Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 236 mal aufgerufen
 Bundeswehr in Strausberg
Seiten 1 | 2
Ringo Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

09.04.2016 23:01
#16 RE: Kommando Heer antworten

Das Kommando Heer ist derzeit meine berufliche Heimstatt als Zeitsoldat . Ich bin einer von den Mitbürgern ohne direkte Dienstzeit in der NVA. In der Hoffnung das euch dieser Makel nicht stört hier nun mein erster Textversuch.
Im eigenen Erleben kann ich auch einschätzen: der gebürtige "Westler" ( wie ihr sagt ) Stabsoffizier möchte nicht in den Osten und schonmal nicht nach Strausberg an der polnischen Grenze. Daher sind überproportinonal mehr "Ostler" mit NVA-Hintergrund hier zur Verwendung gekommen. Viele von ihnen möchten keinen Kontakt zu den Ex-Genossen. Als wenn diese Kameraden eine Gehirnwäsche erhalten haben.
Ich bin frei von solchen Ost-West Lasten. Denn ich bin Emigrant mit deutschem Pass. Dies passt ja wieder zu eurem Thema --Zuwanderung--.
Also auf ein gutes Miteinander

Eggersdorfer Offline




Beiträge: 22
Punkte: 34

09.04.2016 23:02
#17 RE: Kommando Heer antworten

Der Inspekteur des Heeres hat in der Regionalzeitung etwas die Katze aus dem Sack der Zukunft gelassen. Aber auch vergangene Zeiten beleuchtet.
So sind laufend viele internationale Militärgäste im Kommando Heer zu Gast. Meistens aus den 27 Nato-Staaten.
Insgesamt sind derzeit am Standort Strausberg 18 Dienststellen mit 1500 Beschäftigte angesiedelt.
Das neue Unterkunftsgebäude ist immer noch im Planungsstadium. Der Abriss des alten Gebäudes ( im Teil ehem. Kfz Regiment ) ist bereits erfolgt.
Neu ist: Im Zeitraum 2019-2021 soll ein neues Tagungszentrum errichtet werden. Am Ort des ehemaligen OTAZ/Lagezentrum MfNV. Der Liegenschaftsanteil wird nun nicht verkauft. Auch die alte Reliefkarte ist nicht verschwunden, sondern als Kriegsbeute im Lw-Museum Gatow eingelagert.

Pit Offline




Beiträge: 88
Punkte: 116

09.04.2016 23:03
#18 RE: Kommando Heer antworten

Aber auch ein neues Sanitätszentrum soll gebaut werden. Derzeit noch untergebracht im ehemaligen Med-Punkt des Kdo LSK/LV ( Barnim-Kaserne).

moz ( Gast )
Beiträge:

26.05.2016 08:02
#19 RE: Kommando Heer antworten

Mit Fackeln und Musikkorps

Zur Verabschiedung des Kommandierenden Generals des deutsch-niederländischen Korps, Generalleutnant Volker Halbauer, durch den Inspekteur des Heeres Generalleutnant Jörg Vollmer, gab es am Dienstagabend (24.05.) in der von Hardenberg Kaserne einen großen Zapfenstreich.
280 Soldaten und 50 Musiker sowie etwa 250 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft nahmen an der Zeremonie für GL Halbauer teil.
Halbauer geht nach über 40 Dienstjahren in den Ruhestand.
Seit 2013 war er Kommandeur des 1995 aufgestellten Korps.
Bilder gibts auf http://www.moz.de

Pussycat76 Offline



Beiträge: 4
Punkte: 4

26.05.2016 08:30
#20 RE: Kommando Heer antworten

Ja, ein riesiger Aufmarsch blaulicht bewährter Autos und Feldjäger ohne Ende.
Sind je NVA-Generale derart martialisch verabschiedet worden ? So etwas gab es in der DDR nicht.
Welche Seite der Generalität hier wohl einen Höhenflug hat zeigt sich hier besonders.

MeinerEiner Offline



Beiträge: 18
Punkte: 18

14.07.2016 17:19
#21 RE: Kommando Heer antworten

In der Bundeswehr ist Bewegung. Die Bundeswehr ist in Bewegung, diese Worte sprach der Standortälteste von Strausberg, Brigadegeneral Uwe Nerger zum gemeinsamen Jahresempfang mit der Stadt Strausberg. Die Bundeswehr zählt in Strausberg zu den größten Arbeitgebern. 1.500 zivile und militärische Mitarbeiter sind in drei Liegenschaften vor Ort beschäftigt. Zurzeit herrscht hier reger Betrieb am Standort Strausberg. Vor allem in der von-Hardenberg-Kaserne wird gebaut, voraussichtlich 2020 wird die Barnim-Kaserne aufgegeben, nun muss in die anderen Liegenschaften investiert werden um beispielsweise das Sanitätsversorgungszentrum unterzubringen.

Auf dem Gelände der von-Hardenberg-Kaserne wird gebaut. So werden auf dem Areal der ehemaligen Struzberg-Kaserne beispielsweise neue Sportanlagen gebaut. Insgesamt werden am Standort Strausberg 26 Millionen im Infrastrukturbereich Investiert. Grund ist die Aufgabe der Barnim-Kaserne bis 2020. Im Rahmen der Heeresstrukturreform 2012 wurden Veränderungen an den 3 Liegenschaften in Strausberg nötig. Direkt neben den zukünftigen Sportanlagen wird auch ein Wohnheim entstehen, um den Wegfall zweier anderer Wohnheime auszugleichen. Auch das Sanitätsversorgungszentrum zieht bis 2020 von der Barnim-Kaserne in den Norden der Stadt. Hier wird ein lange ungenutztes Gebäude einem Neubau weichen. Das gesamte Gelände der von-Hardenberg Kaserne ist militärischer Sicherheitsbereich, doch externe Baufirmen können meist ohne Einschränkungen arbeiten, denn die Baustellen sind ausgegliedert. Auf dem Gelände der von-Hardenberg-Kaserne soll außerdem ein Tagungszentrum entsteht, die Planungen hierfür sind noch im Gange. Bei den Ausschreibungen für die Baumaßnahmen am Bundeswehrstandort Strausberg sollen vor allem regionale Firmen berücksichtigt werden.

NanKing ( Gast )
Beiträge:

09.08.2016 17:21
#22 RE: Kommando Heer antworten

Hallo!

Sie schreiben etwas zu der Reliefkarte. Haben Sie eventuell Informationen dazu? Ich habe mich im Luftwaffenmuseum in Gatow damit restauratorisch auseinandergesetzt und bin dabei ein Erhaltungskonzept zu erstellen, da eventuell Teile der Karte in verschiedenen Bundeswehreinrichtungen ausgestellt werden könnten. Hintergrundinformationen zu dem Relief (z.B. Herstellung, Materialwahl, wo hergestellt etc.) wären toll, bislang bin ich nur auf oberflächliche Erwähnungen am Rande gestoßen in Büchern und Zeitungsartikeln..
Grüße und Dank!

Thomas Offline



Beiträge: 24
Punkte: 36

14.08.2016 17:25
#23 RE: Kommando Heer antworten

Dank für den Beitrag. Schön eine kompetente Person zu begrüssen.
Na schaun wir mal was wir dazu beitragen können.
Wenn Jemand etwas dazu zu vermelden hat, bitte her damit.

Lopaka Offline



Beiträge: 8
Punkte: 12

30.08.2016 19:07
#24 RE: Kommando Heer antworten

Leider sind nicht viele Panzerbataillone der BW übergeblieben! Wieviele sind eigentlich übrig geblieben und an welchen Standorten?

LutzDietmar Offline



Beiträge: 15
Punkte: 15

30.08.2016 19:08
#25 RE: Kommando Heer antworten

Diese Panzertruppe hat auch eigene Website: http://www.panzertruppe.de/
Irgendwie herrscht dort ein anderer Stolz wie bei der einstigen NVA.

