Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 409 mal aufgerufen
 Sonstiges
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Neuzeit Offline




Beiträge: 27
Punkte: 39

07.03.2017 20:11
#46 RE: Terror und Antiterror antworten

Anti-Terror-Übung "Getex" in Deutschland
"Getex" ="Gemeinsame Terrorismusabwehr-Exercise"-- die sind nicht einmal in der Lage, einen vernünftigen durchgängig deutschen Namen zu geben.
Feldjäger, Kampfmittelräumer, ABC-Abwehrsoldaten: Die Bundeswehr will den Terror auf deutschem Boden mit ganzer Kraft bekämpfen. Auch wenn der Ernstfall mit der Polizei an diesem Dienstag nur geprobt wird, dürfte die Übung den Streit um den Einsatz der Truppe im Inland befeuern.
Bei der anstehenden Großübung von Polizei und Bundeswehr an diesem Dienstag werden den Soldaten in dem Szenario erstmals auch Zwangsmaßnahmen übertragen - bis zum Einsatz ihrer Waffen.
Läuft in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Schleswig-Holstein.
Es geht vor allem darum, Alarmketten zu testen und Kommunikationsabläufe zu üben. Dies soll in Echtzeit und möglichst praxisnah simuliert werden - die Polizei soll dabei so gebunden sein, dass sie die Hilfe der Bundeswehr anfordern kann.

Laut Gewerkschaft der Polizei ist das Übungsszenario völlig neben der Realität und überzogen.

Juva ( Gast )
Beiträge:

11.04.2017 12:50
#47 RE: Terror und Antiterror antworten

Absperrung des Terminals A Airport Berlin-Schönefeld. Gegen 11:00 Uhr war eine verdächtige Tüte in einem Café im ersten Obergeschoss des Terminals entdeckt worden.
Spezialkräfte der Bundespolizei untersuchen sie.
Entwarnung am Flughafen Berlin-Schönefeld: Ein gefundener verdächtiger Gegenstand habe sich als ungefährlich erwiesen, teilte die Bundespolizei per Twitter mit.

Man, mir ist dort am WE der Schürsenkel gerissen und ein Ende liegt ggf. noch unbeaufsichtigt herum.
Der neue Terroralarm ist doch damit vorprogrammiert. Ein afmerksamer Bürger findet sich sicher zur Meldung dieses verdächtigen Gegenstandes.

Gerhard Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

20.06.2017 22:12
#48 RE: Terror und Antiterror antworten

Explosion in Brüssel: Im Bahnhof Central gab es am Dienstagabend eine Detonation. Offenbar trug eine Person einen Sprengstoffgürtel. Sie wurde von Sicherheitskräften ausgeschaltet.
Der Bahbhof wurde geraäumt.
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde ein Mann, der einen Rucksack und einen Sprengstoffgürtel bei sich hatte, nach einer kleineren Explosion von Soldaten "neutralisiert".
"Es gab eine kleinere Explosion an oder bei dem Mann", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Ine van Dymersch, der Deutschen Presse-Agentur.

Jens Offline



Beiträge: 51
Punkte: 55

17.08.2017 21:32
#49 RE: Terror und Antiterror antworten

Ein Terror-Anschlag hat die spanische Metropole Barcelona erschüttert. Mehrere Menschen sollen getötet worden sein und Dutzende wurden verletzt, als ein Lieferwagen durch die stark frequentierte Flaniermeile Las Ramblas raste.
Der Attentäter befindet sich auf der Flucht, die Polizei fandet nach ihm.
Augenzeugen schildern in drastischen Beschreibungen den brutalen Terroranschlag in Barcelona. Der Attentäter sei mit dem Lieferwagen Zickzack gefahren, um möglichst viele Menschen zu überfahren. "Bei den Leuten war im Gesicht Chaos", sagte ein anderer.

Fred Offline



Beiträge: 30
Punkte: 30

19.08.2017 13:16
#50 RE: Terror und Antiterror antworten

Kaum jemand erinnert sich noch daran, dass die heutigen spanischen Gebiete im Mittelalter jahrhundertelang unter muslimischer Herrschaft standen und dass Arabisch dort Amtssprache war. Sehr wenige wissen noch, dass im heutigen Spanien die Nichtregierungsorganisation Khak al-Awda aktiv ist, die um eine Rückkehr der Muslime kämpft. Muslime machen bereits fünf Prozent der spanischen Bevölkerung aus. Millionen weitere sind aufbruchsbereit, um die „historische Gerechtigkeit“ wiederherzustellen.
Die millionenköpfige Nordafrikaner-(Flüchtlings) Armee wartet auf ihre Stunde, um ihre Füße auf spanischen Boden Fuß zu setzen und diesen dann zurückzugewinnen. Die Ungläubigen vom heiligen muslimischen Boden wieder zu vertreiben.
Diese Menschen sind überzeugt: Spanien müsse ihnen gehören. Sie erinnern sich an die Moslems, die nach der Niederlage des Kalifats vertrieben wurden, sowie an jene Morisken, die blieben und sich zum Christenturm bekehrten und dann trotzdem vertrieben wurden. Millionen ihrer Nachkommen lechzen nach Revanche.
Diese Tendenzen werden vom „Islamischen Staat“ gefördert, für den eine Besetzung Spaniens ein natürlicher Schritt ist. Doch im heutigen Europa will man das nicht hören.

Allein in Barcelona gibt es 264 Moscheen, die hauptsächlich aus Saudi Arabien und Katar finanziert werden. Dort lässt sich keine Moschee schließen nur weil in ihr islamistische Gewalt gepredigt wird.

Dreieich Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

20.08.2017 22:50
#51 RE: Terror und Antiterror antworten

Barcelona
Die Sicherheitskräfte erklärten nun am Sonntag via Twitter, es gebe eine neue Spur. "Wir sind sehr nah an einer Person dran, die mit beiden Attentaten in Verbindung steht." Welche Rolle die Person genau gespielt haben könnte, blieb zunächst offen.
Die Behörden gehen davon aus, dass die Attacken in Barcelona und Cambrils von einer islamistischen Terrorzelle mit zwölf Mitgliedern verübt wurden. Fünf mutmaßliche Terroristen wurden in Cambrils erschossen, vier festgenommen. Die Identität von drei weiteren ist geklärt. Nach ihnen werde gefahndet, sagte Trapero. Es könnte aber sein, dass zwei von ihnen bereits tot seien, da nach einer Explosion am Mittwoch in den Trümmern eines Hauses in Alcanar die Überreste von mindestens zwei Menschen gefunden worden seien.
Die Terrorzelle von Barcelona hat nach Angaben der Polizei mindestens 120 Gasflaschen für "einen oder mehrere Anschläge" in der katalanischen Hauptstadt gehortet. Die Gasflaschen hätten sich in einem Haus in Alcanar befunden, wo durch eine Explosion die ursprünglichen Anschlagspläne durchkreuzt worden seien, teilte die Polizei am Sonntag mit.
Das wäre ja echt eine große Sauerei geworden.

oldpa ( Gast )
Beiträge:

21.08.2017 11:44
#52 RE: Terror und Antiterror antworten

Wer da Terror übt, wer da Autos in Menschenmengen fährt oder wahllos um sich sticht, das sind die [u]Amateure[/u] der zweiten, dritten Generation muslimischer Einwanderer aus den westeuropäischen Ländern, in denen sie jetzt glauben Rache üben zu müssen. Rache für ihre sozialen Niederlagen, für die Verachtung, die sie ständig erfahren, für die Kriege des Westens in den islamischen Ländern. Dass sie missbraucht werden, von ihren anonymen Hintermännern in der dunklen Hierarchie des IS ebenso, wie sie ausgeschlachtet werden von der Medienfront, die an den Kriegen in Afghanistan, Libyen oder Syrien Quote gemacht hat und ideologische Feldgewinne: Das haben die kleinen Lichter in den Gefängnissen, in denen man sie rekrutiert hat, nicht gelernt.

Aber eines vergessen diese muslimischen Einwanderer. Sie müssen nicht nach Europa kommen und niemand zwingt sie dazu und niemand ( außer ggf. die politisch Regierenden) will sie in Europa haben.
Sollen sie erst einmal ihre Heimatländer wieder aufbauen, so wie die Europäer nach 2 Weltkriegen ihre Heimat auch wieder aufgebaut haben.
Verlange von diesen Einwanderern das sie so Aufbauen wie es unsere Großeltern und Eltern hier (z.Bsp. als Trümmerfrauen) taten..... aber nein, sie wollen sofort Teil einer Glitzerwelt sein, für deren Schaffung sie nicht einmal den kleinen Finger gerührt haben. Daraus wird aber nichts.

rupert Offline



Beiträge: 12
Punkte: 24

16.09.2017 18:53
#53 RE: Terror und Antiterror antworten

Am frühen Freitagmorgen hatte es in einem Zug in der Londoner U-Bahn eine Explosion gegeben. Mehrere Passagiere erlitten Brandverletzungen im Gesicht. Insgesamt wurden nach Angaben des britischen Rettungsdienstes 29 Menschen verletzt. Sie schwebten allerdings nicht in Lebensgefahr.
Die Polizei stufte den Vorfall später als Terrorakt ein.
IS hat den Anschlag in der Londoner U-Bahn vom Freitag für sich reklamiert. Dies teilte das IS-Sprachrohr Amak mit.

Steffen Offline



Beiträge: 5
Punkte: 9

25.09.2017 22:53
#54 RE: Terror und Antiterror antworten

Schüsse fallen, Menschen rennen in Panik umher, Verletzte brauchen Hilfe: Rund neun Monate nach dem Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz hat die Bundespolizei in der Hauptstadt für den Fall einer Attacke geprobt.
Für das Anti-Terror-Training wurde am S-Bahnhof Lichtenberg im gleichnamigen Bezirk mehrmals hintereinander ein Anschlag bewaffneter Angreifer inszeniert. Sie schossen unter anderem auf einem Bahnsteig, zündeten Sprengsätze.
Rund 150 Auszubildende der Bundespolizei stellten verletzte, tote und fliehende Menschen dar. Auf die Ereignisse reagieren mussten rund 90 Polizisten, darunter auch Kräfte der Spezialeinheit GSG 9.
Für die Übung wurden unter anderem mehrere Gleise des Bahnhofs gesperrt.
Die Bundespolizei hatte Anwohner schon vorab vor Schuss- und Knallgeräuschen sowie großer Polizei-Präsenz gewarnt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Nordkorea
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor