Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 52 mal aufgerufen
 Objekt Eggersdorf
Uffz Petersen Offline



Beiträge: 3
Punkte: 11

07.01.2017 23:02
Rechenzentrale-14 antworten

Wie bereits angesprochen, gab es in der Kaserne des Kdo LSK/LV eine Rechenzentrale.
In einer unscheinbaren massiven Baracke mit Teerdach. Umwachsen von hohem Kiefernbestand gut vor fremden Blicken geschützt.
Betonstrasse rechter Hand vom U1 führte zur Rechenzentrale.
Leiter: OSL ( E. Krüger )
Unterstellt: der AMAT
Ausgestattet mir ESER-Rechnern.
Nach E&G bestand diese Einrichtung seit 1966.

max Offline




Beiträge: 72
Punkte: 88

07.01.2017 23:07
#2 RE: Rechenzentrale-14 antworten

moses schrieb dazu:
Präzisierung: Der besagte Beitrag in E&G ist von den Autoren Oberst a.D. Hampel und OSL a.D. Schmelter. Kurzer Abriss der Geschichte der RZ-14. Im Sommer 1966 Schaffung einer Rechenstelle im Kdo LSK/LV, Leiter Mj Schmidt, ausgestaettet mit Sortier- und Tabelliermaschienen. 1967 Zuführung eines Lochkartenrechners R 100. 1969 Errichtung eines neuen Rechnergebäudes (neben der bestehenden "Steinbaracke"), 1070 Installation einer EDVA R 300 und Inbetriebnahme derselben im Mai 1970. Weiterbetrieb als RSt-14 später RZ-14, Leiter Mj/OSL Heinze, ab 1973 Mj/OSL Krüger. 1983 Umrüstung auf ESER-Rechner EC-1040.

Im 1. HJ 1978 Übernahme des Rechners EC-1020 der RZ des ZGS-14 (im Anbau des U-2) und Weiterbetrieb als RZ-14/1.

Gordon Offline



Beiträge: 11
Punkte: 11

07.01.2017 23:10
#3 RE: Rechenzentrale-14 antworten

Hier ein seltenes Stück. Die Gebäude der RZ-14 im Kommando:

https://maps.google.de/maps?q=strausberg...randenburg&z=19

Berlin Berlin Offline



Beiträge: 17
Punkte: 21

07.01.2017 23:12
#4 RE: Rechenzentrale-14 antworten

Interessant.
Wenig bekannt, die RZ hatte Nachnutzer.

Als die Bundeswehr dann richtig Fuß fasste erfolgte bundeswehrtypisch im Fernmelkdebereich eine Trennung des milit. Teils und des durch StoV ( Standortverwaltung) versorgten Teils.
Bedeutet:
AutoFü Vermittlung und Bildschreibstelle verblieben im Nachrichtenbetriebsgebäude.
öffentliche Fe-Vermittlung und Fernschreibstelle sowie die Telefon-Endstellen Mechaniker ( das war der Teil StOV) mussten im Gebäude RZ einziehen.

Müller ( Gast )
Beiträge:

07.01.2017 23:14
#5 RE: Rechenzentrale-14 antworten

Das stimmt so. Im NBG verblieb der Fernmeldesystemtrupp für Übertragungstechnik und Richtfunk und AutoFü.

Durch 5. Luftwaffendivision kam eine Rechenstelle im U7 zum Aufbau. Sie wollten die alte RZ-14 wegen Stasi-Verdacht nicht weiter nutzen. Daran zu sehen, was die Wessis am Spinnen waren.

Die Sache mit Endstellenentstörer begann bereits im Sommer 1990 mit der Vorbereitung.
Der zuständige Fe-Techniker des TAZ (MfNV).... Name fällt mir gerade nicht ein .... bezog im Keller U2 Quartier und sollte von dort aus bis zum 3.10.90 für die StOV den Arbeitsbereich der Entstörer aufbauen. Diese Aufgaben, die bisher in der KNZ vom VH ausgeführt wurden, waren dann nicht mehr in Zuständigkeit des NBA.

Kfz-Kompanie »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor