Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 81 mal aufgerufen
 Forum zu LV/FRT
Rudik Offline



Beiträge: 28
Punkte: 48

12.10.2016 11:07
FRT antworten

In Dokumenten steht:
FRT verfügte über 27 FRA der ständigen Bereitschaft sowie 14 FRA im verkürzten Bestand.
Nun kenne ich aber nur 8 verkürzte FRA. Nämlich je 4x bei FRR-23 und FRR-31. Wer waren die anderen Sieben ?

Gesamt 41 FRA bei ausgewiesenen 36 Objekten der FRT. Wie das ?

Lolek Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

16.10.2016 13:55
#2 RE: FRT antworten

Bedenke, da waren noch 3x FRAG mit je 2 FRA in einem Objekt. Schon löst sich die Differenz auf Null.

Irgendwo und irgendwann hatte ich zu AFLS gelesen, die FuTT hatte ihr Wosduch und z. Bsp. 51. FRBr hatte keines. Da der Einbau des Asurk wegen der gesellschaftlichen Veränderungen 1989 nicht mehr erfolgte.
Manchmal frage ich mich, wie kommt der User auf solche Einfälle ?

Wosduch war doch ein übergrefendes System, das die Luftlage von der FuTK bis zum Divisionsfechtsstand übertragen und darstellen konnte. Dabei die Jagdfliegerkräfte und Fla-Raketen-Truppen genau so versorgte.
Im Wosduch gab es Teilelemente zur Führung der Jagdfliegerkräfte und auch Teilelemente zur Führung der FRT. Selbst die automatisierte Jägerleitstelle arbeitete auf Basis von Wosduch. Und im Bunker Sprötau war eine Jägerleitstelle auf Basis Wosduch aktiv. Somit war Wosduch kein AFS von nur FuTT.

Wenn wir dann FRT weiter betrachten, wie führten den FRR-31 oder FRR-23 oder FRR-51 ihre Abteilungen ?
Die FRR hatten waffensystemeigene Führungssysteme die über 5Ja62/5Ja63 über die Abteilungen verbunden waren. Dort konnte der Kommandeur FRR sehr wohl Zielzuweisungen vornehmen, Bereitsschaftsstufen der FRA auslösen.....
Gleiches war auch im GS Sprötau noch vom FRR-51 im Betrieb und erfasste auch die neuen Abteilungen mit S-125.
Das System war im Prinzip halbautomatisch und mit etwas Aufwand zu betreiben. Aber es war vorhanden und damit stand die 51. FRBr im DHS und erfüllte ihre Aufgaben.
Die neuen AFLS verfügten einfach über mehr Rechnerkapazität und konnte damit automatisch die Zielzuweisungen und Berechnung des Startzeitpunkt der Fla-Raketen ( und diverse andere Abläufe) vornehmen. So das im Faktor Zeit auch mehr Ziele optimiert bekämpft werden konnten. Einschließlich Vorschlag welche Ziele durch FRT und welche Ziele durch JFK zu bekämpfen waren.

So das man mit Bezug auf Bunker Sprötau sagen musste: der Gefechtsstand hatte den Zustand des automatisierten Gefechtsstandes noch nicht erreicht. Arbeitete im DHS jedoch halbautomatisiert. Auch genannt " herkömmlich".

Karsten Offline




Beiträge: 31
Punkte: 43

22.01.2017 18:37
#3 RE: FRT antworten

Folgenden Spruch habe ich bei einem Ehemaligentreffen gesehen (Autor unbekannt).

FLARAK: Wir bringen Licht und Wärme ins Cockpit!

Sicher auch auf FRT anwendbar.

Peter-Paul Offline



Beiträge: 21
Punkte: 29

22.01.2017 18:41
#4 RE: FRT antworten

Jede Führungsstelle hatte auch eine zuständige Stellung der Fla-Raketen zum Luftschutz. Zusätzlich zu den ZU-23 der örtlichen Verteidigungskräfte.
Hat sich schon mal ein User auf den Weg gemacht um diese Zusammenhänge zu klären?

«« R-824 LPM
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor