Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 67 mal aufgerufen
 Allgemeines zum Kdo
Hans-Werner Offline



Beiträge: 16
Punkte: 32

25.04.2016 21:47
UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

Die Unterabteilung (UA) SAS und Chiffrierdienst mutierte irgendwann zur UA Sicherheit und Geheimhaltung. Im Fernwahlverzeichnis auch nur als 8. Abteilung bezeichnet vor lauter Geheimhaltung.
Dort integriert war OO SAS-Fernsprech, OO SAS-Fernschreib, OO Chiffrierwesen. OO = Oberoffizier
Auch die Personalauswahl und SAS/Chiffrierbestätigung des Personals lief über diese UA und wurden dort in Form von Personalakten geführt.

Ein weiterer Aspekt war die Geheimhaltung = Sicherstellung von Prinzipien der gedeckten Truppenführung = Überwachung des Fernsprechverkehr über Einhaltug der Arbeit mit Tarnnnamen/Tarnzahlen sowie der Einhaltung von Geheimhaltungseinstufungen der Gesprächsinhalte.
Dazu war ein Raum ausgestattet worden mit Vermittlungstischen - gleicher Bauart wie in der Fernsprechvermittlung der Nachrichtenzentrale. Jedoch modifiziert, damit ein Aufschalten auf ein Gespräch nicht bemerkt werden konnte.
Im Gegensatz: Bei Fernsprechvermittlung, wenn dort ein Gespräch vermittelt wurde oder die Belegung einer Direktleitung geprüft wurde- ertönte für die Sprechenden hörbar ein lautes "Ticken".
Damit standen dort 4 Vermittlungstische zur Überwachung. Je ein Vermittlungstisch für Dienstvermittlung, Führungsvermittlung, Stabsvermittlung und Amt.
So das auch jedes Privatgespräch, welches ins öffentliche Telefonnetz über die Vermittlung hergestellt wurde, dann auch durch die Telefonüberwachung der 8. UA abgehört werden konnte und auch wurde.
Aussagen ( besonders ab Herbst 1989) das dort nur der Betriebsdienst der Fernsprechbetriebskräfte überwacht und mitgeschnitten wurde, treffen grundsätzlich nicht zu.
Ein weiterer Bereich in diesen Räumen der Telefonüberwachung war mit Bandgerät MN-61 ausgestattet, die auf ein Kabel fest aufgeschalten waren. Heimlich erfolgte dann im HVT ( Kabel-Hauptverteiler) des Nachts durch SAS Angehörige das Parallelschalten von Rufnummern im Kommando auf dieses Kabel zwecks Abhören der Gespräche.

Ein weiterer Bereich entstand ab Aufbau des S1-Netzes. Sämtliche ca. 40 S1 -Leitungen des Kommando zur S1-NZ-2 Strausberg waren bereits in der Bauphase an den neu eingebauten Einwahlumsetzern abgegriffen und über die SCZ des NBA in den Überwachungsbereich der 8. UA mit separaten Kabel geschalten. Im Überwachungsraum auf Trennkammerstreifen aufgelegt . Konnten somit frank und frei auf MN-61 zwecks willkürlichem Mithören aufgescgalten werden.

Dort war also ein wirklich kontrollfreies NVA eigenes Überwachungssystem geschaffen worden.

hans-werner

Rubin Offline



Beiträge: 15
Punkte: 27

25.04.2016 21:51
#2 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

@Manne747 schrieb:
SAS- und Chiffrier beim CNF war immer die 8. Unterabteilung und ist nie zu einer
Abteilung "mutiert".
So beginnt der Beitrag falsch und setzt sich genauso falsch fort.

Es gab in einem Raum 1 Vermittlungsplatz, der von 1 Person, nämlich OSL Kurt M.
bedient wurde. Zeitweilig wohlgemerkt und nicht etwa ständig.
Wie nachts heimlich SAS-Kräfte in den VH eindringen und dort Leitungen schalten oder wie
der arme Kurt 30..40 Gespräche gleichzeitig abhört, dokumentiert und auswertet entzieht
sich meinem Verständnis.

Haben wir vielleicht jemand aus der 8.UA hier im Forum, der das besser weiss?

Gambit Offline



Beiträge: 65
Punkte: 73

25.04.2016 21:52
#3 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

@Gambit944 schrieb:
Eines kann ich mit Sicherheit sagen, die Überprüfung sowie Bestätigung von Mitarbeitern für den SAS und Chiffrierdienst wurde ausschließlich durch die Abt. XI (im offiziellen Sprachgebrauch auch als ZCO bekannt) durchgeführt. Damit hatte kein anderer was zu tun.

