Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 84 Antworten
und wurde 616 mal aufgerufen
 Bundeswehr Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Sorbe Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

24.07.2016 11:28
#31 RE: die andere Armee antworten

Auch bei den NH-90 ist die Stückzahl reduziert worden.
Dafür stieg aber der Gesamtpreis.
Hier zeigt sich doch schon wie sehr die Beschaffer und Entscheider im Ministerium mit der Waffenlobby im Klüngel sind. Dort schaut auch kein Staatsanwalt was an Scheinen im Kuvert übern Tisch geht.
Immerhin können die bechafften Hubis dann vieles notwendige nicht.
Zum Beispiel können und vor allem dürfen die Marinehubschrauber nicht über offene See der Nord-und Ostsee fliegen. Ist doch Taff von den Beschaffern so etwas zu tolerieren und trotzdem zu bezahlen. OK- eventuell sind die Hubis auch nicht für Nord-Ostsee bestimmt. Gibt ja noch Kaspisches Meer, Schwarzes Meer......wo keine Einschränkungen vorliegen düften.
Auch Heereshubis haben ihre Macken- betreten des Transportraumes mit schmutzigen Stiefeln ist nicht drin. Man muß sich mal vorstellen, die müssten ein Kommando aus misslicher Rate retten..... und die zu Rettenden müssen dann zuvor unter Beschuß die Stiefel fein säuberlich putzen. Weil sie sonst dort bleiben müssen.

Das kommt alles gleich nach A400- dessen Spezialität Truppentransport zu unbefestigten Plätzen ist.... aber nicht auf der Wiese landen kann und auch beim Transport zu 90% Einschränkungen unterliegt.
Die Kiste wird nun so auch beschafft. Man kann der Rüstungsindustrie nicht zumuten noch mehr Geld in die Ertüchtigung zu stecken.

Auch darf das neue Sturmgewehr wegen Überhitzung nicht mit Dauerfeuer genutzt werden

Kürzlich gab es eine Doku zu den Freiwilligen der Bundeswehr. Das sich eben nicht die Hellsten Köpfe melden sondern die ohne Job. Die dann im Interwiev klar sagen, sie haben sich zwar verpflichtet, aber wenn sie keine Lust mehr haben oder einen anderen Job finden sind sie auch schnell wieder weg.
Die Lust vergeht im Krieg schnell.

Bei der Gemengenlage und der Expasionspolitik gegen Russland..... muß Moskau zumindest die deutschen Streitkräfte nicht fürchten.
Zumal- deutsche Streitkräfte haben noch nie einen Krieg gewonnen. Wie denn auch bei solchen Vorbedingungen.

Judas Offline



Beiträge: 23
Punkte: 27

24.07.2016 13:45
#32 RE: die andere Armee antworten

Die liebe Buwe will nun die Bewerber stärker auf Sicherheit prüfen.
Weil der MAD meldet, dass sich Islamisten als Freiwillige der Buwe ausbilden ließen um dann im Irak bei IS in den Kampf zu ziehen.
Gott- muß ich aber lachen-. Als wenn man bei dieser Buwe taugliches lernt um in Wüstengegenden zu Kämpfen.
Oder- ist es nicht der MAD Aufgabe so etwas der Sicherheit der Buwe entgegen stehendes aufzudecken und zu bekämpfen ? Statt dessen kommt eine Pressemeldung der MAD sei besorgt das so etwas passieren könnte. Weil sie 20 ehemalige Soldaten beim IS vermuten.
So ein Larifari wäre bei Verw. 2000 garnicht erst aufgekommen.

Ich vermute mal nach Blick in meine Glaskugel, dass die 20 ja auch wieder zurück kommen- so sie überleben - und des Abends ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen.
Also gebt Acht auf den schwarzen Mann.

Frank1 Offline



Beiträge: 332
Punkte: 398

24.07.2016 13:47
#33 RE: die andere Armee antworten

Schön geschrieben, musste gerade herzhaft lachen Nun ist der MAD sicher nicht zu unterschätzen, aber jeder muß in den Medien sein und wenn es mit Mist ist.

Judas Offline



Beiträge: 23
Punkte: 27

24.07.2016 13:54
#34 RE: die andere Armee antworten

Die andere Armee = Bunte Wehr hat ein Gewehr- auch G36 genannt- nach Jahren der Forschung wird nun bestätigt- das G36 hat ein Präzisionsproblem- bei Ermärmung / hohen Temperaturen schießt es daneben. Daher darf G36 in Afghanistan und Mali nur zum Werfen genutzt werden.

Die Bunte Wehr- der Spezialist für Scherzartikel.

Alles andere wie gehabt:
Der neue Transporthubschrauber NH-90 darf keine schweren Lasten tragen. Was soll der dann transportieren ? Bierkisten ?
Der neue Marinehubschrauber darf immer noch nicht übers Meer fliegen.
Das neue Transportflugzeug A400 darf nicht militärisch genutzt werden und nicht auf Rasen landen. Kommt nun erst frühestens in 12 Jahren.

Aber die Ministerin verkündet diese Woche eine Eigenentwicklung ( D, FRA, IT ) einer supermodernen Kampfdrohne. Die alles bisher auf dem Markt befindliche in den Schatten stellt da supersupermodern.

Bei der Vorgeschichte- einige Milliarden für die Rüstungsindustrie gespendet. Was uns dann real in einigen (vielen) Jahren präsentiert wird.... ist wahrscheinlich grün, quackt und springt wie ein Frosch.

Marco Offline



Beiträge: 18
Punkte: 22

24.07.2016 13:56
#35 RE: die andere Armee antworten

Ja- jetzt soll die Wehr um 100 Panzer Leo2 aufgestockt werden. Aber um Gebrauchte !!
Einst fast mit 2000 Leos ausgerüstet fahren derzeit nur 240 Leos durch den Sand.
Einst kaufte die Rüstungs-Industrie die 100 Panzer für ca. 2 Mio Euro Schrottpreis zurück. Jetzt muß die Bundeswehr für den Rückkauf der 100 Panzer gut 22 Mio Euro aufbringen. Besser gesagt, der Steuerzahler muß diesen Schwachsinn aufbringen.
Nun sinds Gebrauchte.... und sollen dann ab 2017 bei selbiger Rüstungsschmide für viele Mio Euro modernisiert werden.
Und dann erzähl mir Einer, zwischen Rüstungsbeamten und Rüstungsindustrie gäbe es keine ( unseriösen) Verflechtungen.

Steubner Offline




Beiträge: 37
Punkte: 65

24.07.2016 13:58
#36 RE: die andere Armee antworten

Im Juni ruht einen Tag lang der Verkehr auf einem Teilstück der Autobahn 49 in Hessen. Grund ist der „Tag der Bundeswehr“ in Fritzlar: Tausende Besucher sollen auf der A49 ihre Autos abstellen.
Die Autobahn 49 in Nordhessen soll am 13. Juni zu einem rekordverdächtig langen Parkplatz werden. Weil zum Tag der Bundeswehr in der Georg-Friedrich-Kaserne in Fritzlar weit über 100.000 Besucher erwartet werden, habe man keine andere Möglichkeit gesehen, als die Autobahn zum Parkplatz umzufunktionieren, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Homberg/Efze mit. Geplant ist, die A49 in beide Richtungen auf rund 26 Kilometern zu sperren. Auch über 20.000 Biertische stehen wieder mal bereit.

Hm, Fritzlar hat ein Flugfeld. Dort ist genug Parkplatz.

Radfahrer Offline




Beiträge: 19
Punkte: 23

24.07.2016 13:59
#37 RE: die andere Armee antworten

Anfang Mai 1955 trat die Bundeswehr der NATO bei. Die NATO war und ist ein aggressives Militärbündnis, das die wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen der westlichen Industrienationen mit Waffengewalt durchsetzt.

Am 9. Mai 2015 nun feiert das deutsche Heer den 60. Jahrestag des Beitritts der Bundesrepublik in diesen Klub der Krieger mit einem Ball im Palais am Funkturm.

Der 9. Mai gilt in vielen osteuropäischen Ländern seit 1945 als »Tag des Sieges«, weil an diesem Tag die letzte Unterschrift unter die Kapitulationsurkunde des Deutschen Reiches in Berlin-Karlshorst gesetzt wurde. Und ausgerechnet an diesem Datum will die Bundeswehr eine rauschende Nacht mit Live-Musik, Fünf-Gänge-Gourmet-Menü und außergewöhnlichem Showprogramm feiern. Geladen sind führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik! Dem wollen wir nicht tatenlos zusehen!

Wir schlagen Krach gegen diesen Kriegerball. Und damit die geladenen Damen und Herren ihn auch hören, wenn sie in Abendgarderobe (nicht im Drillich) zum Tanz am Rande des Abgrunds schreiten, kommt zahlreich, mit allem, was ihr zur Verfügung habt: Töpfe, Trommeln, Rasseln, Tröten …

Treffpunkt: Samstag, 9. Mai 2015, 18 Uhr, Hammarskjöldplatz (Masurenallee), 14055 Berlin (S-Bahnhof Messe Nord, U-Bahnhof Theodor-Heuss-Platz)

Am Sonntag, 10. Mai, findet die Demonstration »Nein zu Krieg und Faschismus – Für eine Politik der Verständigung und friedlichen Konfliktlösung« vom Berliner Aktionsbündnis »70 Jahre Tag der Befreiung« statt. Beginn: Hackescher Markt, 12 Uhr. Kundgebung in der Paul-Löbe-Allee am Reichstag ab zirka 14 Uhr.

https://www.jungewelt.de/2015/04-24/044.php

rumburak Offline




Beiträge: 23
Punkte: 39

24.07.2016 14:00
#38 RE: die andere Armee antworten

Die Afghanistan-Connection
Sie waren zusammen im Afghanistan-Einsatz. Dem längsten und gefährlichsten seit Gründung der Bundeswehr.
Jetzt sitzen sie auf entscheidenden Posten im Verteidigungsministerium, im Einsatzführungskommando, im Planungsamt.
Ihr Wort hat Gewicht. Sie prägen das Bild, das sich die Ministerin macht.
Sie bestimmen Ausrichtung, Struktur und Selbstverständnis der Truppe. Ihr Blick ist geprägt vom Erlebnis des Krieges.
Vom Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner. Vom Töten und Getötetwerden.
Ein einseitiger Blick, der sich ausschließlich an Afghanistan orientiert. Mit gravierenden Folgen für die Sicherheit Deutschlands,
wie Recherchen vom Tagesspiegel und dem ARD-Magazin FAKT zeigen.
Eine Amigo-Truppe.....
http://www.afghanistan-connection.de/

Minolpirol Offline




Beiträge: 16
Punkte: 16

24.07.2016 14:03
#39 RE: die andere Armee antworten

Mit Blick auf die russischen Rüstungs- Pläne fordert Hans Rühle, Ex-Chef des Planungsstabs im Bundesverteidigungsministerium, die deutschen "Leopard"-Panzer mit Uranmunition auszurüsten. Schon heute könnten konventionelle deutsche Geschosse die Panzerung russischer Panzer nicht durchschlagen. Das gelte umso mehr für den neuen T-14, sagt Rühle.

Doktor Offline



Beiträge: 15
Punkte: 42

24.07.2016 14:04
#40 RE: die andere Armee antworten

Ich finde solche Begriffe wie aus einer anderen Welt-wie:

Gebirgs- und Winterkampfschule
Gebirgsjägerbataillon 233
Einsatz-/Ausbildungszentrums für Tragtierwesen 230
Luftlande- und Transportschule aus Altenstadt
u.v.m.

Erinnert aber auch in Teilen an Wehrordnung von D vor 1945.
Andererseits, bei der großen Reduzierung an Personal in der Bw- wo bleibt die Berechtigung für derart Schulen ? Spezialausbildungen lassen sich auch bis in die Truppe hinein anders organisieren-

Falko Offline



Beiträge: 29
Punkte: 49

24.07.2016 14:08
#41 RE: die andere Armee antworten

Erstaunlich wie D, FRA, IT sich zusammentun zum Bau einer Kampfdrohne für Europa. Sie hätten die besten Technologien dafür.
Diese Worte waren von den selben schon einmal zu hören. Zum Bau A400M. Deren Mängel jeder kennt. Und so etwas nennen sie dann " wir haben die besten Technologien dafür".
Eher ein Trauerspiel und 2025 sehe ich noch keine Euro Drohne kommen.

Der nächste Streich folgte sogleich: Ein neues Luftabwehrsystem muß her. Das teuerste Rüstungsprojekt......
Die Patriot machts nicht mehr, jetzt muß Meads her. Und wer Meads sich betrachtet, findet sich bei S400 wieder. Dann sollten sie die Dinger gleich beim Russen kaufen und der Steuerzahler spart viel Geld für "Entwicklungen".
Was sollten sie schon entwickeln. Kopieren das weltbeste Luftabwehrsystem.

Dann noch nicht genug. Die Bundeswehr hat keinen Stahlhelm mehr. Gefechtshelm nennt sichs nun und ist aus Plaste. Aber der Helm hat ne Schaube locker und wird aus dem Verkehr gezogen. Denn der Helm ist unsicher weil die Schraube nicht hinreichend gegen Splitter geschützt ist.
Na dann- das gesamte Wesen unterm Helm ist nicht hinreichend gegen Splitter geschützt- was nutzt die Schraube wenn der Träger abhanden kommt.
Ich glaube, wie bei G36 werden künstlich Mängel herbei geredet. Einfach um den Rüstungsetat nicht abschmelzen zu lassen.

Gambit Offline



Beiträge: 65
Punkte: 73

24.07.2016 14:09
#42 RE: die andere Armee antworten

Weißt du Falk, von der Truppe die G36 und Helm täglich nutzen, kam noch nie eine Klage. Die "Mängel" sind immer vom Sesselfurzer im Büro festgestellt und reklamiert worden. Das sollte doch zu denken geben.

Nordisk Offline




Beiträge: 29
Punkte: 41

24.07.2016 14:10
#43 RE: die andere Armee antworten

Nun ja, auch das neue Maschinengewehr MG5 soll es mit der Treffgenauigkeit nicht so halten und die vertraglich vereinbarten Daten nicht erreichen.
Trotzdem wurde das MG von den Rüstungsbeamten abgenommen und gekauft ( durchgewunken)..

Geist Offline



Beiträge: 17
Punkte: 25

24.07.2016 14:12
#44 RE: die andere Armee antworten

Rollout für den neuen Schützenpanzer Puma: Die Bundeswehr hat den derzeit wohl modernsten Schützenpanzer weltweit in der Lüneburger Heide übernommen. Bis 2020 werden 350 Exemplare geliefert.
Die Bundeswehr hat den neuen hochmodernen Schützenpanzer Puma übernommen - Jahre später und zu erheblich höheren Kosten als ursprünglich geplant. Die symbolische Schlüsselübergabe erfolgte am Mittwoch beim Panzerbauer Rheinmetall in Unterlüß in der Lüneburger Heide. Die Bundeswehr hat 350 Puma für 4,3 Milliarden Euro bei den Unternehmen Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann geordert. Der Puma soll den bei der Bundeswehr seit mehr als 40 Jahren genutzten Marder ersetzen.

Der Schützenpanzer Puma wiegt in seiner Grundausstattung 31,4 Tonnen und ist bis zu 70 Kilometer pro Stunde schnell. Bis zu neun Soldaten können an Bord sein. Er ist mit einer 30 Millimeter-Maschinenkanone und programmierbarer Munition sowie mit Maschinengewehren ausgestattet. Mit Lenkflugkörpern können auch Ziele hinter Deckungen oder Hubschrauber angegriffen werden.
"Das modernste Gefechtsfahrzeug der Welt"

Ein Schutzsystem mit aktiven und passiven Komponenten schützt die Besatzung vor Minen, Sprengfallen, Splittern und Wuchtgeschossen. Außerdem ist der Puma mit moderner Optronik und Sensorik ausgestattet. Die für die Bundeswehr bestellten 350 Exemplare kosten 4,3 Milliarden Euro.

Der Panzer erwies sich als schwieriges Rüstungsprojekt. Er wurde am Ende rund doppelt so teuer wie veranschlagt, die Auslieferung erfolgt vier Jahre später als ursprünglich ins Auge gefasst. Bei der Erprobung einer Vorserie waren unter anderem Bremsprobleme an dem neuen Panzer behoben worden.

"Die Bundeswehr erhält heute das leistungsfähigste und modernste Gefechtsfahrzeug, das es weltweit gibt", sagte der Rheinmetall-Vorstandsvorsitzende Armin Papperger. Angesichts des Machtgebarens Russlands sei es nötig, dass Deutschland die Ausstattung seines Heeres auch künftig auf der Höhe der Zeit halte. Dazu müsse die Rüstungsindustrie gestärkt werden.

Eine gemütliche Runde von Russen hat zum Wodka geladen. Ein Video mit Puma ansehen und lachen lachen lachen über den Schrotthaufen Puma.
Auch der Puma wird noch eine endlose Mangelliste bekommen. Warum sollte dort eine Ausnahme sein.

Geist

rumburak Offline




Beiträge: 23
Punkte: 39

24.07.2016 14:14
#45 RE: die andere Armee antworten

Bundeswehrkreise fordern eine Ausweitung der militärischen Aktivitäten Deutschlands im Indischen Ozean. Das Weltmeer zwischen ‪‎Ostafrika‬ und ‪ Südostasien‬ respektive Australien sei das wichtigste Meer für den aktuellen ‪ Welthandel‬, heißt es .
Nun stehen wir bald an der Schwelle der Fortführung deutscher Weltherrschaft, wo Führer A.H. nicht weiter machen konnte.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Einsatz
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor