Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 424 mal aufgerufen
  
 Weitere Dienststellen
Dan000 Offline



Beiträge: 22
Punkte: 30

01.07.2016 23:28
Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

In der Landhausstr. war auch: 2. NaBr /Zentraler Nachrichtenanlagenbau (ZNA).
Was hatte denn diese Truppe gebaut ? Kennt es ein User ?
Kann mich nur noch an den Namen OSL ( oder Mj) Hänel erinnern.
Tarnname: Funkausstellung 12 ( Funkausstellung war 2. NaBr Niederlehme)

Diesel ( Gast )
Beiträge:

01.07.2016 23:33
#2 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Im S1 hatte ZNA die Einwahl 2792-a .
Aber, 27992-a hatte die 2. Propagandabrigade.

Es kam wie es kommen musste. Dutzende Teilnehmer die zur 2. PropBr wollten landeten dann im ZNA. Halt 1x die 9 vergessen.
Etliche Unmutsbekundungen machten die Runde und etliche Einsätze der Entstörer um einen technischen Fehler zu jagen den es nicht gab.

Gast
Beiträge:

18.12.2016 18:33
#3 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Folgende Personalien und Strukturen habe ich noch in meiner Erinnerung:

1. Stab

OSL Hähnel - Leiter ZNA
Mj. Eichbaum - Stellvertreter
Frau ??? - Sekretärin

2.Bereich Anlagenbau mit drei Bautrupps

Hptm./Mj. Guzzy - Leiter
Uffz. Köhler - Gehilfe

- Truppführer:
Ufw. Möckel, Ufw. Schenk, Ufw. Bernhardt, Ufw. Bruschwitz,
Uffz. Allmert, Uffz. Wiese (+), …

3.Bereich Netzbau mit drei Bautrupps

Hptm./Mj. Gorkow - Leiter

- Truppführer:
Stafw. Beitke (auch Ausbilder), Fw. Kupfermann, Uffz. Blacha,
Ufw. Link,Ufw. Labededzki, Uffz. Walluscheck

4.Bereich Hauptfeldwebel mit Heizhaus

Stafä. Lindner - Hauptfeldwebel
Stafw. Raschke - Leiter Heizhaus und „Handwerker mit goldenen Händen“

5.Bereich Funkmeister

Stafw. Rothert - Funkmeister
Ofw./Stafw. Büchel - Stellvertreter
Uffz. Schulze - Gehilfe

6.Bereich Schirrmeister

Ofw./Stafw. Schüler - Schirrmeister

7.Bereich ÜKA (Überwachung-Kontrolle-Abnahme der Bauvorhaben) mit
Planungs- und Projektierungsbüro

Fä. Heine - Leiter ÜKA
ZB Bauch - ÜKA (ich glaube im Dienst tödlich verunglückt)

ZB Gielisch, ZB´in Raschke, ZB Teichmann, ZB Möwius, …
… mehr Personalien fallen mir nach der langen Zeit leider nicht mehr ein !

Als Besonderheit wäre noch die Wache des ZNA zu erwähnen:

- 1 OVD (in der Regel UaZ ab 4. Dhj.) – Funkausstellung 12 941
- 1 LKDL (UaZ bzw. Gefr.)
- 1 KDP (Gefr. bzw. Sold.)

Anschrift: 1260 Strausberg
Landhausstraße 14
PSF: 66004

NVA-Kennung: - FUNKAUSSTELLUNG 12 -

Mehr fällt mir momentan nicht ein.
Für evtl. Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

Gruß Stephan

Fernschreiber Offline



Beiträge: 23
Punkte: 27

24.12.2016 14:46
#4 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Schön das dazu noch Erinnerungen kommen. Frohes Fest.
Den Rothert kenne ich. Der Ehemann unserer Leiterin Fernschreibstelle im Kommando.
Was habe Ihr als Uniformierte eigentlich gebaut ?
Ich meine irgendwann das auch mal einen Bautrupp in der Nachrichtenzentrale war. Irgendwo bei Wählersaal oder Übertragungsstelle. Kann das für Sondernetz 1 gewesen sein ?

Gast
Beiträge:

23.07.2017 11:14
#5 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

hh

Steffen Körner Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

23.07.2017 11:33
#6 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Hallo,

habe gerade mal bei GoogleEarth nach dem ZNA gesehen, und danach kam ich auf die Idee noch mal Google zu befragen und bin hier gelandet:-)

Ich war von 87-89 da als Spießschreiber bei Lindner. Die Namen sind mir alle noch ein Begriff.
War ja ein ziemlich ruhiger Posten da. Auch das ganze Objekt, hier hatten wir eigentlich keinen Stress auszustehen.
Da ja Abends keine höheren Dienstgrade in dem Objekt waren, gab es auch kein Problem zum Fernsehen ein Bier zu trinken und so. Und wenn doch mal jemand in der Wache war, hatten wir ein gut ausgeklügeltes Alarmsystem, damit wir im Fernsehraum wieder auf den schwarzen Kanal umschalten können.

Da weiter oben gefragt wurde, was wir machten, es waren 4 Bautrupps, die haben überall im Land Fernmeldeanlagen aufgebaut/umgebaut haben. Die waren die Woche über immer außerhalb und auch übers WE manchmal nicht da, so dass wir ab und zu nur 5 Leute im Objekt waren, 2 in der Wache und 3 im Objekt. Was für anlagen das Genau waren kann ich aber nicht sagen.

Durch die wenigen Leute, die wir waren lief das ziemlich unmillitärisch ab. Früh der Apell war ja obligatorisch, obwohl ich mich da meistens noch in der Schreibstube gedrückt habe :)
aber ansonsten... Wenn der Chef Ostlt. Hänel kam, den begrüßte ich meistens auch nur mit Tach Hr. Hänel :-)

Wir mussten wohl etwas verrufen sein in Strausberg, als ich mal am anderen Ende der Stadt zum Zahnarzt bin hielt mich mal so ein frisch gebackener Leutnant oder so (weiß nicht mehr welcher Dienstgrad das war) an und fragte warum ich nicht grüße. Er wollte vorschlagen, das wir das noch mal üben, fragte dann aber wo ich herkomme. Als ich sagte vom ZNA winkte er ab und ging weiter :-)))

Mrozek Offline



Beiträge: 26
Punkte: 34

23.07.2017 21:43
#7 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Zitat von Fernschreiber im Beitrag #4
Schön das dazu noch Erinnerungen kommen. Frohes Fest.
Den Rothert kenne ich. Der Ehemann unserer Leiterin Fernschreibstelle im Kommando.
Was habe Ihr als Uniformierte eigentlich gebaut ?
Ich meine irgendwann das auch mal einen Bautrupp in der Nachrichtenzentrale war. Irgendwo bei Wählersaal oder Übertragungsstelle. Kann das für Sondernetz 1 gewesen sein ?


Schön wenn sich doch nach und nach Ehemalige hier melden.
Ich meine ZNA hat dann S1 gebaut. Also in Eggersdorf (Basa) die Sondergestellrahmen aufgebaut und verdrahtet und in der Üst den VKM1 aufgebaut und verdrahtet.
Wir waren dann eine Baustelle von vielen.

Da wir ja auch FFAB als Bautrupp für Übertragungstechnik ab und an vor Ort hatten, lässt sich alles nach so vielen Jahren auch nicht mehr richtig auseinander merken.

Mit den unmilitärischen hatten solche halb zivilen Einheiten wohl immer ein Problem.

Steffen Körner Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

23.07.2017 22:05
#8 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

und prompt hat es mich heute gerafft. Hab mich mal aufs Mobbed gesetzt und bin nach Strausberg gedüst.
Das ganze ZNA ist jetzt vermietet, die ganzen Zimmer und Büros sind als 1Raum-Wohnungen vermietet, Küche, Speisesaal und Wachhäusel sind größere Wohnungen. Und Blümchen an der Wache :-)

Bilder folgen mal bei Gelegenheit, wollte hier ein paar dranhängen, aber die Dateigröße ist begrenzt, muss ich erstmal runterrechnen.

Luchelch Offline



Beiträge: 69
Punkte: 128

23.07.2017 22:16
#9 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

oder du schickst Bilder per Email zum MOD und die tun die dann zum Server und setzen hier den Link zum anschauen.

Malte Offline




Beiträge: 38
Punkte: 50

01.02.2018 23:04
#10 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Genau- die Truppe hat auch Übertragungstechnik aufgebaut, verkabelt und in Betrieb gesetzt.
Die Post und /oder FFAB hatten wohl nicht genug Personal um die ganzen Projekte zu begleiten.

SBL ( Gast )
Beiträge:

07.02.2018 17:44
#11 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Hallo,

schön zu hören und zu lesen, wer denn da alles war. Ja an viele Namen kann ich mich erinnern. Ich war 89/90 da und hatte zwei Uniformen (Einstrich/Keinstrich & Bundeswehr)
Wir hatten da wirklich ne tolle Zeit. Wir waren auch leider Zeitzeuge, als der Zivilangestellte Bauch - tödlich verunglückt ist. Es war ein Montag Vormittag, wir waren schon in Klein Kussewitz (bei Markgrafenheide), dann kam die bestürzende Nachricht. Stau-Ende - LKW auf den hellblauen Dienst Trabi, keine Chance. Ich glaube Herr Möwius war damals auch dabei , ist aber noch raus gekommen. Schlimme Sache !

Wir waren ne tolle Truppe , die Kraftfahrer kamen immer Sonntags aus Sachsen und waren natürlich Montag früh besoffen. Gut das ich LKW Fahrerlaubnis hatte. Bis zur Tanke an der Umgehungsstraße, dann umsteigen , bin ich zur Baustelle nach SANITZ.
Leider hat es auch schon einen unserer Kameraden getroffen, Marco Grenzem..... ist leider auch schon verstorben.

Wir haben damals im Bunker Klein Kussewitz ne Halbautomatische Telefonanlage aus den Bunker ausgebaut und in Sanitz wieder aufgebaut, In Sanitz stand noch ne Anlage vom "Schnautzbärtigen" und das 1989/90, naja Technik die funktioniert.
Zum Schluß waren wir noch in FFO, aber das waren nur noch 6 Wochen. Die anderen Kameraden hatten noch einen nicht in Betrieb genommenen Bunker bei Suhl als Baustelle. Da gab es einen Erdrutsch und der hat die ganzen Zuleitungen quasi abgeschnitten. Musste alles neu gemacht werden. Ob der je in Betrieb gegangen ist, keine Ahnung.
Wir waren auch im Ministerium im taktischen Lagezentrum (Technik abbauen - Bunker ist jetzt verschlossen) mit der Reliefkarte von ganz Deutschland, hammer Ding, dann kamen die Amis und wir mussten im Heizungskeller 3h rum sitzen.

Ja der absolute Hammer war eigentlich das linke Gebäude, wenn man in SRB auf das ZNA Gelände schaut. Wir haben da IBM Rechner mit Aufnahme Bänder und den großen Speicher Disks ausgebaut.
Die Türen waren dick gepolstert und es kamen immer nur die Zivil Angestellten Mädels täglich dort zum Arbeiten. Später als wir die Technik ausgebaut haben (Gab es ja offiziell in der DDR nicht, danke Schalk ) wussten wir was das war.
Die gleiche Anlage stand damals gegenüber der ehemaligen SRB - Polizei, wo heute die neue Trunhalle vom OSZ ist. Naja was habe die wohl gemacht (Kuck und Horch der Warschauer Packt Staaten).

Nun gut , gibt noch ne menge Mehr zu erzählen. nächstes Mal.

Gruss Steffen B.

Eggersdorfer Offline




Beiträge: 42
Punkte: 66

08.02.2018 23:42
#12 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Wir reden doch von diesem Objekt hier (ZNA) (?):
https://www.google.de/maps/place/Strausb...132!4d13.844323

SBL Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

09.02.2018 13:08
#13 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Hallo Eggersdorfer,
Ja, ZAN Strausberg , gegenüber vom SEP

Gruss Steffen

Eggersdorfer Offline




Beiträge: 42
Punkte: 66

09.02.2018 21:18
#14 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Da hattet ihr diese IBMRechner im eigenen Objekt und habt nichts davon gewusst ?

Mehlspeise bei 750 Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

09.02.2018 21:27
#15 RE: Zentraler Nachrichtenanlagenbau antworten

Zitat
Wir haben damals im Bunker Klein Kussewitz ne Halbautomatische Telefonanlage aus den Bunker ausgebaut und in Sanitz wieder aufgebaut, In Sanitz stand noch ne Anlage vom "Schnautzbärtigen" und das 1989/90, naja Technik die funktioniert.



Diese ATZ hatten wir erst 1987/88 für FRAG-431 Prengendorf und als Netzknoten FRAG-431/GS-43 eingebaut. Wenn 1990 schon wieder alles demontiert werden musste war alles nur eine kurze Episode. Schade drum. Denn wir hatten erheblichen Aufwand so eine ZVST/EVST in dem doch kleinen Bunker unterzubringen.

Dazu gehörte eigentlich auch ein VZ12 Gestell.
Rein technisch für mich verwunderlich, denn die Fernsprechanschlüsse nach Rostock für BwGrundnetz auf Basis unseres Sondernetz-1 bedingte TFTO-Umsetzer und Sanitz war nur über Kabel von/über RFB9 erreichbar. So war der Kabelweg für TFTO doch eigentlich zu lang.

Hotel Süd »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software