MZ-Fahrer Offline



Beiträge: 13
Punkte: 29

25.04.2016 21:57
#4 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

Liliane Fischer fällt mir da noch ein. War auch dort tätig und ständig bestrebt mit Make Up toll auszusehen. War schon ein Hingucker.

Rubin Offline



Beiträge: 15
Punkte: 27

25.04.2016 22:07
#5 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

@Manne747 schrieb:
......die Liliane (Lilli) Fischer verwaltete die VS-Sachen der 8.UA.
Sie war schon zu den aktiven Zeiten als "Tuschkasten" bekannt, wodurch ihre Haut
im Laufe der Jahre nicht besser geworden ist.
In dem Punkt haben wir einen abweichenden Geschmack.
Was der Lilli auf jeden Fall geblieben ist, ist ihr ununterbrochenes Gerede. Quasselstrippe
vom Feinsten. Aber wer ist schon fehlerfrei...........

Übrigens: Es gibt keine häßlichen Frauen. Es gibt nur zu wenig Alkohol.

Visa Offline



Beiträge: 42
Punkte: 70

25.04.2016 22:08
#6 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

Stimmt- wer ist schon fehlerfrei. ODER zu höherem geboren.
Auf alle Fälle hat sie in Klosterdorf gebaut und sich dann vom Gatten getrennt. Er konnte ihrem Drang nach mehr Geltung nicht mehr folgen.
Neuer Mann an ihrer Seite eine Wessi-Oberst. Stabschef im AIK Strausberg. Jeder Topf findet seinen Deckel.

Opitz Offline



Beiträge: 32
Punkte: 36

25.04.2016 22:14
#7 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

OSL Kurt Mahler war dann nicht mehr "Überwachung" sondern OSL Schwieger.
OSL Mahler war Kaderoffizier der 8. UA für SCD-Personal und saß dann obere Etage rechts gleich am Treppenaufgang noch vor der Stahltür zur UA.
In den 80gern gab es dann die sogenannten SCD-Betretensberechtigungen. Die dann auch OSL Haake bekam. Diese Personen durften dann den SCD-Bereich in Begleitung betreten im Flurbereich und Büro/Aufenthaltsraum. Das machte OSL Mahler dann allein- mit Info an ZCO.
Alle internen Kaderakten für SC-Personal lagen bei ihm. Die Fragebögen liefen über seinen Tisch. Er war dann das Bindeglied zum ZCO in Personalangelegenheiten.
Wir hatten im Luch ja auch bestätigtes Personal und Abwicklung erfolgte über OSL Mahler.
Das die Überprüfung selbst und letztendlich die Bestätigung des direkten SCD-Personals durch ZCO erfolgte blieb ja erhalten.

Kabelmax Offline




Beiträge: 57
Punkte: 85

25.04.2016 22:31
#8 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

Zitat von rubin
@Manne747 schrieb:
SAS- und Chiffrier beim CNF war immer die 8. Unterabteilung und ist nie zu einer
Abteilung "mutiert".
So beginnt der Beitrag falsch und setzt sich genauso falsch fort.

Es gab in einem Raum 1 Vermittlungsplatz, der von 1 Person, nämlich OSL Kurt M.
bedient wurde. Zeitweilig wohlgemerkt und nicht etwa ständig.
Wie nachts heimlich SAS-Kräfte in den VH eindringen und dort Leitungen schalten oder wie
der arme Kurt 30..40 Gespräche gleichzeitig abhört, dokumentiert und auswertet entzieht
sich meinem Verständnis.

Haben wir vielleicht jemand aus der 8.UA hier im Forum, der das besser weiss?



Wie kann man nur so rückwärtsgewand sein. Es kann nicht sein was nicht sein darf - oder wie ?

Für Fernsprech-Überwachung waren dann 2 Personen .... OSL Schwieger und Ltn. Peggy Stegner zuständig.
Das 40 Gespräche auf einmal abgehört und dokumentiert wurden steht nicht in #1.

Eigentlich standen dort 2 Vermittlungsplätze. Denn einen hatten wir in der Fernsprech-Vermittlung ausgebaut und zusätzlich dort hoch versetzt.
Richtig ist auch, dass dieses parallele Aufschalten von dort oben bei den Gesprächsführenden nicht bemerkbar gemacht worden ist. Dazu müssten Teile an der Basa-Anlage durch Kollegen Lenz geändert werden.

Richtig ist auch, dass alle S1-Ein/Auswahlen per Kabel dort hoch geführt wurden. Von der Basa den Flur lang in die SCZ und von dort dann nach ganz oben. Das heisst nicht das alle 40 Leitungen gleichzeitig überwacht werden. Verantwortlich für den Bau: Hptm. Stubbe.
Es war ja nichts weiter dabei.
Hier ging es um Einhaltung der Gesprächsdisziplin im Sinne von Sicherheit und Geheimhaltung und diente keiner wilden Telefonüberwachung ala Westmedien. So das dann auch etliche Mitschnitte mit Verstößen gegen Sicherheit und Geheimhaltung auf der ersten Tagung der Offiziere für Nachrichtensicherheit im Garnisionsklub ( Ende der 80ger) vorgespielt werden konnten. Einfache Demonstration wie im täglichen Stabsdienst enorm gegen Geheimhaltungsbestimmungen verstoßen wurde.
Oft auch dem Netz an sich geschuldet mit Armeeteilnehmern mit besonderer Geheimhaltung und offenen zivilen/ paramilit. Strukturen.

Auch Gespräche im GON waren in Überwachung.
Auch Gespräche in Hausquerwahl waren in Überwachung. Gerade dort bedachte kein Gesprächsführender das die Leitungen via Deutsche Post zwischen den Strausberger Dienstellen geführt waren.

Im VH schalteten IM und /oder SCD-Personal die zu überwachenden Telefon-Einzelanschlüsse. Rede mal mit Sigi Schielke wie oft er morgens dann ggf. auffällige Parallelschaltungen wieder beseitigte. SAS-Kräfte waren schon von ihren Grundaufgaben her für Fernsprechüberwachung einzusetzen.
Bis 1980/81 schaltete Mfs selbst des Nachts diese Parallelschaltungen zur Überwachung. Im VH und in den Etagenverteilern der Stabsgebäude. Trotz der ständig besetzten ÜZ gleich nebenan.

Wir waren kein Überwachungsstaat- aber was sein musste für die Sicherheit musste halt gemacht werden.

Abschweifend:
Ich erinnere an die PO-Mietleitungen VH-Eggersdorf zu den Post KV Rosa-Luxemburg-Str usw. . Ich glaube es waren 7 Leitungen - die von Haake ( als Leiter Nachrichtenzentrale (LNZ)) ausgelöst worden sind und bei Euch ( CNF) dann in Rechnungen auftauchten und keiner wusste davon etwas.
Alle PO- Mietleitungen lagen bei Vw2000 im VH zum Gebäude U9 geschalten und im U9 im Überwachungsraum und Mfs KD konnte in den Post-KV betreffende Telefonnummern des Ortsnetzes abgreifen und bei der 2000 zur Überwachung schalten. Das Interesse galt hier weniger dem Normalbürger. Eher den AA/ ZB mit Postanschluß. Die Abt.26 hatte im U9 gut zu tun.

Oder die Verlegung eines Überwachungskabel vom alten FEZ zu Wohngebäuden Str. des Friedens.... das Haus wo der Grey auch wohnte. Ausgeführt von unserem KMMT als Kabel zur Telefonversorgung im Wohngebiet Neue Mühle.
Damals kannten wir die wahren Gründe für das Kabel auch nicht.
Zur Tarnung kamen einige WDA/WA darauf.Von der Schaltbefehlsstelle beim CNF, also von Dir, angewiesen.
Aber 5- DA waren ständig von Str. des Friedens nach Gebäude U9 vw2000 zur Überwachung geschalten. Was in Str. des Friedens darauf kam machten die MfSler selbst.

Kurios: Übung mit Funktrupp am alten FEZ und Tastleitungen direkt im Kabel 38 zum alten FEZ. Da klingelten die Telefone in Str. des Friedens immer mit. Die Tastleitungen schlugen durch. Auch 2000 beschwerte sich über schlechte Qualität .
Mussten halt eine MWT-6 zw. ÜZ und altes FEZ bzw. Trupp Abhilfe schaffen.

Detlef Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

25.04.2016 22:45
#9 RE: UA Sicherheit u. Geheimhaltung (CNF) antworten

Ich war dazumal in diesem Gebäude U9 tätig und kann diese Vorgänge so bestätigen.

«« Raumzellen
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor