Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 184 mal aufgerufen
  
 JG-8 Marxwalde
Seiten 1 | 2
pinkpanter Offline



Beiträge: 61
Punkte: 85

08.07.2016 13:46
JG-8 (Allgemein) antworten

Mit der Aufstellung des JG-8 wurde Ende 1954/Anfang 1955 in Preschen als 2. Kommando des 2. Aeroklubs begonnen.
Am 26. September wurde das Geschwader unter der Bezeichnung Fliegergeschwader-8 in die NVA übernommen.
Es wurde der 3. Fliegerdivision, deren Stab in Drewitz war, unterstellt. Am 2. Januar 1960 wurde es nach Marxwalde verlegt. Am 1. Januar ist die Bezeichnung in Jagdfliegergeschwader 8 (JFG-8, später JG-8) geändert worden.
Mit dem Datum des 1. November 1961 ist das JG-8 dem Stab der 1.Luftverteidigungsdivision in Cottbus unterstellt worden.
Im Jahre 1962 und zwar am 1. August stellt das JG-8 als allererstes Geschwader der DDR die Mig-21 mit dem Typ F-13 in Dienst.

Mit der Auflösung der Luftstreitkräfte der DDR durch die Bundeswehr ab 03.10.1990 hatte das Geschwader eine Kampfstärke von 41 MiG-21bis (14 Stück Lasur-bis und 27 Stück SAU-bis) sowie 8 Maschinen MiG-21UM.

Dem JG-8 waren weiterhin unterstellt: Das Fliegertechnische Bataillon-8 (FTB-8) und aus deren Nachrichten/Flugsicherungskomponenten gebildet das Nachrichten-und Flugsicherungsbataillon-8 ( NFB-8 ). Diese beiden Einheiten bildeten mit den Standortbasierten Kräften die Fugplatzbasis Marxwalde.
Dem JG-8 war als Feldflugplatz der Flugplatz Eggersdorf bei Müncheberg zugeordnet. Dieser Feldflugplatz war ständig in Bereitschaft gehalten durch ein Feldflugplatzkommando-8 aus Kräften des FTB-8 und des NFB-8.

Das JG-8 verfügte am Platz über eine Gedeckte Flugleitung (GDFL). Nach Jahren der Nutzung eines Geschwadergefechtsstandes im Objekt, bezog das Geschwader am Standort Müncheberg, Bergmannstrasse gemeinsam mit dem FuTB-61 einen verbunkerten Gefechtsstand.

In Haupt-und Nebenlanderichtung wurden die 1000 und 4000 Meter Außennavigationspunkte betrieben- sowie der 2800 Meter Peiler.
Nach abfänglicher personeller Besetzung dieser Außenpunkte erhielt das System eine automatisierte Fernbedienung, mit der Folge Wegfall des Personals.

Das JG-8 teilte sich den Flugplatz Marxwalde mit dem TG-44. Bedingt durch das TG-44 kam es für den Flugplatz auch zur Bezeichnung als Flugplatz Wriezen im zivilen Flugsicherungsnetz.

Im Web ist zum JG-8 die direkte Domain nicht mehr erreichbar. Es gibt aber : http://www.techserve.ch/mig21/Jagdfliege...er_8/Start.html

pinkpanter

Allo Offline




Beiträge: 110
Punkte: 154

08.07.2016 13:49
#2 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

@Andy schrieb:

Nach meinen Unterlagen war das 1977. Das JG 8 war einer der ersten Standorte welche das System TAFS (Teilautomatisiertes Flugsicherungssystem) erhielten. Im Gegensatz zu anderen Plätzen erfolgte hier der Einbau vor Ort nicht durch das NFWL 14, sondern in Truppeneigenleistung.

1985 erfolgte dann noch der Einbau des WISP 75T.

Torsten Offline



Beiträge: 28
Punkte: 40

08.07.2016 14:02
#3 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Mit Bau der Kaserne Marxwalde kam dort auch der "alte" Gefechtsstand des JG-8 unter. Untergebracht im Keller des Küchengebäude.
Nach Aufstellung des FuTB-61 war bis zur Fertigstellung des Bunker Müncheberg dieser Gefechtsstand auch als gemeinsamer Gefechtsstand JG-8 und FuTB-61 im Dienst.
Während dieser Zeit kam dier Luftlage von Bollersdorfer Höhe bzw. MÜncheberg (FuTK) via RL-30. Auf abgesetzte Rundblickstation im GS.

Jetzt ist dort alles abgerissen und mit Solaranlagen bebaut.
Hier einige Fotos, die ich nur während der Abrißphase machte:

a) Das Küchengebäude mit Eingangsseite:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49097.jpg

b) links von obiger Eingangstür führt diese Treppe in den Kellerbereich:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49074.jpg

c) und trifft erst einmal auf die Nachrichtenzentrale: Hier der HVT-Raum mit den Kabeleinführungen:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49076.jpg

d) die Halterungen im Boden und der Decke vom HVT Gestell sind noch zu sehen.
http://www.lsklv-ddr.de/bild49079.jpg

e) vor dem HVT Links herum ergibt sich dieser Flur. An dessen hinterem Ende der GS war.
http://www.lsklv-ddr.de/bild49085.jpg

f) hier der Hauptraum Gefechtsstand: Vom Engang Blick nach Rechts:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49080.jpg

g) GS: Vom Eingang Blick nach Links
http://www.lsklv-ddr.de/bild49082.jpg

h) Quer durch den ganzen GS diese Kabelrinne:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49081.jpg

i) von der anderen Giebelseite des Gebäudes hatte der GS einen separaten Zugang... wurde später zu gemauert.
http://www.lsklv-ddr.de/bild49087.jpg

j) Außenrampe zur Belieferung der Küche im EG des Gebäudes
http://www.lsklv-ddr.de/bild49099.jpg

k) Blick in einem der Spreiseräume im OG:
http://www.lsklv-ddr.de/bild49073.jpg

Kabelmax Offline




Beiträge: 60
Punkte: 88

08.07.2016 14:05
#4 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Sind ja interessante Sichtweisen. Ich war dort einst an der GWN zur Reparatur. Dabei war nur die RSM defekt.

MZ-Fahrer Offline



Beiträge: 14
Punkte: 30

11.09.2016 19:13
#5 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

MIG-21 Start in Marxwalde simuliert. Zu sehen auch wie die MIG21 dann an den TU154 des TG-44 vorbei rollt:
https://www.youtube.com/watch?v=A80fOZOi6lk

MIG21 real:
https://www.youtube.com/watch?v=5oxkmdAJH7Y

Holger Offline



Beiträge: 14
Punkte: 22

14.12.2016 23:05
#6 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

TSL Trebnitz
Ausgangspunkt: In einigen Foren und Dokumentationen ist ein TSL-14 Trebnitz aufgeführt. Das es so aber nicht gab.

Harry Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

14.12.2016 23:07
#7 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Die nutzen dehn Index 14 inflationär oder kennen die Bedeutung der Zuordnung nicht.

Frank1 Offline



Beiträge: 337
Punkte: 403

14.12.2016 23:08
#8 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

@Frank schrieb:
als dem Kommando LSK/LV direkt unterstellt wird ein TSL-14 in Hänichen, Niesky geführt. So steht es auch in der Standortdatenbank. Das was du meinst wird als TSL LSK/LV Trebnitz bei Mw. geführt (was erstmal etwas komisch ist, so hat es später auch die Bw geführt). Grüße Frank

Holzmichel Offline




Beiträge: 29
Punkte: 36

14.12.2016 23:11
#9 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Jo.... eine Datenbank ( MGFA) hatte TSL-14 für Trebnitz.. leider... und alle anderen schreiben fleißig voneinander ab

Gummistiefel für all diejenigen, die vom Regen in Ausführung ihrer Weltrettungstätigkeit gestört werden!

Frank1 Offline



Beiträge: 337
Punkte: 403

14.12.2016 23:13
#10 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

@Frank schrieb:
Naja, die braucht man ja auch nicht zu befragen - obwohl sie es natürlich in allem immer besser und richtiger wussten. Halt Beamte » Dieter Bohlens der Politik :mrgreen: alle abgeschrieben und in Autorenkollektiven versammelt.

Nein ich meine schon die SDB der Abteilung Operativ des MfNV von 1988. Grüße Frank

Stammgast Offline



Beiträge: 104
Punkte: 148

14.12.2016 23:14
#11 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Also Angaben zu TSL LSK/LV Trebnitz sind definitiv unzutreffend. Auch wieder eine Erfindung der No-Name Leute.

TSL JG-8 Trebnitz wäre richtig- das TSL war dem FTB-8 unterstellt und trug den Tarnnnamen "Ringbahn-71" ( Ringbahn war der TN des FTB-8)

Frank1 Offline



Beiträge: 337
Punkte: 403

14.12.2016 23:16
#12 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

@Frank schrieb:
Naja, ich muß mal etwas maulen » du redest über das letzte offizielle Dokument der NVA (Update MfNV 10/1989 Abtlg Operativ). Da sind zwar Fehler drinn (und das ist irgendwie auch normal) aber du weißt doch selbst welcher Personenkreis sowas damals bearbeiten durfte.

Stammgast Offline



Beiträge: 104
Punkte: 148

14.12.2016 23:20
#13 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Nein, ich rede von unseren Besuchen vor Ort für das TL Trebnitz im Rahmen Organisation der rückwärtigen Sicherstellung der LSK/LV-Gruppe der Berliner Gruppierung. Sowie von Gesprächen mit Ehemaligen die jetzt noch in Neuhardenberg wohnen und zum Teil auf dem Flugplatz arbeiten.

Polarbär Offline



Beiträge: 28
Punkte: 32

14.12.2016 23:21
#14 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Ich könnte ja diesen jahrelangen Gedankenstreit auflösen. Dazu müssen wir etwas weiter denken.

Trebnitz war ein Tanklager in Form abgestellter voller Kesselwagen. Nebst zur Tarnung abgestellter leerer Kesselwagen aus Schwedt.
Erdgebundene Lager waren nicht vorhanden.
Dieses TSL war viele Jahre ( geheimes ) Außenlager des TSL-14 für besondere und definierte Ereignisse. Laut Befehl des Befehlshaber 16. Luftarmee war für Einsätze JG-8 in der Besonderen Gruppierung Berlin entsprechende Flugzeugtreibstoffreserven ortsnah vorzuhalten.
Einen NVA-Anschluß gab es im Frieden nicht. Telefoniert wurde über BASA.
Denn wir hatten kein großes Zeitfenster um Treibstoffe aus den ortsfesten 4 (3) TSL in Marxwalde zur Verfügung zu stellen. Daher waren zwingend die Treibstoffe gedeckt nahe Marxwalde vorzuhalten.
Das ganze Thema Besondere Gruppierung Berlin unter Leitung der NVA war bis 1988 stink geheim. Selbst als der Führungsstab der Operation
( Gruppierung) getarnt als Kommando Landstreitkräfte ins Leben gerufen worden ist, blieb das Ganze nur einem kleinen Personenkreis erschlossen.

Etwa ab 1988 änderte sich die Sachlage. Gemäß sowjetischen Vorgaben des Frontoberbefehlshabers sanken die Vorwarnzeiten und damit waren bestimmte Funktionen im Krieg bereits im Frieden vorzuhalten. Kennt ihr eventuell schon.
So kam WGS Blankenfelde, Nachrichtenverbindungen gingen in B3- also vorgeplant und als Westachse des NR-14 zügig entfaltbar., 3 Funksendezentalen Mobil waren vorbereitet.......
Bis dato kannte auch nur GL Trautsch/GL Baarß den Umfang, da (jeweils) er der Befehlshaber der LSK/LV der Gruppierung war.
Dazu war dann 1988 eine Übung angesetzt, in der erstmals die dann entfalteten Systeme getestet werden konnten.
Damit ging das TSL Trebnitz auch offiziell zum JG-8 und dort in Verantwortung des FTB-8.
Zur Kommunikation erhielt Trebnitz eine Leitung zur FernsprechVermittlung in der Kaserne Marxwalde.

So das diese Änderungen redaktionell im MfNV nicht mehr berücksichtigt werden konnten oder aus Unkenntnis der Dinge dann auch noch falsch bezeichnet wurden.
Die Bearbeiter sind einfach Opfer der Geheimhaltung geworden.

Polarbär

Frank1 Offline



Beiträge: 337
Punkte: 403

14.12.2016 23:23
#15 RE: JG-8 (Allgemein) antworten

Naja, es steht halt TSL Kdo LSK/LV in der DB. So hat es auch die BuWe übernommen. Was ich zuvor schrieb ist so stimmig. Was da nicht steht ist, daß die Teile der TSK auch getrennt bearbeitet und gepflegt wurden. Die Datenbank war ein digitales Produkt. Unser Teil wurde im Kdo bearbeitet und die Bearbeiter bekannt. Er ist recht fehlerfrei und aktuell zu den anderen TSKen.

Seiten 1 | 2
«« NFB-8
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor