Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 147 mal aufgerufen
  
 Bundeswehr Allgemein
Funkmeister Offline



Beiträge: 3
Punkte: 7

13.05.2016 21:38
Rüstungsprojekte antworten

Deutschland und Frankreich arbeiten gemeinsam an der neuen Generation eines Kampfpanzers – als Gegengewicht zum russischen „Armata“, schreibt das US-Fachmagazin „The National Interest“.
Angesichts der „neuaufkommenden Bedrohung“ vonseiten Russlands mache sich Deutschland an die Entwicklung einer neuen Panzergeneration, die in Fachkreisen bereits auf den Namen „Leopard 3“ getauft worden sei. In den kommenden Jahrzehnten werde die Bundeswehr sich jedoch weiterhin auf den Leopard 2A7 verlassen müssen, schreibt das US-Journal.

Nun wird auch Zeit das sie aufwachen. Nur das mit der russischen Bedrohung ist etwas daneben. Wie war es mit dem Kalten Krieg ?

MMM Offline




Beiträge: 30
Punkte: 42

13.05.2016 21:41
#2 RE: Rüstungsprojekte antworten

Die Probleme beim Bundeswehr-Transportflugzeug A400M nehmen kein Ende. Das Verteidigungsministerium teilte dem Haushaltsausschuss des Bundestags schriftlich mit, dass der Hersteller Airbus Bauteile austauschen will. Die Teile könnten von "Rissbildung" betroffen sein könnten. "Dieser Austauschvorgang – isoliert betrachtet – könnte nach Angaben der Firma bis zu sieben Monate dauern", heißt es in dem Schreiben. Darin bestätigt das Ministerium auch, dass es wegen möglicher weiterer Verzögerungen nach einer Übergangslösung als Ersatz für die A400M sucht.

MMM Offline




Beiträge: 30
Punkte: 42

03.06.2016 21:53
#3 RE: Rüstungsprojekte antworten

Heute war erster Verhandlungstag bei Gericht in Sachen Haeckler & Koch gegen Deutschland wegen Sturmgewehr G36.
Das Gericht in jetziger Rechtsauffassung: Der Waffenfabrikant bekommt Recht.
Bundeswehr kann nicht nach 20 Jahren Nichterfüllung des Vertrages geltend machen.
So wie es aussieht wird Deutschland dem Waffenfabrikanten noch einige Millionen Euro Schadensersatz zahlen müssen und/oder sich an den Liefervertrag halten.

Pic Offline



Beiträge: 41
Punkte: 57

03.06.2016 21:54
#4 RE: Rüstungsprojekte antworten

Das Bundeswehr-Beschaffungsamt in Koblenz hat Gewährleistungsforderungen gegen Heckler & Koch erhoben. Daraufhin will der Hersteller gerichtlich feststellen lassen, dass die Waffe keine Defizite - nach den vertraglichen Vereinbarungen - aufweist. Eine Umfrage unter 200 Soldaten hatte ergeben, dass es im Einsatz nie Probleme mit dem in der Bundeswehr sehr beliebten Gewehr gab. Auch Armeen anderer Staaten, die die Waffe einsetzen, sind damit sehr zufrieden.

Ramos Offline




Beiträge: 14
Punkte: 18

06.02.2018 22:09
#5 RE: Rüstungsprojekte antworten

Panzer "Leopard-2"
Die Leos der türkischen Armee geben in Syrien derzeit keine gute Performance ab:
„An echten Kampfeinsätzen – von Friedensmissionen auf dem Balkan und dem Wachdienst an Nato-Stützpunkten in Afghanistan einmal abgesehen – war der Leopard-2 bis vor kurzem nicht beteiligt“, so ein Fachjournalist. „Seine Feuertaufe erlebte dieser Kampfpanzer im Dezember 2016 bei der türkischen Offensive in der syrischen Provinz Aleppo. Dort machten die Leos erstmals die Bekanntschaft mit alt-sowjetischen Panzerabwehrraketen Fagot, die der IS bei der syrischen Armee erbeutet hatte, und mit den TOWs, die die US-Amerikaner an die ‚gemäßigte Opposition‘ geliefert hatten.“

Was diese Feuertaufe ergeben hat, beschreiben Fachleute in einem Blogg: „Wiedermal ist eindrücklich gezeigt worden, dass die hochgepriesenen Leopard-2-Panzer einen fatalen Konstruktionsfehler aufweisen. Denn das Munitionsmagazin ist bei diesem Kampfpanzer im vorderen linken Teil untergebracht, wo die Seitenpanzerung recht schwach ist“, schreiben Spezialisten vom russischen Zentrum für Strategie- und Technikanalyse, die der Journalist zitiert.

Die Bundeswehr beschafft seit kurzem die neueste Leo-Version 2A7+.
Sicher immer noch mit dieser Schwachstelle.

Holger Offline



Beiträge: 17
Punkte: 25

07.04.2018 22:35
#6 RE: Rüstungsprojekte antworten

Rüstungsvorhaben: In MV liegt die Bundeswehr im Plan
Der jüngste Rüstungsbericht des BmVg offenbart teils dramatische Verzögerungen und Kostensteigerungen bei der Beschaffung von Kriegsgerät für die Bundeswehr. So wird das Kampfflugzeug Eurofighter 6,7 Milliarden Euro teurer als ursprünglich zugesagt und die Auslieferung zieht sich hin.

In Laage soll allerdings noch in diesem Frühjahr der letzte von 37 Eurofightern eintreffen, betont Kommodore Gero von Fritschen.
Größtes Sorgenkind der Marine ist die neue Fregatte F125, die in Wilhelmshaven stationiert werden sollte. Beim Bau von fünf weiteren Korvetten sieht der Rüstungsbericht bislang dagegen lediglich eine Verzögerung von drei Monaten. Stationiert werden sie wohl doch in Rostock.

Auch auf den Schützenpanzer „Puma“, der den „Marder“ ablösen soll, muss das Heer warten. Die Panzergrenadierbrigade 41 mit Sitz in Neubrandenburg sollte jedoch ohnehin als einer der letzten auf den „Puma“ umgerüstet werden, so ein Sprecher.

«« Einsatz
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software