Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 106 mal aufgerufen
 Sonstiges
rumburak Offline




Beiträge: 20
Punkte: 36

06.05.2016 22:04
NSU und Geheimdienste antworten

Eigentlich wollten wir das Thema NSU hier nicht ausschlachten. Aber @Kabel mit seinem Beitrag zu Freiwilligen Helfern der Polizei bringts doch dorthin.

Ja- die deutschen Geheimdienste haben keine IM. Sie nennen sich V-Leute = Vertrauensleute.
Genau so blöd wie "Kontaktbereichsbeamter ".

Aber im NSU Untersuchungsausschuß war nun offengelegt, wie jemand hauptberuflich zum Verfassungsschutz kommt.
8 Klassen Postbeamter wird abgesteuert durch Personalreduzierung. Entlassen geht nicht - Umsetzen.
So kommt er aus dem Personalpool zum Verfassungsschutz versetzt.
Qualifiziert sich dort durch persönliches arbeitstägliches Selbststudium zum Verfassungsschützer. Und wird als Führer von V-Leute in der rechten Szene eingesetzt.
Keine Sicherheitsüberprüfung durch die Umsetzung im ÖD. Blieb unberücksichtigt seine Rechte Gesinnung.

Im Vergleich zur DDR:
Die West-Geheimdienste stellen sich gegenüber dem MfS immer so als Übergröße dar. Sind in Wirklichkeit dem gegenüber nur ein Kleingartenverein. So etwas wie oben beschrieben wäre bei uns nicht passiert. 100 Pro.

Ja- und eben dieser im Selbststudium qualifizierte Verfassungsschützer war an der NSU dran und rieb sich die Hände auf Grund seiner Gesinnung anstatt Maßnahmen zur Abwehr zu ergreifen.
Eigentlich kein Wunder das dann im Bundesamt so "rein zufällig und unbewusst" die Verfassungsschutzakten zu NSU dem gefrässigen Feuer anvertraut wurden.
Sicher saßen dort noch mehr solcher Typen am Draht.

Wenn so in der BRD die Hauptamtlichen ausgesucht werden- wie soll dann die Auswahl der V-Leute aussehen.

Lotse Offline




Beiträge: 18
Punkte: 22

06.05.2016 22:09
#2 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Im NSU Prozess hat die Nebenklage eine Zeugin angekündigt. Die die Angeklagte Zschäpe schwer belasten soll.
Laut Nebenklage hat die Zeugin Zschäpe zusammen mit ihren 2 NSU Freunden und einem Skinhead in Dortmund gesehen. 1 Woche vor Ermordung des Kioskbesitzers Kubasik.
Diese Aussage soll belegen, die persönliche Anwesenheit Zschäpes an Tatorten und die Verbindung zur örtlichen Neonaziszene-

Seltsam. aus meiner Sicht wird hier eine Schuld konstruiert.
Warum kommt die Nebenklage mit solcher " wichtigen " Zeugin und nicht die Anklage ?
Dann- wo ist die Verbindung zur Tatzeit und zum Tatort ? 1 Woche vor dem Ereignis sagt nichts- überhaupt nichts.
Dortmund ist groß- wie kommt dann der Tatortbezug.
Mundlos und Böhnhardt waren Rechter Gesinnung. Da ist ein Treffen mit Gleichgesinnten doch nicht verwunderlich.
Wenn ich 1 Woche vor einem Bankraub in Steglitz in Berlin-Buch bin- kommt kein Kriminalist auf die Idee, mir eine Tatbeteiligung am Bankraub abzudichten.
Aber bei den Türken scheint so etwas Gang und Gäbe zu sein.

Friedrich Offline



Beiträge: 25
Punkte: 29

06.05.2016 22:10
#3 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Tja- ein fragwürdiges Spiel das die Türken in Sachen NSU so treiben.
Auch ich gehe von anderen Voraussetzungen aus. Denn die Sache dort in Dortmund ist der NSU nicht beweisbar bzw. bisher bis auf Vermutungen auch noch nicht bewiesen.

Torsten Offline



Beiträge: 21
Punkte: 33

06.05.2016 22:11
#4 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Link:
http://web.de/magazine/nachrichten/deuts...mordet?.289.563

Immer wieder mehr Fragen wie Antworten. Immer wieder Zweifel an deutsche Sicherheitsbehörden und oftmals doch eher der Verdacht das diese Behörden unsäglich daran beteiligt sind.

TomTom Offline




Beiträge: 15
Punkte: 35

06.05.2016 22:12
#5 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Seltsame Dinge beginnen dort:
Da verläßt der " kleine Adolf " (VS Mann ) das Internet-Cafe und hat den Schuß nicht gehört ( den Toten hinter dem Tresen nicht gesehen ) und behauptet das auch noch vor entspr. Gremien.
Der Selbe soll auch im Wohnwagen gewesen sein.

Siewert Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

06.05.2016 22:13
#6 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Dieses Thema wird immer wieder aktuell.
Gerichtsverfahren das nicht von der Stelle kommt.
NSU-Untersuchungsausschüsse in mehreren Landtagen und im Bundesrag - die auch auf der Stelle treten.

Hier gibt es 2 große Probleme.
Problem 1:
Von politischer Seite sind mehrere Morde dem NSU-Trio förmlich angedichtet worden. Denn alles passte gerade ins Kakül.
Nur wenn nun Beweise von Nöten sind kommt die Fehlanzeige. Ich nicht einem Fall konnte die Tat dem Trio bewiesen werden. Alles was aufkam waren Vermutungen und HörenSagen.
Statt dessen werden mediale Schlachten geschlagen, als wenn es so wäre wie die Dichtung es gern hätte.
Nur substanziell kommt da nix.
Und die Aufregung bei den Politikern ist verständlich. Denn wie stehen sie dann da wenn sich die Mähr nicht gewahrheitet.

Problem 2:
Die Politik hat es sich mit dem Innengeheimdienst in Sachen NSU verscherzt. Daher lässt der Geheimdienst die Politik am Arm verhungern.
Mal sind wichtige Unterlagen bereits vernichtet- zu anderer Zeit 1-2 Jahre später sind Teile dieser (vernichteten) Unterlagen aber wieder da. Je nachdem wie deren Verschwinden oder Auftauchen dem Geheimdienst nutzt. Die Hessen sind führend in dem Spiel.
Daran zu sehen, was für Stümper doch diese Politiker sind. Denn wenn sie so ein Ding NSU aufsetzen wollen (zum Nachteil Deutschlands), dann sollte wenigstens ein Geheimdienst mit im Boot sein der die Sache dann in Szene setzt.
Wenn Geheimdienstler oder V-Leute irgendwo aussagen sollen, fahren se zwar hin. Legen dann aber Schriebs der Behörde vor = Aussagen nicht gestattet.
V-Leute die Aussagen wollen- sehen dann auch zügig die Radieschen von unten. Was wieder ein Indiz dafür wäre das der Verfassungsschutz doch tiefer in der Scbweiße mit drin steckt.

Aber auch das Gerichtsverfahren gegen Tschäpe bringt ja nichts wesentliches.
Bsp: Zeugen berichten in Sachen Mord XY im Ort Z , dass sie 8 Wochen vor der Tat die Tschäpe mit 2 Männern im Ort O = 800km vom Tatort gesehen haben wollen. Die 2 Männer könnten die vom NSU sein....
Das soll dann die gemeinschaftliche Tat beweisen. So ein Bullschiet.

Am Ende bekommt die Tschäpe noch eine Entschädigung für die U-Haft.

flipperdream Offline




Beiträge: 16
Punkte: 32

06.05.2016 22:14
#7 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Eine 20-jährige Frau, die Anfang des Monats als Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtags ausgesagt hatte, ist aus zunächst ungeklärter Ursache gestorben.
Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Sonntag mitteilten, fand sie der Lebensgefährte am Samstagabend mit einem Krampfanfall in ihrer Wohnung. Die Ärzte hätten das Leben der jungen Frau nicht mehr retten können. Bislang gebe es keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden, sagte ein Polizeisprecher. Wegen des brisanten Hintergrundes würden die Ermittlungen aber mit Nachdruck betrieben.
Bei der Toten soll es sich um eine Ex-Freundin von Florian H. handeln, einem ehemaligen Neonazi, der im Herbst 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war. Florian H. soll angeblich gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hat. Der Mord wird den Rechtsterroristen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) zugerechnet. Am Tag seines Todes hatte H. noch einmal von der Polizei befragt werden sollen.
Die 20-Jährige hatte Anfang März als Zeugin im NSU-Ausschuss in Stuttgart in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. Der Ausschuss soll die Verbindungen der rechten Terrorzelle in den Südwesten Deutschlands und mögliches Behördenversagen genauer betrachten.

Das NSU-Trio kann wohl kaum Zeugen beseitigen. So auch nicht die Polizistin getötet haben.

Thomas Offline



Beiträge: 30
Punkte: 42

06.05.2016 22:15
#8 RE: NSU und Geheimdienste antworten

In ARD war mal " Das V-Mann Land".
War entgegen anfänglicher Skepsis doch recht informativ . Auch wenn auch Sachverhalte gebracht wurden die bekannt sind.

Ein Fazit eines EX V-Mannes:
Die Führungsriege der Nazi-Organisationen in D bestand fast ausschließlich aus V-Leuten verschiedenster Aufttraggeber.
Ein Abzug der V-Leute hätte sofort zum Zusammenbruch der Rechten Szene geführt.
Das Schlußwort des V-Mannes war: Wir haben in Deutschland die Rechte Szene erst aufgebaut.

Wenn das Bundesverfassungsgericht diese Sendung zur Kenntnis nimmt können die Bundesländer ihr NPD Verbot beerdigen.

Omar Offline




Beiträge: 17
Punkte: 17

06.05.2016 22:16
#9 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Ein Buch- ein Ex V-Mann ( Islamist) in der Islamistenszene und Offenlegung... der Verfassungsschutz deckte Verbrechen.... der Verfassungsschutz finanzierte rasikale Islamisten..... der Verfassungsschutz finanzierte Al Kaida.....

Warum soll NSU nicht auch ein Kind des Verfassungsschutz gewesen sein.(?) Liegt inzwischen doch Nahe.
Deutsche Geheimdienste von der Rolle im Eigenleben ? Kann ich mir absolut nicht vorstellen.

Franky2 Offline




Beiträge: 54
Punkte: 54

06.05.2016 22:17
#10 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Das hat der Verfassungsschutz nun davon- er wird per Gesetz reformiert.
Nicht- dass die Behörde solche Eskapaden nicht mehr macht.:. nein- damit Fehlschläge nicht mehr öffentlich bekannt werden.

Hans-Werner Offline



Beiträge: 14
Punkte: 30

06.05.2016 22:19
#11 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Im Münchner NSU-Prozess ist eine Frau als Opfer und Nebenklägerin zugelassen, die nach Aussage ihres Anwalts "nach aktuellem Kenntnisstand" gar nicht existiert. Der Jurist Ralph Willms erklärte, er sei von einem anderen vermeintlichen Opfer des Bombenanschlags an der Kölner Keupstraße im Jahr 2004 getäuscht worden. Dieser Mann habe vorgegeben, die Frau zu kennen, und habe Willms auch ein Foto von ihr gezeigt, hieß es in der von Willms Verteidiger verbreiteten Erklärung. "Spiegel online" berichtet indes, Anwalt Willms habe sein Mandat mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

So viel dazu, wie das System NSU künstlich von Staatswegen und durch Ausländer betrieben wird. Dann dürfen doch Zweifel an anderen Opfern und Nebenklägern erlaubt sein.
Die schöne türkische Show zum Absahnen.

Nordisk Offline




Beiträge: 26
Punkte: 38

06.05.2016 22:20
#12 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Selbst die vielén NSU-Untersuchungsausschüsse von Bundestag bis Landtage treten auf der Stelle. Bekommen angeforderte Unterlagen der Sicherheitsbehörden nicht oder unvollständig. Selbst der Bundestagsauschuss verzögert Weitergabe von Dokumentationen zu Landtage.
Wie ein großes Puppenspiel zur Volksbelustigung.

Jumbo Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

27.10.2016 13:02
#13 RE: NSU und Geheimdienste antworten

Zuvor hatte bereits der SWR auf Twitter gemeldet, dass die DNA-Spur von Böhnhardt im Fall Peggy "nach SWR-Informationen wahrscheinlich doch eine Verunreinigung" sei.
Laut "Spiegel" verglichen BKA-Beamte Tatortfotos vom Auffinden des toten Böhnhardt mit denen von der Bergung der Skelett-Teile von Peggy. Das Auffällige: Auf den Fotos war der gleiche markante Meterstab der Spurensicherung zu sehen.
Aus Ermittlerkreisen heiße es, dass das Messgerät nahezu unverwechselbar sei. Die Fahnder könnten sich demnach vorstellen, dass eine Körperzelle Böhnhardts mit dem Meterstab an den Fundort von Peggy übertragen wurde.

Könnte aber auch Absicht gewesen sein. Wäre doch zu schön dem NSU auch noch alle ungeklärten Kindestötungen unter zu schieben. Das bringt eine tolle positive Aufklärungsstatistik-

Kreuzberg ( Gast )
Beiträge:

29.06.2017 07:46
#14 RE: NSU und Geheimdienste antworten

NSU Untersuchungsausschuss hat erstmal seine Arbeit wegen Ablauf der Legislaturperiode eingestellt. Soll aber nach den Bundestagswahlen neu konstituiert werden.
Wenn ich mir die bisher abgelaufene Zeit vor Augen führe- welcher Zeuge soll denn dann noch vernommen werden ? Nach 12 Jahren kann sich normal doch keiner mehr an genaue Vorgänge erinnern. Auch wenn der neue Ausschuss das Problem mit den Geheimdiensten nochmal angehen soll.

«« Kirgistan
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor