Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 224 mal aufgerufen
 DDR-Leben
Seiten 1 | 2 | 3
Andromeda Offline



Beiträge: 7
Punkte: 19

05.06.2016 11:25
Alltag in der DDR.... antworten

Alltag in der DDR und wie dieser Alltag in heutiger Zeit den Mitbürger und Kindern herübergebracht wird zeigt unter anderem die TV-Sendung "Planet Wissen".

Zitat
Erziehung, Berufswahl, Wohnungssuche – die SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) hatte in vielen Belangen die Finger im Spiel. Die Partei wachte über die Menschen in der DDR. Das Leben eigenständig und frei zu führen, war oft kaum möglich. Im Kindergarten wurde bereits den Kleinen die Ideologie des Sozialismus eingeimpft, der Arbeitsplatz wurde einem zugewiesen und auch die Wohnung.



Zitat
Das Leben in der DDR war von der Geburt bis zum Einstieg ins Berufsleben durchgeplant. Frauen waren ebenso wie Männer berufstätig. Nur wenige Betriebe boten Halbtagsstellen an. Die Kleinkinder kamen schon mit dem ersten Lebensjahr in die Kinderkrippe. Jedem Kind stand ein Platz in der Ganztagsbetreuung zu.




Zitat
Außerdem sollten die Kinder schon von klein auf zu guten Sozialisten und Patrioten ausgebildet werden. Schon die ganz Kleinen sollten sich mit der SED identifizieren.Für die Erziehungsarbeit in den Kindergärten und in den Schulen gab es feste Lehrpläne, an die Erzieherinnen sich halten mussten.



Zitat
In der Schule begann fast jede Unterrichtsstunde mit den Parolen der Pioniere.



Zitat
Kino, Theater und Museen – das Freizeitangebot in der DDR war vielfältig. Systemkritische Inhalte waren jedoch untersagt, sie wurden vor ihrer Veröffentlichung zensiert. Freizeitaktivitäten dienten der sozialistischen Bildung.

Klingone Offline




Beiträge: 13
Punkte: 21

05.06.2016 11:29
#2 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Das ist eben die Kunst der psychologischen Verdummung, meine Freizeit im Motocross als sozialistische Zwangsbildung durch die SED darzustellen.

Kabel. ( Gast )
Beiträge:

05.06.2016 11:30
#3 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Die jetzige - nicht sozialistische - Alternative der Freizeitgestaltung junger Menschen ist doch systemkonformer: alten Rentnern eine über die Rübe hauen und das Geld aus der Tasche rauben.

Pit Offline




Beiträge: 124
Punkte: 160

05.06.2016 11:31
#4 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Meine Kinder hatten im Kiga keine sozialistische Erziehung. Warum auch ?
Andererseits würde es heutigen Erzieherinnen ganz gut tun auch über einen Bildungsplan zu verfügen und die Kinder nicht so unkontrolliert in den Tag zu schicken.
Die Bildungsmisere zieht sich dann ja bis zur Uni hin.

Robert Offline




Beiträge: 47
Punkte: 79

05.06.2016 11:33
#5 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Sieh an. Ein Doktorand der Viadrina-Uni schreibt seine Dissertation über das Verhältnis zwischen DDR-Bevölkerung und sowjetischen Besatzern.
Ohh Ohh, diesmal ein Pole der seine Kenntnisse aus dem Papier gewinnt um uns dann mit seiner zu veröffentlichenden Dissertation erzählt wie wir gelebt haben und wie das Verhältnis zwischen Volk und Besatzer wirklich war.
Und dann darf natürlich auch die Einschätzung nicht fehlen... die russische militärische Bedrohung in Europa .... bewegen Deutsche und ihree Nachbarn durch die Ereignisse in der Ukraine mit neuer Sorge.
Dieser Aspekt der psychologischen Kriegsführung gegen Russland durfte einfach jetzt nicht fehlen.

Insgesamt war doch das Leben GSSD- DDR Volk auch ein Teil des Alltages. Für einige Menschen weniger - für andere Menschen mehr.
Besonders hart für den westdeutschen Besucher, wenn er auch nur mal einen sowjet. LKW oder Offizier sah. Sofort liefen dem Westdeutschen Schauer über den Rücken und er sah sich bereits in Sibirien wieder finden.

Kabel. ( Gast )
Beiträge:

05.06.2016 11:35
#6 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Na ja - er will schließlich summa cum laude, da gehört schon eine kräftige Portion antirussische Stimmungsmache einfach mal dazu.
Darin unterscheiden sich die heutigen Geister in keiner Weise mehr von unseren alten SED-Oberen. Da mußte ja auch 3 x "Der Sozialismus siegt" im Eiführungstext stehen, damit eine ordentliche Bewertung gesichert war.
Nur: angeblich ist das hier eine Demokratie und wir waren eine (Parteien)Diktatur.
Alles eine verlogene Bagage ...

Sachse Offline



Beiträge: 20
Punkte: 28

05.06.2016 11:37
#7 RE: Alltag in der DDR.... antworten

In gewisser Weise war das Verhälrnis des DDR-Volkes zu den sowjetischen Truppen doch eher etwas gespalten. Zu sehe schwappte nach meiner Auffassung das westliche Meinungsbild als ARD,ZDF und Rias in die Köpfe herüber.
Andererseits verhielten sich die Truppen oft eben nicht wie die Freunde sondern wie die Besatzer eines Teils von Deutschland.

Volkmar Offline




Beiträge: 27
Punkte: 39

05.06.2016 11:39
#8 RE: Alltag in der DDR.... antworten

So mit der westlichen Einflußnahme ging ja vieles einher. Bis hin zum Fall der Mauer. Der deutsche Michel ist in der Masse eh nur ein Schaf.

Lutger Offline




Beiträge: 33
Punkte: 33

05.06.2016 11:40
#9 RE: Alltag in der DDR.... antworten

So gesehen, schaut die Abgeschiedenheit der US-Truppen an.
http://www.sueddeutsche.de/medien/ard-do...stadt-1.2085043

Sie lebten ebenfalls abgeschottet vom Volke und im Eigensaft.

abel Offline



Beiträge: 20
Punkte: 47

05.06.2016 11:41
#10 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Diese Aufarbeitung übernimmt doch jetzt auch die BStU.
" Mit den Augen der Stasi " erscheint ein neues Buch " Genossen, wir müssen alles wissen".
Angeblich mit weiten Einblicken in den DDR-Alltag und daher wird dieses Buch auch in Schulen zur Wissenvermittlung an die Schüler zur DDR-Geschichte dienen.
Aber war der DDR.Alltag wirklich so wie sie eine West-Historikerin und ein Ex DDR Bürgerrechtler aus den MfS Dolumenten heraus erleben ?
Um es zu erfahren muß ich mir wohl dieses Buch kaufen.

Arne Offline




Beiträge: 18
Punkte: 26

05.06.2016 11:43
#11 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Darum gehts mir nicht. Du weißt, nicht alles lief koscher ab und so manch eine heutige Ente hätte sich das MfS auch sparen können. Wie das mit dem durchleuchten der Lose zur Feststellung und Aussortierung der Nieten. Das wird nun im Buch wieder verallgemeinert, wie korupt und kriminell doch die Stasimitarbeiter waren.

Klingone Offline




Beiträge: 13
Punkte: 21

05.06.2016 11:44
#12 RE: Alltag in der DDR.... antworten

So ein "Tag der deutschen Einheit" könnte ein guter Feiertag sein. Wenn nicht im TV - auf alle Fälle bei den Öffentlichen Rechtlichen- das Thema DDR in Filmen aller Coleur hoch und runter gedudelt wird.
Zum Glück ist Sonnenschein. Aber was machste bei Regenwetter?
Auch 25 Jahre nach der DDR - denn nach Herbst 1989 war es nicht mehr DIE DDR- lernt man nicht aus. Ich wusste nicht das ich so beschissen gelebt habe und der halbe Wohnblock als IM auf mich angesetzt wäre. Bei meinen Westkontakten möglich. und so weiter.
Da merkt der Bürger richtig wie politisierend die Öffentlich- Rechtlichen sind.
Das Leben in der DDR wird nun eben von Westbürgern für uns neu erfunden und so lange vorgespielt bis wir es glauben (sollen).

Anderseits, ich habe das neue Buch zum JG-9. Schreibt doch der Autor zum Herbst 89, daß sie AA in Peenemünde/Karlshagen davon überrascht wurden.
Denn sie hatten keinen Westempfang und in ihrer Wohnsiedlung im Tal der Seeligen.

Ich finds stumpfsinnig. Denn alle AA waren im Volke integriert und vernetzt durch Familie, Bekannte, Verwandte, Freunde, Eltern ..... So abgeschottet war doch keiner das er nicht ab den letzten massiven Wahlfälschungen den Knall nicht hörte.
Sind solche Zeilen nicht etwas Selbstbeweihreucherung ? Ach die Armen Ahnungslosen.

Frank1 Offline



Beiträge: 332
Punkte: 398

05.06.2016 11:45
#13 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Frank schrieb:
Der Autor ist auch ehemaliger Politnik des JG-9. Der muß das so schreiben, hat es nie anders gehört.

Karsten Offline




Beiträge: 33
Punkte: 45

05.06.2016 11:47
#14 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Andere Politnik liefen zur Bundeswehr über. Zeigt doch, auch Politnik müssen nicht zwangsläufig dem sozialistischen Stigma bis zum Lebensende unterliegen.

Viktor Offline




Beiträge: 19
Punkte: 23

05.06.2016 11:48
#15 RE: Alltag in der DDR.... antworten

Einfach das "Politnik" fortlassen. Und schon erscheint ein ganz normaler Mensch mit all seinen Fehlern, Ängsten und Vorzügen. Nehmt den als Bezug.

Seiten 1 | 2 | 3
«« der IM
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor