

24.04.2016 12:07
#7 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Na ja - derart abfälliges hat man in der DDR auch da und dort über Berufsoldaten gesagt ... wen es dich glücklich macht bleib bei deiner Meinung. Ich finde es einfach so etwas zu publizieren

Evt. suchst du einmal nach den Ursachen für den Krankenstand ...

Es gibt da ein schönes Diagramm http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SA...ikel8117619.php

Omar Offline




Beiträge: 17
Punkte: 17

24.04.2016 12:09
#8 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Na dann - bleibe du mal dicht auf der Spur. Evt. klärst du es auf . Deine Gesinnung gegenüber der Polizei zeigt sich schon in der Bezeichnung Bullenfreund - um nicht im gleichen Gassenjargon zu versumpfen - tja du Polizistenfeind -

Was ich an Links angehangen habe, hast du keines Blickes gewürdigt. Schade - lieber liest du bestimmt die Bildzeitung und nimmst das dort geschriebene auf und gibst es entsprechend falsch unkommentiert / recherschiert wieder.

Warum ist oder war der Krankenstand in der NVA geringer ... jeder der noch krabbeln konnte bekam eine Teilbefreiung vom Sport, vom Außendienst ... das Durchschnittsalter war nicht mit dem der Polizei zu vergleichen. Und wann war mal jemand Hauskrank - der war wirklich krank.

Gleiche Diskussion hatten wir in Köln Wahn, das dort im Ämterbereich der Schnitt der von irgendetwas befreiten und Kranken höher liegt. Und das im Amt ... u. a. ein Grund des hohen Alterssschnittes.

Maik Offline



Beiträge: 29
Punkte: 49

24.04.2016 12:10
#9 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Irgendwie stehen die Ampel auf ROT- Oder ?

Amtsberg Offline




Beiträge: 25
Punkte: 29

24.04.2016 12:12
#10 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Wir mußten früher als Regulierer ständig "Weiterbildung/Training" machen.
Da war Feierabendverkehr in Neubrandenburg schon eine Herausforderung für
den Ungeübten. An der Vogelviertelkreuzung durfte ich oft üben.

wenn ich an die heutigen Kaoten denke, die NUR Randale im Schädel haben......
das zu DDR Zeiten, da hätte der Krankenstand auch anders ausgesehen.
Wer hat denn auf ner DDR-Kreuzung mit dir diskutiert, wohin dein "Schwarz-Weißer" zeigte???

Und S-21 Gegner hier mit rein zu bringen????? Polizeistaat....Überwachungsstaaat.... kenn ich von früher.
Die Demos sind nicht mehr, was sie mal waren. Was sind die S-21 Gegner, die heute noch jeden Montag die Stadt blockieren???
In meinen Augen hirnlose...warum?...BW hat abgestimmt. Da hätten mal mehr Gegner zur Abstimmung gehen sollen.

A3J Offline



Beiträge: 16
Punkte: 24

24.04.2016 12:14
#11 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

@Nachrichtenfahrer schrieb:

Neulich in Erfurt-Ampelausfall durch leichten Unfall-J.Gagarin-Ring.Ganz normale 4-Spurige Kreuzung,aber totales Chaos-mächtiger Rückstau!!
Und dann ein mutiger Ordnungshüter in seiner Heilsarmeeuniform auf die Kreuzung-da fuhr garnichts mehr weil keiner mit seinen
gutgemeinten Gesten was anfangen konnte.
Ich an mein Auto ,denn da liegt er immer noch im Kofferraum,mein - Schwarz-Weißer - zusammen mit den zugehörigen Handschuhen,
auf die Kreuzugn -den armen abgelößt-und gelernt ist gelernt-ruck zuck lief der Verkehr,bis dann ein silberner Dreipickler mich von der
Kreuzung holte, meine Personalien aufnahm und mir eine Anzeige wegen "gefährlichem Eingriff in den Verkehrsablauf " androhte.(Bis heute nichts gekommen)
Er hatte dann die Lacher aller Anwesenden,auch seiner Kollegen,auf seiner Seite.Bei einem Gespräch mit dem mutigen erfuhr ich ;seine Erfahrung in der Verkehrsregelung
stammten aus dem DEFA - Film "Geliebte Weiße Maus",und nicht aus der mangels Ausbilder nicht stattfindenden Schulung zur manuellen Verkehrsregelung.
Sigi
Ride Free

Sargus Offline



Beiträge: 8
Punkte: 12

24.04.2016 13:00
#12 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Ich denke heute wird auch kaum noch ein Autofahrer etwas damit anfangen können. Bei der ersten Dreiseitensperrung rumpelt es dann mächtig ...

Mit unserem grünen Pfeil kommt ja auch keiner klar. Entweder bleiben sie dumm bei rot stehen oder kacheln sofort ohne zu halten um die Kurve .
Krönung war ja wenn früher 2 Polizisten synchron regelten ... Kann mich auch noch erinnern das an einigen Kreuzungen dann die Ampelanlage je nach Verkehrslage von einem manuell geschaltet wurde.

Und @Andy: ich war in der DDR Polizist und bin im großen Deutschland Polizist. Mit einer anderen Einstellung wie die Männer die nach 1990 zu uns stoßen. Sie wollen nicht unbedingt arbeiten. Eigentlich nur das erleben was ihnen in TV-Krimis so vorgemacht wird.
Krankenstand, ja ein Thema. Aber nicht weil die Kollegen überfordert sind. Aber nicht weil sie Krank sind. Nehmen wier Dienst zu Feiertagen.
In der DDR war Dienstplan kein Problem... wer Ostern Dienst tat hatte Pfingsten frei und Weihnachten Dienst dann Jahreswechsel frei ....
Aber jetzt: Ich mache den Dienstplan und derjenige bzw. besser diejenigen die auch Frei haben wollten machen dann einen auf Krank. Sind bockig weil sie nicht Frei bekommen haben und setzten ihre FREI-Interessen über Krankschreibung durch.
So ist das wahre Leben.

Georg Offline




Beiträge: 72
Punkte: 88

24.04.2016 13:02
#13 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

also bis in die Neuzeit verfolgen mich die mit dem Stöckchen.
Wenn ich mal ein paar Tage in Berlin bin, seit Jahren an meiner Lieblingskreuzung
in Spandau, Heerstraße Ecke Gatower Straße. Ob als Autofahrer oder als hüpfender Fußgänger.

Da stehen 2 Blechtürme die auf die Kreuzung geschoben werden. Scheint ne Trainingskreuzung zu sein,
denn es tummeln sich dann immer um die 15 Leute dort.

Ostseewelle Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

24.04.2016 13:03
#14 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Die sind nur da wen du kommst ... damit es mal einer richtig macht

Barnimer Offline



Beiträge: 22
Punkte: 42

24.04.2016 13:05
#15 RE: Als es noch keine Ampeln gab.... antworten

Ich habe sie in beiden Teilen Berlins noch regeln sehen - 2 x 3 Fahrspuren mit und ohne turm. Und hat gut geklappt. Bis 3-4 Jahre nach der Wende merkte man auf Anhieb, ob man in West-, oder Ostberlin war. Im Westen wurde zivilisiert gefahren. Streng nach Paragraph 1. Im Osten fuhr ploetzlich ein Volk im Auto herum, dem es hauptsaechlich an der moralischen Reife dafuer mangelte. Solche hatten bei Erich nicht einmal ein eigenes Fahrrad. Und das war auch gut so.
zurueck zur Ampel.
vor einem halben Jahr Frankfurter Allee stadteinwaerts. Ich wollte in die Warschauer einbiegen. AlleAmpeln aus. Die Frankfurter stadtauswaerts bis dahin gesperrt. Auf der Kreuzung 2 junge Polizistinnen. Absolut unbeteiligt. Die sahen nicht mal so aus, alsob sie einen Strafzettel ausfuellen koennten. Aber: Haare schoen. Die schlenkerten mit ihren Kellen am Hintern herum und alle Weltwartete auf deren Zeichengabe. Nix kam. Ausser ein paar treffende Bemerkungen aus dem Fenster heraus, was die Damen empoerte. Obwohl sie die richtigen saftigen Dinge bestimmt nicht gehört hatten. ...

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor