Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 407 mal aufgerufen
  
 USAF/USArmy
Seiten 1 | 2
Finke Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

10.06.2017 20:54
#16 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

Die Navy sucht nach Unternehmen, die US-Kriegsschiffen in sämtlichen russischen Häfen logistische und technische Dienstleistungen, darunter die Wartung und Versorgung mit Gütern, anbieten könnten.
Eine solche Suchanzeige hat die US Naval Supply Systems Command (NAVSUP), der Logistikbereich der US Navy, auf der Website FedBizOpps, einer Art eBay für staatliche Rüstungsaufträge, veröffentlicht. Gesucht werden Dienstleister, die die Siebte US-Flotte – die mit Sitz in der japanischen Hafenstadt Yokosuka im westlichen Pazifik und im Indischen Ozean eingesetzt ist — versorgen könnten.
Als das „Einsatzgebiet“ der Flotte, wo solche Dienstleistungen bezogen werden können, werden unter anderem Häfen von Südkorea, Japan, Taiwan sowie „sämtliche Häfen“ des „ostasiatischen Russlands“ erachtet.
„Im Prinzip ist das ja möglich — zum Beispiel wenn Russland sich verpflichtet, ein Lagerhaus für solche Logistikziele aufzustellen. Wenn diese Initiative der Vereinigten Staaten aber ohne Zustimmung Russland erfolgt, kann das als eine grobe Verletzung der Souveränität betrachtet werden.

Hintergrund:
Anfang Mai hatte der US-Kongress ein Gesetz verabschiedete, dass eine Sonderkontrolle über russische See- und Flughäfen im Fernen Osten vorsieht. Das Gesetz zielt hauptsächlich auf eine Erweiterung der Sanktionen gegen Nordkorea ab, richtet sich nun aber auch gegen jene Länder, die mit Nordkorea zusammenarbeiten. Das erklärte Ziel ist es demnach, etwaige Verstöße gegen die vom UN-Sicherheitsrat verhängten Sanktionen aufzuspüren und zu bestrafen.
Zu diesem Zweck sollen nun laut dem Gesetz auch die an der Pazifikküste liegenden russischen See- und —Flughäfen Nachodka, Wanino und Wladiwostok unter „Sonderkontrolle“ gestellt werden.

Rambo Offline



Beiträge: 21
Punkte: 29

23.07.2017 22:26
#17 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

Bei der Luftlande-Übung „Swift Response 17-1“ sind in Rumänien zwölf US-Fallschirmjäger zu Schaden gekommen. Das meldete die Agentur Agerpres am Sonntag.
Demnach soll sich der Vorfall noch am Freitag auf dem nordrumänischen Luftwaffenstützpunkt Campia Turzii beim Absetzen von Fallschirmtruppen ereignet haben. Obwohl die Soldaten nur leichte Verletzungen erlitten haben sollen, seien sie sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht worden.
etwa 3,3 Milliarden Euro) gebeten.

Das Manöver „Swift Response 17-1“ hat am 21. Juli begonnen und ist Teil der multinationalen Übungen „Saber Guardian 2017“.

Creme21 Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

30.07.2017 14:25
#18 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

Nach Nordkoreas erneutem Raketentest hat Donald Trump zwei Bomber in den südkoreanischen Luftraum geschickt. Auch gegen China erhebt der US-Präsident Vorwürfe.
Die Bomber vom Typ B-1B starteten in Texas, überflogen den japanischen Luftraum und wurden über der Halbinsel von südkoreanischen Kampfjets begleitet. Der Einsatz dauerte etwa zehn Stunden.
Ein riskantes Spiel. Laß doch Kim solch ein Ding als real auffassen...

Paulus Offline



Beiträge: 37
Punkte: 53

25.02.2018 12:26
#19 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

USA werden Luftschläge 100 Kilometer von russischer Grenze üben
Strategische Bomber der US-Luftwaffe vom Typ „B-52 Stratofortress“ werden in dieser Woche die Versetzung von massiven Luftschlägen auf Ziele auf dem Zentralen Militärübungsgelände in Estland trainieren. Dies geht aus einer Mitteilung auf der Webseite der estnischen Streitkräfte hervor.

Die Flüge sollen in einer Höhe von wenigstens 6000 Metern stattfinden. Dabei sollen gesteuerte 500-Pfund-Trainingsbomben eingesetzt werden.

An den Übungen werden Soldaten aus Estland, Lettland, Litauen und anderen Nato-Staaten teilnehmen, deren Militärkontingente in den baltischen Ländern stationiert sind.

Das Zentrale Militärübungsgelände ist der wichtigste Übungsplatz der estnischen Armee. Es befindet sich in der Gemeinde Kuusalu, etwa 113 Kilometer von der Grenze zu Russland entfernt.

Kürzlich sagte der NATO-Generalsekretär, die NATO will gegen Russland keinen Krieg. Mit solchen Maßnahmen straft er sich selbst der Lügen.

Grimm Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

10.04.2018 21:49
#20 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

„Die Einsatzgruppe mit dem Flugzeugträger ‚Harry Truman‘ wird am Mittwoch die Marinebasis in Norfolk, Virginia verlassen, um nach Europa und in den Nahen Osten verlegt zu werden“, schreibt das PortalStars & Stripes .
Nach Angaben von Stars & Stripes werden der Einsatzgruppe der Lenkwaffenkreuzer USS Normandy sowie die Zerstörer USS Arleigh Burke, USS Bulkeley, USS Forrest Sherman und USS Farragut angehören. Später würden sich der Gruppe die Zerstörer USS Jason Dunham und USS The Sullivans anschließen. An Bord der Schiffe sollen sich etwa 6.500 US-Militärs befindern.
Es werde außerdem erwartet, dass sich die deutsche Fregatte Hessen der Gruppe anschließen werde.

Was will die Bundesmarine bei einem US-Einsatz ?

Bambus Offline



Beiträge: 5
Punkte: 13

22.07.2018 22:19
#21 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

Neue US-Basen in Argentinien
Der argentinische Präsident Mauricio Macri hat die Errichtung von US-Militärstützpunkten im Land bewilligt, wie die Zeitung „Aristegui Noticias” mit Verweis auf Militärkreise schreibt.
Laut einer Insiderquelle geht es um den Bau von drei Militärbasen, den das Südkommando der US-Armee (Southcom) finanzieren soll. Die Entscheidung sei ohne Genehmigung des US-Kongresses getroffen worden, hieß es.

Eine Basis soll in der Provinz Misiones nahe der so genannten „Dreier-Grenze“ Argentiniens zu Paraguay und Brasilien stationiert werden. Der zweite US-Militärstützpunkt wurde in der Provinz Neuquen bereits gebaut, wo sich eine große Schiefergas- und Ölschiefer-Lagerstätte befindet. Die dritte Basis soll im argentinischen Feuerland errichtet werden.
US-Militärs seien bereits zur mehrmonatigen Ausbildung der Elite-Spezialeinheiten der argentinischen Polizei im Land eingetroffen, sagte der Insider. Allerdings habe der US-Kongress keine Genehmigung dafür erteilt. Darüber hinaus verletze die Aktion Argentiniens Gesetz, das nationale Verteidigung und nationale Sicherheit strikt trenne.
Zudem unterzeichnete Argentiniens Regierung mit der US-Drogenkontrollbehörde eine Vereinbarung über die Schaffung einer Sondereinheit zur Bekämpfung von Drogenhandel und Terrorismus in der Provinz Misiones.
Vom 30. November bis zum 1. Dezember 2018 wird der G20-Gipfel in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires stattfinden. Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump sollen daran teilnehmen.

alteami Offline




Beiträge: 39
Punkte: 51

04.10.2018 13:35
#22 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

US-Antwort auf S300 Lieferung an Syrien

Die USA erwägen aufgrund der Lieferung der russischen S-300-Luftabwehrsysteme an Syrien, den Einsatz von Jagdflugzeugen des Typs F-22 Raptor und Mehrzweckkampfflugzeugen des Typs F-16CJ Viper bei Luftoperationen über Syrien zu intensivieren. Darüber berichtet das Portal „The Drive“.

„Zu Beginn der militärischen US-Luftkampagne in Syrien, als nicht klar war, wie (Syriens Präsident) Assad reagieren würde, setzten die US-Luftstreitkräfte Stealth-Jäger F-22 und F-16CJ Viper ein, die für die Verdrängung und Zerstörung der gegnerischen Luftabwehr geeignet sind“, so das Portal. Nun könnten die USA zu solch einer Taktik zurückkehren.

Das Portal verwies ferner darauf, dass US-amerikanische F-22-Jäger derzeit in den von den syrischen Regierungskräften kontrollierten Bezirken eingesetzt würden.

Hier geht es wirklich um austesten der Technologien und ob Stealth-Jäger wirklich den russischen S300 (+S400) unterlegen ist. Die syrische Kampfbesatzung mit ihrem Schnellkurs in der Systembedienung wird dabei als schwächster Punkt gesehen.
Wäre doch ein Statussymbol wenn es den Stealth-Jägern gelänge ungesehen die dann syrischen S300 auszuschalten.

Joker Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

29.10.2018 23:40
#23 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

Global Thunder – 2019
Die Vereinigten Staaten haben die alljährlichen Militärübungen ihrer strategischen Atomstreitkräfte „Global Thunder – 2019“ begonnen. Dies meldet der Pressedienst des Strategischen Kommandos der US-Streitkräfte (USSTRATCOM) am Montag.
Wie aus der Mitteilung hervorgeht, werde das Manöver durchgeführt, um „strategische Angriffe gegen die USA und ihre Verbündeten zu zügeln, zu orten und bei Notwendigkeit abzuwenden“.
Es sei geplant, während der Manöver den Einsatz der Mittel eines globalen Schlags und der Raketenabwehr zu üben. Daran würden sich Militärs aus Australien, Kanada, Dänemark, Südkorea und Großbritannien beteiligen.

„Im 21. Jahrhundert soll die Zügelung über eine globale Vorgehensweise verfügen, sie soll unsere Verbündeten und Partner einbeziehen. Daher sind ‚Global Thunder‘ multinationale Übungen in einem globalen Maßstab“, erklärte der Oberbefehlshaber des Strategischen Kommandos der US-Streitkräfte, General John Hyten.

Potsdamer Offline



Beiträge: 11
Punkte: 15

07.11.2018 23:10
#24 RE: .....außerhalb Deutschland antworten

US-Militär in Uruguay
Während des G20-Gipfels beabsichtigen die USA laut Medien, einen Operationsstützpunkt auf dem Territorium von Uruguay einzurichten, um die Sicherheit der Veranstaltung in Buenos-Aires zu garantieren.

In Montevideo seien nicht alle mit einer solchen Perspektive zufrieden.

Der Abgeordnete Eduardo Rubio von der linksorientierten Partei Unidad Popular sagte in einem Gespräch mit Sputnik, dass die Positionierung von acht Flugzeugen und 400 Militärs im Grunde genommen eine „kleine Okkupation“ Uruguays durch Washingtons Kräfte darstelle.

„Es ist nämlich keine gute Idee, Uruguay in einen Militärstützpunkt des US-amerikanischen Imperialismus zu verwandeln. Andererseits, aus Uruguay ein Militärziel zu machen, ist auch nicht gut: Wenn so viel Militärstärke zur Verteidigung erforderlich ist, dann bedeutet das, dass irgendeine Bedrohung existiert. Und wir geraten wider Willen in ihr Epizentrum“, so der Abgeordnete.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software