Mäusebaron Offline




Beiträge: 14
Punkte: 18

30.08.2016 19:10
#26 RE: Kommando Heer antworten

Gab es überhaupt schon eine reale GEFECHTSBEGEGNUNG zwischen dem LEOPARD 2 und dem T-80 und T-90? Mir persönlich sind keine bekannt! "Gefechts-Simulationen" dürften hier nicht hilfreich sein.

Sollte der russische ARMATA T-14/T-15 "Nachtgespenst" wirklich (die bisher fiktiven) Parameter erfüllen, dann wiederholt sich die "historische Überraschung" zwischen dem deutschen Panzer III und dem T-34/76 der Roten Armee aus dem Jahr 1941!

Zumal , bei der Struktur wie in #2 dargestellt diese russ. Armee in 3 Tagen am Atlantik wäre. Weil die Gegenwehr abgerüstet wurde.
Also kein Wunder wenn der Ami aufgeschreckt mittels Panzerverlegungen nach Europa dieses Manko wieder ausgleichen muß.

Sachse Offline



Beiträge: 20
Punkte: 28

30.08.2016 19:11
#27 RE: Kommando Heer antworten

Aber ist doch interessant. Der angeblich beste Panzer der Welt, der Leo2, ist den sowjetischen Panzern nicht gewachsen. So ist Leo2 auch nicht der beste Panzer der Welt.
Kein Wunder, wenn über den neuesten Schützenpanzer der Bw nun auch der beste Panzer der Welt ( nach Arbeitsstättenverordnung) wird. Eben nur alles Werbung.

Stammgast Offline



Beiträge: 42
Punkte: 46

09.12.2016 23:43
#28 RE: Kommando Heer antworten

Zitat von Gast im Beitrag #22
Hallo!

Sie schreiben etwas zu der Reliefkarte. Haben Sie eventuell Informationen dazu? Ich habe mich im Luftwaffenmuseum in Gatow damit restauratorisch auseinandergesetzt und bin dabei ein Erhaltungskonzept zu erstellen, da eventuell Teile der Karte in verschiedenen Bundeswehreinrichtungen ausgestellt werden könnten. Hintergrundinformationen zu dem Relief (z.B. Herstellung, Materialwahl, wo hergestellt etc.) wären toll, bislang bin ich nur auf oberflächliche Erwähnungen am Rande gestoßen in Büchern und Zeitungsartikeln..
Grüße und Dank!


Zu Reliefkarte vom Willy ein Gruß an unsere Mannen.
Für die Anderen: Willy war im NBA LNB/DNZ ( davor im VH glaube ich )... und ging dann zum MfNV ins neu gebaute Operative Ausbildungszentrum als Techniker der Reliefkarte und war mit beim Aufbau und Verdrahtung der LED Steuerung tätig.

ja, relief, also erstreckte sich im gebäude vom osten her,möchte sagen, halb polen bis westlich "benelux",
nördlich halb dänemark und südlich halb österreich.
es konnte westlich ein sogenanntes "aufbaurelief" installiert werden,das dann von "benelux" bis zum atlantik reichte.
den probeaufbau habe ich gesehen, danach wurde es zu keiner massnahme genutzt.
hersteller der reliefplatten, größe 60*60 o.80*80,war ein karto-graphisches institut aus halle/saale.
die leute haben das ding auch auf der platte aufgebaut und die stoßstellen dann mit accryl
ausgespritzt und die übergänge farblich angeglichen. "syssiphus"-arbeit.
das aufbaurelief ist aufgestelzt worden, also wie "edv"-fußboden.
in jedem einzelnen segment (reliefplatte) waren markante stellen, wie autobahn, kraftwerke, flughäfen, landeplätze, also alle strategisch interessanten standorte mit LED`s bunt sichtbar gemacht. das steuerpult für diese ganze "sicht-barmachung" befand sich im oberen regieraum mit einer großen sichtscheibe nach unten auf das relief.
unter der reliefplatte war ein "keller", hier unten wurden die ganzen reliefplatten "LED`s" miteinander verbunden und dann letztendlich zum regieraum geführt.
höhe unter der platte ca. 1.40, diente natürlich gleich als lager für das aufbaurelief.
Weitere Fragen gern.
VG

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor