Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 50 Antworten
und wurde 874 mal aufgerufen
  
 SK Russland
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Nordisk Offline




Beiträge: 36
Punkte: 52

05.10.2018 16:17
#46 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Der russische Fla-Raketen-Komplex S-300 ist laut dem ehemaligen Leiter des Konstruktionsbüros des Rüstungskonzerns „Almas-Antei“ und Rüstungsexperte Igor Aschurbejli nur mit der letzten Modifikation der US-amerikanischen „Patriot“-Abwehrrakete vergleichbar.
Die USA haben ihm zufolge S-300-Technologien „gestohlen“.
----
Wer sie Systeme aus Geldmangel an Hinz und Kunz verkauft bzw. Systeme aus Ex-Sowjetrepubliken nicht zeitnah zurück holt muss sich wirklich nicht beschweren wenn der "Gegner" die Chancen nutzt um einen Technologietransfer zu machen oder seine Kampfflugzeuge mit entsprechenden Abwehrmitteln ausstattet.

Supermario Offline




Beiträge: 20
Punkte: 36

29.10.2018 23:24
#47 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Ukraine + Georgien in NATO

Der Beitritt der Ukraine und Georgiens zur Nato wird Russland laut dem Direktor des Departements für Gesamteuropäische Zusammenarbeit des russischen Außenministeriums, Andrej Kelin, zur Verteidigung zwingen.
„Für uns wäre dies ein militärisches und wirtschaftliches Riesenproblem. Wir würden dann einen Verteidigungsgürtel nahe unserer heutigen dritten Hauptstadt – Sotschi – aufbauen müssen“, sagte Kelin in einer Sitzung des Diskussionklubs „Waldai“.

Ihm zufolge würde Moskau enorme Ressourcen aufwenden müssen, um mögliche Handlungen eines eventuellen Gegners zu verhindern. Bei einem solchen Szenario werde Russland auch gezwungen sein, „Verteidigungsanlagen an der Grenze zur Ukraine zu bauen“, fügte er hinzu.
Zugleich äußerte Kelin Bedenken darüber, dass die Ukraine und Georgien in nächster Zeit der Nato beitreten könnten. „Wenn aber unsere Beziehungen ihrem Lauf überlassen werden und wenn unsere westlichen Partner – die allerdings kaum noch so genannt werden können —, die Konfrontation weiter schüren sollten, kann das zweifellos geschehen. Und wir müssen darauf gefasst sein“, so Kelin.

Luftikus Offline




Beiträge: 25
Punkte: 32

30.10.2018 20:04
#48 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Minenabwehrschiffe der NATO sind im Schwarzen Meer eingelaufen und begeben sich zur Küste Bulgariens, berichtet die russische Internetzeitung Vzglyad (vz.ru) am Dienstag.

Zum Verband gehören drei Minenabwehrschiffe aus Spanien, der Türkei und Bulgarien sowie ein deutsches Hilfsschiff. Die Allianz misst der Schwarzmeerregion eine vorrangige Bedeutung bei und bekundet die Absicht, die Kooperation mit Georgien zu verstärken.

Malibu Offline



Beiträge: 11
Punkte: 11

17.11.2018 17:39
#49 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Das belgische Verteidigungsministerium hat die Entscheidung getroffen, die Militärpräsenz des Landes an der „Ostflanke“ der Nato zu stärken. Grund: Die angebliche russische Bedrohung, berichtet der belgische TV-Sender RTBF.

Belgien hat demzufolge vor, im Laufe des kommenden Jahres eine Fregatte mit einer 175 Mann starken Besatzung sowie einen Minenjäger mit 45 Crewmitgliedern für vier Monate in die Ostsee zu schicken. Außerdem sollen auf einer Nato-Basis in Litauen vier F-16 Kampfjets der belgischen Luftstreitkräfte und 55 belgische Militärs stationiert werden.
Das Ministerium wolle 2019 zwei Panzereinheiten mit 250 Militärs der Nato in baltischen Ländern und in Polen zur Verfügung stellen. Sie sollen das britische und das deutsche Kontingent stärken.

Trollenhagen Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

06.12.2018 17:48
#50 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Die USA geben nun Russland noch zwei Monate Zeit, bevor sie den Vertrag über landgestützte Mittelstreckenraketen in Europa (INF-Vertrag) einseitig aufkündigen. Am Dienstag haben die Nato-Staaten Russland erstmals vorgeworfen, das Abkommen zu verletzen.
Es kommt bekannt vor: Eine geschlossene Veranstaltung in Brüssel, nämlich ein schnell geplantes Treffen, bei dem nicht zuletzt schwierige Russland-Fragen auf dem Programm stehen. Gab es einen wirklichen Verstoß gegen die INF-Vereinbarungen? Und wie würden die Urteile bei einem normalen bürgerlichen Gerichtsverfahren begründet werden? Aber die Nato-Spitze lädt nicht einmal den russischen Vertreter ein, um diesem ihre Besorgnis oder wohl eine begründete Anklage auf den Tisch zu legen. Sieben russische Nato-Botschafter hatte die Allianz wegen des Skripal-Falls noch im März zurückgewiesen. Kurz darauf hatte Russland ebenfalls seinen ständigen Nato-Vertreter abberufen und einen befristeten eingestellt.
Zuletzt behaupteten die USA, die russische 9M729-Rakete könne weiter fliegen, als dies nach dem INF-Vertrag akzeptabel sei. Sie legten jedoch keinerlei Beweise in dieser Angelegenheit vor und haben laut dem russischen Außenministerium weder den Zeitpunkt, als ihre Beobachtungsmittel dies festgehalten hatten, noch den Übungsort nennen können. „Die USA dürften an die technischen Spezifikationen der Rakete gelangt sein”, meinte der Experte des Zentrums für politische Forschungen Andrej Baklizki im Interview für die russische Tageszeitung Kommersant. Moskau äußerte, die Rakete sei nie auf die vom Vertrag verbotene Ferne getestet worden. Ob die technischen Spezifikationen der Rakete wirklich den Vertrag verletzen, ist bisher nicht belegt worden.


Auch wurde berichtet, dass der INF-Vertrag eine von vier Vereinbarungen war, deren Einhaltung durch die USA Wladimir Putin bereits bei seinem Treffen mit Donald Trump in Helsinki zu bestätigen suchte. Die Anfrage wurde jedoch ignoriert. Seit dem 20. Oktober, als Donald Trump dann plötzlich den bevorstehenden Austritt aus dem Vertrag sowie den Ausbau der nuklearen Kapazitäten angekündigt hatte, teilte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow mehrmals mit, Moskau würde von den USA gerne ausführlichere Erklärungen erhalten. Selbst Staatsminister Niels Annen (SPD) nannte damals die US-Entscheidung verheerend und glaubte, Europa müsste jetzt eine neue Aufrüstung mit Mittelstreckenraketen verhindern.

Doch etwas soll doch beim Nato-Treffen passiert sein, sodass die EU das US-Ultimatum bedingungslos unterstützt hat.

Nandu Offline



Beiträge: 26
Punkte: 38

11.01.2019 21:56
#51 RE: Militärisches USA/NATO vs. RU antworten

Nato-Chef spricht von Militärmaßnahmen
Moskau hat die Äußerung des Nato-Generalsekretärs Jens Stoltenberg, die Nordatlantische Allianz sei bereit zu Militärmaßnahmen für die Beilegung des Konfliktes um den INF-Vertrag mit Befremden aufgenommen. Stoltenbergs Aussage stammt aus einem Interview für das norwegische Telegraphenbüro.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« MB Süd
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software