Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 99 mal aufgerufen
  
 Deutsches Heer
Leo Offline



Beiträge: 7
Punkte: 15

25.04.2018 12:40
Manöver antworten

Manöver Heidesturm 2017
Verlegung der Truppe und Forcierung der Aller
Da kann der Alt-Ossi mal sehen wie heutzutage Pontonbrücken gebaut werden.
Die Bundeswehr ist nicht so schlecht wie sie oft geredet wird.

https://www.youtube.com/watch?v=2O0j-Fr7aXA

Uffz Petersen Offline




Beiträge: 15
Punkte: 31

23.09.2018 22:12
#2 RE: Manöver antworten

Schneller Adler 2018
Robuste Evakuierung mit Hubschraubern
Auf dem Truppenübungsplatz Lehnin
Keiner wird zurückgelassen: Um deutsche Staatsangehörige aus Krisengebieten zu evakuieren, kämpfen sich die Soldaten der Bundeswehr im Extremfall auch den Weg bis zu ihnen frei. Bei der Übung Schneller Adler trainieren Fallschirmjäger deshalb auch die robuste Art, Menschen zu retten.

TüP Lehnin mit seiner Häuserkampfanlage war durch NVA errichtet und genutzt. Jetzt nutzen Bundeswehr und NATO-Truppen dieses Gelände. Da es seinesgleichen in Westdeutschland nicht hat.
Lehnin ist heute Teil des fiktiven Krisenlandes Aquilanien. Und die Orts- und Häuserkampfanlage ein kleines Dorf, in dem ein bedrohter deutscher Staatsbürger vermutet wird. Er muss evakuiert werden.

Beteiligt:
Drei Transporthubschrauber NH-90
Teile Fallschirmjägerregiment 31 in Seedorf

Der erste Hubschrauber landet, während der zweite über ihm kreist und ihn sichert. Am Horizont taucht ein dritter NH-90 über den Bäumen auf. Im Sichtschutz eines Gebäudes springen Soldaten aus dem Hubschrauber und gehen dahinter in Deckung.
Die Soldaten, hauptsächlich Fallschirmjäger vom Fallschirmjägerregiment 31 in Seedorf.

Silverino Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

06.01.2019 23:00
#3 RE: Manöver antworten

Schießübung in Litauen: Von Handfeuerwaffen bis zu Kampfpanzern
Von der Panzerfaust bis zum Kampfpanzer - die erste Kampfkompanie der Enhanced Forward Presence Battlegroup (EFP) in Litauen hat ihre letzte Schießübung 2018 erfolgreich beendet.
Das Gelände auf dem litauischen Übungsplatz in Pabrade ist den Soldaten der EFP-Battlegroup bestens bekannt. Bereits die Monate zuvor haben hier alle großen Übungen stattgefunden. Jetzt war die erste Kampfkompanie mit ihren Soldaten und Gefechtsfahrzeugen wieder draußen und trainierte eine Woche lang.
https://www.bundeswehr.de/

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software