Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 217 mal aufgerufen
 Forum zu LSK
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Andy Offline




Beiträge: 160
Punkte: 208

30.10.2016 22:18
#16 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

Andy schrieb:
Ab 1963 stand die PAR 8 in der mobilen Variante für die NVA zur Verfügung. Der Vorgänger ist mir nicht bekannt.

Friedrich Offline



Beiträge: 25
Punkte: 29

30.10.2016 22:21
#17 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue, Du schreibst jetzt zu Flugplätzen der GSSD. Deren Anordnung hat nichts mit Flugplätzen der NVA zu tuen.
Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:23
#18 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:

@Andy, kannst Du herausbekommen seit wann PAR-8 verfügbar war für die sowjetische Seite?

zum Beispiel: Jüterbog und Wittstock. Weitere werden folgen. Das Schema der Anordnung, Größen usw. ist immer gleich. Ich werde eine Zeichnung zur Veranschaulichung vorbereiten.
Das die Sowjets keine TAFS hatten mag ich gerne glauben. Aber aus eigenem Erleben kann ich sagen das deren NFF und FFF ständig besetzt waren.

Andy Offline




Beiträge: 160
Punkte: 208

30.10.2016 22:25
#19 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

Andy schrieb:
Das was ich weiß und auch so gefunden habe ist, das die Entwicklung in den 50 ern erfolgte - Красноярском радиотехническом заводе.

Gem. Forum Radioscanner

Jahr des Designs: 1954
Anfang Jahr Herst.1957
Nicht mehr: 1983

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:27
#20 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:
Danke für Deine Mühen, ich denke man kann davon ausgehen das PAR-8 ab Ende der 1950er-Jahre an den sowj. FP in der DDR entfaltet wurde.

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:29
#21 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:
Ich bin da schon wieder auf eine Merkwürdigkeit gestoßen. Zeitlich bin ich so um 1960 in Sperenberg momentan. Da wurde ein NFF und FFF in der NLR eingerichtet. Das FFF hatte eine Größe von 110 x 110 Meter und einen "Sicherheitsradius" von 100 Metern um den Mittelpunkt des FFF.
Interessant wird es aber in der HLR, das NFF ist 950 Meter von der SLB entfernt und das FFF ist 3300 Meter vom NFF entfernt.
Aber, weiter Richtung Osten vom FFF der HLR folgt in 250 Metern eine weitere Liegenschaft exakt auf der Anfluggrundlinie. Größe 100 x 100 Meter mit 100 Meter Sicherheitsradius.

Ich habe da jetzt nicht so die rechte Ahnung was dort untergebracht werden sollte.

Funkorter Offline




Beiträge: 54
Punkte: 82

30.10.2016 22:32
#22 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@FF02 schrieb:
Hallo FR,

nach den Informationen die ich mir bisher vorliegen, habe ich für die HLR Sperenberg folgende Standorte:

NFF - 995 m vor der Bahn 27
FFF - 4250 m vor der Bahn 27

Was den von Dir angegebenen Standort östlich des FFF angeht, könnte es sich um den Peilerpunkt handeln.
Ins übliche System der OSP-Entfaltung paßt es jedenfalls, denn es gab beide Varianten: den Peiler vor oder nach dem Fernfunkfeuer...

http://www.nachrichtenbetriebsamt.de/sperenberg_HLR.jpg

Oskar Offline



Beiträge: 14
Punkte: 18

30.10.2016 22:35
#23 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

Dieser Erklärung möchte ich mich anschließen. NFF+FFF+ Peiler wie zum Flugplatz Marxwalde wegen der Passagiermaschinen.

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:37
#24 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:
Kannst Du das näher ausführen was Du mit Peiler bzw. OSP-Entfaltung meinst?

Eine identische Situation fand sich am Flugplatz Stargard in Polen. Dort liegen direkt im Anflugkurs kurz vor oder nach dem FFF - beider Landerichtungen - diese "Peiler". Dort waren Jagdflugzeuge stationiert.

Pit Offline




Beiträge: 99
Punkte: 127

30.10.2016 22:39
#25 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Pirat schrieb:
Peiler = ARP, auf (fast ?) jedem FP vorhanden
Nutzung zur Navigation für die Einholung von Funkpeilungen
dafür wurde der Flugfunkkanal 4 genutzt
desweiternen genutzt bei Flugfunkausfall für die einseitige Funkverbindung Boden-Bord als Notfunkkanal 21

System OSP - An-/Abflugverfahren am Flugplatz unter Nutzung NFF, FFF, Flugprofil (Steig- und Gleitregime,Kurse, Rechenwinkel) für jeden Flugplatz festgelegt, dienten auch der Oganisation der Nutzung des Flugraums (gleichzeitiges Fliegen an Flugplätzen, Koordinierung der Luftraumnutzung in Zonen, Strecken etc.)

Andy Offline




Beiträge: 160
Punkte: 208

30.10.2016 22:41
#26 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

Andy schrieb:

@Pirat Deine Schilderung des Systemes OSP kann ich nicht teilen. Das Grundlandesystem OSP (обеспечение слепой посадки) stellt den Kern des Landesystems dar und ist ein System der flugsicherungstechnischen Sicherstellung... Funkfeuer, Funkpeiler, Kodeleuchtfeuer, Landescheinwerfer, Bahn- und Rollwegbefeuerung.

Das System hat nichts mit irgendwelcher Lauftraumkoordinierung zu tun bzw. irgendwelchen Anflugverfahren mit achten etc. Das Funkfeuer ermöglicht ja z. B. nur Richtung und am 1000 bzw. 4000 m Punkt kann ich bei überfliegen durch das Markersignal schauen ob die Höhe passt. Der Notfunkkanal Boden Bord K 21 genannt, wurde mittels der Funkfeuer Sichergestellt. Vom Tower konnte das Funkfeuer mittels Funk oder auch per Draht moduliert werden.

Das ein Peiler auf jedem Flugplatz vorhanden war, kann man sagen. Es gibt nur ganz wenige ohne z. B. Wandlitz 5020

Funkorter Offline




Beiträge: 54
Punkte: 82

30.10.2016 22:43
#27 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@FF02 schrieb:
Eine kleine Korrektur dazu.
Der Funkpeiler hatte mit der K-21-Prozedur nichts zu tun.
Bei einem möglichen Ausfall des Flugfunks, hatte der Flugleiter die Möglichkeit, Kommandos über den Funkkompaß im Flugzeug zu senden. Zu diesem Zweck wurde das Fernfunkfeuer (über Draht oder Funk) entsprechend moduliert.

Geprobt (und dokumentiert) wurde diese Prozedur - zumindest zu meiner aktiven Zeit - mit dem "Wetterflieger" vor jeder Flugschicht.

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:45
#28 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:
Konnte leider nicht ganz folgen. @FF02, was für einen Funkpeiler nahe dem FFF meinst Du genau?

Andy Offline




Beiträge: 160
Punkte: 208

30.10.2016 22:47
#29 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

Andy schrieb:

@Fr FF02 meint den "klassischen" Aufbau des Landesystems OSP ...

so in der Hauptlanderichtung bei 800 - 1200 m den NMP, bei 3800 bis 4200 m den FMP und +/- 500 m von diesem entfernt den PP (Peilerpunkt). So "klassisch" siehst Du es z. B. in der Hauptlanderichtung von Holzdorf, Laage .... der Peiler befindet sich immer kurz hinter dem FMP (in Landerichtung gesehen). Genau hätte er aber auch kurz vor dem FMP stehen können ...

Ausnahmen gab es natürlich immer ... z. B. bei den reinen Hubschrauberplätzen, auch in Cottbus z. B.

Der Standort des Peilers in der Nähe des FMP (aber halt in einer gewissen Entfernung) wurde aus Gründen der EMV gewählt. Die Funkfeuerantenne stört einfach genau wie sich in der Nähe bewegende Kfz, Menschen etc.

Satan Offline



Beiträge: 80
Punkte: 88

30.10.2016 22:49
#30 RE: TAFS und notwendige Verbindungen antworten

@Fliegerrevue schrieb:
Also der "Peilerpunkt" ist eine Funkpeilstation/Funkfeuerantenne die an einigen Flugplätzen in der Nähe des FFF entfaltet ist. Insoweit klarer. Nun aber warum nicht bei allen? Vermutlich weil der entsprechende Peiler wohl in diesem Fall auf dem Flugplatz war.

Ist die Technik konkret benennbar?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor