Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 103 mal aufgerufen
  
 Zivilluftfahrt & Raumfahrt
Braasch Offline




Beiträge: 16
Punkte: 28

11.01.2017 22:29
Flugplätze antworten

neben den bekannten großen Flughäfen existieren auch diverse kleinere Flugplätze. Oft eher unbekannte.

hier möchte ich beginnen mit Flugplatz Pasewalk. 3km westlich von Pasewalk. (ICAO: EDCV )

http://doksite.de/map.html?id=07hn1f

Beim näher zoomen ersichtlich die Markierungen und Beschriftungen.

Nutzung vor 1990 ?

Schneeweiß Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

11.01.2017 22:37
#2 RE: Flugplätze antworten

900 x 23 m, ASPHALT
RWY 09, TKOF 900 m, LDG 900 m
RWY 27, TKOF 900 m, LDG 900 m
MTOW: 5700 kg

Helicopter, Motorsegler (GLDP), Segelflugzeuge (GLD), Ballon, Ultraleicht (UL), Fallschirmspringer (PJE), Luftschiffe / Airships

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
flipperdream Offline




Beiträge: 16
Punkte: 32

11.01.2017 22:39
#3 RE: Flugplätze antworten

Im Bild - eine gute Platzstruktur.

In der DDR Segelflugplatz mit "höherer" Segelflugausbildung für den Bezirk.
Flugstrecken waren: Pasewalk-Anklam ; Pasewalk-Alt Käbelich ; Pasewalk-Gramzow

Mitnutzung durch Hubschrauber GSSD.

PeterPan Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

11.01.2017 22:40
#4 RE: Flugplätze antworten

Neue SLB und neue Infrastruktur. Hat alles der Steuerzahler bezahlt. Förderung ala Aufschwung Ost.

Flieger X Offline




Beiträge: 21
Punkte: 25

22.03.2018 12:22
#5 RE: Flugplätze antworten

Flugplatz Ingolstadt/Manching

Ein Militärflugplatz mit ziviler Nutzung

Im Zuge der Aufrüstung der Wehrmacht begann 1936/38 der Bau eines Militärflugplatzes für die Luftwaffe.
Große Teile einer prähistorischen Keltenstadt, des Oppidums von Manching, wurden dabei zerstört; zumindest waren Notbergungen archäologischer Funde möglich.
Ab 1955 sollte der Flugplatz im Rahmen der westdeutschen Wiederbewaffnung instand gesetzt werden.
1960 übernahm die Luftwaffe der Bundeswehr den Flugbetrieb am Flugplatz. Bis 1969 war in Manching das mit der F-104 Starfighter ausgerüstete Aufklärungsgeschwader 51 stationiert.

Schon seit 1970 gab es Bestrebungen, eine zivile Mitnutzung des Flughafens zu erreichen. Schließlich wurde im Dezember 1995 die Betreibergesellschaft IMA, Gesellschaft zur zivilen Mitbenutzung des Militärflugplatzes Ingolstadt-Manching mbH gegründet. Nach mehreren Besprechungen mit den umliegenden Gemeinden und dem Landkreis Pfaffenhofen wurde am 28. Oktober 1997 der Antrag auf luftrechtliche Genehmigung für eine zivile Mitnutzung gestellt. Diesem wurde am 1. April 2000 stattgegeben. Am 20. September 2001 fand die Eröffnung des zivilen Teils statt.

Zivile Nutzung
Der zivile Teil ist als Sonderflughafen klassifiziert und dieser wird vom Mitbenutzer Ingolstadt-Manching Airport GmbH (IMA) betrieben. Über ihn werden hauptsächlich tägliche Shuttleverkehrsflüge sowie Werksverkehr für internationale Automobilkonzerne abgewickelt. 2006 wurden rund 62.000 Passagiere in Ingolstadt abgefertigt. Fest stationiert sind neun Maschinen der Fluggesellschaft Private Wings. Im Mai 2007 wurde ein neues Abfertigungsgebäude für den zivilen Luftverkehr eröffnet. Es umfasst jedoch nur einen Counter und eine kleine Wartehalle und wird praktisch ausschließlich von Dienstreisenden von Audi genutzt. Verbindungen bestehen nach Braunschweig, Győr und Brüssel.
Also quasi der Audi-Betriebsflugplatz.

Der Geschäftsbereich Military Aircraft von Airbus Defence and Space (einer Tochtergesellschaft der Airbus Group) führt hier Flugtests (unter anderem mit dem Eurofighter Typhoon und Tornado) durch und hat Anfang 2008 hier seinen gesamten Bereich der militärischen Flugzeugentwicklung angesiedelt.
Wobei das aber auch schon militärische Nutzung sein kann. Auch wenn Airbus an sich eine zivile Firma ist.

Militärische Nutzung
Betreiber des Flugplatzes ist das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Ingolstadt. Die Wehrtechnische Dienststelle für Luftfahrzeuge (WTD 61) und das Musterprüfwesen für Luftfahrtgerät der Bundeswehr (WTD 61 ML) nutzen diesen Flugplatz als Hauptbedarfsträger. Im Bereich von Airbus Defence and Space werden hier für die NATO alle europäischen AWACS-Maschinen, die deutschen Transall C-160, die deutschen Lockheed P-3 Orion sowie die deutschen Panavia Tornado überholt und eingeflogen. Zukünftig wird die Instandhaltung der deutschen Eurofighter Typhoon hinzu kommen, wie auch die Instandhaltung für den EuroHawk geplant war.
SLB:
07R/25L 2940 m × 60 m Beton
07L/25R 2439 m × 30 m Beton

Quelle: Wikipedia

Lage:
https://www.google.de/maps/place/Ingolst...51!4d11.4257541

Platoon Offline



Beiträge: 17
Punkte: 21

22.03.2018 13:05
#6 RE: Flugplätze antworten

Der südlich gelegene "Fallschirmabwurfplatz Manching" gehört ebenfalls zur Bundeswehr und in Nutzung der WTD61.
Immerhin ist das Areal 473 ha groß

https://www.google.de/maps/place/Etting,...72!4d11.4022012

MH17 »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software