Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 344 mal aufgerufen
 Regionales
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Olaf Offline



Beiträge: 9
Punkte: 13

02.09.2016 15:32
#31 RE: BER antworten

Der Jubel war bald verflogen.
Pfusch am BER weil Amateure als Brandschutz-Fachleute tätig waren.
Am neuen Hauptstadtflughafen haben Firmen in den vergangenen Jahren Mitarbeiter zu Unrecht als Brandschutz-Fachleute ausgegeben. Kontrollen der Flughafengesellschaft hätten ergeben, dass die notwendigen Nachweise für die Fachkunde fehlen, teilte der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller mit.
Er berief sich auf Angaben der Geschäftsführung um Flughafenchef Karsten Mühlenfeld. Demnach werden die Eignungsnachweise bei der Vergabe von Aufträgen überprüft, danach bei Personalwechseln und besonders seit August 2014 auch bei Audits.
Probleme mit dem Brandschutz, etwa auch wegen überbelegter Kabeltrassen, hatten das Projekt weit zurückgeworfen.

Naja, eben ein Bau den die öffentliche Hand selbst leitet.
Bei Vergabe an Hochtief, wie zuerst gewollt, wäre das nicht passiert. Die haben schon ganz andere Flughafenprojekte im Zeitplan fachlich errichtet.

Ecki Offline




Beiträge: 49
Punkte: 53

02.09.2016 15:34
#32 RE: BER antworten

Dann hielt sich im Frühjahr 2016 der neue Pressesprecher nur einige Wochen.
Mit seiner Offenheit ging Daniel Abbou dem Chef ein Stück zu weit. Nach einem Interview wird er freigestellt. Der Rauswurf wirft auch ein Schlaglicht auf die angespannte Lage am Hauptstadtflughafen.
Der Berliner Flughafenchef Karsten Mühlenfeld hat sich nach nur kurzer Zeit von seinem Pressesprecher Daniel Abbou getrennt. Anlass ist einer Interview Abbous mit der Fachzeitschrift "PR Magazin". Darin äußerte sich der 45-Jährige kritisch über die Rolle von Politikern und früheren Managern des noch immer nicht eröffneten neuen Hauptstadtflughafens (BER). Außerdem ließ er Zweifel an den kommunikativen Fähigkeiten Mühlenfelds durchblicken.

Zeigt die Sache doch, dass der Mann kein Zeug zum Pressesprecher hat und hatte.
Wer seinen Chef öffentlich ans Kreuz nagelt muß überall mit Kündigung rechnen.

Rudik Offline



Beiträge: 30
Punkte: 54

02.09.2016 15:35
#33 RE: BER antworten

Lars Wagner ist nun der neue Unternehmenssprecher.


Der Aufsichtsratsvorsitzende Müller kam in der letzten Woche nicht drum herum den potentiellen Eröffnungstermin schon mal auf 2018 zu fokusieren. Haha....
Grund: Die Brandschutzprobleme werden ständig größer statt kleiner.

Und gleich tritt BER an um die Volksbelustigung BER- Aussichtsturm zu beseitigen. Am 8.Juni 2018 wird der Turm geschlossen.
Der Abbau des 32m hohen Infotowers mit Blick übers BER Baufeld sei eine "unternehmerische Entscheidung".
Auch die Webcam, die seit 2008 Bilder des Geländes lieferte, wurde abgeschalten. Der Vertrag mit der Betreiberfirma läuft jedoch bis 2017.
Irgendwie, so hört man von der Flughafengesellschaft bzw. besser von den dortigen Mitarbeitern, waren Turm und Webcam geeignet Dinge zu zeigen die die Flughafengesellschaft gerne eben nicht in die Öffentlichkeit bringen möchte. Wie zum Bsp. sehr wenig Bauarbeiterbewegung....
Im Dunkeln ist eben gut Munkeln.

Juwel Offline




Beiträge: 35
Punkte: 66

02.09.2016 15:37
#34 RE: BER antworten

im TV verkünden die Regierenden von Berlin und Brandenburg den Durchbruch beim BER Debakel und es steigt dir Hoffnung auf Eröffnung in 2017. Und wer genau hinsieht stellt fest- keine Lösung und nur wieder weiter gemauschel und getrickse.
Großes Thema der letzten Wochen war der Brandschutz im BER Bahnhof. Der von der Bauaufsicht bemängelt wird und da genau überm unterirdischen Bahnhof der Flughafen ist waren Auflagen angesagt.
Aber jetzt ein Kompromiss mit der Genehmigungsbehörde: der BER Bahnhof startet eingeschränkt. Also mit geringerer Kapazität wie geplant.
Für die Entrauchung des Abfertigungsgebäudes wird nun zu Grunde gelegt, dass im Bahnhof während der ersten 2 Jahre nach Eröffnung max. 4 Züge gleichzeitig fahren. Bisher war mit 5 Zügen geplant worden.
Bedeutet: Es werden nur die S-Bahnzüge berichtigt und der Regio der DB noch nicht.

Leute das sind doch Taschenspielertricks.
Was passiert denn wenn der Regio als 5.Zug dann ins Programm kommt? Die ganze BS-Anlage ist doch aber nur für 4 Züge berechnet. Sollen wir glauben das Bahn und Flughafengesellschaft dann in 2 Jahren die Erweiterung zum Brandschutz nachrüsten ? Denn eine solche Nachrüstung wäre doch die logische Folge.

Der zuständige Landrat zeigt sich auf Eröffnung 2017 nach wie vor skeptisch. Noch fehlt der Nachweis einer gefahrlosen Evakuierung.

Politiker lernen einfach nicht aus früheren Reinfällen.

Harald Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

02.09.2016 15:40
#35 RE: BER antworten

Der Hauptstadtflughafen ist noch längst nicht fertig - dennoch soll er erweitert werden. Einem Medienbericht zufolge ist ein neues Terminal für Billigflieger geplant.
Knapp ein halbes Jahr nach den ersten Planungen für ein Billigflieger-Terminal am neuen Hauptstadtflughafen haben die Betreiber den Bau nun ausgeschrieben.
"Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH beabsichtigt, im Bereich des Piers Nord ein neues Terminal durch einen Totalübernehmer (TÜ) planen und errichten zu lassen", heißt es in dem am 20. Februar veröffentlichten Dokument.
Demnach müsse der Auftragnehmer "komplett auf eigenes Risiko" arbeiten, schrieb der "Spiegel".
Vorgesehen sei die Abfertigung von acht Millionen Passagieren pro Jahr, heißt es in der Ausschreibung weiter. Daraus ergebe sich eine notwendige Brutto-Grundfläche von 45.000 Quadratmetern. "Die Inbetriebnahme ist 2019 vorgesehen."
Dem "Spiegel" zufolge schätzt der Aufsichtsrat die Kosten für das Gebäude inklusive Parkhaus und Taxi-Vorfahrt auf rund 200 Millionen Euro. Ein Flughafensprecher wollte die Summe am Samstag auf Anfrage nicht bestätigen.
Der Aufsichtsrat hatte das zusätzliche Terminal bereits am 25. September 2015 beschlossen. Der Hauptstadtflughafen selbst soll nach jahrelangen Verzögerungen im zweiten Halbjahr 2017 in Betrieb gehen. © dpa

abel Offline



Beiträge: 20
Punkte: 47

02.09.2016 15:41
#36 RE: BER antworten

Mark Zuckerberg hat Berlin einen Besuch abgestattet. Doch als ihn BER-Chef Karsten Mühlenfeld am Flughafen Berlin-Schönefeld höchstpersönlich in Empfang nehmen wollte, weigerte der aus seinem Privatjet auszusteigen. Was war der Grund?

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat bei seinem jüngsten Berlin-Besuch eine Begrüßung durch den Flughafenchef abgelehnt.

Der Manager Karsten Mühlenfeld war mit seinen beiden Pressesprechern in der Nacht zum 25. Februar zum Flughafen Schönefeld gekommen, um Zuckerberg bei seiner Ankunft willkommen zu heißen, wie Sprecher Lars Wagner am Sonntag sagte.
Ein Mitarbeiter von Zuckerberg sei dann aus dem Privatflieger gestiegen und habe erklärt, der Facebook-Chef wolle nicht in Empfang genommen werden. Diesen Wunsch habe Mühlenfeld respektiert und sei sofort wieder gegangen.

Die "Bild am Sonntag" hatte berichtet, Zuckerberg habe sich von Mühlenfeld belästigt gefühlt und sich geweigert, auszusteigen, bevor dieser verschwinde. Mühlenfeld sei erst nach 15 bis 20 Minuten gegangen.

Wie kann sich auch das Fußvolk in Form eines Flughafen-Geschäftsführers erdreisten, die helle Sonne Zuckerberg ungefragt begrüssen zu wollen. Wer ist er denn ?

Berliner Bär Offline




Beiträge: 27
Punkte: 27

02.09.2016 15:43
#37 RE: BER antworten

Laut dem BER Geschäftsführer soll im Herbst 2017 Eröffnung sein. Angeblich ist der Baufortschritt soweit vorangekommen.
Lassen wir uns überraschen-

Klarofix Offline




Beiträge: 34
Punkte: 49

02.09.2016 15:44
#38 RE: BER antworten

Ich bin der Meinung, diese Geschäftsführung und dieser Aufsichtsrat lügen sich genau so in die Taschen wie ihre Vorgänger.

Berliner Bär Offline




Beiträge: 27
Punkte: 27

07.09.2016 14:39
#39 RE: BER antworten

Nun ist BER ja auch bereits Thema bei Gericht. Angeklagt ein Ex-Bereichsleiter wegen Untreue und Korruption.
Der frühere BER-Technikchef Amann hat im Korruptionsprozess diesen Angeklagten als Schlüsselfigur benannt. Der Ex Bereichsleiter der Flughafengesellschaft sei der Treiber dafür gewesen, Nachforderungen der inzwischen insolventen Firma Imtech Deutschland ungeprüft zu überweisen.
Es geht dabei um hohe Schmiergeldzahlungen in Höhe von 150000 Euro im Jahr 2012. Offenbar als Gegenzug für das Durchwinken der Nachforderungen von mehr als 60 Mio Euro.

Eigentlich war das Ganze aber beschlossene Sache der Geschäftsführung. Denn nach dem geplatzten Eröffnungstermin war der Druck groß und mit den Zahlungen wollte die Flughafengesellschaft eine mögliche finanzielle Schieflage von Imtech verhindern und das dann die Arbeiter von der Baustelle abgezogen werden. Ziel war die Eröffnung 2013 zu halten.
Eigentlich stellt sich doch die Frage, ob nicht die Geschäftsführung selbst ( also von Mehdorn bis Amann ) hier die Treiber waren. So also sie hätten vor dem Kadi als Angeklagte sitzen müssten.
Zumal die Sache dann auch dem Aufsichtsratsvorsitzenden Wowereit vorgelegt und von dort abgenickt worden ist.... so erscheint der Ex Bereichsleiter hier nur das Bauernopfer zu sein. Sein Fehler war nur, dass er nachweislich die Kohle erhielt. Die Anderen waren wohl schlauer.

Juwel Offline




Beiträge: 35
Punkte: 66

31.12.2016 18:24
#40 RE: BER antworten

BER wieder in der glücklichen Lage der Verschiebung des Eröffnungstermin. Die lange propagierte Eröffnung 2017 ist vom Tisch.
Frühestens März 2018. Sagt Geschäftsführer Mühlenfeld.
Probleme mit der Elektrotechnik

Atze Offline



Beiträge: 13
Punkte: 13

21.01.2017 22:08
#41 RE: BER antworten

Heute kam 2017 nochmals vom Tisch. Als wenn es die vorherige Verlautbarung dazu nicht gegeben hätte.
Sprinkleranlage funktioniert nicht so wie es sein soll.
Automatiktüren öffnen oder schließen nicht im Automatikmodus. Hier ist die Rede vom kompletter Neuverkabelung und Neuprogrammierung.

Wir bauen in D und Europa laufend Sprinkleranlagen und die funktionieren dann auch noch in Großanlagen.
Wir bauen in D und Europa laufend Automatiktüren inkl. Brandschutzansteuerung und das auch in Großprojekten und die funktionieren dann auch noch.

Nur am Flughafen in Berlin am BER scheinen Marsmännchen tätig zu sein ohne jede Kenntnis der jeweiligen Technologien. Dann kommen Pleiten Pech uind Pannen.

Vor 14 Tagen der einstige (erste) zuständige Architekt des BER. Nach seiner Sicht ist in der Simme der noch anstehenden Mängel frühestens 2019 mit einer Eröffnung zu rechnen.
Eventuell sollten sich die Verantwortlichen des BER diesem Terminus anschliessen. Dann wird die Blamage der ständigen Verschiebungen Eröffnungstermin viel geringer.

Jens Offline



Beiträge: 50
Punkte: 54

22.01.2017 12:38
#42 RE: BER antworten

Eventuell sabotieren die Firmen selbst den Eröffnungstermin. Weil die Männer vom Krach des BER selbst betroffen sind oder als Berliner Patrioten den Airport Tegel behalten wollen.
Denn irgendwie will im Volke den BER auch keiner. Irgendwie braucht auch keiner den BER. ( Außer die Politiker in ihrer Selbstgefälligkeit ).
Wieder mehren sich die Stimmen mit: Abreißen und von vorn beginnen. Könnte die Kosten und Image günstigenste Variante werden.

P-300 Offline



Beiträge: 20
Punkte: 28

17.02.2017 20:40
#43 RE: BER antworten

Immerhin funktioniert auf dem BER schon eine Weile die Außenbeleuchtung für die riesigen Außenflächen. Und es leuchtet Tag und Nacht, bei Sonne und dunklem Winter..... rund um die Uhr 24 Std. am Tag in 7 Tage Woche....
Warum wohl ?
Die Bande hat den Lichtschalter vergessen und voll aufs Netz geschalten.

Radfahrer Offline




Beiträge: 19
Punkte: 23

17.02.2017 20:43
#44 RE: BER antworten

Eigentlich kein Wunder. Denn auf zwei Arbeiter am BER kommt ein Manager. Also bald mehr Häuptlinge wie Indianer. Bei solcher Konstellation kann der Bau nicht funktionieren.
Diese möchtegern Manager erhalten zum Teil 1500 Euro pro Tag.
Dort wird noch jahrelang gebaut. Denn welcher Manager schlachtet freiwillig die goldene Gans Baustelle BER.

Ostler Offline



Beiträge: 10
Punkte: 18

24.02.2017 22:07
#45 RE: BER antworten

Und nun flog doch einer vom BER.
Der Technische Leiter Marks wegen Unfähigkeit.
Laut Vertrag stehen im bei Kündigung 2 Jahresgehälter Abfindung zu = 500.000,00 Euro
BER als taschenfüllender Stellenpool für ansonsten unfähige Manager ?

Und schon stand ein neuer Technischer Leiter bereit.
Wieder von Siemens.... und wieder ein Nichtskönner. War er doch vorher für Bahninvestitionen zuständig und wurde dort gefeuert weil der Investitionsstau stieg und stieg auf zig Millionen Euro.
Wird aber vom Geschäftsführer der Flughafengesellschaft als den Könner gefeiert.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Regio-News
Rügen »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor