Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 216 mal aufgerufen
 Sonstiges
EK80 Offline



Beiträge: 37
Punkte: 57

01.05.2016 20:32
Ticker antworten

Vom Konzernlenker mit Millionengehalt zur Hilfskraft mit einem Bruttoverdienst von 1785 Euro: Am Montag will der ehemalige Top-Manager Thomas Middelhoff seine neue Stelle in der Bodelschwinghschen Stiftung Bethel in Bielefeld antreten.
Wobei 1785,- als Hilfskraft schon schön satt ist. Zwischen Erzgebirge und Ostsee gehen Facharbeiter als Fachkraft schon mit 1400-1800 Brutto nach Hause.

Bornemann Offline




Beiträge: 9
Punkte: 17

18.05.2016 18:16
#2 RE: Ticker antworten

Der ESA-Astronaut Alexander Gerst wird 2018 erster deutscher Kommandant der Internationalen Raumstation ISS. „Das ist eine tolle Sache für mich“, sagte der 40-Jährige am Mittwoch in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur in Köln.

Erik ( Gast )
Beiträge:

23.05.2016 07:41
#3 RE: Ticker antworten

Neugierige Passanten sollen Polizisten und Rettungskräfte behindert haben, nachdem ein Radfahrer auf einer Tour in Rheinland-Pfalz zusammengebrochen und gestorben ist. Etliche Menschen hätten die Arbeit der Einsatzkräfte in Hilgenroth durch unnötiges Gaffen gestört, teilte die Polizei am Sonntag mit. Es sei zu "unglaublichem Verhalten von Bürgern" gekommen.
Ein 52-jähriger Angehöriger eines Radsportclubs war auf einer längeren Fahrt unvermittelt zusammengebrochen.
Laut dem Tageskilometerzähler dürfte er bereits 120 Kilometer zurückgelegt haben, als er aus unbekannten Gründen an einer Steigung vom Weg abkam und in der Böschung landete, so die Polizei. Trotz der Erstversorgung vorbeikommender Verkehrsteilnehmer und der Hilfe einer Notärztin konnte der 52-Jährige nicht gerettet werden.
Die Polizei kritisierte das Verhalten von Augenzeugen. "So ließen sich Personen mit Kindern in unmittelbarer Nähe in der Böschung nieder, um den Reanimationsmaßnahmen beizuwohnen", hieß es in der Mitteilung. Anwohner hätten teils sogar Einsatzkräfte beleidigt, weil diese ihnen nicht den Namen des Verunglückten nannten. Gegen mehrere Menschen wurden Platzverweise ausgesprochen. © dpa

wie ich finde, genau das Verhalten züchtet deutsches Privatfernsehen mit seinen Soap Sendungen heran. So ein richtiges Prollo-Gehabe.

Klaasen Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

10.07.2016 14:32
#4 RE: Ticker antworten

Ja, der Schein des Sein. Endlich konnte ich heute einmal ordentlich ablachen.
Dort steht unter Generale und Admirale der NVA:
Herbert Bohne LSK 7. Oktober 1978 Generalmajor Kommandeur der 1. Luftlande-Division der NVA
31. Dezember 1982
Wusste bisher nicht das NVA bei LSK eine 1. Luftlande-Division hatte.

Aber das kommt davon wenn dort jeder Schwachmatt seinen Mist abladen kann und dann gut gemeinte Änderungen nicht akzeptiert werden.

Landei Offline




Beiträge: 27
Punkte: 35

11.07.2016 13:42
#5 RE: Ticker antworten

Zitat von Klaasen
Ja, der Schein des Sein. Endlich konnte ich heute einmal ordentlich ablachen.
Dort steht unter Generale und Admirale der NVA:
Herbert Bohne LSK 7. Oktober 1978 Generalmajor Kommandeur der 1. Luftlande-Division der NVA
31. Dezember 1982
Wusste bisher nicht das NVA bei LSK eine 1. Luftlande-Division hatte.

Aber das kommt davon wenn dort jeder Schwachmatt seinen Mist abladen kann und dann gut gemeinte Änderungen nicht akzeptiert werden.



Muß ich Euch beipflichten. Ich fand den nächsten Eintrag zu einem LSK/LV General:
Herbert Scheibe LSK 7. Oktober 1961 Generaloberst
Chef der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung 15. März 1985

Also, er wurde 7.10.61 General und hatte letzte Verwendung als General als Chef LSK/LV und Entlassung 1985.
Wenn wir uns die Quellen bei Wikipedia ansehen, kein Wunder das dort Mus steht.
Denn die letzte Verwendung als General war Leiter Abt. Sicherheitsfragen des ZK der SED. Diese Funktion bekleidete er genau so wie sein Vorgänger im Generalsrang. Ab und an trug er neben Zivil eben auch seine LSK/LV Uniform.
Schon seine Stellung im NVR verlangte den aktiven militärischen Titel.
GO Scheibe war bis 1972 Chef LSK/LV und 1972-1985 Leiter Abt. Sicherheitsfragen.
Auch seine Richtungsoffiziere waren aktive Obristen.

Igel ( Gast )
Beiträge:

26.08.2016 22:13
#6 RE: Ticker antworten

Aufgrund der anhaltenden Hitzewelle hat die Polizei für die Autobahnen A5, A6 und A81 in Süddeutschland ein Tempolimit verhängt. Auf bestimmten Teilabschnitten ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit zwischen 10 und 20 Uhr auf 80 km/h begrenzt.

Arne Offline




Beiträge: 18
Punkte: 26

21.09.2016 13:11
#7 RE: Ticker antworten

Lutz Bachmann wollte Deutschland vor negativen Einflüssen bewahren. Jetzt geht er mit gutem Beispiel voran. Den Pegida-Mitbegründer zieht es offenbar nach Teneriffa. Öffentlich gemacht hat das eine Ex-Mitstreiterin.
Der Anführer der Dresdener Pegida-Bewegung zieht offenbar immer häufiger die spanische Sonne den trüben Montagsdemos in Dresden vor. Das berichtet die "Sächsische Zeitung". Lutz Bachmann ist demnach immer seltener auf den Kundgebungen in Dresden zu sehen.
Auch am Montag soll der 43-Jährige bei der Demo seiner "Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) laut der Zeitung gefehlt haben. Öffentlich gemacht hat den möglichen neuen Lebensmittelpunkt auf der Kanaren-Insel Teneriffa nun seine ehemalige Mitstreiterin Tatjana Festerling, die nach einem Streit mit Bachmann Mitte des Jahres aus der Pegida-Führung ausgeschieden war.
Auf Facebook schrieb die frühere Pegida-Frontfrau: "Ich wollte Lutz Bachmann nie (!) die Führungsposition streitig machen", schreibt sie. "Jedoch mit Sigi gemeinsam dafür sorgen, dass Pegida weiter kraft- und anspruchsvoll bestehen bleibt, wenn LB seinen Lebensmittelpunkt nach Teneriffa verlegt und nur noch alle 2 Wochen für seine Widerstands-Show einfliegt." Mit LB ist offenbar Lutz Bachmann und mit Sigi Siegfried Däbritz gemeint, der zum Pegida-Organisationsteam gehört.

Bachmann und seine Frau haben laut "Sächsischer Zeitung" bereits im Mai den Wohnsitz in Kesseldorf bei Dresden aufgegeben. In dem Facebook-Video nennt er verschiedene Gründe für den Schritt, Dresden zu verlassen. Seine Frau sei dem Druck nicht mehr gewachsen gewesen, sie seien verfolgt worden und es habe Einbruchsversuche gegeben.

Nun könnte man gehässig sagen, wer so etwas wie Pegida beginnt muß auch den Arsch in der Hose haben um die Antwort der Linksautonomen vertragen zu können.

Jens Offline



Beiträge: 50
Punkte: 54

04.01.2017 18:09
#8 RE: Ticker antworten

Ein Forscherteam aus Irland hat vier Jahre lang den menschlichen Bauchraum mikroskopisch untersucht – mit einem erstaunlichen Ergebnis: Wir verfügen über ein inneres Organ mehr als bislang angenommen- dem Gekröse.

In kaum einem Wissenschaftszweig wird so intensiv geforscht wie in der Medizin. In immer kürzeren Abständen gelingen Durchbrüche, die Krankheiten leichter therapierbar machen und unsere Lebensqualität und –erwartung verbessern. Angesichts dessen klingt es erstaunlich, dass Wissenschaftlern bislang entgangen sein soll, dass der menschliche Körper ein weiteres Organ besitzt.
Das Mesenterium, auch Gekröse genannt, kannten Mediziner bereits. Schon Leonardo da Vinci hatte es beschrieben. Jedoch gingen Forscher bislang davon aus, dass es sich dabei um verteilte Gewebestrukturen handelt, die dazu dienen, andere innere Organe wie Darm und Magen an der Bauchwand zu befestigen.

alteami Offline




Beiträge: 15
Punkte: 15

05.08.2017 21:47
#9 RE: Ticker antworten

.... wie Deutschland sich wieder verbiegt.
Ein Krim-Auftritt wird der Band Scooter zum Verhängnis: Ukrainische Staatsanwälte haben Ermittlungen aufgenommen. Es drohen bis zu acht Jahre Haft.
Wegen eines Auftritts der deutschen Technoband Scooter auf der Schwarzmeerhalbinsel Krim haben die ukrainischen Behörden Ermittlungen eingeleitet. Deutschland werde gebeten, bei einer Befragung der Band Rechtshilfe zu leisten, berichtete die Agentur Unian unter Berufung auf die ukrainische Staatsanwaltschaft der Krim. Scooter drohen demnach bis zu acht Jahre Haft.
Die illegale Einreise auf die annektierte Krim sei "ein Verbrechen mit schwerwiegenden rechtlichen Folgen", sagte der ukrainische Botschafter Andrej Melnyk der Funke-Mediengruppe. Er bestätigte, ein Strafverfahren sei eingeleitet worden. "Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine gravierende Straftat, die weltweit geahndet wird."
Bereits die Reise über Russland zur Krim gilt als Verletzung der Grenzen.
Scooter war am Freitagabend als Headliner bei dem beliebten Musikfestival ZBFest in Balaklawa nahe der Marinestadt Sewastopol aufgetreten. Die Fans hätten die Band ausgelassen gefeiert, meldete die Agentur Ria Nowosti am Samstag.

Einige Menschen der Justiz haben echt eine an der Dattel.

Kurier77 Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

07.08.2017 21:10
#10 RE: Ticker antworten

Der TV-Sender RTL, der die Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mit Jurymitglied H. P. Baxxter ausstrahlt, hat auf den Aufruf des ukrainischen Botschafters in Berlin, Andrej Melnik, geantwortet, Strafmaßnahmen gegen den Frontmann der Electro-Band Scooter zu ergreifen.

„Die Auswahl und Organisation seiner Auftritte als Musiker ist ausschließliche Angelegenheit von HP Baxter bzw. dessen Management. Wir kommentieren diese daher nicht“, heißt es in dem diesbezüglichen Schreiben.

Bobby Offline



Beiträge: 34
Punkte: 42

08.10.2017 15:22
#11 RE: Ticker antworten

Das Bundesamt für Strahlenschutz warnt vor erhöhten Strahlungswerten.
In Europa wurde zuletzt leichte Radioaktivität gemessen. Forscher wollen wissen, wo die Quelle derselben liegt. Was jedoch für die höheren Messwerte verantwortlich ist, können sie immer noch nicht sagen.
Die in den vergangenen Tagen unter anderem auch in Deutschland gemessene leichte Radioaktivität geht nach Expertenansicht auf eine Quelle im südlichen Ural zurück.
( und wieder sind die Russen schuld)
Die Ursache der erhöhten Messwerte des radioaktiven Ruthenium-106 sei jedoch weiterhin unklar, teilten das Bundesamt für Strahlenschutz in Oberschleißheim bei München und das Bundesumweltministerium am Sonntag in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.
Es bestehe in Deutschland keinerlei Gesundheitsgefährdung für die Bevölkerung.
An verschiedenen Messstellen in Europa waren seit etwa einer Woche leicht erhöhte Werte von Ruthenium in der Luft nachgewiesen worden, unter anderem an Stationen des Deutschen Wetterdienstes sowie auch in an mehreren europäischen Stationen, etwa in Österreich und Italien.
"Selbst bei konstanter Einatmung über den Zeitraum von einer Woche ergibt sich daraus eine Dosis, die niedriger ist als die, die durch die natürliche Umgebungsstrahlung in einer Stunde aufgenommen wird", heißt es in der Mitteilung.

makler Offline



Beiträge: 10
Punkte: 10

08.10.2017 15:24
#12 RE: Ticker antworten

Zitat "Selbst bei konstanter Einatmung über den Zeitraum von einer Woche ergibt sich daraus eine Dosis, die niedriger ist als die, die durch die natürliche Umgebungsstrahlung in einer Stunde aufgenommen wird" Die "ERHÖHTE STRAHLUNG" ist also niedriger als die natürliche Umgebungsstrahlung.
Wirklich-Ohne Worte.

Luchelch Offline



Beiträge: 48
Punkte: 91

01.11.2017 11:41
#13 RE: Ticker antworten

In einer „Der Welt“ vorliegenden anonymen Audio-Datei berichtet ein angeblicher Ausbilder über die Zustände an der Polizeiakademie Berlin: Schüler mit Migrationshintergrund sollen Hass und Gewalt gegenüber deutschen Auszubildenden schüren und sich dem Lernen verweigern.
„Ich hab Unterricht gehalten an der Polizeischule. Ich hab noch nie so was erlebt, der Klassenraum sah aus wie Sau, die Hälfte Araber und Türken, frech wie Sau. Dumm. Konnten sich nicht artikulieren“, zitiert das Blatt den Mann, der sich als Ausbilder bezeichnet. Er klagt über Hass, Lernverweigerung und Gewalt an der Lehranstalt Berlin Spandau.
Deutschen Schulkollegen seien von solchen Schülern „Schläge angedroht“ worden. Auch der Berichterstatter räumt ein, selbst „wirklich Angst vor denen“ zu haben.

„Das wird ‘ne Zwei-Klassen-Polizei, die korrupt nur sein wird“, betont der Mann. „Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen.“

Gegenüber der „Welt“ bestätigte die Berliner Polizeiführung den Vorgang, die Aufnahme sei auch dem Polizeipräsidenten Klaus Kandt von einem Beamten übergeben worden. Der Sachverhalt an der Polizeiakademie und in der Klasse werde  geprüft.
„Ohne das Ergebnis vorwegzunehmen, ist es nach meiner festen Überzeugung Aufgabe der Polizeiakademie, die Auszubildenden so zu sozialisieren, dass sie diszipliniert, höflich und wertschätzend miteinander umgehen, genauso wie mit Vorgesetzten und den Menschen der Stadt“, sagte Kandt dem Blatt. 
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilte der Zeitung mit, das man mit solchen Problemen bereits konfrontiert worden sei, man könne jedoch ohne konkrete Hinweise nichts machen.
„Wir kennen diese Audiodatei und betrachten sie mit Sorge, weil es nicht die erste Äußerung über die Akademie ist, die in diese Kerbe schlägt“, so GdP-Sprecher Benjamin Jendro.
Laut der „Welt“ sei es aber noch unklar, ob die Aufnahme echt oder gefälscht ist.

Politisch gewollt- die große unkontrollierte Zuwanderung.
Politisch gewollt- hohe Zahl an Migranten bei den Sicherheitsbehörden.
Ergebnis: Der Feind in den eigenen Reihen. Arabische Großclans auf dem Weg zur Macht in Berlin.
Vorhersehbar.
Nun wissen wir warum derzeit so sehr um Jamaika-Koalition gefeilscht wird. Bei Neuwahlen werden deren Verluste noch viel größer.
Genau darum wird das Audiomaterial schon mal angezweifelt.

Nordkorea »»
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor