Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 110 mal aufgerufen
  
 Zivilluftfahrt & Raumfahrt
Braasch Offline




Beiträge: 17
Punkte: 29

02.05.2016 17:26
Aktuelle Flugsicherung antworten

Die russische Luftfahrtbehörde Rosaviacia hat die jüngste Empfehlung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) zur Luftfahrt über dem Schwarzen Meer als „gefährlich“ kritisiert. Die EASA hatte europäischen Airlines empfohlen, sich bei Flügen nahe der russischen Halbinsel Krim von ukrainischen Fluglotsen anweisen zu lassen.
Laut der EASA-Empfehlung sollen Fluggesellschaften die Routen L851 und M856 über dem Schwarzen Meer — unter Kontrolle der ukrainischen Flugsicherung – benutzen. De-facto gehören diese Routen aber zum Fluginformationsgebiet (FIR) Simferopol (Hauptstadt der Krim) und damit in die Zuständigkeit der russischen Flugsicherung.
„Die EASA-Empfehlung ignoriert die faktischen technischen Kapazitäten der ukrainischen Kontrollzentren und gefährdet die Luftfahrt in der betreffenden Region“, erklärte Rosaviacia am Freitag. Es sei klar, dass die EASA ihre Empfehlung „aus rein politischen Motiven“ ausgegeben hat. Doch dürften politisierte Entscheidungen die Flugsicherheit nicht gefährden, hieß es.
Die europäische Behörde habe ihre Empfehlung nicht mit Russland abgestimmt, so Rosaviacia weiter. Die russische Seite habe nicht vor, die Regelung des Luftverkehrs im besagten Raum der Ukraine zu überantworten.

Schon etliche Zeit will die Ukraine mit Hilfe der Nato den Luftraum der Krim kontrollieren. Hier sehen wir einen ersten Schritt dazu.

Pluto Offline



Beiträge: 18
Punkte: 22

02.05.2016 17:29
#2 RE: Aktuelle Flugsicherung antworten

Wenn die ersten Airliner Probleme in russischen Flugverbotszonen haben wird das Geschrei der Euro Politiker weltweit zu hören sein.

Basis Offline




Beiträge: 12
Punkte: 16

10.04.2018 23:57
#3 RE: Aktuelle Flugsicherung antworten

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, EASA) hat vor einem möglichen Luftangriff auf Syrien innerhalb der nächsten 72 Stunden gewarnt.

„Aufgrund möglicher Luftangriffe auf Syrien mit Luft-Boden-Raketen oder Marschflugkörpern innerhalb der nächsten 72 Stunden und der Möglichkeit einer zeitweiligen Unterbrechung der Funknavigation muss bei der Planung von Flugoperationen im östlichen Mittelmeer und im zyprischen Luftraum entsprechende Rücksicht genommen werden“, zitiert der Luftfahrtexperte Federico Robatti die EASA-Eilwarnmeldung.
Den Fluglosten wird empfohlen, auf spezielle Anordnungen und Informationen über temporäre oder auch permanente Änderungen im Flugverkehr zur Gewährleistung der Flugsicherheit zu achten.

«« Aktuell
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software