Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 244 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2 | 3
Feuervogel Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

29.04.2016 12:56
#16 RE: Energiewende in D antworten

Diese Energiewende wird wieder einmal zur Kostenfalle für den Verbraucher und zum Lügenobjekt der Politik.
So war die übereilte Verfügung zur Abschaltung der AKW bei Frankfurt/Main gem. Verwaltungsgerichtshof rechtswidrig. Das Land Hessen muß RWE Schadensersatz in dreistelligen Mio Bereich zahlen. Steuergelder.

Der RBB feierte in 2014 ihren blassen Ministerpräsidenten bei einem Besuch in der Prignitz. Besichtigung einer Versuchgsanlage zur Speicherung von Energie aus Windmühlen. Angeblich wird in Prignitz doppelt soviel Strom aus Wind erzeugt wie in der Prignitz selbst verbraucht wird. Dieser Überschuß soll nun gespeichert werden.
Dann kommt die Fußangel.
Wer den Beitrag eingehend verfolgte konnte feststellen, dass überhaupt kein Strom gespeichert wird. Mit dem Strom wird lediglich Erdgas in eine Taverne eingelagert und das Erdgas kommt dann in einer Erdgastankstelle bei Bedarf wieder zum Vorschein.
Bauernfängerei wird hier betrieben.

Nächste Bauernfängerei.
Die Bahn (DB) vertreibt Bahncard 25. Dort steht drauf: Vorzug ! Wer mit Bahncard 25 die Züge der DB nutzt fährt mit Ökostrom. Das fand meine Frau gut. Fuhr mit Bahncard 25....
Fragte mich dann verdutzt zu Hause: OK- ich bin (angeblich) mit Ökostrom gefahren... aber die anderen Reisenden in meinem Abteil hatten keine Bahncard... mit welchem Strom sind die denn gefahren ? Wir saßen doch im selben Zug und nur ich hatte von diesem Abteil den Vorzug mit Ökostrom reisen zu können.....

Minolpirol Offline




Beiträge: 16
Punkte: 16

29.04.2016 12:57
#17 RE: Energiewende in D antworten

Hier kommt noch viel Zeug auf uns draufzu. Immer mehr herkömmliche Kraftwerke gehen vom Netz und mindern die Versorgungssicherheit.
Der Süden Deutschlands verweigert sich förmlich der Windstromerzeugung.
Darum gerät der Trassenausbau Nors-Süd unter Zeitdruck. Gegen den Bau der neuen Trassen gibt es massive Widerstände in der Bevölkerung. An der Spitze der Widerständler sind aber jene Bürger zu finden, die Grünen Strom nutzen oder nutzen wollen oder gar selbst den GRÜNEN sehr zugetan sind. Aber gerade diese Leute haben uns diese Energiewende doch erst eingebracht.

Ich selbst habe auch Bedenken bezüglich der Trassen. Dort wird Gleichstrom ( statt wie bisher Wechselstrom) übertragen und mit enorm hoher Spannung.
Kein Mensch hat bisher Auswirkungen solcher Trassen ( ober/oder unterirdisch) auf den Organismus untersucht.

saufnix Offline




Beiträge: 13
Punkte: 13

29.04.2016 12:58
#18 RE: Energiewende in D antworten

Gegenwind für Windräder von der Deutschen Flugsicherung..
Denn bisher sind für Abstände der Windmühlen zu Anlagen der Flusi auf 3 km festgelegt.
Eine EU-Verordnung schreibt nun 15km Abstand vor. Denn inzwischen festgestellt, dass die Windräder eben soch Leitanlagen der Flusi stören und damit dann ein sicherer Flug der betreffenden Flugzeuge wohl gefährdet ist.
Bestehende Windräder haben zwar Bestandsschutz. Neue Windräder brauchen nun aber das Go der Flugsicherung.

Latüchtenwärter Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

29.04.2016 13:01
#19 RE: Energiewende in D antworten

Nach neuen Plänen der Landesplanung werden in der Uckermark noch 50% mehr Windeignungsflächen ausgewiesen. Auf deusch gesagt, die Uckermark wird mit Windmühlen zu gespargelt. Schon auf A20 fahrend im Raum Prenzlau und Altentreptow kommt einem das große Grauen.

Friedrich Offline



Beiträge: 26
Punkte: 30

29.04.2016 13:02
#20 RE: Energiewende in D antworten

Die umstrittene neue Nord-Süd-Stromtrasse nach Bayern wird nach Informationen des „Focus“ nicht wie ursprünglich geplant gebaut. Darauf hätten sich die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD geeinigt, berichtet das Nachrichtenmagazins in seiner neuen Ausgabe.
Bislang: Anfangs- und Endpunkt der 450 Kilometer langen Stromtrasse waren fest verankert: Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt und Meitingen bei Augsburg. Die Punkte sollen nun neu festgelegt werden. Dem Bericht zufolge soll der Startpunkt der Trasse jetzt voraussichtlich in Mecklenburg-Vorpommern liegen, weil dort vorwiegend Windenergie erzeugt wird.
Die Höchstspannungsleitung ist eine von drei geplanten Haupttrassen der Energiewende und soll 2022 fertig sein. Bayern hatte der Planung zunächst zugestimmt, nach Protesten gegen den Trassenverlauf aber Bedenken angemeldet. Auch in Thüringen hatte es Widerstand gegen die Leitung gegeben. In Bayern befürchtet man, dass darüber vor allem Braunkohlestrom aus den Revieren im Osten in den Freistaat fließen könnte. Weniger gegen den Braunkohlestrom- mehr gegen Ware aus dem Osten.

Bodo Offline



Beiträge: 43
Punkte: 67

29.04.2016 13:03
#21 RE: Energiewende in D antworten

Der Versorger EnBW auch tief in den roten Zahlen.
Auslöser sei der Verfall der Strompreise an der Strombörse.
Seltsam- mein Strompreis sinkt nie. Steigt dafür jedes Jahr. Wann kommt der Preisverfall beim Bürger an ?
So schlecht wie die Konzerne tun wird es schon nicht sein.

Marinetaucher Offline



Beiträge: 13
Punkte: 29

29.04.2016 13:06
#22 RE: Energiewende in D antworten

Dem Gabriel fiel ein: Energiesicherheit. 49% des Stromverbrauchs muß zugeschossen werden.
Er wills mit Kohleverstromung lösen.
Dafür wird er nun von den Umweltverbänden und den Grünen gegeisselt. Wetten, wer keift als Erstes bei Stromausfall wegen Wind und Sonnenflaute ? Grüne und Umweltverbände.

carlopieck Offline



Beiträge: 21
Punkte: 29

29.04.2016 13:07
#23 RE: Energiewende in D antworten

Erstes Opfer- EON -.
Deutschlands größter Energiekonzern trennt sich von Atom, Kohle und Gas. Macht dann nur noch auf Öko, Netze und Vertrieb.
Minister Gabriel applaudiert. Angeblich die richtige Richtung in einer sich ändernden Welt. Leider übersieht er , diese Welt ist klein und heisst Deutschland. Alle anderen Staaten machen diesen Spuk nicht mit.
Aber wieder fielen die Worte " eingebrochene Strompreise an der Börse". Nur wir als Nutzer merken davon nichts. seltsam.

OK- EON baut um. Und was mache Edis ( EON Tochter) in Ostdeutschland ? Kauft dann den Kohlestrom der Lausitz und verhökert den als teuren Ökostrom ??

Marco Offline



Beiträge: 18
Punkte: 22

29.04.2016 13:08
#24 RE: Energiewende in D antworten

Durch diese Energiewende geraten nun alle großen Energiekonzerne tief in die roten Zahlen.
Gut- wir könnten auch sagen " ihr habt uns Bürger genug ausgenommen " und jetzt kommt die Rechnung.
Wenn nicht das ABER wäre. Denn augenscheinlich werden die enormen Kosten der Atomentsorgung und Abriss der Atommeiler beim Steuerzahler landen.
Um nichts weiter geht es beim Gejammer um die roten Zahlen.

Die Medien titeln derzeit um eine Bewährungsprobe für die Energiewende am Freitag.
Denn am Freitag soll einen Sonmnenfinsternis eintreten und dadurch soll ein Strommanko von 15 Gigawatt eintreten.
Auch nur Spinne. Denn Solarstrom ist nicht so bedeutend. Zumal auch bei extremen Regenwetter die Solaranlagen nichts liefern und dadurch dann die Stromversorgung auch nicht zusammenbricht.
Ich glaube eher, diese Medienwelt muß dem Bürger jeden Tag einen neuen Furz ins Gehirn pflanzen. Nur um sich wichtig zu tun.

Kleinert Offline




Beiträge: 21
Punkte: 33

29.04.2016 13:09
#25 RE: Energiewende in D antworten

Die Wahrheit über die erneuerbaren Energien.
Betreffende Dokumentation hatte ich auf arte gesehen und jetzt hier wieder gefunden.
Eigentlich Scheiß und reine Lobby zwischen Wirtschaft und Politik.
Überaus traurig, dass in Brasilien und Indonesien/Borneo massenhaft Urwald vernichtet wird. Regenwald- der überaus wichtig für das Weltklima ist.
Alles nur Show.
https://www.youtube.com/watch?v=j1lOyNTnyno

LutzDietmar Offline



Beiträge: 19
Punkte: 19

29.04.2016 13:12
#26 RE: Energiewende in D antworten

Ein supermodernes Gaskraftwerk bei Ingolstadt schliesst zum April 2016 mit auslaufen der Stromlieferverträge. Die Verträge werden dann nicht mehr erneuert.
EON sieht für die Stromproduktion keine Zukunft..
Der Nachteil dieser dusseligen "Energiewende" deutscher Politiker ist, dass wir in naher Zukunft dann doch nur Strom von den Windmühlen haben und bei Flaute den Hausgenerator anschmeissen müssen.

Denn Alternativen wie der Braunkohle wird jetzt auch kurzfristig der Garaus gemacht. Die Regierung setzt eine SPD Forderung nach Klimaabgabe auf Kraftwerke um.
So das der Vattenfallvorstand bereits auf einer Kundgebung seiner Kumpel in der Lausitz mitteilen konnte: in spätestens 2 Jahren wird wegen der Abgabe Kraftwerk Jänschwalde dicht gemacht und nachfolgend werden die Tagebaue geschlossen.

Bodo Offline



Beiträge: 43
Punkte: 67

29.04.2016 13:15
#27 RE: Energiewende in D antworten

WOHIN VERSCHWAND DAS DEUTSCHE GAS?
DAS RÄTSEL UM DIE VERSCHWUNDEN GAS-RESERVEN DEUTSCHLANDS !!!
WURDE DEUTSCHES ERDGAS WOMÖGLICH AN DIE UKRAINE WEITERGEREICHT?

Ein russisches Erdgas-Embargo brauchen wir nicht zu fürchten, hieß es vor dem Winter. Doch obwohl seither kaum geheizt wurde, sind die strategischen deutschen Gas-Speicher jetzt fast leer. Wo ist der deutsche Brennstoff hingekommen?
Trotz eines außergewöhnlich milden Winters sind die deutschen Erdgasspeicher so leer wie seit Jahren nicht mehr. Wie kann das sein?
Die Speicher seien so gut gefüllt gewesen, dass sich damit auch ein viel-beschworenes, aber nicht eingetretenes wochenlanges Lieferembargo Russlands ohne Probleme überstehen ließe. Nun ist das russische Embargo ausgeblieben, es wurde einer der wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, und trotzdem ist nur noch relativ wenig Gas da.
In Erwartung fallender Erdgaspreise hatten deutsche Energieunternehmen auf den Import frischer Gasmengen aus Russland so weit wie möglich verzichtet. Stattdessen hatten sie sich zur Deckung der Nachfrage verstärkt aus den deutschen Kavernen bedient, in die man im Sommer zuvor russisches Gas eingelagert hatte.
Das erklärt jetzt zwar, warum in den deutschen Speichern derzeit nur noch wenig Gas ist. Offen aber bleibt die Frage, an wen das ausgespeicherte Gas in diesem warmen Winter eigentlich verkauft wurde?
Marktinformationen hierzu sind nicht leicht zu bekommen: Händler behalten gern für sich, wem sie zu welchem Preis Erdgas geliefert haben.
Als vermeintliche Erklärung dafür wird jetzt präsentiert, dass Großbritannien und Belgien Versorgungsschwierigkeiten hatten und sie womöglich das Erdgas aus den deutschen Speichern bekamen.---- Doch wer garantiert den Wahrheitsgehalt dieser Erklärung?
Kann es sein, dass die "Reverse-Gaslieferungen" aus der EU für die Ukraine, von dennen Jazenjuk & Poroschenko so oft und gerne sprechen - eventuell durch Erdgas aus deutschen Speichern betrieben wurden?

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/ar...s-Reserven.html

Oder war alles nur ein Aprilscherz ? ;)

didi Offline



Beiträge: 17
Punkte: 33

29.04.2016 13:16
#28 RE: Energiewende in D antworten

Freude in der Lausitz über Nachricht zur Stillegung von 2 Blöcken in Jänschwalde. Fast Freudenfest in den von Abbaggerung bedrohten Dörfern.
Dann Ende der Woche das böse Erwachen.
Vattenfall verkündet festhalten an Braunkohleabbaggerung und Tagebauerweiterung. Denn in Jänschwalde soll ein neues Braunkohlekraftwerk gebaut werden. Dann auch technisch modernsten Stand.

Greenpeace war ins Bieterverfahren zu Vattenfall Deutschland mit eingetreten. Um zu kaufen und Kohle stillzulegen. Große Frage, wo wollen sie denn den Kaufpreis aufbringen.
Dann die Mitteilung aus dem Norden. Aus dem Verkaufsverfahren ausgeschlossen weil an der Ernsthaftigkeit Zweifel bestehen.

Das waren so 2 Wochen wechselseitig Freud und Leid in der Lausitz.

abel Offline



Beiträge: 20
Punkte: 47

29.04.2016 13:17
#29 RE: Energiewende in D antworten

Deutschland baut AKW ab und nennt das Energiewende. In Europa rings um Deutschland werden neue AKW gebaut. Polen will sogar eines direkt an der Oder bauen.
Deutschland will Kohleabbau stoppen und Kohlekraftwerke schließen. In Europa rings um Deutschland expandieren Kohleabbau und Kohlekraftwerke. Polen will sogar den größten Braunkohletagebau Europas nebst Kohlekraftwerk direkt an der deutschen Grenze in Sichtweite von Jänschwalde errichten.
Deutschland meint, bei Ausfall der "erneuerbaren Energie" Wind und Sonne dann Strom vom Nachbarn Frankreich und Polen einzukaufen. Nur merkt das der deutsche Verbraucher ? Der meint grünen Strom zu beziehen und bekommt Strom aus dem französischen oder polnischen AKW bzw. den poln. Kohlekraftwerken.
Deutschland meint damit die Erderwärmung und CO2 Ausstoß effektiv zu senken. Bereits die Natur selbst gleicht doch diesen Irrsinn zügig aus. Dazu dann noch die neuen Kraftwerke etc auf dieser Welt.

Meint ihr nicht auch, diese deutsche Regierung und etliche "wichtige" deutsche Politiker sind wie Falschfahrer auf der Autobahn (?) oder als Dom Quichote im Kampf gegen Windmühlen (!)

Hier entstehen nicht wieder gut zu machende Nachteile für Deutschland.

Arkona Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

29.04.2016 13:18
#30 RE: Energiewende in D antworten

Das mit dem Klimawandel ist doch eine Erfindung der Politik und der Wirtschaft um das große Geld zu machen, oder denkt jemand das wir allein in Deutschland die Welt retten können?
Da müssten die Politiker nicht mit großen Maschinen fliegen und der Ami keine Autos bauen die 15-20 Liter Kraftstoff/100km brauchen usw.

Seiten 1 | 2 | 3
MH17 »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor