Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 82 mal aufgerufen
  
 Allgemeines zur 3. LVD
Roboter Offline



Beiträge: 25
Punkte: 41

09.05.2016 07:10
RZ-33 antworten

Hatte GS-33 eigentlich zu NVA Zeiten auch eine Rechenzentrale ? Oder kam deren Bildung erst mit Bw und Verlegung der RZ auch Kolkwitz ?

Frank1 Offline



Beiträge: 345
Punkte: 415

09.05.2016 07:14
#2 RE: RZ-33 antworten

@Frank schrieb:
Ich sag schon mal ja. Ich denke es wird konkreter noch geantwortet.

Im Wesentlichen hatten ZGS/GS-31/GS-33 die gleichen RAen (wenn ich dafür auch bestimmt eines auf die Mütze kriege). Die wurden ja auch regelmäßig ausgetauscht und modernisiert. Das Vorhandensein der Anlage im GS-33 war Voraussetzung für den Komplettumbau der Anlage im ZGS. Wie gesagt » grob gesprochen.

Alle Systeme wurden hauptsächlich genutzt für das 'operative Meldesystem' mit BS-Arbeitsplätzen in allen drei Einrichtungen und es war direkt verbunden mit dem System des MfNV

Tom Offline




Beiträge: 27
Punkte: 43

09.05.2016 07:15
#3 RE: RZ-33 antworten

@Intruder58 schrieb:
Ja, die gab es seit 1982. Ich war von Oktober 1983 bis 1995 Leiter Rechenbetrieb in der RZ des GS-33.
Die RZ GS-33 und GS-31 waren identisch. Sogar der Bunker war der gleiche Typ.Der ZGS war immer etwas besser ausgerüstet. Damals wurde noch mit Lochstreifen gearbeitet.
Ab 1987 gab es dann neue Hardware und es wurde das AMS-K04 eingeführt. Das bedeutete, das die aktuelle Lage in den LSK/LV in Echtzeit zwischen GS-31, GS-33 und ZGS ausgetauscht wurde.
Für die damalige Zeit ein technologisches Wunder.
Selbst GO Reinhold wollte kein Papier mehr und sah sich die tägliche Lage nur noch auf dem Bildschirm an.
War ne schöne Zeit !

Frank1 Offline



Beiträge: 345
Punkte: 415

09.05.2016 07:16
#4 RE: RZ-33 antworten

@Frank schrieb:
Dann kennen wir uns bestimmt persönlich. Blos nicht mit Klarnamen und überhaupt, ~30 Jahre schöner

Frank1 Offline



Beiträge: 345
Punkte: 415

09.05.2016 07:17
#5 RE: RZ-33 antworten

Frank schrieb:
Vllt mal paar Jahre später eine Bemerkung zum GOR und seine Lage. Das ist durchaus so möglich. Die RZ GS-33 war damals ab ~87 die hochgerüsteteste. Dank ihrer gesicherter schnellen Datenverbindungen hat sie regelmäßig die Hauptarbeit gemacht (zu GS-31 und ZGS). Das war so festgelet. Dh uU hat die Lage für den GOR an der HFS-5 der GS-33 gerechnet.

Bormann Offline



Beiträge: 19
Punkte: 23

09.05.2016 07:19
#6 RE: RZ-33 antworten

Warum so skeptisch ?
Für mich wäre diese Puzzlearbeit nichts. Weil ein Thread im alten Forum oft nicht dort zu finden ist wie ursprünglich abgelegt. Wie hier "Rechenzentrale".
War bei LSK/LV 3. LVD- findet sich jedoch der Eingangsbeitrag nur wenn Unterforum Landstreitkräfte geöffnet wurde. Die Einzelbeiträge lagen dann in ganz anderen Threads. Wie gemischtes Kartenspiel wieder auf Farbe zu sortieren.
Aber warum sollten wir hier bei Null beginnen wenn bereits Vorarbeit gekeistet ist.

Zitat
Hatte GS-33 eigentlich zu NVA Zeiten auch eine Rechenzentrale ? Oder kam deren Bildung erst mit Bw und Verlegung der RZ auch Kolkwitz ?



@Roboter, du meinst die Schließung von Bunker Kolkwitz durch die Luftwaffe. Damit musste zuvor die Rechenzentrale Cölpin komplett die Aufgaben der RZ Kolkwitz übernehmen. Nebst Umschaltung aller Fern-Datenleitungen.

Feldwebel Offline




Beiträge: 56
Punkte: 88

09.05.2016 07:30
#7 RE: RZ-33 antworten

Zu Beitrag #2:
Das System der drei RZ der LSK/LV Gefechtsstände war eben nicht mit dem System des MfNV verbunden. Hier kursiert immer noch eine Erfindung eines gewissen Herrn Kampe.
Lediglich die RZ des ZGS verfügte über eine Anbindung per Datenleitung zum ORZ Garzau zur operativen Meldung von Personal bis Material/Bewaffnung.
Seitens des MfNV konnte niemand bis zur RZ einer Luftverteidigungsdivision datenmäßig durchgreifen. Sie erhielten nur in der ORZ gespeicherte Standardmeldungen über die LSK/LV als TSK..

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software