Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 67 mal aufgerufen
 Deutsche Luftwaffe
Oskar Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

31.03.2017 17:36
Eurofighter antworten

Eurofighter rollt auf Autobahn A9 gen München

http://web.de/magazine/panorama/eurofigh...enchen-30670844

Täubner Offline



Beiträge: 13
Punkte: 21

31.03.2017 17:41
#2 RE: Eurofighter antworten

Die Pannenserie beim "Eurofighter" reißt nicht ab. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwoch) verlor einer der im Baltikum stationierten Jets der Bundeswehr Ende vergangener Woche einen Außentank. Der rechte Außentank des Flugzeugs sei "beim Rollen zur Startposition" auf dem Rollweg abgefallen, zitiert die Zeitung aus einem ihr vorliegenden Bericht.
Bei der Überprüfung aller Maschinen habe man festgestellt, dass "das notwendige Drehmoment", also die Anzugstärke der Schrauben an der Haltevorrichtung für den Außentank, "nicht vorhanden war", zitiert die Zeitung aus dem Bericht. Diese Haltevorrichtung, die auch das kontrollierte Absprengen der Außentanks in Notsituationen ermöglicht, habe man bei dem beschädigten Jet ausgebaut und dabei festgestellt, dass eine Befestigungsschraube des Sicherungsmechanismus gebrochen gewesen sei. Ob dies allerdings Ursache für den abgefallenen Außentank ist, müsse erst noch untersucht werden.
Dort sollen die Jets auch weiterhin mit Außentanks aufsteigen, wenn beispielsweise russische Maschinen im Luftraum unterwegs sind. Ohne Außentanks verringert sich die Zeit, in der die Flugzeuge in der Luft bleiben können. In Deutschland dürften die Bundeswehr-"Eurofighter" derzeit nur ohne Außentanks fliegen, schreibt die Zeitung.
Erst Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass das Verteidigungsministerium die Beschaffung von "Eurofighter"-Kampfjets wegen eines Fertigungsfehlers vorerst gestoppt hat. Bei dieser Panne geht es um mangelhafte Bohrungen zwischen dem hinteren Rumpf und dem Leitwerk, wie aus einem Schreiben des Ministeriums an die Fachausschüsse des Bundestags hervorging.

Das passt doch gut in die bisherigen Reihen von Pfusch und Kostensteigerungen in der Bw Beschaffung.
Flugzeuge im scharfen Einsatz fallen von allein auseinander. Ich dachte immer so etwas gibt es nur im Film.

Täubner

Jupp Offline




Beiträge: 14
Punkte: 14

31.03.2017 17:44
#3 RE: Eurofighter antworten

Nachfolger für Tornado
Der Flugzeugbauer Airbus arbeitet an einem möglichen Nachfolger für den alten Tornado-Jagdbomber. "Wir arbeiten bereits mit Modellen und gehen bereits finanziell in Vorleistung", sagte Airbus-Rüstungsvorstand Dirk Hoke dem "Handelsblatt" (Freitag).
Es gebe intensive Gespräche mit den europäischen Regierungen. "Die Franzosen stellen sich einen Serieneinsatz zwischen 2035 und 2040 vor", sagte Hoke. Die Deutschen tendierten eher zu 2035, weil dann die Tornado-Flotte ihre Lebenszeit überschritten habe. Die Flugzeuge sind seit den 1980er Jahren im Dienst.
"Es ginge natürlich auch schneller, aber dann steigen die technischen und finanziellen Risiken", sagte Hoke. Solch ehrgeizige Pläne hatten Airbus beim Militärtransporter A400M aber Mehrkosten in Milliardenhöhe eingebrockt. Als Generalunternehmer hafte Airbus für Probleme seiner Zulieferer, die die Politik nach nationalen Interessen ausgesucht hatte. Einen Vertrag zu solchen Bedingungen werde Airbus nie wieder unterschreiben, sagte Hoke.© dpa

Dabei hieß es doch einst, der EF kann alles. Abfangjäger und Jagdbomber sein. Darum sind auch die entsprechenden Geschwader auf die Bezeichnung "Takt. Geschwader" umgetauft worden.
Wenn nun ein Tornado Nachfolger ins Spiel kommt, ist wohl am Einsatzmulti EF doch nicht soviel dran.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor